Eine Kleine "Weihnachtsgeschichte" mit dem HWSQ

von MoonsFury
OneshotAllgemein / P12
25.12.2018
25.12.2018
1
774
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war der Tag nach heilig Abend, viele hatten schön gefeiert, andere sich mit Keksen vollgestopft, und manche haben einfach alles verschlafen, doch zwei Abenteurer, die wir nur allzu gut kennen, flogen mit ihrem Schiff durch das Universum, um die Miete einzutreiben. „Hömma Erik“, rief Tobi zwischen den ganzen Kisten hervor, „wo haben wir die ganzen Pixel reingelegt?“ Der angesprochene setze das Schiff auf Autopilot und trat aus dem Cockpit und antwortete: „Weiß ich nicht, ich glaub in der Kiste da. Warum was willst damit schon wieder kaufen?“ „So’n Hover-Bike, die Leute im Chat meinten mit dem kommen wir schneller um den Planeten als mit dem Doubledash“, gab Tobi zurück, „und ja hier sind’se“

So begab es sich das Tobi sich zum Outpost beamte, während Erik einen geeigneten Planten aussuchte und den Kurs setzte.
Als Tobi beim Outpost rematerialisierte bemerkte er sofort wie schön weihnachtlich der Outpost dekoriert war und war angetan mit welch einer Freude die Laden heute hinter ihren Tresen standen und fröhliche Gespräche führten. „Moin Tobi“, begrüßte Pinguin-Pete ihn, „und wieder hier wegen einer Schiffsverbesserung?“ „Nee heut mal nicht“, antwortete Tobi, „ich würd‘ mir heut gern mal so ein Hover-Bike anschauen, in welchen Farben hast du die da?“ Pinguin-Pete gab einen verwunderten Blick zurück und kramte daraufhin in einer Kiste. „Tja, heut hab ich das Hover-Bike leider nur in blau da, ist das ok für dich?“, teile er Tobi mit. „Jaja passt schon, wie viel kostet das“, fragte Tobi mit gemildertem Interesse „Machen wir 10 Riesen grad aus“, schlug Pinguin-Pete vor. Mit einem Handschlag willigte Tobi ein und überreichte ihm den 10k Pixelblock. „Schön mit dir Geschäfte zu machen und grüß ma den Erik von mir“, verabschiedete sich Pinguin-Pete. Tobi schlenderte noch ein paar Minuten durch das Hauptgebäude und beamte sich dann auf das Schiff zurück.

Erik war währenddessen schon auf den Planeten gebeamt und hinterließ eine kleine Nachricht and Tobi: <Hallo Tobi, wie du siehst, bin ich nicht am Schiff, sondern schon am Planten unten. Bitte bleib noch zwei Stunden am Schiff und triff mich dann bei diesen Koordinaten: 9‘15‘‘;15‘2‘‘;3‘30‘‘>

Erik war inzwischen schon bei der kleinen Hütte angekommen und begann damit den Innenraum zu schmücken. *KlopfKlopfKlopf* „Erik machst du auf?“, fragte eine weibliche Stimme. „Ja warte Tati ich komm gleich, hast du das Bäumchen mit?“, fragte Erik, während er die Tür öffnete. „Ja hier bitte“, antwortete sie und übergab ihm das Bäumchen. „Und die Schokolade?“, harkte Erik nach, nachdem ihm eingefallen war, dass noch etwas fehlte. „Ja öhm die Schokolade, hmm tja ich hab die hälfe öhm verputzt, Tschuldigung“, gestand Tatjana schuldbewusst. „Das macht nichts Tati, ich hab extra deswegen doppelt so viel besorgt, als wir benötigen“, grinste Erik verschmitzt und brach dabei in schallendes Gelächter aus. Als sich Erik beruhigt hatte dekorierte er den Baum und hängte im ganzen Haus Lichterketten auf. Nach ungefähr einer halben Stunde klopfte es erneut und diesmal stand Kevin mit einer großen Geschenksbox vor der Tür. „Hab gehört heute feiern wir zusammen Weihnachten?“, brach Kevin förmlich bei der Tür hinein und legte die überraschend leichte Box neben dem Baum ab.
Nach weiteren 2 Stunden pochte es wieder an der Tür und Erik, der inzwischen ein Weihnachtskostüm angezogen hatte öffnete die Tür und begrüßte den Besucher. Tobi der sich einen Lachkrampf noch gerade so verkneifen konnte, brach dann doch in ein herzhaftes Lachen aus, nachdem er Tati in ihrem Kostüm erblickt hatte. „Wollte Kevin nicht auch kommen?“, fragte Tobi verwundert nach dem er sich wieder weitgehend beruhigt hatte. Eine Antwort bekam er jedoch nicht von Erik oder von Tatjana, sondern von einer großen kichernden Geschenksbox, welche im nächsten Moment aufplatzte und einen, in ein Rehkostüm gezwängten Kevin offenbarte. Zu dritt im Chor sagten sie dann: „Frohe Weihnachten Tobi“ und stimmten dann ein Weihnachtslied an.

Nachdem sie zu Ende gesungen, die Kekse verschlungen und den Glühwein ausgetrunken hatten kam plötzlich ein schön verzierter Brief durch den Türspalt hinein. Erik griff nach dem Brief öffnete ihn und las vor: „Schön dass ihr vier heute zusammengefunden habt um Weihnachten zu feiern. Meiner Meinung nach gibt es keine bessere Gelegenheit als beim Fest der Sinnlichkeit einfach mal danke zu sagen. Danke dass ihr vier uns tagtäglich oder in der Viererkonstellation jeden zweiten Tag um 20:00 unterhaltet. Danke dass ihr eure Lebenszeit, euren Spaß am spielen und eure Lebensfreude mit uns teilt. Danke dass ich in dieser Zeit geboren wurde um das miterleben zu dürfen. Danke auch an die Community dafür dass ihr die vier zu dem gemacht habt was sie heute sind. Einfach danke. Ein frohes und besinnliches Nachweihnachtsfest wünscht euer Johannes (aka. DarkyFly)
Review schreiben