Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Liebe Jenseits Der Zeit

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Het
Elrond Legolas OC (Own Character) Thranduil
19.11.2018
08.05.2021
72
87.907
44
Alle Kapitel
212 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
01.12.2018 452
 
3. Kapitel
Vorfreude

Îdrilion gesellte sich zu Lanthiriël ans Feuer.
Die beiden waren die Letzten, die noch wach waren nach dem langen Ritt. Der Trupp hatte seine erste Pause eingelegt und alle wollten, bevor sie den Pass überquerten, etwas Schlaf haben- oder zumindest den Pferden Ruhe gönnen.
"Du kannst nicht schlafen?", fragte der junge Ellon die Elleth, welche bestätigend nickte, "Das kann ich verstehen. So ging es mir auch, als ich das erste Mal mit in die Waldlandhallen durfte. Aber denk daran: Wir machen noch einen Halt in Lórien. Da warst du ja schon ein paar Mal."
"Das stimmt, aber trotzdem ist die Vorfreude auf den Düsterwald zu groß.", erwiderte sie, während sie in die züngelnden Flammen starrte, "Wie es wohl sein wird? Wie war es für dich damals, Îdrilion?"
Er spitzte die Lippen, während er überlegte und den Blick Richtung Himmel hob. Heute leuchteten keine Sterne am Nachthimmel.
"Es war. . . beeindruckend. Geradezu atemberaubend.", erzählte er mit einem leichten Lächeln um die Lippen, "Der Wald beherbergt besondere Kreaturen, seine Eigenart macht seiner Gefährlichkeit Konkurrenz. Aber er ist sehr schön, besonders in der Nähe des Palastes. Und diese Hallen. . . die Architektur ist von unbeschreiblicher Eleganz. Du musst sie mit deinen eigenen Augen sehen, Lanthiriël, dann weißt du, wovon ich spreche."
Sie folgte Îdrilions Blick in den Nachthimmel.
"Ich hoffe, wir können das Sternenlichtfest erleben.", flüsterte sie, geradezu sehnsüchtig klingend. "Ich kenne von letztem Mal noch einen guten Platz im Palastgarten, von welchem man aus freien Blick auf die Sterne hat.", erzählte ihr Freund ihr, "Zwar war ich schon lange Zeit nicht mehr dort, aber daran sollte sich nichts geändert haben."
Die Elleth lächelte, als sie sich an ihn anlehnte. Er legte seinen Arm um sie und zog sie näher zu sich.
"Das hoffe ich sehr. . .", flüsterte sie, ehe sie einschlief.
Îdrilion schmunzelte- ihre Aufregung, den Düsterwald zu sehen, war dann wohl doch ermüdend. Sie waren lange geritten und er hielt seine Freundin nun in den Armen, sich nicht bewegend, damit sie schlafen konnte. Der Weg, der hinter ihnen lag, war erschwerlich gewesen und fer vor ihnen würde es nicht minder sein. Der Düsterwald hatte so seine Tücken.
Îdrilion erinnerte sich an Herrn Elronds Worte und sein Blick wurde etwas düster.
Er sollte auf Lanthiriël aufpassen, sie beschützen- doch vor was?
Oder vor wem?
Er konnte es nicht sagen, der Herr Imladris' hatte es ihm nicht verraten wollen. Elrond war schon immer rätselhaft gewesen, doch Îdrilion hatte ihm sein Wort gegeben.
Und dieses bräche er niemals.


----------


Schon über ein Dutzend Favos, aber nur eine fleißige Reviewschreiberin?
Das stimmt mich schon etwas traurig :(
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast