Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

von eromanga
GeschichteDrama, Romanze / P16
Captain Hank Stanley John Gage Mike Stoker
22.12.2018
13.01.2019
61
38298
 
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war wenige Minuten vor 8 Uhr morgens als der Sanitäter John Gage zur Feuerwehrstation 51 kam, um seinen Dienst anzutreten. Im Umkleideraum stieß er auf seine anderen Kollegen, die mit dem Umziehen schon fertig waren. "Warum bist du so spät?", fragte ihn sein Partner Roy DeSoto. "Ich habe dir doch von der Kleinen erzählt, die neuerdings im Coffee-Shop hier um die Ecke arbeitet." Roy nickte resigniert. Er wusste, was jetzt die nächsten Tage los sein wird. "Hast du dich schon mit ihr verabredet?" - "Was? Nein, wir haben uns nur unterhalten. Ich habe ihr gesagt, dass ich hier arbeite und sie sagt, sie kennt die Station. Also habe ich ganz zufällig meine Brieftasche dort vergessen." Johnny grinste ihn an. "Aha, und du denkst, dass sie dir das Ding heute zurück bringt und als Dankeschön lädst du sie zum Essen ein. Richtig?" Johnny grinste immer noch. Für ihn war der Plan einfach perfekt.

Sie wurden an diesem Vormittag zu zwei Einsätzen rausgerufen und waren in der Mittagszeit zurück auf der Station. Heute war der Captain mit dem Kochen dran. Als die Männer allesamt beim Essen saßen, klopfte es am Türrahmen. "Cindy, das ist ja eine Überraschung", rief Johnny und wollte aufstehen. Die anderen schauten auf. "Cindy, was willst du denn hier?", fragte der Captain nun. Dieser war mit zwei großen Schritten auf sie zugegangen und gab ihr einen leichten Kuss auf die Wange. Johnny war wie erstarrt. "Einer deiner Sanitäter hat seine Brieftasche heute früh bei uns vergessen und da hab ich gedacht, ich bring sie ihm schnell. Außerdem erwähnte er, dass sein Captain heute kocht und da dachte ich, vielleicht ist es ja Muschelsuppe." Hank grinste. "Das hab ich in der Tat. Komm, setz dich. Es ist noch genug da. Ich hol dir einen Teller – und es reicht sogar für einen zweiten Teller, wenn du möchtest." Sie setzte sich auf den freien Platz neben Chet Kelly. Hank stellte ihr einen Teller mit warmer Muschelsuppe hin, als Chet sie ansah und fragte: "Ich habe das Gefühl, dich schonmal gesehen zu haben. Kann das sein?" - "Das ist durchaus möglich", sprach der Captain dazwischen. "Stellt euch mal Cindy mit etwas längeren und dunkleren Haaren vor." Die Jungs sahen sie alle an. "Cap, ich bin verwirrt. Dann würde sie aussehen wie deine Frau." Cindy und Hank fingen an zu lachen. "Hank ist mit meiner großen Schwester verheiratet, und wir sehen uns ziemlich ähnlich", sagte sie nun in die Runde. Johnny verschluckte sich vor Schreck an seinem Brot, in das er gerade gebissen hatte. "Das stimmt. Cindy; und das hier sind Chet Kelly, Roy DeSoto und Marco Lopez. Und dieser junge Mann ist Mike Stoker", sagte Hank nun, als Mike gerade den Aufenthaltsraum betrat. Er drehte sich zu Cindy um und sah sie mit großen Augen an. "Hey, wir kennen uns doch, oder?", fragte sie ihn. Er nickte und antwortete:"Ja, wir sehen uns öfter beim Surfen, richtig?" Sie nickte. "Möchtest du noch etwas hierbleiben? Ich kann dir die Station zeigen", fragte Chet sie nun. Cindy nickte, hatte sie ja schon Feierabend. Johnny wurde langsam sauer. "Hey Chet, glaubst du nicht, dass ich ihr die Station zeigen sollte? Schließlich hat sie den Weg auf sich genommen, um mir meine Brieftasche zurück zu bringen." - "Ihr könnt mir ja auch beide die Station zeigen." Cindy stand nun auf. "Gib mir deinen Teller, ich wasche ihn mit ab", sagte Marco zu ihr. Sie ging mit John und Chet mit. Marco ging zwischenzeitlich zu Mike, der den drein hinterhersah. „Ist das die Kleine, von der du mir erzählt hast?“ Mike nickte nur. „Dann halt dich ran, Mike. Nicht, dass sie mit einen von den beiden ausgeht.“
Review schreiben