Krieg in mir

von moere1112
GeschichteAllgemein / P18
21.12.2018
06.05.2019
5
7494
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Alles begann vor ca 1 Wochen, der Store hatte zur Release-Party geladen.............. Ich kann nicht mal erklären wie es zu dem hier kam, wie ich hier rein geraten bin. Ich muss euch einfach davon erzählen. Somit beginne ich ganz vorne.

5 Tage zuvor.....

"Also du fährst runter ,ja?" Fragte ich Flo, ihn hatte ich am anderen Ende der Leitung. Ich selber sitze in der Küche meiner kleinen 2 Raum Wohnung in der Nähe von Kufstein.
"Ja, also ich würde Freitag Mittag los fahren und dich einsammeln, also wenn du dabei bist" Flo wohnte südlich in der Nähe von München, ihn lernte ich bei einem Konzert von Frei.Wild kennen. Ich war sehr froh jemanden mit den selben Interessen und der Vorliebe für Deutschrock zu kennen, denn niemand sonst in meinem Freundeskreis zeigte dafür Verständnis. Immer heisst es, "Wie kann man so etwas nur hören!".

"Gut, ich denke, ich kann ein paar Termine verschieben. Soll ich nach einem Hotel schauen?"
Während wir telefonieren, male ich Kreise auf die Zeitschrift vor mir, irgendwie total entspannend, findet ihr nicht?
"Quark! Schon längst erledigt"
"Wie jetzt?"
"Na ich hab uns schon ein Zimmer gebucht, direkt gegenüber vom Store"
"Du verrückter! Aber was soll ich auch anderes erwarten"lachte ich nun und hörte auf zu malen.
"Du hast es hier mit einem Profi zu tun Liebes "
"Sorry....wie konnte ich das vergessen" kam es entschuldigend von mir.
"Eben....also rechne ich jetzt einfach mit dir und hole dich Freitag so gegen 14 Uhr ab!"
Ich ging noch einmal im Kopf alle Termine durch, ich arbeite als Eventmanagerin und bin dies bezüglich selbstständig. Also wenn ich den 15 Uhr Termin auf 10 Uhr legen kann, wäre ich ca 13 Uhr wieder zu Hause und wäre 14 Uhr Abfahrt bereit.
"Ich Ruf gleich mal den Kunden an und frag ob wir verschieben können . Schließlich eilt das nicht. Die Veranstaltung soll ja erst im Sommer sein."
"Super, du bist die beste. Naja ich muss dann mal los. Du weisst ja, Nachtschicht" stöhnte Flo und wir legten nach einer kurzen Verabschiedung wieder auf.

Da es einfach viel zu spät war um noch irgendjemanden anzurufen, entschied ich mich dem besagten Kunden eine Mail zu schicken.

Gesagt....getan.

Am Abend scrollt ich dann im Bett liegend etwas bei Facebook umher und stieß dann nochmals auf den Post von Martino, bezüglich der Party. Ich schrieb auch ihm schnell ne Mail um uns anzumelden. Danach schloss ich das kleine , süchtig machende Teil und schloss meine Augen.

*Fick dich..fick dich und verpiss dich.....*
Es war mein Wecker der mich unsanft aber passend zu meiner morgenmuffel Stimmung aus dem Schlaf riss. Blind tastete ich nach meinen schreienden Handy und drückte auf Schlummern um mich anschliessen vom Bauch auf den Rücken zu drehen. "Ich hab keinen Bock" meckerte ich verschlafen. Wenn ich eins hasse ist es frühes Aufstehen und ganz ehrlich der frühe Vogel kann mich mal sonst wo.
Beim 5 mal schlummertaste drücken, stand ich dann doch auf und lief trantütig in die Küche um mir erst einmal einen Kaffee zu kochen. In der Zeit wie dieser durch lief, nahm ich wie gewohnt eine Dusche und ging definitiv wacher zurück in die Küche.
Mit meinem heissen Kaffee und einer Zigarette setzte ich mich an den kleinen Tisch,  wo ich am Abend zuvor mit Flo telefoniert hatte und entsperrte mein Handy.


Zwei neue Mails......

Rookies and Kings

Mathias Schmidt

++Hey Fenja
Da weiß ich Bescheid und wir sehen uns in Brixen...
Lieben Gruß
MARTINO++

++Guten Tag Fr. Schulz,
Um ehrlich zu sein würde es mir auch besser passen wen wir den Termin ganz und gar ins neue Jahr lege . Würde das gehen?
MfG
Hr. Schmidt++

Auf die zweite antwortete ich und
Gab ihm den ersten freien Termin im Januar den ich hatte. Mir war es ganz recht und so hatte ich dieses Jahr nicht mehr all zu viel zu bearbeiten.
Flo erhielt eine kurze Mitteilung.

++sooooo.... definitiv dabei...stell das Bier schon mal kalt!++

Als ich in meinen Büro ankam und den Stapel Papiere sah, der auf meinem Tisch feinsäuberlich auf mich wartete, hätte ich schon wieder im Dreieck kotzen können.
Ich hasse einfach Büro Arbeit ich bin am liebsten vor ort, mittendrin und nicht hinter diesem Bildschirm der voll mit Arbeit steckt.
Ich wuselte mich also durch den ganzen Kram, soweit ich zu mindestens bis 18 Uhr kam.


So vergingen die weiteren 3 Tage bis zum Freitag und da stehe ich jetzt, vor der Tür des Mehrfamilienhauses in dem ich wohne und warte auf Flo. Gerade als ich schon anfangen wollte ungeduldig zu werden, fuhr er die Strasse zu mir hoch und veranstaltete ein Hupkonzert. Lachend und kopfschüttelnd ging ich an den Kofferraum und verstaute meine Tasche und setzte mich anschließend auf den beifahrersitz.

"Na du Affe"grinste ich.

"Na du blöde Kuh" kam zurück und ich umarmte ihn so gut wie es ging.

"Dann wollen wir mal , hm" strahlte er und fuhr rückwärts in einen hofum zu drehen.

"Ich habe uns übrigens bei Martino angemeldet." Verdattert schaute er kurz zu mir rüber.

"War ja klar das du das kleingeschriebene nicht liest. Er bat um Anmeldung "

"Echt!?ok. Was hat er geschrieben?"

"So was wie geht klar."

"Meinst du er erkennt dich wieder? Du weisst schon Aftershow Party 2016"

Ich riss die Augen auf "hoffentlich nicht!"

"Ach komm das war doch lustig, als du auf der Bühne standest und dein gewünschtes Lied trällern musstest"

"Ja ...tooootal!" Rollte ich mit den Augen und betete zu Gott das er einfach ein schlechtes erinnerungsvermögen hat.

Von Kufstein bis nach Brixen waren es ca 2 Stunden und so zischte ich ein Bier auf den weg und wir lauschten in die neuen Songs der vier.

"Mal ganz ehrlich warum singt der so viel? Warum wiederholen sich die Wörter im Rafrain so oft? " gab ich als Kritik.

"Ja ist wirklich sehr auffallend auch die Veränderung der Band. Ich mein sie sind älter geworden aber sie verleugnen irgendwie ihre musikalischen wurzeln"

"Hm..."irgendwie" ist lustig beschrieben."

Wir einigten uns darauf, das wir die Jungs bei Gelegenheit einfach mal fragen ob sie durch die ständigen Wort Wiederholungen, Philipps textunsicherheit karschieren wollen.

Im Hotel angekommen  checkten wir ein und gingen anschließend zum Weihnachtsmarkt der wirklich sehr heimisch und klein gehalten wurde. Ich mochte Große Märkte eh nicht und so war es genau nach meinem Geschmack.
Nach 4 Glühwein, liefen wir die 10 Minuten zurück zum Hotel aber ließen natürlich einen Besuch im Store nicht aus. Traurig aber wahr, es war mein erster, auch wenn ich nicht weit weg wohne, habe ich es bisher nie geschafft.  Bei allen Veranstaltungen  war ich selber auf Events oder hatte wichtige Termine. So habe ich es nie geschafft....

Ein paar standen vorm laden und rauchten. Mit einem kurzen "Servus "begrüssten wir sie und traten ins innere des Herzstücks.
Drin saßen 3 am Tresen und Martino dahinter.
"Grüßt euch"war die freundliche Begrüßung des offen herzigen Südtirolers mit vollbart. "SERVUS" War auch hier unsere wort. Wir verzogen uns gleich in die Regale und schauten uns um. Groß war es hier nicht und so waren wir schnell von den Frauen Sachen, vorbei an den kindersachen bei den Männern.
"Kann ich euch helfen?" Hörte ich ihn hinter mir und ich drehte mich kopfschüttelnd um " uns ist nicht mehr zu helfen" grinste ich.
Nach einem kurzen kichern schaute er mich prüfend an. BITTE NICHT schrie mein innerstes, zu peinlich war mir mein damaliger Auftritt.

"Seids  morgen auch da?" Fragte er und schließloch und ich atmete wieder.

"Deswegen sind wir hier"antwortete diesmal Flo.

"Cool. Aber der Philipp hat gesagt er kommt nicht" kam toternst von ihm, ich wusste jedoch das das nur ein joke war.

"Ach weisst du, wen interessiert schon der Sänger"winkte ich ab.

"Föhre kommt auch nicht  "

"Nicht schlimm, Hauptsache du bist da und machst den laden auf, damit ich ein Bier bekomme!" Zwinkerte ich ihm zu und er kicherte wieder.

"Jede andere hätte geschockt reagiert!"

"Ich bin aber nicht jede....Apropo Bier!wir nehmen gern eins!"

Er nickte und verschwand hinter dem Tresen am Kühlschrank und stellte uns zwei neben die Kasse.

"Wo kommts her? " wollte er wissen als wir vorne am Tresen ankamen und nach dem Bier griffen.
" ich aus München und sie hier" er wippte mit dem Kopf in meine Richtung "bitte was soll das mit dem Sie hier"zischte ich empört los.
Dies wurde jedoch ignoriert. "Aus Kufstein"
"Oh das ist ja nicht weit."
" Ne wenn es gut läuft knapp 2 Stunden "
"Sag  mal, ohne das es doof klingt aber kenne ich dich irgendwoher, ich kann mir echt wenig merken aber dein Gesicht, es kommt mir so bekannt vor."Ich errötete sofort, dies spürte ich an der Wärme die sich in meinen Gesicht breit machte. Ich hatte echt vor es abzustreiten aber Flo, der Affe, zog mir einen Strich durch die Rechnung.

"Tatsächlich, Aftershow Party 2016 Chemnitz, sie durfte dank dir singen"

Ich vergrub mein Gesicht hinter meinen Händen und wartete darauf das der Erdboden sich auftat doch nichts passierte.

"Ach ja....genau.  Du wolltest unbedingt 'Ham kummst ' hören."

Verdammt!!!!!!
"Das war der schlimmste Abend überhaupt" sagte ich nun und versuchte meine Fassung wieder zufinden.

"So schlecht war das doch gar nicht"

"Doch "

"Aber stimmlich fand ich es gut!"

"Bestimmt! Ich fand's schrecklich."

"Oh, den jungs hatte ich davon erzählt, die werden Augen machen wenn ich dich ihnen vorstelle."

"Tu das nicht, ok" flehte ich mit verzerrtem Gesicht.

"Jetzt stell dich nicht so an, ja. Oder bist du schüchtern"

Hier fing ich lauthals an zu lachen, in das Flo miteinstieg."Sie und schüchtern!? Nope!"

So ging das den ganzen Abend und auch nach laden Schluss waren wir noch dort, ich glaube um 2 Uhr nachts, nachdem wir Martino noch geholfen hatten aufzuräumen, lagen wir im Bett
Review schreiben