Danganronpa; Lost Revenge.

GeschichteAllgemein / P16 Slash
06.12.2018
13.12.2018
3
4582
1
Alle
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
Ein neues Killing Game hat begonnen.
Der Mastermind dieses Spieles sippte genüßlich an einen Kakako, und summte leise den Titelsong von Danganronpa 65, seine liebste Staffel von Danganronpa. Und nun war es so weit. Nicht nur konnte er seine längst verdiente Rache ausüben, nein! Er allein, durfte als Mastermind dieser Hölle-artigen Situation sein.
,,Anton? Das Spiel müsste bald beginnen. Bitte, begeben sie sich auf ihren Platz." Eine Stimme, die der Mastermind noch nie gehört hatte, rief ihn auf sein Platz durch den kleinen Monitor, den sie überall hingestellt haben.  Zufrieden, stellte er die Tasse auf das hölzerne Pult, und stand aus den sehr gemütlich, schwarz-weiß lackierten Ledersessel auf, und begab sich zur Tür. Ja, dieses mal wird er es schaffen. Er wird es schaffen, Seine Verzweiflung an den Leuten weiter zu geben, die er so dolle verabscheute.
Langsam, ganz langsam, drehte der Mastermind den Türknauff. Doch etwas stoppte ihn.
Schritte. Ist jemand im Raum?
Hastig drehte er sich um, und lief in die des Raumes und schaute sich um. Doch nichts schien Fehl am Platz zu sein. Verwirrt kratze er sich am Hinterkopf, und wollte auch grad wieder zu Tür marschieren, bis ihn ein stechender Schmerz in seiner Brust zusammen sacken ließ.
Panisch schrie der Mann nach Hilfe. So war das nicht geplant! Ist einer der Spieler früher aufgewacht als gedacht? War etwas im Kakao??
,,Du hast einen sehr schweren Fehler begangen, Anton."
Er schaute auf, und sah ein ihn unbekanntes Gesicht. Wer ist das bloß, dachte sich der sterbende Mann.
,,Nun da der 'falsche' Mastermind ausgeschaltet ist, muss ich wohl dieses Amt übernehmen. Was für eine Schande aber auch."
Anton schrie. Konnte ihn denn keiner von Team Danganronpa hören? Was ist überhaupt los? Wurde er angeschwindelt? Viele verschiedene Fragen schwirrten in seinen Kopf rum, die wohl nie beantwortet werden können.
Doch trotztdem, fragte er nach den Namen der Person vor ihn.
,,Mein Name? Nun gut, da ich Mitleid mit dir habe, erzähl ich dir ihn. Ist ja nicht so, als ob du ihn so wieso weiter erzählen könntest, nicht Wahr?" Die fremde Person grinste hämisch.
,,Mein Name lautet....................."
----------

Der starke Gestank von Chlor hing im schon schlecht belüfteten Raum. Ryota konnte kaum atmen, so schlimm war es.
Verschlafen und verwundert, tastete der junge Mann nach seiner Brille, und versuchte sich zu beuhigen. 'Was ist das für ein Ort...? Hab ich wieder zu viel getrunken?' Der Mann mit den kurzen, blonden Haaren blinzelte, um wenigstens ein bisschen aus der Umgebung auszumachen.
Er saß auf einer gekachelten blau-weißen Bank. Vor ihn gingen die Kacheln weiter, bis er ein hellblaues... irgendwas sah. Das blaue Irgendwas schien wohl ein Pool zu sein, da es sich fast über den ganzen Boden erstreckte, und übelst nach Chlor riecht. Hinter dem Pool scheinen Springtürme, und zwei graue Rechteckige Dinger zu sein. Wahrscheinlich Türen.
,,Verflucht, wo ist denn meine verdammte Brile?" Schimpfte er. Er tastete die ganze Bank ab, fand aber nichts.
,,Oh, sorry, ist das deine?"
Die unerwartete Stimme eines Jungen? Ließ Ryota aufschrecken. Ein Kerl stand plötzlich neben ihn. Hat Ryota ihn etwa nicht gehört weil er zu konzentriert auf die Umgebung starrte? Der Typ mit den langen hellbraunen Haaren kicherte verspielt.
,,Hab die auf den Boden gefunden. Nichts zu danken mein neuer Kumpel!" Der eher femininere Junge legte einen Arm um seine Schulter und grinste ihn an. Ryota schauderte.
Er befreite sich von seinen Arm, und schob die randlose Brille wieder auf seiner Nase. Er und der andere befanden sich tatsächlich an einen Pool. Im Schwimmbad? 'Aber was würde ich denn hier wollen?' Dachte sich der junge Mann.
,,Ich bin übrigens Nobuyuki. Freut mich dich hier zu treffen!" Der fröhliche Typ schüttelte Ryotas Hände. Ryota will eigentlich überhaupt nicht von diesen seltsamen Kerl betatscht werden, weshalb er schnell seine Hände in seine Hosentaschen vergrub.
,,Ryota ist mein Name. Hey, weißt du wo wir hier genau sind? Ich kann mich überhaupt an nichts errinnern." erkundigte sich Ryota.
Die dunkelbraunen, großen Augen Nobuyukis weiteten sich in Schock. ,,Ey, du weißt das auch nicht? Scheiße, was sollen wir denn jetzt tun?" Tränen sammelten sich in den Ecken seiner wunderschönen Augen. Doch Ryota kümmerte sich nicht um den Typen, und fragte weiter.
,,Bist du auch hier aufgewacht? Im Pool mein ich." Nobuyuki schüttete schwungvoll seinen Kopf. "Ne, bin im Umkleidezimmer der Jungs aufgewacht. Hey, es gibt doch auch das Umkleide Zimmer der Mädchen ne? Wollen wir da mal...gucken?" Ein perverses grinsen setzte sich auf das hübsche Gesicht des Jungen. Doch Ryota weigerte sich.
,,Bist du verrückt man? Ich will nicht noch mehr Ärger haben. Hab schon genug davon." Der größere Blonde wendete sich von ihn ab, und schlenderte in das Umkleidezimmer der Jungs rein. Nobuyuki folgte ihn.
----
Das Gerede einer lauten Person weckte den tief schlafenden Jungen auf. ,,Ahh, was isch den looosch.....sei doch mal leiseeeer." Er legte seinen Kopf wieder auf der harten Oberfläche, und versuchte wieder einzuschlafen.
,,Nix da!! Wach jetzt auf!!!!!" Das laute geschreie des Mädchen das wohl eben geredet hat schüttelte an seinen schmächlichen Körper. Er machte langsam seine tiefblauen Augen auf, und blickte in ein braunes, und ein grünen drein. Perplext und erschrocken von dem Mädchen vor ihm, stand er plötzlich auf und zückte sein tödliches Naginata!
Das Mädchen schriekte kurz auf, stolperte, und fiel hin.
Er schrie:,,Sag mir sofort wer du bist, wo wir hier sind und was wir hier machen!!" Das Mädchen schnappte kurz nach Luft, bevor sie auf die Fragen Saburous beantwortete.
,,M-mein Name ist Yuu, wo wir sind?? Uh, wahrscheinlich ein Klassenraum wie es aussieht, a-aber ich kenn diesen Klassenraum nicht, ich schwöre!! U-und du bedrohst mich grad mit diesen...spitzen Ding, was auch immer das ist!!" Ihre Worte kamen etwas gedämpft raus da sie einen schwarzen Mundschutz trug.
Befriedigt mit ihrer Antwort, legte er die Naginata auf den Tisch auf den er geschlafen hat, und hielt seine Hand aus.
,,Guuten Tag!! Ich bin Saburou! Nenn mich ruhig Sabu. Und das 'Spitze Ding' ist eine Naginata!" Sein Lächeln ähnelte eines Engels.
Vollkommen verwirrt von seinem plötzlichen Sinneswechsel schaute Yuu den hellblonden nur an, ehe sie auch seine Hand schweigend annahm.
,,Hmm, ein Klassenzimmer also? Sieht etwas heruntergekommen aus. Ich frag mich was wir beide hier tun. Und du hast überhaupt keine Ahnung, Yuu?" Er schnappte sich wieder sein Naginata, und lächelte sie niedlich an.
Bedroht von seiner Waffe ging sie ein paar Schritte zurück, und flüsterte ein leises 'nein'. Saburou nickte nur, und sprach ein leises Gebet an irgend einen buddhistischen Gott, das er ihnen Schutz verleiten möge. Yuu schaute ihn nur bedrückt an, und drehte sich zur Tür.
,,Ey, Sabu. Hilf mir mal mit deinem Nagi-Irgendwas diese Tür aufzukriegen. Die steckt fest."
Er lachte auf, und machte sich bereit, Naginata in Hand.
,,Gut, meine Liebe Yuu. Geh ein doch mal paar Schritte zurück."

---------

,,Uiuiui, wo bin ich denn hier gelandet??" Das große Mädchen mit den orangen Haarreif wanderte im langen Flur herum, bis sie auf einer auf den Boden liegende Person traf. Sie selber wachte im Gang auf, und schlenderte herum, in der Hoffnung irgendwas zu findes das ihr half.
Doch sie fand ein echt seltsames Mädchen! Sie trug ein echt großen Rucksack mit sich, eine Halb-Gasmaske auf ihren Kopf, und überall auf ihren Körper sind Waffen verteilt!! Ist sie etwa eine gefallene Soldatin, und ist hier gestorben?
Momoko faltete ihre Hände um für sie zu beten, doch das Mädchen mit den pinken Haaren und Waffen murmelte etwas was Momoko nicht erkennen konnte.
Langsam stand die 'gefallene' auf und reibte sich den schlaf aus den grauen Augen. ,,Huh....was, wo bin....ICH!-?!?" Als sie Momoko Gesicht sah, grief sie nach einer der vielen Pistolen im Gürtel, und zielte genau zwischen ihre himmelblauen Augen. Momoko sagte nichts, und wartete auf das, was die Fremde nun tun würde.
,,Du...du bist kein Zombie....nur ein normaler...Mensch. Hah!" Erleichtert senkte sie ihr Arm, doch die Pistole ließ sie nicht los.
,,Gehts dir gut? Du scheinst etwas kaputt im Kopf zu sein. Zombies? Die gibt es doch ga-" Weiter konnte das größere Mädchen nicht sprechen, ehe die kleinere hastig ihr Mund zuhält.
,,SSHHHH, Sie.Können.Dich.HÖREN!!!! Sprich nicht weiter so über diese Ungeheuer!! Sie werden...sie werden.... dein Gehirn aufressen!!!" Mit voller Leidenschaft und Kraft, sprang die blonde Brillenträgerin nach hinten damit das andere Mädchen ihr Mund endlich loslassen würde!!
,,Na gut, dann werde ich halt deinen Wunsch respektieren. Wollen wir uns kennen lernen? Ich bin Momoko, die Ultimative Paint-Ball Spielerin!" Stolz zwinkerte Momoko ihr zu.
,,Ah....eine Ultimative Also. Ich bin auch Ulti-Ultimativ. U-uh, Ich heiß Ai? Und bin die Ultimative Zo-Zombie Apokalypse Expe-expertin." Ai stotterte nervös. Sie hat selten die Gelegenheit sich vor zu stellen.
Momoko lächelte. ,,Wollen wir dann- Whoa!!"
,,ZOMBIES!!!!!!!!!!!!"
......Die Tür vor der die beiden Mädchen standen brach plötzlich entzwei, und heraus kamen ein Junge mit einer Naginata in Hand, und ein Mädchen das Momoko bekannt vor kam.
Review schreiben