2 Mädchen eine Vergangenheit

GeschichteRomanze, Horror / P18
Ayato Kirishima Ken Kaneki Noro OC (Own Character) Touka Kirishima
16.11.2018
17.06.2019
5
5618
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Wieder einmal gingen wir den Weg vom Fitnessstudio zurück nach hause. Seval schleppte mich immer wieder mit um sie zu unterstützen da sie fand das sie etwas zu breit war. Ich hingegen fand es stand ihr sehr gut. Aber ich tat es eigentlich gern für sie mit zu kommen auch wenn ich nicht wirklich eine Wahl hatte da sie verdammt stark ist und mich locker mit ziehen kann. Na gut ich gebe ja zu das ich verdammt dünn war und das von meiner Mutter geerbt habe das ich nicht zunehmen kann. Dennoch bin ich nicht flach und sehe aus wie ein Stock, nein ich habe eine große Oberweite und auch sehr schöne, lange, glatte, schwarze Haare die mir bis zu meiner Kniekehle gingen. Ja ziemlich lang, aber mir gefielen sie eben. Dazu kommt noch du richtig blasse Haut und die sturmgrauen Augen. Ich persönlich fand mich wunderschön. Seval hingegen war um einen halben Kopf größer als ich und hat schwarze, leicht gewellte, kurze Haare die ihr bis knapp ober ihren Brüsten auf hörten. Ihre Haut ist leicht gebräunt und sie ist etwas breiter. Aber mir gefielen besonders ihre Schokobraunen Augen die immerzu glänzten. Ja, sie ist ein sehr aufgeweckter Mensch. Deswegen sind wir ja auch Freundinnen.
,, Hey, was überlegst du gerade?'' ,, Ach nichts.'' gab ich erschrocken von mir. ,, Ach so. Was treibst du heute noch so?'' ,, Ich werde mir noch einige Computerspiele durch spielen und morgen neue besorgen.'' ,, Hahaha du und deine Computer sucht.'' lachte sie lauthals los was mir die röte ins Gesicht laufen lies und ich meine Backen aufplusterte und meine Unterlippe vor schob während ich meine Arme verschränkte. Im ganzen sah ich wie ein bockiges kleiner Kind aus. ,, Hahaha.'' lachte sie immer weiter bis wir an einer Seitengasse ankamen und ich von hinten 4 Männer erblickte die nach Seval ausstreckten. Sofort ließ ich die Miene fallen und versuchte sie zu warnen. ,, Seval pass auf.'' schnell drehte sie sich um und wurde hinein gezogen. 2 von ihnen hielten sie fest und die anderen beiden wollten nach mir fassen. Ich wich ihnen aus und wollte sie treten doch mein Bein wurde gepackt und ich wurde zu ihnen gezogen. Zwei hielten mich fest und noch 2 weitere Typen kamen vom Dach runter gesprungen. ,, Sind sie das?'' fragte einer der typen die Seval fest hielten. ,, Ja.'' kam eine knappe Antwort von einem die vom Dach aus kamen. ,, Was wollt ihr Typen von uns?'' fragte ich aufgebracht. ,, Wir haben Anweisungen bekommen euch zum Phönixbaum zu bringen.''
Phönixbaum. Davon habe ich in den Nachrichten gehört. Es ist die schrecklichste Organisation von Ghoulen die es überhaupt gibt.
Mir wurde auf den Kopf geschlagen und ich verlor mein Bewusstsein.

Als ich wieder zu Bewusstsein kam saß ich auf einem Stuhl und an Armen und Beinen gefesselt in einem dunklen Raum. Neben mir vernahm ich ein schmererfülltes Stöhnen was sofort meine Aufmerksamkeit bekam und ich feststellte das es sich um Seval handelte. ,, Hey, wie geht es dir, Seval?'' ,, Nicht besonders und dir?'' ,, Scheiße.'' ,, Weist du wo wir hier sind?'' ,, Ich vermute mal beim Phönixbaum.'' Daraufhin vernahm ich ein leises wimmern. ,, Hey wein nicht. Es wird alles wieder gut. Das verspreche ich dir.'' ,, Und wie?'' ,, Ich weiß es nicht.'' Noch bevor sie etwas erwidern konnte, betraten mehrere Personen den Raum. ,, Ah ihr beiden seid endlich wach.'' Kam es von einer älteren Stimme eines Mannes. ,, So wie es aussieht.'' ,, Hahaha, sehr temperamentvoll, das kann ich jetzt schon sagen.'' ,, Wenn das so ist dann wissen wir bereits doch alle wo sie hin geht.'' kam es von einem etwas jüngerem mit weißen Haaren. ,, Und welche Krallen haben die beiden jetzt genau?'' ,, Lasst mal die größere frei.'' sagte der alte an die Wachen. Sie taten was er ihnen befahl und banden meine Freundin los. ,, So meine Liebe, jetzt zeig uns deine Kralle.'' und einer der Wachen hielt ihr etwas rotes entgegen. Ihr rechtes Auge veränderte sich wie bei einem Ghoul und sie bekam hinten einen langen Schwanz in der Farbe rot. Er war mittelmäßig in der breite und sie schlug damit aus um das rote Ding zu erwischen. ,, Eine Schwanzkralle also.'' schlussfolgerte der große weißhaarige schließlich. ,, Und die andere?'' ,, Beruhigt sie wieder und bindet sie wieder auf den Stuhl.''befahl der alte wieder. Die Wachen taten was er sagte und kamen nach einiger Zeit dann zu mir. Einer packte meinen Arm und zog mich hoch wobei ich total wütend anfauchte. ,, Fass mich noch einmal mit deiner ekelhaften Hand an und sie ist ab.'' ,, Gut also wir brauchen hier kein Fleisch sondern einen Ghoul.'' ,, Und welchen?'' ,, Wie wäre es mit Ayato? Er hat bis jetzt gar nichts gesagt und gemacht.'' ,, Gut dann geh hin Ayato.'' ,, Von mir aus.'' ein Junge mit zerzausten, dunkelblauen Haaren kam auf den Alten Mann zu und dieser ging mit ihm auf mich zu. ,, Das einzige was Sie tun müssen ist einfach hier stehen zu bleiben.'' sagte der Alte zu diesem Ayato. Der alte Sack packt mein Handgelenk und drückte es fest zu. Er zog mich in die Richtung von Ayato und so viel ich mich auch wehren wollte, es half nichts. Er legte meine Hand auf seiner Schulter ab und ließ sie wieder los, worauf ich sofort zurück ging. ,, Jetzt das Fleisch.''
Einer der typen zog das Fleisch hervor und auch meine Augen verfärbten sich und hinter mir erschienen eine Art Flügel und als ich zu diesem Ayato sah konnte ich eine wütende aber dennoch verwunderten Blick erkennen. ,, Sie kann jeden Krallentyp benutzen. Aber vorher muss sie einen Ghoul berühren um dann dessen Kralle gegen ihn ein zu setzten. Aber es funktioniert wie bei einem Speicher. Wenn sie die Kralle speichert kann sie, sie immer und überall verwenden.'' ,, Das ist beeindruckend.'' sagte der weißhaarige. ,, Ja, ihr könnt sie jetzt wieder auf ihren Stuhl bringen.'' ,, Nein das wird nicht nötig sein. Beide kommen in Ayatos Team. Wobei, wie heißt du, Kleine?'' ,, Nina.'' ,, Also gut Beide kommen in Ayatos Team und Nina wird ein Team mit ihm zusammen bilden.'' ,, Wieso muss ich in ein Team?'' fragte Ayato aufgebracht. ,, Weil du einen Partner brauchst und ich dulde keine weiteren Wiederrede mehr.'' mit diesen worten drehte er sich um und ließ uns mit Ayato alleine. Seval wimmerte immer noch etwas was wohl unsern Teamführer aufregte denn er setzte zu einem Schlag an. Ayato holte aus und wollte ihr ins Gesicht treten. Schnell stellte ich mich dazwischen und versuchte mein Gesicht zu schützen. Dennoch wurde ich weggeschleudert und landete gegen der Wand. ,, Nina!'' schrie Seval und rannte zu mir und half mir mich aufzusetzen. Nun lehnte ich an der Wand und blutete aus meinem Mund. Das Blut rann an meinem Mundwinkel runter und mir wurde leicht schwindelig da ich mit meinem Kopf unsanft dagegen donnerte. ,, Da hast du selber Schuld.'' ,, Pah das ich nicht lache. Immerhin bin ich deine Partnerin und glaubst du wirklich das es dem Typen gefallen würde wenn ich jetzt schon tot wäre.?'' sagte ich mit provokanter Stimme. Sein Blick verfinsterte sich und Seval stützte mich beim aufstehen. ,, Kommt einfach mit.'' Ayato ging voraus und brachte uns auf unser Zimmer. Es war ein Doppel Zimmer was wir uns wohl jetzt teilen mussten. ,, Morgen werden wir mit dem Training beginnen. Ich erwarte euch morgen um 6:00 Uhr hier vor der Tür.'' mit diesen Worten verließ er das Zimmer.

Wir gingen noch schnell duschen und schliefen dann ein.
Review schreiben