Es ist zu spät darüber nachzudenken, was du hättest tun können !(LawLicht)

GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Lawless / Hyde Licht Jekylland Todoroki
04.12.2018
19.01.2019
5
6605
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
LAWLESS POV:

Ich kann sie zurückkriegen ?
Dafür muss ich hierbleiben?
Ohne nachzudenken antwortete ich ihr direkt mit einem :"Ich bleibe! Ich bleibe bei dir Ophelia, wenn es mir möglich ist".
Dabei zitterte meine Hand und ich klammerte mich an ihre beiden Hände.
Dabei lächelte sie mich nur an, sie sagte nichts.

...

LICHT POV:

Ich kam von dem Abendessen im  Hotelresturant zurück. Es war merkwürdig, dass der Drecksigel nicht auch kam. Normalerweise nervte er alle damit, dass er noch unbedingt im Resturant essen wollte.
Dennoch beschloss ich mich nicht weiter damit zu beschäftigen und einfach auf mein eigenes Zimmer zu gehen.
Ich schnappte mir meine Sachen und beschloss duschen zu gehen.
Dabei gingen mir alle Ereignisse von heute nochmal durch den Kopf.
Den Drecksigel hatte ich nur heute morgen einmal und vorhin einmal gesehen.
Ansonsten klebte er mir eigentlich am Arsch wie meine Boxershorts.
Sollte es mich beunruhigen, dass er heute so ruhig war?
Oder sollte es mich nicht eigentlich freuen?
Ich konnte es nicht ausstehen, wenn diese Plage mir auch nur auf 3 Meter Entfernung die Luft wegatmete.
Doch den ganzen Tag nichts von ihm zu hören, ist genauso störend.
Mit diesen Gedanken beendete ich meine Dusche, trocknete mich ab , und kleidete mich ein.
Ich werde es wahrscheinlich bereuen, aber ich muss mal nach der Ratte sehen.
Ansonsten sehe ich mich heute Abend nicht mehr in der Lage einen ruhigen Schlaf zu haben und morgen hatte ich ein wichtiges Konzert, bei dem meine Eltern anwesend sein würden.
Und ich wollte unbedingt, dass sie stolz auf mich sein können.


Wie kann es dieser Dämon wagen meine wertvolle Zeit zu verschwenden?!
Dem zeige ich es, wenn gar nichts ist!
Ich betrat nun das Hotelzimmer der schäbigen Kreatur, welche sich in mein Leben hinein geschlichen hatte.
Dabei wurde ich wütend bei dem was ich sah.
Er schlief.
ER SCHLIEF NUR!
Wütend darüber, dass ich mir eigentlich so viele Gedanken um nichts machen musste lies ich es wieder einmal an ihm aus.
Mit einem gezielten Kick direkt in die Magengrube wollte ich erzielen, dass er aufwacht.
...
Doch er wachte nicht auf.
War der Tritt etwa nicht doll genug?
Ich entschied mich dafür an ihm zu rütteln.
"HEY DRECKSIGEL,WACH AUF!"
Keine Reaktion.
"ICH SAGTE WACH AUF ,VERDAMMT!"
Nicht mal ein Zucken.

Ich verstand nichts mehr.
War er tot?
Aber er sagte mir, dass er nicht sterben könnte!
Nicht, dass ich es ihm glauben würde, da ich ihn definitiv selbst in die Hölle katapultieren werde!
Doch, und das war extrem komisch,
War es wirklich SO leicht ?
Er konnte niemals so leicht zum sterben zu kriegen sein.
Ich hatte es öfters vergebens versucht.
Ich beschloss zu überprüfen, ob er atmete.
Dies tat er. Er lebte. Also; warum wurde er nicht wacht?

Ich rannte auf den Flur und rief nach Kranz, welcher ein wenig später in der Annahme, dass wir uns schon wieder streiten würden dann auch kam.
"Was ist denn hier schon wieder los???"
Er schien sichtlich genervt und wenig bereit sich mit unseren Problemen auseinandersetzen zu müssen. Bis ich dann  einen Satz sagte, der ihn aufhorchen lies:  

"Der Drecksigel wacht nicht mehr auf"

...

LAWLESS POV:

Ich sass zusammengekuschelt mit meiner liebsten Ophelia an einem Baum.
Es war mir egal, dass dies nicht die Wirklichkeit war.
Solange ich Ophelia hatte, war dies meine Wirklichkeit.
Den Eve, den ich außerhalb dieses Traumes hatte, hatte ich schon vollkommen vergessen.
Alles was für mich zählte war, dass meine Liebe hier war.
Meine Ophelia.
Mein, Mein, Mein.
Ich war nun einmal der Servamp der Habgier.
"Der Regellose "
Ob Realität oder Traum, es war nicht wichtig.
Alles was zählte war, dass sie bei mir war.
Mehr musste ich nicht wissen und mehr wollte ich auch nicht wissen.
ich ergriff ihre zarte Hand und legte diese auf meinen Brustkorb.
In der Ewigkeit will ich jetzt mit ihr verweilen-
Menschen, Probleme und der Tod können uns nun nicht mehr trennen.
Und ich werde ihre Hand nie wieder los lassen.
...
LICHT POV:

Nachdem wir alles mögliche versucht hatten diesen Idioten aufzuwecken, mussten wir feststellen, dass es einfach nicht ging.
Wir dachten uns, dass wenn ich vielleicht wieder versuchen würde in seinen Verstand einzudringen, dass ich dann in der Lage sein könnte ihn zu wecken.
Also legte ich mich neben ihn auf sein Bett und schloss meine Augen.
Ich war so oder so müde.
Doch würde dies überhaupt was nützen?
Kranz würde eh hierbleiben und auf uns acht geben.
Also schlief ich ein.
...
Und als mein Bewusstsein wieder da war, stand ich auf einer großen, wunderschönen Wiese.
Der Himmel war Blau und alles um mich herum blühte auf.
War dies wieder seine Vergangenheit?
Oder war dies einer seiner Träume?
Ich erspähte den Idioten wieder vor sich hin träumend mit der bereits verstorbenen Prinzessin, die er mir in seinem Unterbewusstsein schon einmal zuvor gezeigt hatte.
Der Idiot war ein hoffnungsloser Träumer!
Wann versteht er endlich, dass er über sie hinweg kommen muss? Weiter leben muss und ihr nicht mehr zurück blicken soll!
"Drecksigel!" , rief ich ihm zu.
Doch meine Nachricht schien ihn wiedereinmal nicht zu erreichen.
"IGNORIER' MICH NICHT!" Schrie ich ihn nun erneut an und wollte mich auf den Weg zu ihm machen.
Doch ich bemerkte nur eine erneute Hürde.
Mich und ihn trennte eine riesige Glasscheibe.
Gegen diese zu treten nütze mir hier auch absolut nichts, da diese einfach nicht zerspringen wollte.

Was zur Hölle wird hier eigentlich gespielt?! Will er mich komplett verarschen?!
...

_________________________________________________________________________________________________________________