Der Schatten der Nacht

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18
Astrid Hofferson Hicks der Hüne OC (Own Character)
01.01.2019
16.02.2019
40
52180
14
Alle Kapitel
38 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Am nächsten Tag begann Hicks´ Ausbildung zum Nachtjäger. Heiko war sein Lehrer und Schockwind trainierte Ohnezahn währenddessen weiter. Heiko zeigte Hicks verschiedene Kampftechniken sowohl mit als auch ohne Waffen. Auch erfuhr Hicks, dass jeder Schattenjäger, wie die Mitglieder der Nachtgarde genannt werden, auch immer eine spezielle Ausrüstung trug, wenn sie in den Kampf zogen.

Jeder Schattenjäger hatte zwei Teleskopfeuerschwerter, welche jeweils seitlich an den Oberschenkeln befestigt werden. Die Klingen bestanden aus Gronckeleisen und konnten daher nicht durchtrennt werden. Ihre Klingen konnten durch das Gel vom Riesenhaften Alptraum brennen. Ersteres wurde per Knopfdruck des ersten Knopfes betätigt. Letzteres konnte man per Knopfdruck des mittleren Knopfes selbst entscheiden. Außerdem konnte am Griffende, ebenfalls durch Knopfdruck beeinflusst, Zippergas versprühen und, durch erneutes Drücken des hinteren Knopfes, auch entzünden.

Die Schilde wurden nach männlichen und weiblichen Schattenjägern aufgeteilt. Die mit einem schwarzen Nachtschattensymbol wurden von den männlichen Schattenjägern getragen. Die weiblichen Schattenjäger hatten die Schilde mit dunkelblauem Nachtschattensymbol. Sie bestanden, wie die Schwerter, auch aus Gronckeleisen und konnten in ihrer Mitte zu einer Armbrust auseinander gegabelt werden. Damit konnte man alle möglichen kleinen Geschosse abfeuern. Die Schilde wurden auf dem Rücken des Schattenjägers befestigt.

Zwei Schlagstäbe wurden an den Schulterblättern eines jeden Schattenjägers befestigt und besaßen, dank Blutkapseln eine spezielle Fähigkeit. Sie konnten die Schlagkraft eines Gegners auffangen, speichern und beim nächsten Gegenschlag in derselben Menge zurückschleudern. Somit war der Schattenjäger immer vor der Gefahr eines übermächtigen Schlages geschützt. Die Stäbe bestanden aus Gronckeleisen und die Blutkapseln aus Glas. Diese wurden in kleine Kammern gegeben, die durch schwarz-blau gestreifte Markierungen gekennzeichnet sind und durch kleine Luken geöffnet wurden. Das Blut stammte vom eigenen Drachen und wurde sehr behutsam entnommen.

Die Schuppenrüstung war die Grundausrüstung eines jeden Schattenjägers. Immer wenn er sich im Dienst befand, hatte er diese zu tragen. Sie wurde für jeden Schattenjäger speziell aus den Schuppen des eigenen Drachen angefertigt und war durch zusätzliche Gronckeleisenplatten so verstärkt, dass sie nicht zu durchstoßen ist. Da die einzelnen Rüstungen aus den entsprechenden Schuppen des Nachtschattens bestanden, den der Schattenjäger ritt, galt auch hier, dass weibliche Schattenjäger dunkelblaue Rüstungen trugen und die männlichen schwarze Rüstungen besaßen.

Auch Hicks bekam das alles und Heiko zeigte ihm die verschiedenen Kampftechniken mit den Schlagstäben, den Teleskopfeuerschwertern und wie er sein Schild effektiv nutzen konnte, um feindliche Schläge abzuwehren. Hicks´ Schuppenrüstung war komplett schwarz, da Hicks für die Rüstung nur schwarze Schuppen von Ohnezahn verwendete. Außerdem waren seine Markierungen rot.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wieder eine kleine Randbemerkung:
Die Schuppenrüstungen sind wie Hicks´ Drachenschuppenrüstung aus DZLG 3 gebaut und der Rockteil von Astrids Drachenschuppenrüstung (ebenfalls DZLG 3) ist bei den Schattenjägerinnen ebenfalls vorhanden. Ich fand die Rüstung einfach cool und habe mich dann dazu entschieden sie in die Geschichte mit einzubauen. Im nächsten Kapitel ist der erste Zeitsprung.

LG danielhelmutbellmann
Review schreiben