Verfluchtenzwillinge treffen auf die Hexenzwillinge -2-

von Kimievpe
GeschichteRomanze, Fantasy / P16
Alec Aro Caius Jane OC (Own Character)
26.11.2018
25.11.2019
27
31018
4
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Liebe Leser/-innen,
Ich möchte Euch sagen, dass ich erstmal "II mio angelo" beenden will! Sobald diese fertig ist, werde ich an dieser Fanfiktion weiterschreiben!

-Es ist nocht so, dass ich an mehrern Fanfiktion's arbeiten kann. Ganz und gar nicht!
-Ich will aber auch bei der "II mio angelo" eine Fortsetzung schreiben, die ich aber nicht hochladen werde!
-Das Problem ist, ich kann schlecht an mehrer FanFiktion's arbeiten, wenn ich Mo-Mi arbeite, Do und Fr in der Schule bin, und hin und wieder auch am Sa und So arbeiten muss!
-Ich will auch Zeit für meine Arbeiten, Hausarbeiten, Hausaufgaben und für die Arbeit haben! Schließlich muss ich mich auf diese ebenfalls noch konzentrieren!

So, jetzt genug von mir! :)
Viel Spaß beim Lesen! :*
---------------------------------------------------------------------------------------

Elincia Pov
Ich war vollkommen Überrascht, das alle unseren Gegner wehrlos dagestanden haben. Als ich einen von mir weggedrückt habe, ist dieser nun zu Boden gefallen. Nun hörte ist die Stimme eines Mannes sagen:,, Wenn das nicht mal, eine "schwierige" Plage war!" Daraufhin drehte ich mich zu der Stimme um, und erblickte vier Voltutimitglieder, wo zwei schwarze, einer einen dunkelgrauen und der letzte einen grauen Mantel trug. Alec, Jane, Demetri und Felix. Auf den Satz konnte ich nur verächtlich schnauben, sodass ich nun den Neugeborenen um mich herum, die Körperteile abgeschlagen habe. Schließlich kann nicht jeder Vampir, einem die Sinne nehmen. Nachdem wir diese Armee zerstört haben, sind wir auf die Volturi gegangen. Mein Vater hat das Reden für uns übernommen, was Jane wenig interessiert hat.

Nun sind wir in unser Anwesen gegangen, wo wir eine Besprechung abgehalten. Schließlich wissen alle Anwesenden zum größten Teil, das die Neugeborenen Armee größer ist, als sie aussieht. Den Rest des Abend hat sich jeder von diesem Kampf erholt. Da unser Anwesen ein Wellness und Sauna Bereich hat, hat sich jeder in diese Bereiche verteilt. Ich habe mich in unseren Keller verzogen, wo wir einen Whirlpool haben. Dort habe ich mich, nachdem ich mich vorher umgezogen habe, begeben. Nachdem ich meinen Bademantel auf einen Stuhl abgelegt habe, bin ich in den Pool gestiegen. Nachdem ich gemütlich gelegen habe, habe ich den Kopf entspannt zurückgelegt. Nach der Zeit habe ich mein Körper ins Wasser getaucht, sodass sich auch alles im Körper entspannen kann. Nach der Zeit wurde ich von hinten umarmt. Mein Zwilling hat den Pool betreten. Doch bevor er sein Kopf aus dem Wasser holt, hat er mich gekitzelt. Daraufhin habe ich mich gerecht, indem ich eine Wasserschlacht angefangen habe.

Er hat daraufhin reagiert, sodass wir uns nur noch mit Wasser abgespritzt haben. Oder hin und wieder versucht uns gegenseitig den anderen unter Wasser zu drücken. Doch bevor ich das bei meinem Bruder machen konnte, hat sich sie Tür geöffnet. Daraufhin haben wir aufgehört uns gegenseitig zu ärgern. Jane und Alec haben das Zimmer betreten. Nachdem Jane gefragt hat, ob sie sich hier ebenfalls entspannen können, haben wir zugestimmt. Schließlich schadet es nicht, mehr über seine Verbündete zu wissen. Nachdem sie sich zu uns gesetzt haben, haben uns die Volturi über die Angriffe und Armeen ausgefragt. Wir haben den beiden alles beantwortet, was wir wüssten. Alec fragte nach der Zeit uns:,, Und ihr habt wirklich keine Ahnung, wer das sein könnte?" Daraufhin schüttelten wir den Kopf, und ich meinte dazu:,, Wir haben uns in all den Jahren keine Feinde gemacht. Außer die Rumänen vielleicht, da wir ihnen unsere Hilfe verweigert haben..." Aber sonst würde mir wirklich keiner einfallen.

Da ich gemerkt habe, das ich schon über drei Stunden in dem Wasser bin, habe ich es daraufhin verlassen. Schließlich habe ich noch vor, mehr über unseren Gegner herauszufinden. Nachdem ich mich geduscht und ungezogen habe, habe ich mich nun auf den Weg zu meinem Ort gemacht. Als ich auf den Eiffelturm in Paris geklettert bin, habe ich nun die Stadt beobachtet. Da alles im Umkreis friedlich ist, habe ich mich nun zum Louvre begeben. Hier halten sich ebenfalls viele Neugeborene auf. Da ich alle wichtigen Punkte abgeklappert habe, und alles friedlich ist, habe ich es dem Vampir weitergegeben, der nun ebenfalls seinen Rundgang macht. Auch wenn es nun ruhig ist, ist es noch lange nicht. Jeder mit gesunden Verstand weiß, das es nur ein zeitlicher Rückzug des Gegners ist.

Nachdem ich mich in meinem Zimmer zurückgezogen habe, um mir alle möglichem Optionen des Gegners auszudenken, habe ich alle möglichen Orte markiert, wo sie sich aufhalten könnten. Da mich meine Haare während der Arbeit gestört haben, habe ich sie zu einem lockeren Dutt gebunden. Nach der Zeit habe ich eine Hand an meiner Schulter gespürt, sodass ich mich zu dieser drehte. Hinter mir standen die vier Volturi. Demetri hat mir von seinem Rundgang erzählt, sodass er nun mit mir ebenfalls an der Karte von Paris die möglichen Orte gezeigt hat, wo er ebenfalls den Aufenthalt des Gegners vermutet.

Alec hat mich nach der Zeit um ein Gespräch unter vier Augen gebeten, sodass ich ihm diesen Wunsch nachgekommen bin. Wir haben uns aus dem Haus begeben, sodass wir abgelegen von dem Anwesens erstmal geschlendert sind. Nach der Zeit ist er stehen geblieben, sodass er sich zu mir drehte, und den Mund aufgemacht hat, um was zu sagen...


Ich kann nur hoffen, das er einen nützlichen Tipp für uns hat...

---------------------------------------------------------------------------------------
Hoffe es gefällt Euch! :D
Wünsche, Ideen, Vorschläge sind gerne willkommen :)
Man ließt sich! ;)
LG
Review schreiben