Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Druckreif

von X Fantasy
GeschichteAllgemein / P18 / MaleSlash
04.01.2019
21.08.2019
12
12.037
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.04.2019 886
 
Titel: Wie gut ist Ihr Deutsch?
Autor: Bastian Sick
Verlag / Erscheinungsdatum: Kiepenheuer & Witsch, 2019
Genre: Quiz
Länge: 10 Kapitel zu je 20 Fragen + Lösungen, 255 Seiten


Kurzbeschreibung:

Dieses Buch macht einen ...

a   heiden Spaß
b   Haidenspaß
c   Heiden Spaß
d   Heidenspaß

Der neue große Deutschtest von Bestsellerautor Bastian Sick hat es in sich. Schaffen Sie den hürdenreichen Weg durch den Dschungel der deutschen Sprache? Wie viele der 200 Fragen - zu Rechtschreibung und Zeichensetzung, zu Redewendungen und Sprachgeschichte, zu Wortschatz und Grammatik - können Sie meistern? Wer sich der Herausforderung stellt, wird belohnt: Faszinierende und humorvolle Antworten warten auf Sie. Ein Sprachquiz mit Witz und Verstand!

Der Name dieses Autors war mir überhaupt kein Begriff, im Gegensatz zu seinem Bestseller "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod." Es gibt von diesem Buch sogar 8 Bände, außerdem hat Bastian Sick noch verschiedene andere Bücher zur deutschen Sprache verfasst, alle getränkt mit seinem sehr ansprechenden Humor. Ursprünglich Dokumentationsjournalist beim Spiegel, wechselte er 1999 zu Spiegel Online, wo er mit seinen heiteren Betrachtungen über die deutsche Sprache begann. Neben seiner Tätigkeit als Autor tritt er auch im Fernsehen und auf der Bühne auf mit einem aparten Programm, das eine >>Mischung aus Lesung, Kabarett und Quizshow<< beinhaltet.
Auch von dem vorliegenden Buch gibt es noch einen ersten Band.

Wir finden hier ein buntes Quiz der deutschen Sprache vor. Wie ausdrücklich im Vorwort hingewiesen wird, ist es nicht für Schulanfänger oder für Leute geeignet, die mit Deutsch als Fremdsprache anfangen. Dieser Hinweis ist allerdings angebracht, denn ich habe zur Lösung mancher Aufgabe nicht nur Kenntnisse aus dem Deutschunterricht der gymnasialen Oberstufe gebrauchen können, sondern auch gerne auf Wissen zurückgegriffen, das ich in mehreren Jahrzehnten meines Lebens hier und da in TV-Beiträgen oder Zeitungsartikeln aufgesammelt habe. Unnötig zu erwähnen, dass ich immer noch eine ganze Anzahl an Fragen falsch beantwortet habe.

Im ersten Teil des Buches kommen die Aufgaben, gemischt aus neun Bereichen: Sprachlehre, Wortschatz, Zeichensetzung, Rechtschreibung, Fremdwörter, Literatur, Redewendungen, Sprachgeschichte und Mix aus mehreren dieser Bereiche. Die Lösungen folgen im zweiten Teil, jeweils mit einer Erklärung, was sinnvoll ist und was ich wirklich als Bereicherung empfand. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt, und am Ende erhält man für die Gruppe, in die man mit der erreichten Punktzahl fällt, einen launigen Kommentar.
Das Ganze ist äußerst unterhaltsam, wenn man auf Quiz steht, es gibt humorvolle Illustrationen, und ich gebe zu, dass mein Ehrgeiz schnell geweckt war. Die Fragen, die Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und auch Literatur betreffen, braucht man nicht zu kommentieren, sie sind üblicher Schullehrstoff. Spannend wird's bei den Themenbereichen Sprachgeschichte, Redewendungen, Fremdwörter und Wortschatz. Hierzu will ich mal je ein Beispiel zitieren, natürlich ohne die Lösung zu spoilern.

Aus dem Gebiet "Fremdwörter":

Frage Nr. 170: >> Welches dieser Fremdwörter fällt aus der Reihe, weil es aus andren Beisteinen zusammengesetzt ist als die anderen?
a   Oktopus
b   Pentagon
c   Trilogie
d   Paragraf <<

Man muss tatsächlich die Herkunft der Wörter kennen, um die Frage zu beantworten. Nicht leicht, aber interessant, wie ich finde.

Aus dem Gebiet "Wortschatz":

Frage Nr. 171: >> Was bedeutet das zur Jugendsprache gehörende Wort "Babo"?
a   Anführer, Boss
b   Freund, Kumpel
c   Dummkopf, Trottel
d   jüngerer Bruder <<

In dieser Rubrik geht es öfters um Fachbegriffe, die ich in meinem Wortschatz nicht vermissen würde. Auch in dem Beispiel sehe ich den Sinn der Frage nicht ganz. Dieses Wort ist ein spezieller Ausdruck, den man wohl kaum kennen muss (und kommt nicht mal im Duden vor). Da hätte man meiner Meinung nach interessantere Begriffe finden können.

Aus der "Sprachgeschichte":

Frage Nr. 165: >> Eines dieser Spottwörter hat nur scheinbar mit einem Vogel zu tun, in Wahrheit stekt etwas anderes dahinter. Welches ist der falsche Vogel?
a   Hupfdohle
b   Spinatwachtel
c   Schmierfink
d   Schnapsdrossel <<

Da kann man auch mit intensivem Grübeln, sofern man kein Sprachwissenschaftler ist, nur raten. Die Lösung zu kennen, ist sicher nicht essentiell, aber durchaus ganz lustig.

Aus dem Gebiet "Redewendungen":

Frage Nr. 167: >> Wenn man bei einer Prüfung nicht bestanden hat, so spricht man auch von "durchgefallen". Dies geht auf eine mittelalterliche Sitte zurück, der zufolge ein Freier merkte, dass er von seiner Angebeteten abgewiesen wurde, indem sie ihn durch etwas hindurchfallen ließ. Nämlich durch was?
a   einen Reifen
b   ein Netz
c   einen Korb
d   ein Fass <<

Ich finde, diese Frage, nach deren Art die meisten Fragen zu Redewendungen formuliert sind, gehört eigentlich in die Rubrik "Sprachgeschichte". Denn es geht hier abermals darum, woher die Redewendung ursprünglich stammt. Ich finde es sinnvoller, nach den richtigen Begriffen in Redewendungen zu fragen, wie es zum Beispiel in Frage Nr. 55 der Fall ist:

>> Was holt man sprichwörtlich für andere aus dem Feuer, wenn man bereit ist, ihnen zuliebe ein Risiko einzugehen?
a   Kohlen
b   Kartoffeln
c   Kastanien
d   Eisen <<

Das sind also ein paar kleine Kritikpunkte. Insgesamt kann ich aber wie gesagt jedem, der sich einigermaßen gut in der deutschen Sprache auskennt und Freude an Quiz hat, das Buch durchaus empfehlen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast