Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Fire in You

GeschichteAbenteuer, Romanze / P16
Bloom Diaspro Miss Faragonda Sky Valtor Winx Club
04.01.2019
23.08.2020
12
23.156
4
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
04.01.2019 1.762
 
Den Kopf auf dem Ellenbogen abstützend, blickte sie unverwandt Richtung Tür. Gleich würden sie kommen gleich. Bloom seufzte, es war ja wirklich echt süß von ihren Freundinnen, eine Überraschung/Sieges/Gewonnen/ was auch immer Party für sie zu veranstalten, aber mussten sie denn daraus so eine große Sache machen. Gut okay sie hatten zwar gewonnen, aber musste man den unbedingt? Langsam stand sie auf und blickte aus dem Fenster, ehrlich war denn die riesige Bühne der Ghetto Bloster und ein Lautsprecher der größer war als sie selbst, nicht mehr als genug? Tja offensichtlich nicht. Bloom stöhnte erneut und warf sich auf ihr Bett.
-„Warts ab Bloom dir wird es gefallen und wage es ja nicht zu früh aus deinem Zimmer zu kommen klar?!“
Unterbewusst musste sie die Augenverdrehen, als sie erneut an die Worte ihrer besten Freundin dachte.
-„Tja Stella das nächste Mal solltet ihr es vielleicht mit einem Tarnzauber oder etwas in der Art probieren.“
Murmelte sie gedankenverloren vor sich hin. Jepp sie hatte ungefähr schon die Hälfte von der „Überraschung“ gesehen, wenn nicht vielleicht sogar alles. Sich einmal ausgiebig streckend, schloss sie für einen Moment die Augen. Besiegt sie hatte ihn besiegt. Ruckartig fuhr sie hoch, als sie für eine Sekunde an die viel zu hellen, glasklaren blauen Augen dachte, die sie zuletzt hasserfüllt gemustert oder viel mehr erdolcht hatten. Doch sie hatten es geschafft, sie der Winx Club waren tatsächlich erfolgreich. Zufrieden lächelte sie vor sich hin. Und trotzdem obwohl sie alle müde, ausgelaugt und definitiv strapaziert waren, musste Betonung auf musste, man eine Party schmeißen Yei!!! Oder Verzeihung eine Überraschungs-jetzt wohl nicht mehr-Party. Erneut die Augenverdrehend wie auch schnaubend, ging mit einem Ruck die Tür auf, und 5 strahlende Gesichter strahlten sie an. Den Kopf hebend, seufzte Bloom als das Strahlen immer breiter wurde bis alle schließlich symmetrisch zu einem Ü…ansetzen wollten, weiter jedoch nicht kamen.
-„Leute ihr wisst aber schon das dort ein Fenster ist oder?“
Augenblicklich hielten alle inne, und eine etwas aufgebrachte Blonde Fee eilte zum Fenster.
-„Waaas wieso fangen die denn jetzt schon an??? Ich habe ihnen doch extra gesagt das sie warten sollten bis wir…“
Sanft legte sich beschwichtigend eine Hand auf ihre Schulter.
-„Sei nicht böse Stella, ich freu mich trotzdem ehrlich.“
Sich zu ihrer Freundin umdrehend, die sie mit ihrem typischen ist schon gut Blick anstrahlte, seufzte Stella schließlich bloß, und verschränkte ihre Arme wie ein kleines Kind.
-„Aber es sollte eine Überraschung sein!“
-„Und jetzt ist es eben eine Überraschung für uns alle, sieh es doch mal so.“
Auf dem Kommentar von Musa, fingen alle herzhaft an zu lachen, und nach ein paar Sekunden sogar die von sich selbsternannte Überraschungsqueen.
-„Außerdem hatten wir Überraschungen in letzter Zeit wirklich genug.“
Seufzte Layla, sich auf Floras Bett setzend.
-„Oh ja das kannst du laut sagen.“
Bestätigte die Bettbesitzerin ebenfalls und warf sich neben Bloom.
-„Vor allem Dingen Heute.“
Meinte diese zugleich, und schlang  als sie sich auf setzte, ihre Arme um die Knie. Beruhigend, legte ihr Flora einen Arm um die Schulter welche sich ebenfalls aufgesetzt hatte.
-„Keine Sorge es ist vorbei.“
Versuchte die sich nun beruhigte Blondine, ihre Freundin ebenfalls zu trösten. Doch der immer noch still da sitzenden gelang nur ein stummes Nicken. Das hoffte sie auch. Nun bekamen auch der Rest, ihrer Freundinnen, die bedrückte Miene mit, und waren im nu bei ihr.
-„Bloom Valtor ist weg. Du hast ihn besiegt.“
Aufmunternd nickten ihr Layla und Musa zu, welche die Aussage von Tecna bestätigten.
-„Oh und wie du ihn besiegt hast Schätzchen.“
Unverwandt, schlang ihr Stella die Arme um den Hals, und die 2 alias Flora wären fast auf den Boden gepurzelt. Daraufhin  in einen weiteren Lachanfall verfallend, ging es selbst Bloom ein wenig besser. Sie machte sich einfach zu viel Gedanken. Das hoffte sie zumindest. Die Chance das er das überlebt haben könnte stand eins zu einer Million, und selbst wenn er noch Leben würde, dann würde sie ihn doch fühlen oder? Den Kopf schüttelnd um die Gedanken zu vertreiben, Lächelte sie die 5 etwas schwach jedoch zuversichtlich an.
-„Danke Mädels, allerdings haben wir ihn besiegt.“
Den anderen zu zwinkernd, erwiderten die Feen ihr strahlendes Lächeln. Jetzt war Bloom wieder ganz die alte. Zufrieden, darüber das sie wenigstens ihre Freundin etwas erheitern konnte zog Stella sie kurzer Hand aus der Tür, hinaus in den Hof. Jetzt wo sie Bescheid wusste, konnte sie auch genauso gut alles sehen, dachte die Blondine immer noch etwas verärgert. Nicht ganz so schnell wie die beiden, befand sich auch der Rest von ihnen kurzer Zeit später in dem Hof. Und auch wenn sie es sich auch ohne den Blick aus dem Fenster bereits gedacht hatte, freute sich Bloom trotzdem Mega über das Fest. Wenig später wimmelte es bereits von Feen, Hexen, Spezialisten und wem auch sonst noch. Voller Hoffnung durchsuchte sie die Menge nach Sky, fand ihn jedoch nicht. Enttäuscht ließ sie sich auf den Brunnen nieder, betrachtete dann jedoch schließlich den Mond. Ihre Gedanken drifteten ab, an ihre erste Siegesparty, nach dem sie die Trix damals besiegt hatten, ach ja lang, lang, ists her. Damals hatte Sky versprochen, ihr zu helfen ihre leiblichen Eltern zu finden, und hatte ganz schüchtern ihre Hand genommen. Unterbewusst musste sie lächeln. Er war einfach so lieb. Ein wahrer Held eben. Allerdings war es trotzdem frustrierend das sie ihr vor haben nie wahr machen konnten, erst waren es die Trix, dann Darkar, und jetzt Valtor. Valtor. Ihr Magen verkrampfte sich. Er wüsste wo ihr Eltern sind, Pah dass sie nicht lachte, trotzdem für eine Sekunde war er anders, er war nicht mehr der machtbesessene, habgierige Magier, für eine Sekunde war er… Stopp. Wütend über sich selbst schüttelte sie den Kopf, warum dachte sie überhaupt darüber nach, Valtor war Geschichte und das war gut so. Entschlossen nicht mehr daran zu denken, sprang sie von der Mauer und gesellte sich ein wenig zu den anderen hinzu. Dass lenkte sie zwar auch nicht wirklich ab, war jedoch besser als nichts.
-„Boom?“
Verwirrt fuhr die zusammen zuckende hoch, und blickte in die grünen Augen ihrer besorgten Freundin. Entschuldigend räusperte sich diese.
-„Sorry ich wollte dich nicht erschrecken, aber ist alles in Ordnung?“
Sich ertappt fühlend, in ihrer Besorgnis verneinte sie schnell, und schüttelte energisch den Kopf. Doch Flora ließ nicht locker.
-„Bloom du kannst es mir sagen wirklich. Ist, ist es immer noch wegen…?“
Sie musste ihre Vermutung nicht zu Ende sprechen, denn kaum merklich jedoch sofort nickte ihre Freundin mit dem Kopf. Seufzend, legte sie ihr erneut einen Arm um die Schulter, und blickte sie ermunternd an.
-„Hey Süße ist doch gut, es ist okey, Valtor ist tot.“
Schon allein seinen Namen zu hören, ließ ihr das Blut in den Adern gefrieren, geschweige denn von dem komischen Bauchgefühl in ihrer Magengegend. Nichts erwidernd fuhr Flora schließlich fort.
-„Oder denkst du etwa, er er…“
-„Nein!“
Ruckartig  fuhr sie aufgebracht hoch, jedoch traf sie nur auf den einfühlsamen mitleidvollen Blick ihrer Zimmergenossin.
-„Da…das ist …unmöglich.“
Stotterte sie mühselig vor sich hin, und versuchte das ebenfalls endlich zu glauben. Allerdings gelang es ihr nicht so recht. Sie seufzte erneut.
-„Na dann.“
Dem nichts erwidernd, fand sich Bloom kurzer Hand in einer innigen Umarmung, und Flora strich ihr behutsam über den Rücken.
-„Es ist alles gut Bloom.“
Flüsterte sie leise. Und die gemeinte versuchte ihr für eine Sekunde zu glauben. Wenn auch nur für eine Sekunde.
-„Hey zum kuscheln ist auch noch später Zeit!“
Feixten die beiden wohl besser gelaunten, als Musa beide von hinten umarmte und Layla jeweils eine Hand, der beiden packte, im Versuch sie auf die Tanzfläche zu ziehen. Nicht so sein wollend, ließen es beide, sogar die immer noch in ihren Gedanken versunkene zu. Es war schließlich ja irgendwie doch ihre Party, da wollte sie wirklich nicht so sein. Ein wenig mit den andern herum wirbelnd, wurde ihrem Versuch zu tanzen bald ein Ende gesetzt, da gewisse Jemande, nun doch erscheinen konnten. Sofort landeten die 3 Freundinnen, in den Armen ihrer Spezialisten.
-„Du bist doch noch gekommen.“
Strahlend blickte Musa direkt in die Augen, ihres mal wirklich gut gelaunten Freundes, welcher ihr strahlen erwiderte. So ging es ebenfalls Layla und Flora. Seufzend wandte sich Bloom schließlich ab, nun ja so viel dazu. Gerade als sie an der Treppe zum Haupteingang an kam, wurde sie am Oberarm gepackt und nach hinten gerissen. Verwirrt drehte sie sich um und blickte in 2 –ist das wirklich dein Ernst? -fragende Augen ihrer besten Freundin. Sie seufzte erneut.
-„Stella ich…“
-„Oh nein das ist deine Party, DEINE!“
Den Kopf kurz einziehend und sich überlegend, was sie darauf erwidern konnte, kam ihr schon jemand zu Hilfe geeilt.
-„Hey Stella ich bin sicher Bloom ist müde.“
Beschwichtigen legte ihr Brandon eine Hand auf die Schulter, doch diese schüttelte sie sofort wieder ab.
-„Nichts da schlafen kannst du auch noch morgen du…“
Schon im Inbegriff sie wieder auf die Tanzfläche zu ziehen, hielt sie allerdings inne als sie die Miene ihrer  Freundin sah. Ups.
-„Ich wollte nicht…“
Murmelte die peinlich berührte nun daher, doch Bloom nahm sofort ihre Hände in ihre, genau das wollte sie doch vermeiden.
-„Ist schon gut ehrlich. Die Party ist wirklich fantastisch nur ich ich…“
Nicht wissend wie sie am besten erklärte warum sie so fertig war, ohne jedoch Besorgnis zu erregen, fuhr ihr die Blondine schon  dazwischen.
-„Ah ich weiß was los ist!“
-„Ach ja?“
-„Du vermisst Sky!“
Resigniert ließ sie den Kopf sinken, jepp wie gern hätte sie erwidert das es das war, nur das.  Seufzend nickte sie schließlich doch ,so kam sie doch am besten aus der Nummer raus, ohne irgendwelche komplett bescheuerten Gedanken aussprechen zu müssen.
-„Ja ganz genau“
Fügte sie noch kleinlaut hinzu. Es stimmte ja schließlich, wenn auch nur teilweise.
-„Ach Bloom Schätzchen warum besuchst du ihn dann nicht einfach?“
-„Stella ich…“
Doch sie hielt inne, und tatsächlich kurz über den Vorschlag nachdenkend, kam ihr eine geniale Idee.
-„Stimmt du hast recht.“
Sie strahlte sie an, welche ihr Lächeln zufrieden erwiderte.
-„Na siehst du er ist doch immer noch auf Eraklyon oder?“
Erneut bestätigte sie nickend, die Vermutung ihrer Freundin. Mit einer letzten Umarmung, und der bitte, den anderen doch auch Bescheid zu geben, verabschiedete sie sich schließlich und war im nu, am Ausgang und dem schon langsam beginnenden Wald angekommen. Stellas viel Glück wünsche, hatte sie schon nicht mehr gehört. Sie war mit ihren Gedanken ganz woanders, weit woanders. An dem Ort wo alles geendet hatte, und wo sie jetzt wieder hingehen müsste um sicher zu gehen, ob es auch wirklich für immer zu Ende war.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast