Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

This is the way of Life

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
König Zenoheld OC (Own Character) Prinz Hydron Shun Kazami Spectra Phantom / Keith Clay
23.11.2018
01.05.2019
16
28.630
3
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.12.2018 1.563
 
Drago landete nur wenige Meter neben Marucho's Haus und blieb zuerst eine Weile liegen. Dann erhob er sich langsam, sah sich um und flog zu Marucho's Haus. Er schwebte zu einem der Fenster und glücklicherweise war eines von ihnen gekippt, sodass er hinein konnte. Anschließend flog er zum Wohnzimmer, an welches er sich warf, sodass man ihn hörte. Wenige Sekunden später, öffneten überraschte Spieler die Tür und Dan rief freudig und erleichtert: „Drago, Drago du bist wieder da!“ Er umarmte seinen Partner stürmisch, doch schon gleich fragte Mira: „Wie bist du denn aus dem Mutterpalast entkommen?“ „Nun ja....ich verstehe es ja selber kaum.“ „Hä?“ „Als ich Professor Clay übergeben wurde..“ „Von Hannah natürlich.“ kommentierte Ace abwertend sofort, woraufhin er wütende Blicke von allen erntetet. „...steckte er mich in eine Kapsel. Da drinnen war ich ein paar Stunden gefangen, ich musste wohl eingeschlafen sein, als mich ein lautes Geräusch weckte. Ich sah Hannah, wie sie mit mir zum Teleporter lief, Lumia schaltete ihn ein, dann warf mich Hannah hinein...und so kam ich wieder zur Erde.“ Alle waren verblüfft, Shun dachte sich: „Wow, dass Hannah so schnell ihre Fehler einsieht, hätte ich nicht erwartet...sie steckt voller Überraschungen.“ „Hat Hannah zu dir noch irgendwas gesagt, bevor sie dich her geschickt hat?“ fragte Marucho für alle. Drago nickte. „Ja, sie meinte, sie würde versuchen ihren Fehler wieder gut zu machen.“

„Also hat sie eingesehen, dass die Vexos die Bösen sind?“ fragte Baron, noch etwas ungläubig. „Vielleicht..“ „Natürlich hat sie dass, sie wird wohl kaum aus einer Laune heraus Drago gerettet haben, noch dazu, nachdem sie so einen Aufwand betrieben hat, ihn mir abzunehmen!“ rief Dan und deutet dabei auf seine Wunde. „Konntest du noch irgendetwas wichtiges sehen, bevor du wegteleportiert wurdest?“ fragte Mira. „Leider nein, ich meinte nur noch Stimmen von Wachen gehört zu haben.“ „Dann wird sie jetzt wohl in einer Zelle sitzen und auf ihre Hinrichtung warten, Zenoheld macht mit Verrätern kurzen Prozess.“ schlussfolgerte Keith. „Dann müssen wir sie retten!“ rief Dan und wollte losrennen, als ihm einfiel, dass die Koordinaten zum Mutterpalast ja gelöscht worden waren. „Bist du dir sicher, dass das alles nicht eine Falle der Vexos ist?“ fragte Ace, immer noch ein wenig skeptisch nach. „Wozu? Da Drago wieder frei ist, haben wir größere Chancen sie zu besiegen, als wenn sie uns hin gelockt hätten, ohne Drago.“ „Warum bist du eigentlich so negativ gegenüber Hannah eingestellt, Ace? Und jetzt komm nicht damit, weil Hannah Dan Drago weggenommen hat, du warst schon vorher nicht gut auf sie zu sprechen gewesen.“ wollte Mira wissen und auch die anderen, waren auf eine Antwort gespannt. Zuerst sah Ace alle noch genervt an, doch als sein Blick auf Shun fiel, seufzte er resigniert und erklärte: „Ich war ein wenig sauer, dass du, seit Keith bei uns ist, mehr Zeit mit ihm verbracht hast...deshalb wollte ich irgendwas besonders schaffen und da Hannah eine Vexos war, bot sich mit da eine gute Gelegenheit...“ „Weil ich mit meinem Bruder Zeit verbringen wollte, hast du so gehandelt?! Also wirklich Ace..:“ empörte sich Mira, bevor die Lage sich verschlimmerte, meinte Keith: „Mia, Ace scheint dich eben sehr zu mögen, ich kann seinen Gedankengang nachvollziehen, wir hätten es ihm eben vielleicht erklären sollen, dann wäre es nicht so gekommen, wie es gekommen ist.“

Bei diesen Worten wurde Ace ein wenig rot, Mira schien etwas abgekühlt zu sein und Dan sagte: „Dass Liebe einen so weit treiben kann, ist echt krass.“ Ace sprang auf und rief, noch röter im Gesicht: „Sei ruhig Dan, ich war nur sauer, dass ich eben „vergessen“ wurde, ok, mehr nicht, verstanden?!“ Das ließ die anderen kichern, woraufhin Ace sich wieder hinsetzte. „Ok, ok, tut mir leid Ace. Also, hat jemand eine Idee, wie wir zum Mutterpalast kommen?“ „Mit dem Vestalzerstörer natürlich.“ beantwortet Keith die Frage gelassen. „Hä? Aber die Koordinaten wurden doch...“ „Gelöscht? Ja, auf dem Hauptcomputer, allerdings hatte ich sie mir noch auf meinem eigenen Rechner in meinem Quartier gespeichert.“ „Dass nenne ich clever.“ bemerkte Marucho. „Super, dann auf geht’s Leute.“ Als der Pyrus Spieler merkte, dass er der einzige war, der losging, drehte er sich nochmal um und fragte: „Was ist denn jetzt noch los?“ „Naja, weißt du Dan...dass du nachdem Hannah dich verletzt hat, noch so positiv ihr gegenüber eingestellt bist....wundert uns halt ein wenig.“ meinte Marucho. „Aber ihr wisst doch, dass ich immer versuche, Gegner dazu zu bringen, aufhören gegen uns zu kämpfen, da ist Hannah nun mal keine Ausnahme.“ Baron räusperte sich und wurde etwas präziser: „Meister Dan, wir meinten eher ob du...verliebt bist?“ „Was? Was für eine absurde Vermutung Baron, ich will nur, dass sie aufhört gegen uns zu kämpfen, mehr nicht!...“ rief Dan, doch er merkte, selber, dass nun er etwas rot wurde, was Ace grinsen ließ. „Tja, wozu die Liebe einen nicht alles treibt, nicht wahr Dan?“ „Mag sein, jetzt sind wir Quitt, also los jetzt.“

Hannah saß schweigend in ihrer Zelle und wartete. Sie wartete und überlegte, wie sie sich an der Königsfamilie rächen konnte. „Vielleicht kommen ja die Spieler, um uns hier rauszuholen.“ dachte Lumia laut noch, woraufhin Hannah lachte. „Warum sollten sie Lumia, warum? Ich habe ihren Anführer verwundet, Drago weggenommen...“ „Und ihn wieder befreit.“ „Ja, aber ich kann es ihnen nicht übelnehmen, wenn sie uns sterben lassen. Anzugreifen, ohne genaueres über den Mutterpalast zu wissen, wäre töricht.“ Dass ließ Lumia wieder für eine Weile verstummen, dann fragte sie: „Aber es würde dich schon freuen, wenn Dan und Shun kommen würden, oder?“ Hannah sagte zuerst nichts. Ob sie sich freuen würde? Wenn Dan sie immer noch so nett behandeln würde, was sie für ausgeschlossen hielt...dann ja. Aber bei Shun... „Bei Dan vielleicht, bei Shun hingegen bin ich mir nicht so sicher. Er hat sich ja so komisch verhalten.“ „Aber er hatte dir immerhin dein Medaillon im Falle deines Sieges angeboten, wenn auch unter einer Bedingung.“ warf Lumia ein. Hannah seufzte. „Du scheinst erst Ruhe zu geben, wenn ich beide wieder sehen will, richtig?“ Ertappt,drehte sich ihre Partnerin weg. „Vielleicht...“ „Wie gesagt, Dan würde ich schon gerne wieder sehen, Shun hingegen ist irgendwie...merkwürdig.“

Ein paar Minuten nach dem Gespräch, kam Mylene in Begleitung von vier Wachen zu Hannah's Zelle. Schadenfroh lächelte die Aquos Spielerin. „Es ist Zeit Hannah, König Zenoheld will dich noch einmal sehen, bevor du hingerichtet wirst.“ Ihr Gegenüber schnaubte verächtlich: „Du bist eine treue Dienerin....mich konntest du nie ausstehen oder?“ „Nein, wenn du schon so fragst. Du warst zu aufstrebend und hast meine Karriere damit gefährdet. Aber jetzt löst sich dieses Problem ja...du bist halt viel zu sentimental.“ Zwei Wachen holten Hannah aus ihrer Zelle, eine Dritte griff nach Lumia. Mylene hob Hannah's Kinn hoch und kommentierte mit Schadenfreude: „Eigentlich schade, um dieses hübsche Gesicht, aber Schönheit muss eben leiden.“ Dann wandte sie sich ab und ging mit Hannah und den Wachen Richtung Thronsaal, als plötzlich der Palast bebte. Alles wackelte und Hannah nutzte die Chance um sich aus dem Griff der Wachen zu befreien, mit einem Rückwärtssprung über sie zu springen und rannte mit Lumia, welche in die Hand der Wache gebissen hatte davon. „Mieses Biest, schnappt sie euch!“ rief Mylene.

Der Vestalzerstörer hatte den Mutterpalast gerammt und die Spieler waren gerade aus dem selbigen ausgestiegen, Keith hatte seinen Spectra Mantel und Maske aufgesetzt. „Gus, du bleibst beim Schiff, damit keine Wachen es erobern.“ „Wie ihr wünscht, Meister Spectra.“ „Wir sollten uns aufteilen, damit die Wachen es schwerer haben, uns zu fangen. Ich schlage vor dass ich und Dan uns zu Zenoheld und Hydron begeben.“ „Und was ist mit Hannah?“ fragte Dan beunruhigt. Keith legte seine Hand auf Dan's Schulter. „Dan, wir wissen, dass du dich um sie sorgst, aber wenn wir erst einmal Zenoheld und Hydron erledigt haben, wird sie sicher sein...“ „Mag sein, aber ich will dass sie JETZT in Sicherheit ist!“ erwiderte Dan heftig, woraufhin sich Shun einschaltete. „Ich werde nach ihr suchen, ist dass für dich in Ordnung?“ Dan sah Shun verwundert an, dann nickte er. Als der Ninja losrannte, fragte Mira ihren Bruder: „Keith, jetzt wo wir hier sind, würde ich gerne..“ „mit Vater reden wollen?“ Sie nickte, ihr Blick war entschlossen. „Da ich deine Sturheit kenne....geh, aber passe auf, du weißt dass er Zenoheld sehr ergeben ist.“ „Danke, ich werde mit ihm zurückkommen.“ „Ok, nachdem wir genug Zeit verplempert haben, sollten wir mal los.“ meinte Ace, welchem alle zustimmten. „Halte noch etwas durch Hannah, ich bin bald bei dir.“ waren Shun's Gedanken.

Zenoheld blickte emotionslos wie immer auf die Anzeige, auf welcher der Vestalzerstörer und die Spieler zu sehen waren. „Ich hätte Clay mal damit beauftragen sollen, einen Schild für den Palast zu entwerfen.“  „Vater, wir werden die Spieler schnell gefunden und besiegt haben.“ versuchte Hydron den König zu beruhigen. Dieser nickte und bedeutet allen, sich auf den Weg zu machen. Anschließend ließ er sich zuerst mit Mylene verbinden und sagte ihr, dass sie mit Volt zusammensuchen würde und kontaktierte dann Clay: „Wie weit sind sie mit den Verbesserungen, Professor?“ „Hoheit, die Upgrades sind zu 65% fertig.“ „Ich hoffe für sie, dass 100% bis zum Eintreffen von Spectra und Dan fertig sein werden.“ „Selbstverständlich, Majestät.“ Die Verbindung wurde beendet und Zenoheld lächelte. „Wartet nur Spieler, heute werden wir unseren Krieg ein für alle mal beenden....und ich werde der Sieger sein.“
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast