Der Schatten der Nacht

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18
Astrid Hofferson Hicks der Hüne OC (Own Character)
01.01.2019
16.02.2019
40
52180
15
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Hicks wurde früh am Morgen von Liv geweckt: „Hey, Hicks du Schlafmütze aufwachen.“ Noch etwas schläfrig richtete sich Hicks auf und sah überrascht einen dunkelblauen Nachtschatten, dessen Schuppen einen leichten Grünschimmer hatten. Sofort nachdem Hicks die Nachtschattendame und das Mädchen mit Schuppenrüstung mit lilanen Markierungen entdeckt hatte, sagte er: „Ich nehme mal an, dass das Meeressturm ist.“ „Ja, das ist meine Nachtschattendame Meeressturm. Und sie ist, genau wie bei dir und Ohnezahn, genauso wie ich 14 Jahre alt.“, antwortete Liv, während sie ihre Helmklappe hochzog. Hicks fragte erstaunt: „Heißt das Ohnezahn ist genau wie ich 15 Jahre alt?“ Liv nickte und Hicks fragte weiter: „Woran kann man das Alter erkennen?“ Liv sah zu Ohnezahn, welcher daraufhin seinen Kopf hob. Sie ging dann zu Ohnezahn, deutete auf die großen, deutlich erkennbaren Schuppen am Kinn und sagte: „Wenn du diese Schuppen zählst, dann hast du auch automatisch das Alter.“ Hicks machte sich schnell fertig, beide frühstückten und machten sich dann auf zum König, der heute Hicks´ Aufnahmeprüfung verkünden würde.

Im Saal angekommen, sah Hicks, dass sich dieses Mal neben dem König ein Tagschatten befindet. Er hatte grüne Augen und zwei graue Streifen auf dem Kopf, die einen Pfeil bildeten, dessen Spitze zur Schnauze zeigte. Es war definitiv ein männlicher Tagschatten. Hicks und Ohnezahn gingen alleine weiter, da Liv und Meeressturm sich bei der Nachtgarde auf der einen Seite bzw. den beiden Nachtschatten auf der anderen Seite einreihten. „Das muss die Nachtgarde sein, von der Liv gesprochen hat.“, dachte sich Hicks als er seinen Blick herumschweifen ließ. Dann stand er vor dem König. Genauso wie Liv es ihm gestern zeigte, kniete er nieder. Das linke Knie auf den Boden gesetzt und das andere Bein um 90° anwinkeln. Dabei die rechte Hand zur Faust schließen und auf die linke Brustseite setzen. Den anderen Arm an der Seite lassen. Der König der Nachtjäger sprach: „Hicks der Hüne lll. Schwörst du alle Drachenarten, insbesondere die Nachtschatten zu beschützen und zu achten?“ „Ich schwöre.“, bestätigte Hicks. Ragnar fuhr fort: „Und schwörst du auf dein eigenes Blut, falls du uns irgendwann verlassen willst, das Geheimnis der Insel der Nacht für dich zu behalten?“ „Ich schwöre.“, bestätigte Hicks erneut. Dann stellte der Anführer der Nachtjäger die letzte Frage: „Und schwörst du, während deiner Anwesenheit, alle deine Kameraden mit deinem Leben zu verteidigen?“ „Ich schöre.“, war dann die letzte Schwurbestätigung von Hicks. Der König der Nachtjäger sagte dann: „Dann sei es so. Hiermit übertrage ich dir die Aufgabe es zu ermöglichen, dass dein Drache Ohnezahn, zur Not, auch ohne dich fliegen kann. Denn das wird definitiv nötig sein. Dies ist deine Prüfung Hicks der Hüne lll. Deine Aufnahmeprüfung.“

Somit führte die Nachtgarde Hicks wieder nach draußen und auf seinen Wunsch hin dann zur Schmiede. Hicks hatte schon eine grobe Ahnung wie er es schaffen kann, dass Ohnezahn auch ohne ihn fliegen kann. Auf den Weg zur Schmiede lernte Hicks auch die anderen beiden Mitglieder der Nachtgarde kennen. Livs großer Bruder Heiko Dagfinnir, der den Decknamen Schattenklinge hatte und sein Nachtschatten Schockwind. Der andere Junge hieß Erik Borak, trug den Decknamen Nachtblitz und hatte einen Nachtschatten mit dem Namen Sternenschlucker. Heiko war der momentane Anführer der Nachtgarde. Er hatte weißes Haar und in etwa dieselbe Statur wie Hicks. Erik hatte braunes Haar und hatte eher den Körperbau von Rotzbacke. Beide trugen im Moment ihre schwarze Schuppenrüstung. Eriks Rüstung hatte noch gelbe Maskierungen und die von Heiko hatte Grüne Maskierungen. Wie Hicks dann herausfand, ist die Farbe dabei von der Wahl des Reiters abhängig. Aber jetzt ging es erstmal um Hicks´ Aufnahmeprüfung.

In der Schmiede traf Hicks auf den Schmied Sven, der auch sofort eingeweiht wurde und Hicks auch alles bereitstellte, was er brauchte. Mal abgesehen davon, dass er noch alle Arme und Beine hatte und der Bart mehr, dem von Kotzbacke glich unterschied sich Sven nicht wirklich von Grobian. Zunächst fertigte Hicks eine grobe Skizze von Ohnezahns Prothese an und maß auch dessen rechten Schwanzflügel aus. Hicks wusste nämlich, dass Ohnezahn garantiert nicht ohne Prothese fliegen konnte. Nur musste sich Hicks irgendetwas einfallen lassen, damit er die Prothese nicht steuern brauchte, sondern von selbst funktionieren würde. Dann sah er sich zum einen die momentane Flugprothese und zum anderen die einzelnen Flugsteuerungen an, die Ohnezahn für die Flugmanöver benötigt. Da stellte er etwas fest. Alle Flügelstellungen sind zueinander gespiegelt. Also, wenn sich der eine Schwanzflügel bewegt, nimmt der andere genau dieselbe Position ein. Da kam Liv mit einem Tablett und etwas zu essen zu ihm und sagte: „Ich hatte mir gedacht, da du noch arbeitest, bringe ich dir dein Essen hierher. Wie weit bist du denn schon?“ Hicks antwortete: „Danke, ich habe schon eine grobe Idee und könnte vielleicht sogar schon fertig werden, aber dafür müsste ich jetzt die ganze Nacht durcharbeiten und jetzt würde ich mich lieber nach dem Essen hinhauen.“ Damit aß Hicks sein Abendessen, zeichnete die Skizze zuende und ging dann wieder zu Livs Hütte, wo er sich auch direkt hinlegte. Morgen würde er die Prothese bauen, zeigen, dass Ohnezahn wieder fliegen kann und dann auch zur Nachtgarde gehören.

Hicks hatte es geschafft. Nach zwei Anläufen hatte er die Prothese, die es Ohnezahn ermöglichte alleine zu fliegen, fertiggestellt. Hicks demontierte das alte Schwanzsegel und befestigte die neue Prothese. Die Querstange wurde mit einem Riemen aus Leder an der heilen Flosse befestigt, ein Zahnrad übertrug die Bewegung mithilfe einer Verbindung auf die künstliche Prothese. Diese Prothese war schwarz und hatte, dank Ohnezahn auch Schuppen eingearbeitet bekommen. Da die Schuppen schnell nachwuchsen, gab Ohnezahn extra für die Prothese ein paar her und es funktionierte. Ohnezahn konnte wieder fliegen. Auch ohne Hicks. Als König Ragnar sah, dass Hicks es geschafft hatte, verkündete er: „Hicks der Hüne lll. Du hast deine Prüfung erfolgreich gemeistert und damit bewiesen, dass du einer von uns bist. Hiermit ernenne ich dich zum Nachtjäger und offiziellen Mitglied der Nachtgarde.“ Hicks bedankte sich bei seinem König: „Danke eure Hoheit.“ Auch Ohnezahn verneigte sich. Und damit erhob sich der neue Nachtjäger.
Review schreiben