One last ride

GeschichteDrama / P12
rewinside Rotpilz
25.12.2018
12.07.2019
2
2295
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Aufgeregt atmete ich zittrig die luft aus. ,,Okay Saphire.... das ist unser letzter Sprung..das wird schon " flüsterte ich aufgeregt meiner Stute zu.  Das Hinderniss welches immer näher kam veranlasste mich dazu unser Thempo zu erhöhen . Die Massen wurden lauter , waren aufgeregt. Saphire begann sich unter mir zu wenden. ,, hay es ost gleich vorbei wir...." Doch weiter kam ich nicht. Saphire welche durch den lärm der Massen anscheinend gestrest wurde bremmste schlagartig ab .Doch wir waren zu nahe.Durch die wucht des Aufpralles warf es mich von ihrem Rücken .Es ging so schnell.. das nächste was ich bewusst wahrnahm , war die Tatsachedas ich unter schmerzen am Boden lag. Die wilden schrei der Massen... die aufruhe der Sanitäter.. das alles wirkte plötzlich so unglaublich laut. Verschwommen sah ich noch die vermeindlichen Schuhe der Sanitäter ehe mein Bewusstsein vollkommen dahinschied.

Seufzend griff ich nach meiner Tasche und schlug in der selben handbewegung die Tür hinter mir zu.
Mein erster Schultag seit zwei Wochen yay. Und ebenso wahr es mein erster richtiger Tag seit meinem Unfall das ich freiwillig das Haus verlies. Klar ich war seit ein paar tagen wieder zuhause und musste tritzdem regelmäßig mich nachträglich beim Arzt ,,kontrollieren" lassen aber so richtig mit Menschenkontakt. Ich würde nicht sagen das ich nervös war in die Schule zu gehen aber würde ich es verneinen wäre es auch gelogen.
Seufzend fuhr ich mir mit meiner nicht gegipsten Hand durchs haar, eine gewohnheit die ich in letzter Zeit öfters machte. Ein wenig bereute ich es jetzt doch das meine Haus nicht so weit entfehrnt von Schulgebeude lag. Ich kam ihrgendwie noch gar nicht dazu mir eine ausrede einfallen zulassen was denn nun pasiert war. Ihnen sagen das ich mich beim reiten verletzt hätte auch noch bei einem Tunier.... meine Klasse war eigendlich recht offen was weiß Gott was für Themen betraf aber so mache Sprüche konnten sich manche dann doch nicht verkneifen und ehrlich. Das wollte ich mir jetzt ehrlich nicht antuen.
Nervös  ging ich über unseren großen Schulhof und spürte schon nach kaum 10 Schritten die ersten Blicke auf mir.
Ausnahmsweise hatte ich indirekt dann wohl doch Glück den nach ein paar Sekunden legten die Blicke sich langsam wieder und es kam auch niemand auf die Idee mich anzusprechen.
Es hatte wohl echt einen Vorteil wenn man nicht zu den beliebten Kids der Schule zählte , denn ich persönlich bevorzugte es dann doch eher meine Ruhe zu haben. Obwohl es so nicht immer wahr. Ich wahr die längste Zeit meines Schullebens der ewige Klassenclown.  
Wann nochmal hatte ich mich den so verändert. Es wahr glaub ich anfang der 8 Klasse aber warum genau wusste ich jetzt auch nicht mehr.Immernoch in Gedanken schloss ich meinen Spind auf zog meine Jacke und Schuhe aus, zog meine Hausschuhe an.. konnte man das schon als typisches morgen Ritual ansehen. Amysiert schlug ich gerade meinen Spind zu schloss ab und gerade als ich dabei wahr meinne Schlüssel abzuziehen und zu gehen stand plötzlich Kelly vor mir. ,,Hey Felix, du lebst ja auch noch . Was hattest... OMG was hast du denn mit deinem Arm angestellt!?" Und noch während sie so aufgeregt schrie griff sie nach meinen Gips und betrachtete ihn von allen Seiten. ,, Hh..Hey Kelly! Verdammt das tut weh!" Erschrocken lkes sie meine Arm los und entschuldigte sich flüchtig bei mir. Langsam schlenderten wir also dann richtung Klasse ,,Und.. wa genau ist jetzt passiert"  Nervös atmete ich ein und überlegte inene Moment,, Beim Longboarden... hatte nen unschönen Unfall." ,,Oh ok" und damit wahr das Thema anscheinend beendet. Letztendlich brabbelte sie micg den restlichen Weg mit so viel Zeug was ich anscheinend wichtiges verpasst hatte u das ich nach den ersten 2Minuten schon abgeschalten hatte.
Erleichtert stellte ich dann fest das wir endlich bei unserem Klassenraum waren. Gerade als ich hinter Kelly den Raum betrat stellte ich fest weshalb ich doch nicht so erleichtert hãtte sein sollen.
Aus allen richtungen wurde ich plötzlich mit Fragen bombadiert . Hilflos sah ich um mich rum..und rattert eschnell meinen nicht ganz so Gramatikalkorekten Satz den ich Kelly schon gesagt hatte herunter und schaffte es ihrgendwie mich aus der Masse zu befreien und zu meinem Platz zu flüchten.
Zitrig atmete ich aus, dieser ganze wirrwarr erinnerte mich gerade viel zu sehr an das Tunier. Wie es Saphire wohl ging? Ich wahr seit dem nut ein einziges mahl bei ihr. Sie hatte sich zum glück nur leicht geprellt ,welche bei meinem besuch großteils schon wieder verheilt war.
Frustriert ließ ich meinen Kopf gegen den Tisch fallen. Wie ich mir jetzt wünschte wieder zu Hause in meinem Bett zu sein. ,,Du hattest also einen Longboadunfall ja? Und deswegen warst du gut 2 Wochen nicht da oder wie?" Frustrier blickte ich auf, klar das Sebastian nachfragen würde. Wir hatten zwar nicht wo viel mit einander zu tun... okay ich hatte im allgemeinen nicht viel mit anderen zu tun , aber Sebastian war aus welchem Grund auch immer wie eine Klette. Und zwar bei allen.
,,Ich bin eben schwer gestürzt" skeptisch musterte er mich und ging mit einem einfachen Aha zu seiner Gruppe zutück.
Ich verschand sie nicht, ich verstand einfach nicht weshalb alle solch eine Bewunderung für sie hatten, Sebastian,Alex,Patrick,Freddie und der andere Felix aber auch aus den anderen Klassen Taddl, Ardy und Luna , Ju und seine Gruppe. Ich verstehe nicht weshalb sie alle solch großes ansehen an der Schule haben. Stressig, als mehr konnte ich das nicht empfinden.
Frustriert schlug ich zeitgleich mit der Klingel mein Buch auf.Lestig...leute die nur darauf auf waren beliebt zu sein waren einfach nur lestig.

Der Tag ging nur schleppend vorbei. Mein Hirn wollte sich einfach nicht auf den Lernprozess einstelllen und nochdazu wurde ich von den Lehren mit so viel Stoff zum nachholen zu gemüllt, was ja auch ihrgendwie logisch war aber dennoch.
Erleichtert sdhulterte ich meine Tasche als es klingelte und verschwand so schnell wie Möglich aus dem Schulgebäude. Gemütlich stecke meine Kopfhörer ein und schlãnderte meinen Typischen weg nachhause. Es mag vielleicht ein kleiner umweg sein aber ich ging nach der Schule nuneinmal gerne durch den Park.Auserdem konnte ich es so ein wenig länger vermeiden Nachhause zu kommen.
Was ein Wiederspruch in der Schule wünschye ich mch nach Hause und dannach würfe ich am liebsten niemals nach hause gehen.
Doch es kam wie es kommen muste letztendlich stand ich  vor unserer Haustür.Leise schloss ich die Tür auf ,,Was verdammt nochmal ist dein Problem! Ich tu alles was ich kann!" Laut zersprang ein Glas an der Wand im Flur. Sie stritten wieder. Stumm ließ ich meine Tasche fallen und ging wieder auser Haus, ging zu meinem Fahrrad  und fuhr los. Jetzt wahr ich doch sehr froh das ich eigendlich ziemlich gut mit einer Hand oder Freihändig fahren konnte.
Ich dachte nicht nach wohin ich fuhr , mein Kopf führte mich einfach intuativ zum Reithof.
Petra , die Besitzerin des Reithofes, wibkte mir kurz flüchtig und berichtigte eins der kleineren Kinder wie man denn auf einem Pferd zu sitzen hatte. Ich stieg vom Fahrrad ab und ging in den Stall hinein.Der frische geruch von Heu bmbreitet sich aus un dich musste unwiederflich lächeln. Wie viele Stunden ich hier schon verbracht hatte.
Wie von selbst trugen mich meine Beine zu Saphire. Fröhlich  begrüste mich die Stute,lächelnd ging ich zu ihr rein und betrachtete sie mal genau. ,,Du siehst besser aus als ich..." stellte ich nücvtern fest. Mit flüssigen bewegungen begann ich sie zu striegeln, es war eindeutig schon ne weile hinfällig. Petra meinte zwar sie würde sich wärenddessen um sie kümmern aber auch sie hatte nicht immer Zeit.
,,Wie gerne ich jetzt einfach mit dir ausreiten würde" Erschöpft legte ich mich auf die kleinen Bank nieder , es wahr wohl doch eine gute entscheidung das ich sie hier her gebracht hatte und schloss die Augen.
-------
Ich hatte vor einer Weile einen Artikel über eien Reiterin gelesen wie es ihr nach einen Unfall ging und hatte dan lust so eine ähnlich FF zu schreiben.
Kleine Wahrnung ich kenne mich nicht seht gut mit Pferden aus sollte also etwas falsch sein könnt ihr mich ruhig berichtigen.
Ansonsten hoffe ich es hat euch interresiert und werdet spaß an der Geschichte haben.
LG
Space
Review schreiben