Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das schwarze Einhorn

von Sabah
GeschichteFantasy / P12 / Gen
Anthony Lockwood Der Schädelgeist George Cubbins Holly Munro Lucy Carlyle Marissa Fittes
26.12.2018
08.06.2019
6
4.860
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.12.2018 610
 
Wir alle waren wie erstarrt . Lockwood war der erste ,der seine Sprache wiederfand :
" Danke , Penelope … danke Mrs Fittes . Es ist zweifellos ein großzügiges Angebot … ,doch ich glaube ich spreche im Namen von uns allen , wenn ich sage , dass uns unsere Unabhängigkeit am wichtigsten ist."
Die Gesichtszüge der Dame schienen sich zu verhärten , ebenso wie ihr Blick , der eben noch wohlwollend auf uns gelegen hatte und uns nun mit einer Eiseskälte durchbohrte , die uns förmlich erstarren ließ .
"Ist das ein Nein ? " , fragte sie in höflich ungläubigem Tonfall .
Ich schloss kurz die Augen , dann antwortete ich. "Nein" Aller Augen wandten sich leicht überrascht , beziehungsweise im Fall meiner Kollegen mit entsetztem Unglauben , mir zu. Ich fuhr an Lockwood gewandt fort :
"Du irrst dich , wenn du glaubst , für uns alle zu sprechen . Falls es dir entfallen sein sollte : Ich bin nicht mehr Mitglied dieser Agentur und aufgrund dessen kann und möchte ich ein solches Angebot kaum ausschlagen.
Wenn ihr Angebot , " ich zwang mich ein Lächeln aufzusetzen , " nicht nur für das Kollektiv - Lockwood & co - gemeint ist , würde es mich freuen , es anzunehmen ."
Mrs Fittes ließ sich in keiner Weise anmerken , ob meine Initiative sie überraschte , doch das Lächeln war auf ihr Gesicht zurückgekehrt .
"Aber gerne doch , Lucy , ich blicke unserer Zusammenarbeit mit Freuden entgegen , gemeinsam können wir Großes erreichen ."
Mit einem Lächeln , das uns allen einen Schauer über den Rücken jagte , wandte sie sich wieder an meine Kollegen : "Ich verschwende meine Zeit grundsätzlich nicht mit denjenigen , welche ihr Glück nicht zu schätzen wissen . Ich hoffe sie wissen , was sie tun und was sie anbelangt , Lucy : Kommen sie morgen um halb acht in mein Büro , dort besprechen wir alles weitere . "
Während der Sekretär uns hinausbegleitete schwiegen wir alle und als schließlich die Tür hinter uns zu fiel kam es mir plötzlich vor , als wäre es die Tür einer Mausefalle .
Ich ,als ahnungsloses Mäuschen war genau hineingelaufen und wartete nun zitternd , mit dem Rücken zur Wand  auf die Katze .
Lockwood wartete noch , bis wir am Ende der Straße angelangt waren , dann brach es aus ihm heraus: " Was ist denn in dich gefahren , Luce ? Dir dürfte doch wohl bewusst sein , dass diese Person absolut nicht vertrauenswürdig ist ! "
Ich versuchte zu Wort zu kommen : " Lockwood , - " weiter kam ich nicht .
" Ganz zu schweigen davon , dass dieser Vorschlag sicher nicht ohne Hintergedanken formuliert worden ist , dachte ich eigentlich wir wären so etwas wie Freunde ?"
Ich holte abermals Luft , um anzusetzen -
"Doch du , Luce hast deinen Standpunkt ja klar gemacht und glaub ja nicht , -"
"Wieso lassen wir sie denn nicht erst mal selbst erklären ?" , meinte George , während er bedächtig seine Brille putzte .
Ich seufzte auf. " Dankeschön ! Ich bin mir des Risikos durchaus bewusst ,bitte lass mich ausreden , Lockwood ,doch denkt mal nach ! Warten wir nicht schon seit Ewigkeiten auf eine solche Gelegenheit ? " , ich sah die beiden bedeutungsvoll an , "Eine Gelegenheit , einen Blick in das Innere der Firma Fittes zu werfen ! Ich weiß nicht , ob es euch genauso geht , doch mir scheint es , als habe vor allem die Leiterin jener Agentur , unsere liebe Penelope , einiges zu verbergen und ich glaube nicht , dass es sich dabei um Cellulite handelt . "
Erwartungsvoll blickte ich meine Kollegen an . Georges Augen hatten zu funkeln begonnen , nur Lockwood sah ein wenig skeptisch drein.
" In dem letzten Punkt sind wir uns vollkommen einig , Luce , ich bin mir nur nicht sicher , ob dies der richtige Weg ist . Bitte , tu nichts riskantes . "
Ich setzte mein verschmitztes Lucy Carlyle - Grinsen auf : " Wann hab ich denn jemals etwas riskantes getan ?"
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast