Project Girl Group

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
10.12.2018
21.03.2019
25
56599
13
Alle
81 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
Update: Hallo!
Ich hatte keine Zeit alles fertig zu schreiben, deswegen bekommt ihr hier 80% des Kapitels :)
Die Outfits sind online gepostet und ich denke heute spät in der Nacht geupdatet und dann findet ihr die Pairing Seiten ;))

Ich habe außerdem überlegt, womöglich noch eine MMFF zu starten, es wäre lieb wenn ihr abstimmen würdet, was euch gefallen würde:

Was für eine MMFF würde euch interessieren?
Welche Bands hättet ihr gerne dabei?

Ich hoffe ihr hinterlasst mir eine Menge Reviews! Ich habe letztens gecheckt, wer so Reviews hinterlässt und es sieht eigentlich ziemlich gut aus, aber vergesst nicht weiterhin so fleißig viel Kritik zu hinterlassen!

xx


Prolog

Mitte März, 09:22; Auto

Jiae saß eingeklemmt zwischen Blake und Yuna auf dem Rücksitz von dem schwarzen SUV, der nur für dienstzwecke verwendet wurde. Sie hielt Blakes Hand fest in ihrer und fühlte den Puls in ihren Adern - die Aufregung wegen des ersten Interviews das sie gleich haben würden. Blakes unregelmäßiges Atmen brachte sie aus dem Konzept und auch Yuna schien bereits äußerst irritiert. Sunhee, die auf dem Beifahrersitz saß, sagte gar nichts und starrte bloß mürrisch aus dem Fenster. Äußerlich wirkte sie schön wie nie, doch sie war auch selten kühl und unerwartet leise. Soeyoung hielt das Lenkrad fest zwischen den Händen und tippte nervös mit ihrem Finger. Sogar Luna, die neben Miyuki auf der letzten Bank saß, war vertieft in Gedanken.
Obwohl es vergleichsweise angenehm war, endlich einmal Ruhe zu haben, zog sich die Stille unangenehm durch den ganzen Wagen. Innerlich schienen alle Mädchen mit etwas zu kämpfen.

Jiae zitterte hektisch mit den Beinen, denn die Stille wurde ihr langsam zu Unerträglich. Sie wollte endlich raus, sich bewegen, etwas tun. Allerdings erfüllte bloß sie dieser Drang. Die anderen Mädchen schienen glücklich darüber noch nicht angekommen zu sein.
Doch woher hätte Jiae wissen sollen, dass Luna sich die letzten Tage ständig gefragt hatte, wie sie das mit Jimin wieder zurechtbiegen sollte? Dass sie die ganze Zeit nachdachte, warum sie nur noch an Jimin dachte?
Woher hätte Jiae wissen sollen, dass Yuna die letzten Tage an Selbstzweifel erstickt war, weil sie insgeheim gehofft hatte, Namjoon würde sie nach einem Date fragen? Woher hätte sie wissen sollen, dass Soeyoung nur noch daran dachte, welches Kleid Jungkook am besten Gefallen würde? Oder ob er nicht doch lieber Röcke an ihr mochte?
Woher hätte sie wissen sollen, dass Blake selbst jetzt, wo Angst ihr die Kehle zuschnürte, nur daran denken konnte, Yoongi einen Witz zu erzählen den sie heute morgen in der Zeitung gelesen hatte?
Woher hätte sie wissen sollen, dass Sunhee die letzten Nächte wach gelegen ist, um ihrer Enttäuschung freien Lauf zu lassen?

Woher hätte sie all diese Sachen wissen sollen? Sie konnte sie nicht wissen, denn niemand von den Mädchen wollte jemanden belasten mit ihren Problemen. Deswegen saß Jiae nun auch als Einzige mit einem fröhlichen Lächeln auf den Lippen im Auto.
Und als sie endlich aussteigen konnte, bemerkte sie nicht die müden Blicke der anderen Member, sondern bloß Taehyungs glückliches Lächeln.
Doch woher hätte sie wissen sollen, dass er bloß so glücklich lächelt, weil sie ihn so glücklich macht?


Weekly Idol

selber Tag, 11:00; Weekly Idol Studio

“bang! bang! bang! Annyeonghaseyo - dang! imnida!” Die sieben Mädchen hatten sich nach ihrem Begrüßungs-Chant nebeneinander gesetzt, auf die sieben Plastikhocker, die Doni und Coni für sie bereit gestellt hatten. Die Jungs standen hinter ihnen  und blickten auf sie herab. Sunhee saß ganz außen, hinter ihr stand Jimin, der sein attraktivstes Lächeln aufgesetzt hatte. Neben Jimin stand Hoseok, der von Sunhee so gut wie möglich ignoriert wurde und dies auch merkte, sich jedoch versuchte auf Soeyoungs Scheitel zu konzentrieren, der vor ihm war. Neben Soeyoung saßen Blake und Yuna, über ihnen Yoongi und Namjoon. Letzteres lächelte immer wieder Richtung Miyuki, die ganz außen hinter Jin saß. Zwischen ihnen saßen noch Luna und Jiae, die wie immer laut am Lachen waren und Kook und Taehyung, die wohl gerade die Mädchen ärgerten.
Yuna rutschte seufzend von einer Pobacke auf die andere, doch sie schien keine angenehme Position zu finden. “Versuch es gar nicht erst - sie werden nicht angenehmer.”, flüsterte Namjoon ihr leise zu. Sie blickte hinter sich und sah, dass Namjoon genau hinter ihrem Stuhl stand. Er grinste ihr aufmunternd zu und Yuna zwang sich dazu, zurück zulächeln. Dann jedoch schwankten seine Augen weiter zu Miyuki, die vor Jin saß und schüchtern in die Kamera lächelte. Yuna seufzte leise und drehte sich ebenfalls wieder zur Kamera.

“Wow! Ich freue mich jedes Mal, wenn wir eine neue Group bei uns haben! Und diesmal sogar gemeinsam mit einer so bekannten Boygroup als Unterstützung! Wie fühlt es sich an?”, fragte Coni mit einem großen Grinsen, dass sie alle bereits aus dem Fernsehen kannten. Die Mädchen blickten sich kurz gegenseitig an, dann übernahm Soeyoung als Leaderin das Wort:
“Es ist uns natürlich eine große Ehre mit so talentierten und netten-” Taehyung räusperte sich und warf leise ein: “Und attraktiven” Die Jungs lachten kurz auf, doch die Mädchen lachten noch lauter als Luna ihre Hand schwankte und unschlüssig den Mund verzog, als Zeichen für ‘so lala’.
“Jedenfalls ist es uns eine große Ehre, mit so talentierten, netten und attraktiven Jungs zusammenarbeiten zu dürfen.”, vollendete Soeyoung ihren Satz, als es wieder ruhig war. BTS bedankte sich klatschend und Blake klopfte Soeyoung stolz auf die Schulter.

“Gut, wir wollen uns zuerst Mal die verschiedenen Member von dang! anschauen, um euch etwas kennenzulernen. Angelina, du bist die Älteste, richtig? Beginnen wir bei dir!” Doni zeigte zu Sunhee, die kühl lächelte und gespannt den Kopf in seine Richtung drehte. Es war das erste Mal, dass ihre Stagename verwendet wurde und es fühlte sich überraschend seltsam an. Jiae und Luna warfen sich einen verwirrten Blick zu und lachten daraufhin leise.
Doni drehte sich zur Kamera und erklärte den Zuschauern: “Wir haben die anderen Member, sowohl BTS als auch dang! ein paar Dinge über sie aufschreiben lassen…”
Er schaute dann wieder zu Sunhee. “Du wirst raten von wem sie sind, okay?” Sunhee nickte ruhig und schaute Doni aufmerksam an, der sich über die paar Zettel in seiner Hand gebeugt hatte.
“Angelina darf man nicht in die Nähe seines Essens lassen!”, sagte Doni laut und blickte dann lachend zu Sunhee. Sie hatte ihren Kopf leicht zur Seite gedreht und schüttelte ihn grinsend. Alle anderen Member lachten leise und nickten zustimmend. Jimin schlug ihr spaßeshalber lachend auf die Schulter und Namjoon hielt sich die Hand vor den Mund.
“So hätte ich sie gar nicht eingeschätzt!”, sagte Coni mit gespielter Entbröstheit.
“Wir auch nicht!”, rief Taehyung, woraufhin alle erneut lachten. Als es sich wieder gelegt hatte, lagen alle Augen auf Sunhee.
“Ich denke es war Miyuki… von ihr nasche ich am meisten.” Miyuki schüttelte lächelnd den Kopf, dafür hob Jiae ihre Hand. “Ya Unnie! Du nascht nicht, du stiehlst! Letztens habe ich ein mit meinem Namen beschriftetes Bulgogi in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Morgen stand es aufgegessen in ihrem Zimmer!” Sunhee versteckte ihr Gesicht hinter ihren Händen und lachte leise, woraufhin Doni und Coni sie etwas ärgerten wegen ihren Essgewohnheiten.
“Das nächste was wir über dich hier stehen haben: Macht die besten Impressions. - Das ist natürlich etwas interessantes, magst du uns eine zeigen?” Soeyoung klatschte begeistert in die Hände bei der Idee und Jin sagte laut: “Ja bitte!”
Sunhee nickte grinsend und begann mit ihrer ersten Imitation. Sie legte sich die Hand auf den Mund und warf einen Kuss in die Kamera, danach sagte sie mit verruchter Stimme: “Worldwide Handsome” Sie klang eins zu eins wie Jin, der mit gerunzelter Stirn zu Sunhee schaute und nicht sehr begeistert schien. Der Rest hielt sich jedoch vor Lachen den Bauch und sogar Doni und Coni hörten nicht mehr auf zu lachen.
“Noch eine!”, bat Luna. Sunhee seufzte und machte dann die nächste. Sie verzog ihren Mund etwas und schaute desinteressiert durch das Studio. Dann gähnte sie laut und sagte anschließend sehr monoton: “Bestellen wir Pizza?”
Hoseok und Namjoon riefen gleichzeitig: “Yoongi!”, während Yuna überzeugt sagte: “Blake!” Blake und Yoongi tauschten einen Blick miteinander aus und begannen dann beide zu lachen, gemeinsam mit Sunhee und dem Rest.

“Kommen wir zum zweiten Member! Cho Soeyoung aka Skye aka golden voice aka Leader!”, rief Coni und zeigte zu Soeyoung, die sich mit ihrem höflichen Lächeln verbeugte. “Über dich gibt es auch ein paar interessante Fakten: unschlagbare Fußballkönigin steht hier.” Überrascht blickte Coni zu Soeyoung, die ihn unschuldig angrinste. Man würde nicht denken, dass ein zierliches Mädchen wie Soeyoung gut in Fußball war.
Einer der Staff Mitarbeiter brachte kurzerhand einen Ball in das Studio und Soeyoung wurde gebeten aufzustehen. “Nun, wir brauchen natürlich jemanden der gegen dich spielt. Mit wem spielst du normalerweise?”
“Nun, normalerweise spiele ich mit Jiae und Taehyung.”, erklärte sie und Coni bat die beiden ebenfalls aufzustehen. Jungkook beugte sich stirnrunzelnd zu Namjoon, neben dem er stand und flüsterte leise: “Wann war sie jemals mit Tae unterwegs?” Namjoon zuckte bloß die Schultern und blickte dann wieder zu Doni und Coni. Gerade erklärten sie, dass sie alle drei den Ball gaberln würden und der Gewinner würde nachher eine Überraschung bekommen. Jiae war zuerst dran. Taehyung hatte seine Finger in zusammengedrückt und schaute aufgeregt zu, wie sie den Ball von einem Fuß zum anderen warf und wieder zurück. Es wirkte, als würde er hoffen, dass sie gewinnt und nicht er. Dann war er dran und verlor mit 13 zu 24 gegen Jiae. Jungkook und Namjoon warfen sich einen Blick zu, sagten aber nichts, als Jiae glücklich grinste. Als letzte war Soeyoung dran und als sie bei 29 noch immer den Ball stabil vom linken zum rechten Fuß warf, begannen alle laut zu applaudieren. Erst als Jungkook laut schrie: “Let’s get it Baby!”, ließ Soeyoung ihn perplex zu Boden fallen. Überrascht blickte sie zu Jungkook, der ihr unbemerkt zu zwinkerte.
Sie wurde gelobt und dann setzten sich alle wieder. Doni schaute Soeyoung ernst an. “Doch über dich gibt es nicht nur gutes. Hier steht: Besser nicht ihre Hosentaschen checken.” Doni runzelte seine Stirn und schaute auf Soeyoungs Hosentasche, auf der ihre Hand lag, um niemanden ranzulassen. Blake lachte bereits leise und auch Taehyung klatschte in die Hände, was Jungkook erneut seine Stirn runzeln ließ.
“Na los Soe, räum aus!”, forderte Blake und grinste sie böse an. Mit hochrotem Kopf griff Soeyoung in ihre Hosentaschen und holte eine Handvoll Süßigkeiten raus. Alle brachen in Lachen aus, Jiae war bereits fast von ihrem Stuhl gefallen und Jimin hatte sich an Hoseok gestützt.
“Da sind all meine Lutschbonbons!”, kam es eingeschnappt von Hoseok, der in Soeyoungs offene Hand griff und sich mehrere Zuckerl schnappte. Auch Blake schaute mit einem grimmigen Grinsen auf die bunten Papiere. “Schau Mal, da ist der Lolli den ich mir gestern aufgehoben habe!”
Soeyoung entschuldigte sich lachend und versteckte ihren roten Kopf anschließend in Sunhees Schulter.

“Als nächstes haben wir: Snow!”, rief Doni und zeigte auf Blake, die ihre schneeweißen Haare über die Schulter geworfen hatte, schief in die Kamera grinste und ihre Hände zu einem Rock’n’Roll Zeichen verschränkt hatte. Miyuki schüttelte lächelnd den Kopf über ihre Lässigkeit, Yuna schaute frustriert zu Soeyoung und die Jungs grinsten alle baff. Egal wie oft der Manager ihnen sagte, vor der Kamera enthusiastisch und freundlich zu wirken, Blake blieb sich selbst treu.
Coni lachte überrascht und sagte an die Jungs gerichtet: “Wow, sie ist richtig einschüchternd.” Die Jungs nickten mit einem unsicheren Lachen und Yoongi legte mit einem frustrierten Grinser seine Hand auf Blakes Schulter. Sie jedoch grinste noch immer gelassen.
“Ich habe gehört, du hast eine Vorliebe Leute unter falschen Namen einzuspeichern?”, fragte schließlich Coni und der Manager brachte sofort Blakes Handy. Er überreichte es ihr und sie wurde gefragt, ob sie vorlesen könnte, wie die Member eingespeichert sind.
Sie begann mit ein paar Namen, die leicht zu erraten waren, wie “Gucci Alien”, bei dem offensichtlich Taehyung gemeint wurde. Daraufhin dabbte er, was ihm einen Nackenklatscher von Jin einfing. Dieser jedoch durfte sich auch gleich verstecken, denn sein Name war “Pretty Umma”, was ihm eindeutig unangenehm war.
Sie ging weiter durch die Liste.
“J Horse” für Hoseok, wofür sie einen schadenfrohen Lacher von Sunhee bekam und einen Grimasse von Hobi.
“Golden Kookie” für Jungkook, woraufhin er ihr gestand, dass er sie unter “Black” eingespeichert hatte, weil er sie falsch geschrieben hatte und es vergessen hatte auszubessern.
“smart Leader” und “weird Leader” für Soeyoung und Namjoon, woraufhin eine heftige Diskussion ausbrach, wer von den beiden wer war - Blake ließ diese Frage unbeantwortet.
“Shower Crier” für Sunhee, weil sie so laut sang unter der Dusche und immer so lang brauchte.
“Idiot 1” für Luna und “Idiot 2” für Jiae, weil sie sich immer so daneben benahmen. Als die beiden von Doni & Coni gefragt wurden, was sie denn taten, wechselten sie bloß einen Blick aus und lachten laut, worauf Blake mit einem netten Lächeln die Augen verdrehte.
“Magic Finger” für Yuna, weil sie ihre Finger so weit dehnen konnte. Als Yuna daraufhin ihren Zeigefinger bis hinunter zu ihrem Handgelenk brachte, rasteten alle ein bisschen aus. Es endete darin, dass Namjoons Finger einen lauten Knacks machte und sich jeder erschreckte. Erst als Namjoon Entwarnung gegeben hatte und Yuna liebevoll dafür verantwortlich gemacht hatte, war alles wieder gut. Doni meinte schließlich, es wäre unfair gegenüber Yuna sie für seine Dummheit zu beschuldigen und er entschuldigte sich mit einer großen Umarmung.
“Kawaii Toastbrot-chan” für Miyuki, die als Jugendliche mal in einer Toastbrot Werbung mitgespielt hatte - sie musste versprechen, Taehyung und Namjoon den Werbespot zu zeigen, weil die beiden so neugierig waren, doch dann wurde sie in Ruhe gelassen.
Schließlich war nur noch Yoongi übrig und alle starrten gespannt auf Blake, die durch den Raum blickte und nicht zu wissen schien, worauf die anderen warteten.
“Hey, du hast doch wohl nicht auf mich vergessen, Blakey?”, sagte er mit seinem üblich frechen Grinser. Sie seufzte leise und wog das Handy in ihrer Hand herum. Er nannte sie seit ein paar Tagen schon Blakey. Als Soeyoung sie fragend anblickte, sagte sie schließlich: “Ich kann nicht.”
Doni begann laut zu lachen und Coni fragte verdutzt: “Was? Warum?”
Blake legte ihren Kopf von einer zur anderen Seite und sagte dann mit einem erschöpften Lacher: “Es ist nicht Fernsehgerecht.” Die Jungs raunten sofort los und Sunhee kicherte leise. Nur Soeyoung blickte sie ernst an. “Flüster mir ins Ohr, ich sage dir dann, ob es angemessen ist oder nicht.”
Blake lehnte sich hinüber und obwohl es totenstill war, hörte man sie nicht reden. Doch Soeyoungs Gesichtsausdruck sprach Bände. Zuerst wirkte sie verwirrt, dann wanderten ihre Augenbrauen in die Höhe und ihre Augen waren voll Schock und schlussendlich richtete sich ihr Blick auf Blake und sie brach in ein Lachen aus.
“Mianhe, aber das kann sie wirklich nicht vor laufender Kamera preisgeben.”  
Blake zuckte mysteriös die Schultern und verkniff sich ein Schmunzeln, als Yoongi sie mit wackelnden Augenbrauen angrinste.

“So, jetzt kommen wir zu Magic Finger!” Yuna strich sich die Haare hinter ihr Ohr und bemühte sich um eine großes Lächeln. Doni sortierte die Karten in seinen Händen, was Yuna argwöhnisch beobachtete. Sie fühlte sich äußerst nervös, was Namjoon wohl bemerkte, denn er legte ihr unbemerkt seine Hand auf den Rücken. Überrascht drehte sie sich um und als sie seinen unterstützenden Blick sah, fühlte sie sich tatsächlich etwas besser.
“Über dich stehen hier auch einige interessante Sachen…”, begann Doni und grinste sie über den Rand seiner Notizen an. Unsicher rutschte sie auf ihrem Sessel hin und her und wippte mit ihrem Fuß.
“Du bist sehr abergläubisch? Hier steht du kannst Tarot-Karten legen.” Er schaute erstaunt zu ihr, sein Gesicht war nicht das einzig Überwältigte. Die Jungs schauten verblüfft zu ihr, denn bis jetzt hatten sie davon nichts gewusst. Yuna presste ihre Lippen zu einem Lächeln zusammen und nickte still, ihre Hände unter ihrem Gesäß, damit niemand sah wie sie schwitzte. Blake klopfte ihr grinsend auf die Schulter und erneut war Yuna dankbar für ihre Unterstützung.
“Durch einen glücklichen Zufall haben wir ein Kartenset hier! Wem würdest du gerne die Karten legen?”, fragte Coni und zeigte mit ausgestrecktem Arm zum Manager, der blitzschnell aus dem Nichts mit Tarotkarten angelaufen kam. Yuna nahm sie dankend entgegen und schaute sich um.
“Nun ja, ich habe den Mädchen diesen Monat bereits die Karten gelegt. Öfters sollte man das nicht machen. Deswegen würde ich sagen einem der Jungs?”, wage drehte sie sich zu den Jungs, die alle unterschiedlich drein schauten. Yoongi inspizierte seine Fingernägel, Taehyung strahlte sie wie verrückt an. Doch anscheinend hatte Coni sich eine Freude gemacht, die Person auszusuchen, die am wenigsten begeistert aussah. Jungkook hatte starrte in die entgegengesetzte Richtung an einer Kamera vorbei und hatte seine Arme desinteressiert verschränkt. Als Coni laut seinen Namen rief, zuckte er zusammen und man sah auf den Bildschirm, auf den er gestarrt hatte, Soeyoungs überraschtes Lächeln. Er hatte doch nicht etwa auf Soeyoung durch die Kameraaufnahme angestarrt?
Verdutzt blickte er zu Coni, der ihn an einen Tisch gegenüber von Yuna setzte. Diese mischte seufzend die Karten und beobachtete Jungkooks nervösen Blick genau.
“Jungkook-ah, du willst wohl nichts über deine Zukunft wissen?”, rief Namjoon laut, weil Jungkook so unsicher drein blickte. Er warf Namjoon einen bösen Blick zu und sagte dann zurück: “Du bist als nächstes dran!” Namjoon lachte. “Liebend gerne!”
Yuna ließ Jungkook ein paar Karten ziehen und deckte sie dann für ihn auf. Nach etwas grübeln kam sie zu einem Entschluss. “Man kann es natürlich nicht genau deuten, aber was ich hier interpretiere: Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für dich, aber du siehst es noch nicht ein. In der Mitte liegt die Uhr, daneben hast du die Jungfrau und auf der anderen Seite die Rose, die entweder für Verleumdung oder Liebe steht. Die Karte hier oben ist der Vogel, der für Freiheit steht und daneben das Haus, dass für Bindung oder Gewohnheit steht. So wie ich es sehe, ändert sich eine Gewohnheit von dir, wegen einer besonderen Person die du entweder lieben lernst oder du es total vergeigst, weil du deine Gewohnheiten nicht aufgeben willst.” Yuna sah zu Jungkook auf, der sie perplex anstarrte. Er schien nicht damit gerechnet zu haben, so eine detaillierte Beschreibung seiner Gefühle zu bekommen. Die meiste Zeit wusste ja nicht einmal er, was er fühlte. Doch wie die Blicke auf ihm lagen, schienen alle zu wissen um welche Gewohnheiten es sich handelte - bloß wusste niemand welche Person sie ändern konnte.
Jungkook kratzte sich lachend am Hinterkopf und blickte zu Doni und Coni, die fasziniert zu Yuna blickten. Bevor jemand etwas sagen konnte, rief Namjoon laut: “Ich, bitte, ich will noch!” Yuna drehte sich zu ihm und hörte erneut sein warmes Lachen und seinen vertrauten Blick. Insgeheim hatte sie sich gewünscht, ihm die Karten zu legen und wieder einmal Zeit mit ihm zu verbringen. Doch Coni verneinte seine Bitte leider, denn sie hatten ja nicht ewig Zeit. Als Yuna sich wieder hinsetzte, beugte Namjoon sich zu ihr und flüsterte leise: “Kannst du sie mir zu hause legen?” Seine dunklen Augen waren so nah an ihr, dass sie das Gefühl hatte, die Kameras würden sofort ihren nervösen Blick einfangen, deswegen nickte sie bloß leise den Kopf und verkniff sich ein Lächeln.

“Wir kommen zur inoffiziellen Maknae Line!”, rief Doni und zeigte auf Luna, Jiae und Miyuki. Jiae klatschte lachend in die Hände über sein Kommentar und Luna und Miyuki zwinkerten sich zu.
“Luna und Miyuki, ihr seid die Jüngsten richtig? Aber auf meinen Notizen steht, dass jeder Jiae ebenfalls zur Maknae Line zählt.”, sagte Coni mit einem Stirnrunzeln.
“Weil sie so laut und energiegeladen ist - normalerweise sind die Älteren schon etwas reifer, aber Jiae nicht.”, erklärte Miyuki mit einem schüchternen Lächeln zu Jiae. Diese steckte ihr die Zunge raus. “Dafür bist du eine Oma!” Die Jungs begannen laut zu lachen und Soeyoung schüttelte erneut den Kopf über ihre Band. Der Manager würde bestimmt sie verantwortlich machen für so ein Verhalten.
“Nun ja, fangen wir an bei dem richtigen Maknae an: Luna. Hier steht ich soll dich fragen, von wo deine Sachen heute sind.” Er deutete auf seinen Zettel und Luna versteckte sofort ihr Gesicht in ihren Händen und lachte leise. Coni fand diese Geste wohl sehr süß, denn er schaute sie verträumt an, bevor er wieder zu sich fand und mit den anderen mitlachte.
“Aaaaalso…”, sagte Luna und lachte wieder, diesmal so, dass ihre Zunge zwischen ihren Zähnen sichtbar war. Jimin, der einen Schwachpunkt für süße Mädchen hatte, schaute sie fasziniert an, sein Ärger plötzlich wie verflogen. Doch auch Jungkook, Jin und Hoseok schauten sie mit einem niedlichen Lächeln an.
“Yahh Luna! Hör auf mit diesem Aegyo - wie soll ich sonst böse auf dich sein!”, rief Sunhee und schaute falsch beleidigt zu Luna, die unschuldig zu ihr schaute. “Schau mich nicht so an! Du weißt genau, dass das mein Rock ist!”
“Mianhe Unnie!”, sagte Luna in einer derartig gut imitierten Baby Stimme, dass Jin begann aufgeregt in seine Hände zu schlagen. Sunhee rümpfte die Nase und drehte sich beleidigt um, doch sie war nicht wirklich böse, denn niemals war wirklich jemand böse auf Luna. Auch Jimin schien das jetzt vergessen zu haben, den Kuss und seinen Ärger - bei diesem Anblick war alles wie verflogen.
“Schau Coni, dass ist das Problem. Egal ob sie schon wieder zu spät ist, oder uns mitten in der Nacht aufweckt weil sie Langeweile hat - niemand ist ihr böse!”, sagte Blake mit einem verzweifelten Unterton, während Luna sie unschuldig mit ihren Wimpern anklimperte.
“Vielleicht solltest du sie unter Aegyo Monster einspeichern, das wäre auch etwas netter.”, riet Yoongi ihr, woraufhin sie unbeeindruckt die Augen rollte und leise auflachte.

“Nun gut, kommen wir zu Jiae - Dancing Power House!”, stellte Coni sie vor und ähnlich wie V hielt sie sich ein Peace Sign vors Auge und streckte grinsend ihre Zunge heraus. Sie wackelte aufgeregt mit ihren Beinen, weil sie es nicht gewohnt war, so lange still zu sitzen. Doni lachte über ihr großes Grinsen, weil sie aussah wie ein Welpe der auf Futter wartete und es nicht gewohnt war, ruhig zu bleiben.
“Hier steht du bist ein Schlangenmensch und ein Ninja - möchtest du uns dazu was sagen?”, fragte Doni. Jiae nickte enthusiastisch mit ihrem Kopf und begann sofort sprudelig zu erzählen: “Ich war acht Jahre lang Cheerleaderin und war im Chinesischen Nationalteam - deswegen bin ich so gedehnt.”
“Manchmal sitzt sie einfach mit einem Fuß hinterm Kopf auf dem Sofa und der andere liegt irgendwo unter ihr.”, erzählte Yuna mit einem beeindruckten Seufzer.
“Ja, aber oft ist es einfach nur gruselig. Einmal hat sie sich beim Verstecken in der Waschmaschine versteckt.”, sagte Blake, woraufhin ein allgemeines Gelächter und Staunen ausbrach.
“Als wir letztens im Studio waren, hat sie sich in meinem Regal versteckt um mich zu erschrecken.”, lachte Namjoon.
Jiae hielt sich die Hand vor den Mund und hatte den Kopf in den Nacken geworfen. Auch sie schien ihr außergewöhnliches Talent amüsant zu finden.
“Na los, also zeig uns was!”, forderte Coni sie auf. Froh endlich nicht mehr sitzen zu müssen, stand sie auf. Zuerst streckte sie sich etwas nach oben, dann auf die Seite, dann drückte sie Taehyung ihre Lederjacke in die Hand.
Sie nahm ihren Fuß am Knöchel in die Hand und zog ihn ihren Rücken entlang über den Kopf. Etwas längere Zeit blieb sie so stehen, dann beugte sie sich etwas vor, so dass ihre Beine in einem 200 Grad Winkel waren.
“Gedehnt kann sie es noch besser!”, schwor Miyuki, woraufhin Taehyung schwer begann zu husten.
Dann machte sie den Spagat in alle Richtungen und schließlich schloss sie ihre Vorführung mit einem Stand Salto und einer Verbeugung ab.

“Nagut, aber Jiae das ist nicht das einzige was du gut kannst, richtig? Du bist doch Main-Dancer und ich habe gehört du hast mit einem deiner Member eine richtige Dance Routine?”, fragte Coni gespannt. Jiae zog Luna neben sich hoch und legte den Arm um sie. Die beiden lachten sich kurz an, dann erklärte Jiae: “Wir beide teilen uns ein Bad und ab und zu kommt es dazu, dass wir gleichzeitig Zähneputzen. Naja und weil Zähneputzen so langweilig ist, machen wir eben immer eine kleine Zahnputz Party.” Jiae lachte über ihre eigene Erklärung und auch der Rest schien diesen Gedanken besonders witzig zu finden.
“Wir haben ein bestimmtes Lied, das wir immer hören.”, fügte Luna hinzu und nickte, etwas frustriert von sich selbst anscheinend. Doni und Coni lachten ebenfalls schon laut und Luna versteckte ihren Kopf hinter Jiaes roten Haaren.
“Sie haben sogar eine Diskokugel.”, verriet Soeyoung und strich sich ihre Tränen, die vor lachen gekommen waren aus dem Gesicht.”
“Nagut! Que DJ!”, rief Coni dann, noch immer laut lachend und plötzlich dröhnte ein Song aus den Boxen die an der Decke befestigt waren.
“I am the Best” von 2NE1 hallte durch das Studio und Taehyung sank vor Lachen auf die Knie, während Jimin sich an Sunhee abstützen musste, die ebenfalls bebte vor Lachen.
Die beiden putzen sich mit einer imaginären Zahnbürste in der Hand die Zähne, während sie die andere abwechselnd Richtung Himmel hielten und dann wieder zum Boden und ihre Knie sich von links nach rechts und vorne und hinten bewegten. Bei dem Drop beugte sich schließlich Luna vor Jiae und die beiden lieferten eine Performance a la Rihanna und Drake ab.
Es war äußerst witzig zum ansehen, doch an einigen Stellen auch tatsächlich faszinierend. Weil die beiden so nah an Doni und Coni tanzten, hatte vor allem Jimin Lunas Po im Gesicht und er wusste nicht genau, wo er hinschauen sollte. Auch Jungkooks, Yoongis und Taehyungs Blicke klebten auf den Mädchen wie Honig, während sie nebeneinander tanzten. Wie kleine Kinder waren ihre Gesichtszüge hell erleuchtet, stecken geblieben zwischen Zweifel und Faszination. Jin schaute schockiert, Namjoon betreten durch den Raum. Bloß Hoseok schien keinen Spaß an dem Tanz zu finden, denn obwohl er grinsend im Takt mitklatschte, hing sein Blick müde in der Luft. Als Jiae und Luna sich verbeugten, schaute er wieder zu Sunhee, die ihm einen kühlen Blick zuwarf.

“Arigato YouE!” Coni zeigte zu Miyuki, die am Ende der Stuhlreihe saß und freundlich zu ihm lächelte. Sie hatte ihre Hände verschränkt und rieb aufgeregt an ihrem Daumen herum, doch behielt einen süßen und herzlichen Gesichtsausdruck. Jiae griff nach ihrer Hand und drückte sie fest.
“Hier steht du bist ein Anime Fan.”, meinte Doni und sah auf seine Notizen und dann zurück zu ihr. Etwas beschämt nickte sie und Namjoon sagte sofort: “Ohh ihr müsst ihre Imitationen hören!”
Jin zuckte leicht mit den Augenbrauen, als frage er sich, woher Namjoon ihre Imitationen kannte. “Mach die Sailor Moon Imitation, bitte.”, sagte er stattdessen leise und vergriff sich ein Grinsen, als Namjoon ihn schief von der Seite musterte. Seine dunkle Stimme klang in Miyukis Ohren wie Musik.
Auch die Mädchen waren jetzt gehypt und flehten Miyuki mit süßen Bitten zu. Schließlich lächelte sie schüchtern und nickte etwas zaghaft. Doni bat sie, in die Kamera zu schauen und Miyuki tat wie gefragt. Die anderen drängten sich nah aneinander um Miyukis Performance auch gut sehen zu können. Schließlich holte sie tief Luft, legte den Kopf schief und zog die Augen zusammen. “For love and justice, the pretty Guardian in a sailor suit, Sailor Moon! In the name of the Moon, I'll punish you!”, sagte sie in ihrer hohen Stimme und bewegte die Arme passend dazu. Bevor sie fertig gewesen war, war es still gewesen - doch jetzt schmolzen alle dahin.
“Omo so süß!”, rief Sunhee berührt und strich sich stolz über die Wangen, als würde sie Tränen wegwischen. “Yahhh das sollte verboten gehören!”, rief Jin und Miyuki wurde puterrot und versteckte ihr Gesicht hinter ihren Händen.
“Sie macht Luna ziemlich viel Konkurrenz.”, stellte Coni fest. Luna verschränkte die Arme vor der Brust und schmollte ihn an, woraufhin er sich schnell verbesserte. “Nur fast!”
“Das bringt mich auf eine Idee!”, kam es dann von Doni. Er und Coni wechselten einen Blick und dann riefen sie gleichzeitig: “Aegyo Battle!”
Review schreiben
'