Irgendwie seltsam, dass... ~Kürbistumor

von Nini05
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12 Slash
10.12.2018
10.04.2019
7
4386
4
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Manu schlurfte immer noch müde durch den Flur, während Michael total munter war. Manu war verwundert, wie wach man um 6:30 Uhr sein kann. Vielleicht war er ja auch nur ein Morgenmuffel.

Plötzlich packte Michael Manu an der Hand und zog ihn schnell hinter sich her, sodass er erschrocken stolperte. Michael drehte sich schnell um und fing Manu auf. Er rappelte sich langsam auf, wurde aber immer noch von Michael gestützt.
In diesem Moment kam Patrick mit seinen Freunden um die Ecke und erblickte die Beiden. Er winkte seine Freunde zu sich und sie steuerten auf Michael und Manu zu. Michael schaute erschrocken hoch und machte Manu auf die Gruppe aufmerksam, die gerade auf sie zukam. Dieser schaute ebenfalls verunsichert auf und stellte sich schnell aufrecht neben Michael.

Als Patrick näherkam, sah er die Beiden abwertend an und meinte gehässig an Michael gewandt: "Na, gestern erstmal ausgeheult, ihm dein Herz ausgeschüttet, und schon einen neuen Typen im Bett gehabt. Wie schnell man seinen Exfreund vergessen kann, was?"
Seine Freunde und er lachten, als Michael betroffen zu Boden blickte. Manu blickte empört zu Patrick, nachdem er bemerkt hatte, dass Michael ziemlich hart von diesen Worten getroffen worden war.
Er atmete tief ein, ballte seine Hand zur Faust und trat direkt vor Patrick. Zwischen ihnen war kaum Platz, so nah waren sie sich.
Patrick schaute Manu erst verwundert an, gleich darauf wurde sein Ausdruck jedoch um einiges verbitterter.
Manu fiel auf wie viel größer als er Patrick war, er war kurz eingeschüchtert, sammelte aber seinen Mut kurz darauf wieder.
Mittlerweile sah Patrick belustig drein, er schien Manus Verunsicherung registriert zu haben und meinte grinsend: "Na, Kleiner!"
Seine Freunde lachten, irgendwer meinte: "Schaut mal, der Neue macht einen auf mutig!"
Es brach schallendes Gelächter aus und die Wut in Manu brodelte nur noch mehr.

Doch nun überwand er sich, um Patrick direkt anzusprechen: "Du denkst auch echt, du wärst der King der Schule, oder? Du beleidigst einfach deine Mitschüler, wenn es ihnen im Moment sehr schlecht geht und sie angreifbar sind, ohne Grund. Du weißt sogar, dass sie dann sehr verletzt werden und wirst dafür sogar noch von deinen hirnverbrannten Freunden gefeiert, die dich nicht mal mögen, sondern nur mit dir befreundet sind, weil du einen hohen Status am Internat hast.
Du machst nur Witze über andere, um von deinem Elend abzulenken. Ja, ich kenne dich erst seit zwei Tagen, aber es gibt viele Leute, die genauso elendig handeln, wie du. Ich würde es angemessen finden, wenn du dich einfach aus den Angelegenheiten anderer raushalten würdest."

Er schnaubte und schaute Patrick direkt in die Augen, dieser sah betroffen aus. Auch seine Freunde wirkten bestürzt.

Jedoch fingen sie sich relativ schnell wieder und Patrick schaute Manu böse an. Bevor Manu zurückweichen konnte, packte Patrick ihn am Kragen und boxte ihm ins Gesicht. Danach wurde Manu zu Boden geschubst.
Manu lag nun auf dem Boden, verdeckte sein Gesicht mit seiner rechten Hand und versuchte sich mit seiner linken Hand ein bisschen hoch zu stützen. Er sagte nichts, er kämpfte nur mit den Schmerzen seiner blutenden Nase.
Patrick im Gegensatz ergriff sehr wohl das Wort: "Du bist seit zwei Tagen erst auf dieser Schule und du meinst mich zu kennen, obwohl wir uns bis jetzt noch nie unterhalten haben, traurig. Du bist ja auch nicht besser, wenn du dich über mich beschwerst!"
Nach diesen Worten drehte Patrick sich um und ging mit seinen Freunden in Richtung Speisesaal.

"Manu... Geht es dir gut, hast du Schmerzen?", rief Michael besorgt und rannte zu Manu, der immer noch am Boden lag.
Manu nickte vorsichtig und nahm seine Hand vom Gesicht, um sich besser abstützen zu können.
"Oh Gott, du blutest ja", stellte Michael entgeistert fest und fasste Manu vorsichtig an die Nase. Dieser zischte vor Schmerzen.
"Oh... sorry, ich wollte dir nicht wehtun, vielleicht ist sie ja gebrochen. Wir müssen zur Schulkrankenschwester!", erklärte Michael entschlossen.
Bevor Manu reagieren konnte, hob Michael ihn hoch, fast so, als würde er überhaupt nichts wiegen, und trug ihn zum Krankenzimmer.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hey,
da ist das neue Kapitel, ich hab ein bisschen länger dafür gebraucht als gedacht, aber jetzt ist es ja fertig!
Wollen wir mal hoffen, dass die Nase von Manu nicht gebrochen ist...  Meine Charaktere machen sich nämlich selbstständig, ich bin für nichts mehr verantwortlich.
Ja, das wars dann auch wieder, lasst mir bitte konstruktive  Kritik/Feedback da, ich freue mich wirklich sehr über jedes Review.

LG Nini<3
Review schreiben
'