Geschichte: Fanfiction / Prominente / Musik / K-Pop / B.A.P. / Skydive

Skydive

GeschichteRomanze, Thriller / P18
OC (Own Character) Zelo
23.12.2018
10.11.2019
27
57983
1
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Einen wunderschönen guten Abend :)
Vielleicht kennen mich ein paar aber die meistens eher nicht ;P Ich habe bereits eine Story hier hochgeladen und habe jetzt eine weitere begonnen. Ich hoffe sie gefällt euch und ihr lasst es mich wissen :)
Viel Spaß <3


~*~

„Sky! Jetzt mach schon!" hörte ich die Stimme hinter mir rufen, doch ich konnte mich nicht bewegen.

„Lauf!",ertönte eine weitere Stimme, gefolgt von einem ohrenbetäubenden Schuss.

Noch immer stand ich an der gleichen Stelle wie eingefroren und nahm meine Umgebung nur wie in Zeitlupe wahr.

Eisenkugeln flogen durch die Luft und ließen das Glas der Schaufenster zerbersten. Es zersplitterte in Tausend kleinere Teile,ergoss sich auf den teuren Marmorboden und teilte sich erneut in viele weitere Fragmente.

Eine Kugel schlug in die Steinsäule neben mir ein und hinterließ einen unebenmäßigen Krater. Die nächste schnellte an mir vorbei und ließ eine Vase mit Blumen explodieren. Das Wasser ergab sich augenblicklich der Schwerkraft und flutete den Boden unter demkleinen Sockel auf welchem die Vase zuvor noch gestanden hatte.

Die Rosen vielen wie Mikadostäbchen auseinander und verteilten sich gleichmäßig um den Fuß des Marmorsockels.

Dann riss mich eine Kraft zu Boden und presste mich fest auf den kalten Stein.

Wieder diese ohrenbetäubenden Schüsse, gefolgt von dem leisen  Zischen der Kugeln und kurz darauf ihr Einschlag.

„Was zur Hölle tust du hier?!", wieder diese Stimme. „Ich habe dir doch gesagt du sollst auf uns warten!", schrie sie mir weiter entgegen. Ich drehte meinen Kopf zu der Person neben mir, die ihre Hand schützend auf meinen Kopf gelegt hatte. Seine schwarzen Haare hingen in Strähnen in sein Gesicht und sein Kiefer war angespannt.

„Hörst du mich?!" ,fragte er weiter und seine braunen Augensahen mich eindringlich an.

Ich kam endlich zu mir und als hätte jemand die „Play-Taste"betätigt, bekam meine Umgebung wieder ihre ursprüngliche Geschwindigkeit zurück. Ich zuckte instinktiv zusammen als eine weitere Kugel hinter uns den Stein zum bersten brachte und schütze mein Gesicht mit meinen Händen.

„Jiyong?", sah ich die Person fragend an und er seufzte schwer, sah sich dann suchend um und fixierte einen weiteren Mann nicht weit entfernt von uns. Mit einem Ruck richtete er uns zusammen auf und hielt mich weiterhin schützend an sich gedrückt.

„TOP!", rief er aus und der Mann mit den blauen Haaren winkte uns mit der Waffe in seiner Hand zu sich.

Dann gab Jiyong mir einen kleinen Schubs zur Seite, woraufhin ich von T.o.p ebenfalls sofort in die Arme genommen wurde und mit ihm hinter der nächsten Marmorsäule zu Boden glitt.

Jiyong war in die andere Richtung gesprungen und hockte nun hinter einem weiteren Marmorsockel auf dem mehrere Schmuckstücke aufgebahrt waren. Das Glas, welches sie zuvor noch schützend umgeben hatte, war bereits in kleinen Einzelteilen zu Boden gefallen und knirschte alser sein Gewicht verlagerte.

Schwer atmend lud er seine Waffe nach und sah prüfend aus seinem Versteck, bevor er die Waffe mit ausgestreckten Armen abfeuerte.

Wieder zuckte ich zusammen und hielt mir die Ohren zu. Der Blau-haarige bemerkte meine verkrampfte Haltung und zog mich noch einStück näher an sich heran. Kurz sah er wieder zu Jiyong, dieser nickte knapp und ehe ich mich versah, wurde ich erneut hoch gerissenund aus der Gefahrenzone gezerrt.

Draußen angekommen setzte er mich in einem schwarzen Van ab und inspizierte meinen Körper nach möglichen Verletzungen. Bis auf einpaar kleine Schnitte vom Glas war ich unversehrt, zitterte jedoch weiterhin am ganzen Körper.

„Alles klar, Kleines?" ,fragte mich mein Retter und sah mich ernst an, als ich nickte lächelte er kurz.

„Seungri, bring sie zurück.", rief er dann und klopfte kurz gegen das Blech des Wagens.

„Was ist mit GD und dir?" ,antwortete dieser, der seinen Kopf aus dem Fahrerfenster streckte.

„Wir packen den Rest allein, bring Sky von hier weg",wiederholte er sich und schloss die große Tür des Vans. Alles war dunkel und ich spürte nur noch wie der Wagen Gas gab und mit quietschenden Reifen davon fuhr.

Immer wieder wurde ich von den Schlaglöchern der Straße und durch den Fahrstil von Seungri gegen die Wand gestoßen, doch ich hielt noch immer meine Arme fest umschlungen am Körper.

Ich spürte wie wir eine kleine Anhöhe hinauf fuhren der Wagen langsamer wurde. Wir kamen zum stehen und die Türen des Vans öffneten sich wieder.

Der blonde Mann vor mir sah mich mit besorgter Miene an und kletterte ein Stück zu mir in den Van, ehe er meine Hand nahm und mich behutsam aus dem Wagen zog.

„Es tut mir Leid, ich habe alles verbockt...", murmelte ich mit gesenktem Kopf und plötzlich spürte ich wie mir Tränen die Wangen hinunter liefen.

„Shhhh..." ,erwiderte er und zog mich an seine Brust. Seine Arme umschlossen meinen Kopf und streichelten sanft über meine Haare.

Ich schluchzte kurz auf und klammerte meine Finger in sein graues Tank-Top.

„Jiyong wird mich umbringen...", schniefte ich enttäuscht von mir selbst und drückte meine Stirn gegen seine Brust.

„Wird er nicht, es war dein erstes Mal, da kann schon mal was schief gehen, alles okay." ,versuchte er mich zu beruhigen und hobmein Kinn mit Daumen und Zeigefinger an. „Kopf hoch", er lächelte aufmunternd. „Bei meinem ersten Mal ist die ganze Bank in die Luft geflogen", er grinste und zuckte kurz mit den Schultern.

Ich konnte mir ein Lächeln nicht verkneifen und hielt meine Hand vor meinen Mund.

„Siehst du, alles wieder gut. Komm wir essen was." ,sagte er schließlich und legte seinen Arm um meine Schulter um mich in die Küche zu führen.
Review schreiben