Bilderbuch - Eine besondere YOI-Oneshot-Sammlung

OneshotAllgemein / P18 Slash
Otabek Altin Victor Nikiforov Yuri Katsuki Yuri Plisetsky
06.01.2019
04.03.2019
12
18065
4
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Titel: Liebe, Leben, Leidenschaft
Link zum Bild: https://www.facebook.com/Yuri.On.Ice.TWCN/photos/a.552086848322105.1073741828.552085318322258/669698129894309/?type=3&theater
Entstehungsjahr der Geschichte: 2017
Haupt-Pairing bzw. vorkommende Pairings: Victor x Yuuri
Vorkommende Charaktere: Victor, Yuuri



Liebe, Leben, Leidenschaft



Victors POV:

Die ganze Zeit über wusste ich nicht, wie schön doch das Leben sein kann, welche Magie ein einzelner Tag besitzt, wenn man ihn mit dem Menschen verbringt, dem man sein Herz geschenkt hat. Dank Yuuri erkannte ich, dass es nicht falsch oder verwerflich ist, wenn man im Eiskunstlaufen vollkommen aufgeht. Aber er zeigte mir auch, dass es noch so viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt...


Liebe. Leben. Leidenschaft. Es existieren so viele L-Wörter, die mich mein süßer Verlobter lehrte...

Leidenschaft – für den Sport. Vollkommene Hingabe, seine Gefühle tanzen, eine Geschichte aufs Eis zaubern und die Menschen dadurch in einen märchenhaften Bann ziehen...

Leben – für den Sport. Verstehen, dass das eigentlich kein Sport ist, sondern Kunst – gelebte Kunst, die einem alles abverlangt. Und doch gibt sie einem so viel zurück...

Liebe – für den Sport. Das Eiskunstlaufen lebt allein durch dieses Gefühl. Leidenschaftliche Liebe verleiht einem Flügel, die einen über diese gefrorene Fläche tragen...


Doch jetzt weiß ich, dass es etwas außerhalb dieser Welt von Schnee und Schweiß gibt. Etwas viel Stärkeres... Viel Größeres... Etwas Unbeschreibliches, das mich bannte... ER zog mich in seinen Bann und lässt mich trotzdem so sein wie ich bin, wie ich tief in meinem Inneren wirklich bin...

Leidenschaft – für IHN. Er hat mein Herz entflammt. Und dieses Feuer wächst von Tag zu Tag und verzehrt mich komplett.

Leben – für IHN. Mein Leben möchte ich ihm schenken. Er ist mein Leben, so wie ich das seine bin. Vorher war mein Dasein eine reine Existenz. Jetzt ist jede Sekunde ein kostbares Geschenk. Ich lebe für ihn – und mit ihm.

Liebe – für IHN. Es ist ein aufrichtiges und außergewöhnliches Gefühl. Noch nie zuvor habe ich für jemanden so empfunden. Diese Liebe, seine Liebe zu mir, meine Liebe zu ihm, unsere gemeinsame Liebe stellt alles je Dagewesene in den Schatten. Sie ist wahrhaftig – und unbeschreiblich schön.



Ich habe gerade meine Kür beendet, der letzte Ton der Melodie, die mich getragen hat, verstummt und wird nun von tosendem Applaus abgelöst. Alle jubeln mir zu, rufen meinem Namen. Sogar zierliche Kirschblüten werden über mich gestreut. So versinke ich in einem rosafarbenen Blütenmeer inmitten des Eises. Mein mitternachtsblaues Kostüm schimmert im hellen Licht der Scheinwerfer. Meine talentierte Schneiderin hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Mein Comeback scheint auf ganzer Linie mehr als gelungen. Sicherlich wird es wieder einmal viele Punkte für mich geben...

Ich lasse meinen Blick über die Menschenmassen schweifen.
Meine Fans, die Plakate mit meinem Namen darauf hochhalten.
Auf der VIP-Tribüne sitzen meine Freunde und klatschen für mich:
JJ, der fröhlich lacht.
Chris, der mir gerührt zunickt.
Phichit, der sein Smartphone in der Hand hält und vermutlich meine komplette Kür gefilmt hat.
Yurio, der allem Anschein nach sogar mit ein paar Tränen kämpft – was er natürlich niemals zugeben würde.
Neben ihm Otabek, der eine Hand behutsam auf seine Schulter gelegt hat.
An der Bande steht Yakov, der so viel mehr als ein einfacher Coach für mich ist. Er ist ehr ein Vater – streng, aber voller Güte und Wärme. Auch sein Gesichtsausdruck scheint sehr zufrieden.

Und dann plötzlich entdecke ich ihn – Yuuri. Bei seinem Anblick verwandelt sich mein künstliches Lächeln in ein aufrichtiges. Nur er kann mein wahres Ich zum Vorschein bringen. Mir ist es in diesem Moment egal, was alle Anwesenden von mir denken könnten. Und ihm wahrscheinlich auch, denn er rennt von einer Sekunde auf die andere los, direkt auf mich zu. Er hat keine Schlittschuhe mehr an, weshalb er wirklich kämpfen muss, aber...

Mein Herz fängt an zu rasen. Ich will zu ihm! Schnell setze ich mich in Bewegung, breite meine Arme aus, ehe er sich in die selbigen fallen lässt. Ich ziehe ihn fest an mich ran. Mit glitzernden Tränen, die wie feine Perlen aus den braunen Seelenspiegeln herausquellen, schaut mich mein Partner verliebt an. „Du warst unbeschreiblich schön! Du siehst aus wie ein traumhafter Gott und bist wie ein eleganter Prinz über das Eis getanzt!“, dringen seine glücklichen Worte an mein Ohr. Ein wohliger Schauer läuft mir bei diesem aufrichtigen Lob den Rücken hinunter. „Victor Nikiforov, ich liebe dich!“, beteuert er und legt seine zarten Lippen – ohne groß darüber nachzudenken – auf meine. Ein atemberaubender Kuss entsteht und die Welt und alles um uns herum bleibt für diesen Augenblick stehen, ist für uns beide nicht mehr existent...