Diary

von blacksuga
GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
02.12.2018
13.10.2019
166
53063
12
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
02. Dezember 2018

Wofür ich das brauche hatte Eomma mich gefragt, als sie das schwarze Notizbuch entdeckt hat, dass ich heute gekauft habe. Sie will immer alles ganz genau wissen, das nervt manchmal echt. Zum Glück hat sie sich mit "Für Notizen", als Antwort zufriedengegeben und nicht weiter nachgefragt. Muss sie ja nicht wissen, dass ich jetzt anfange Tagebuch zu schreiben. Finde es ja selber etwas komisch. Ist das nicht eigentlich nur was für Mädchen? Na ja egal ich will auf jeden Fall alles festhalten, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Und wie gesagt muss ja keiner davon erfahren. Heute früh um fünf sind wir von Seoul nach Oedong aufgebrochen. Appa hat einen neue Job in Ulsan. Wenn wir wenigstens da hätten wohnen können aber nein Eomma wollte ja unbedingt in einer Kleinstadt wohnen. Sie hätte erstmal genug von der Großstadt meinte sie. Ganz toll und was ist mit mir? Mich fragt keiner. Als wir runter von der Autobahn gefahren sind, wurde mir ganz anders. Es nieselte und überall nur Hügel, Äcker, Wiesen und Bauernhöfe. Orte mit nur einer Straße. Ich kann nicht glaube, dass ich hier irgendwo wohnen soll. Nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir dann vor einem Haus angehalten. Das musste es sein, denn es sieht genau so aus, wie auf dem Foto was Appa uns gezeigt hat. Weißblau irgendwas. Na ja zum Glück besteht der Ort in dem wir wohnen nicht nur aus einer Straße. Nichtsdestotrotz wirkt es wie ein gottverdammtes Kaff.

Mein neues Zimmer. Wenigstens ist es größer als mein altes in Seoul. Es liegt im ersten Stock und wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich nichts außer Häuser, Felder und Wald. Ich stelle mir vor, dass hinter dem Wald die Stadt anfängt. Das Haus ist nicht schlecht. Schön groß. In Seoul hatten wir nur eine Wohnung und ich musste mir mit Junghyun das Zimmer teilen. Das ist wirklich der einzige Vorteil daran, dass wir in dieses Kaff gezogen sind, dass ich jetzt mein eigenes Zimmer habe. Irgendwie habe ich noch gar nicht überlegt, wo ich was hinstellen will. Deshalb habe ich den Möbelpackern auch gesagt, sie sollen erstmal alles in die Mitte stellen. Als die Packer meine Anlage aus dem LKW geholt haben, hatte ich erst ein bisschen Schiß, aber sie scheint in Ordnung zu sein. Morgen fange ich mit dem Einrichten an, heute bin ich zu müde.

***

Hallo und herzlich willkommen zu einer Geschichte beziehungsweise zu einem Projekt das mir schon lange im Kopf herumschwirrt. Diese FF ist in Tagebuchform geschrieben. Die Kapitel sind kurz, dafür gibt es aber jeden oder jeden zweiten Tag ein neues Kapitel. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und über Reviews oder Empfehlung würde ich mich auf jeden Fall sehr freuen. :)
Review schreiben