Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Wörter der Stille

von Newra90
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Ingo "Easy" Winter Richard "Ringo" Beckmann
27.11.2018
08.09.2020
48
135.515
13
Alle Kapitel
140 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
27.11.2018 970
 
Hi Leute=) das ist mein erster Versuch meine Gedanken mal zu Papier zu bringen, denn irgendwie komm ich von ringsy nicht mehr los=9
Ich werde probieren, einmal die Woche zu posten, da ich aber seit diesem Jahr Mama bin kann ich es nicht immer  versprechen;)
Ich wünsche euch viel Spaß und bin gespannt auf eure Reviews=) ciao

Das einzige was ich sehen konnte war Enttäuschung,  
die Enttäuschung in seinen Augen, die Enttäuschung in seinem Gesicht.
Die Fassungslosigkeit wie ich ihn wieder  so  verletzen konnte.
,,Easy bitte,`` versucht Ringo verzweifelt zu ihm durch zu dringen.
,,Ich.... ich hab mich dazu verleiten lasse, ich...`` Plötzlich veränderte sich etwas in Easys Gesicht, so als würde er gerade wieder zu sich kommen. Die Sonne schien in die WG durch das große Fenster, und einzelne Sonnenstrahle sammelten sich auf dem Boden. ,,Du hast mich nicht nur schon wieder angelogen, als würde das nicht reichen. Du hast Larissas Leben aufs Spiel gesetzt. WIE WEIT GEHST DU NOCH!? Du hast mir was versprochen, das du die Intrigen lässt.`` wirft Easy Ringo vor, während er vor Wut  zittert. Er verschränkt die Arme und funkelt ihn sauer mit seinen braunen Augen an. ,,Das mit Larissa war so nicht vereinbart, da muss der Huber selber hinter stecken.`` probiert Ringo ihn verzweifelt zu überzeigen. Doch als er auf Easy zugeht weicht dieser zurück die Arme hat er auf der Brust verschränkt, mit dem Rücken gegen die Küchenzeile gelehnt steht. ,,Ich bin müde Ringo, ich bin es müde dich zu verteidigen vor den anderen und ich bin es müde immer wieder nachsichtig zu sein.`` sagt Easy müde und sieht auf, direkt in Ringos Augen. Er wirkt erschöpft: ,,Bitte Easy!Ich schwöre dir ich sollte nur die Ladung loser, aber..``,,Achso, das ist natürlich viel besser. Damit Robert schlecht da steht, und der Huber ihn fristlos kündigen kann. Willst du jetzt noch Applaus dafür? Der Job verleitet dich immer wieder dazu krumme Dinger zu drehen.` sagt Easy den letzten Teil mehr zu sich selbst als zu Ringo. Resigniert schaut er Ringo an: ,,Bitte, ich liebe dich Easy. Ich.... wollte das so nicht.`` Ringo wird immer verzweifelter. ,,So wie bei Spohn? Ich kann das einfach nicht mehr, ich bin es leid den guten Ringo in dir zu sehen.`` Ringo zitterte, er hatte Angst! Angst davor was jetzt passiert, Angst davor was Easy sagen könnte. Seine Hände gehorchten ihm nicht mehr, seine Atmung wurde hektisch und langsam liefen Tränen über seine Wangen. ,,Woher weißt du eigentlich davon?`` fragt Ringo neugierig.  ,,Dass ist doch egal, du hast wieder dein Versprechen gebrochen.`` ,,Easy bitte, lass es mich erklären ich..``
,,NEIN! Geh einfach ich ertrage deine Lügen einfach nicht mehr!``
meinte Easy und schlang die Arme enger um sich. Ein Kloß hat sich
in seinem Hals gebildet und stumme Tränen liefen über seine Wangen. Ihm war plötzlich so kalt, als hätte sich eine kalte Faust um sein Herz geschlungen. Easy konnte nicht mehr immer wieder löste er den Blick , weil er das Gefühl hatte zu ersticken. Sein Körper bebte während er auf einen Punkt auf dem Tisch starrte: ,,Geh einfach!`` schrie Easy schon fast.  Sein Blick wurde wütend und er schubste Ringo Rückwärts Richtung Tür.
So dass dieser fast das Gleichgewicht verlor: ,,Wie kann ich dir je wieder vertrauen.``sagte er leise und sah Ringo enttäuscht an. Dieser wusste das es einmal zu viel war: ,,Bitte, es war ganz anders Easy .``versuchte es Ringo mit tränenerstickter Stimme, aber Easy schüttelte nur mit den Kopf.
,,GEH, es ist vorbei!``  schluchzet Easy verletzt.  Ein letztes mal sieht Easy auf er hat das Gefühl sein Herz zerspringt, als er in Ringos Augen schaut.
Er sah verletzt und enttäuscht aus, er könnte glatt wieder in ihnen versinken. Ringo stand nur ein paar cm von Easy weg, beside sehnte ich in diesem Moment so sehr nacheinander. Leicht beugte sich Ringo vor,
und auch Easy kam ihm ein Stück entgegen. Diese bernsteinfarbenen Augen mit den kleinen sprenkeln die durch die Tränen noch viel schöner aussehen. Ringo würde Easy so gerne einfach in den Arm nehmen
und küssen, sein verlangen nach Sicherheit war gerade so groß.
Die kleinen Haare in seinem Nacken und auf seinen Armen stellten sich auf. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals, wie gerne würde er die Distanz zwischen ihm und Easy jetzt einfach überbrücken. Der Geruch von Easys Parfum umgab ihn und löste in ihm so eine Vßertrautheit aus. Ihre Lippen trennten nur ein paar cm , bis Easy wieder einfiel was Ringo getan hat. Sofort erlosch das Leuchten in Easys Augen, sein Blick wird kalt und jegliche Gefühle für Ringo sind verschwunden. ,,VERDAMMT NOCHMAL GEH! ICH HASSE DICH RINGO, DICH KANN MAN EINFACH NICHT LIEBEN. VER-SCHWIN-DE!`` schrie Easy voller hass. Seine Kräfte waren am Ende,
er ging zurück und sank an der Küchenzeile zu Boden. Seine Welt hat sich aufgehört zu drehen. Ringo stand da und sah auf seinen Freund, dem er schon wieder das Herz gebrochen hat doch diesmal für immer. ,,Ich liebe dich.`` hauchte er leise mit  heißerer Stimme. Wie betäubt riss er die Haustür auf, als er fast in Tobias rein rannte. Verwirrt sah Tobias zu Ringo: ,,Na was hast du jetzt wieder ausgefressen?`` witzelte er und sah Ringo mit großen Augen an. Dabei stemmte er beide Hände in die Hüften.
Ringo konnte nichts sagen er hat das Gefühl zu ersticken, ohne einen Kommentar verließ er die WG. Tobias sah wie Easy auf dem Boden sitzt, seiner bebenden Körper eng umschlungen. Den Kopf hat er gegen die
Knie gelehnt und schluchzte herzzerreißend. Tobias atmete aus,
dann schloss er die Tür und setzte sich neben Easy. Er legte einen Arm
um ihn und zog ihn nah an sich: ,,Was hat er jetzt wieder gemacht?” fragt er vorwurfsvoll.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast