Adventskalender 2018

GeschichteAllgemein / P12
01.12.2018
11.12.2018
12
8373
1
Alle
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Guten Abend meine Lieben.

Wünsche euch allen einen Ruhigen Nicolausabend.
Hoffe eure Stiefel waren gut gefüllt. :D
Nun viel Spaß.

Eure Saki
**********************************************************************************************************

Shimon sah zu Saki die den Blick abwendete und auf den Tisch starrte, sie fühlte sich plötzlich unwohl und erhob sich.
„Wo gehst du hin?“, fragte Shimon Saki als das dazugekommene Mädchen das Wort ergriff: „Lass sie doch gehen.“
„Lass den Mist.“, gab Shimon von sich und folgte Saki die jedoch zurück wich: „Warum sagst du denn nicht das du eine Freundin hast.“
„Sie ist nicht meine Freundin.“, gab Shimon von sich als das Mädchen nun auch erschien: „Was willst du mit der? Sie ist eine Verrückte, genau wie ihre ganze Familie.“
„Wir sind nicht verrückt!“, keifte Saki als das Mädchen auflachte: „Stimmt dein Vater nicht aber deine Mutter.“
Saki ballte die Hände zu Fäusten und wollte auf das Mädchen losgehen doch Shimon hielt sie zurück: „Lass das Saki.“

„Siehst du?! Sie ist eine Verrückte!“, schrie die Ältere als Shimon sie wütend ansah: „Hau bloß ab.“
Das Mädchen schnappte nach Luft, verzog das Gesicht und verschwand fluchend.
„Hör nicht auf Tsubaki, sie ist etwas…..seltsam.“, erklärte Shimon als Saki ihm ins Gesicht sah: „Also ist sie nicht deine Freundin?“
„Nein. Wir haben es mal versucht aber es hat nicht lange gehalten. Seitdem läuft sie mir hinterher, könntest du damit umgehen wenn das was mit uns werden würde?“, fragte Shimon als Saki den Blick senkte: „Ich weiß es nicht.“
„Naja ist auch erstmal egal, wichtig ist nur das wir uns wieder haben.“, lächelte der Ältere woraufhin Saki nickte: „Ja.“
„Es wird langsam wirklich Kalt, komm wir gehen uns aufwärmen einverstanden?“, fragte Shimon woraufhin Saki nickte: „Das klingt gut.“

Die beiden liefen durch die Straßen und unterhielten sich miteinander, dabei dachten sie an alte Zeiten zurück.
Shimon gestand der Jüngeren dass er sie schon in Kirigakure sehr gemocht hatte.
Mit roten Wangen senkte Saki den Blick und lächelte leicht: „Mir ging es damals auch so.“
Überrascht sah Shimon zu seiner Begleiterin die immer noch den Blick gesenkt hatte, er sah ihre roten Wangen und stoppte.
Er stellte sich vor die jüngere und fasste sanft ihr Kinn, sanft drückte er gegen das Kinn sodass Saki ihm kurze Zeit später in die Augen sah.
Saki´s Augen waren Braun und strahlten eine angenehme Wärme aus die Shimon schon damals gefallen hatte.

„Deine Augen sind noch intensiver als damals.“, lächelte Shimon und streichelte sanft über die kalten roten Wangen der Kleineren.
Unwissend was Saki nun erwidern sollte schenkte sie Shimon nur ein freundliches Lächeln und murmelte: „Danke.“
Die beiden setzten ihren Weg fort und kamen zu einem Teehaus wo Shimon sofort freundlich begrüßt wurde.
„Hallo Shimon, heute in Begleitung?“, fragte der alte Mann woraufhin Shimon nickte: „Das ist Saki eine alte Freundin aus Kirigakure. Sie ist erst seit kurzen hier in Konoha.“
„Wenn das so ist….folgt mir.“, lächelte der alte Mann woraufhin Shimon die Hand der Jüngeren nahm und diese mit sich zog.
„Hier ist der beste Platz. Setzt euch, der Tee wird sofort serviert.“, lächelte der Alte immer noch fröhlich und kehrte schon nach kurzer Zeit mit einer Kanne Tee zurück: „Der Tee geht auf´s Haus.“
'