Heilig Abend 2017

von Sirigel
GeschichteSchmerz/Trost / P12
14.11.2018
14.11.2018
1
427
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
 
Heilig Abend  2017
 
 
Bestandaufnahme.
Das 3. Weihnachten alleine. Traurig? – geht so.
Nach dem Aufstehen und Duschen, Kaffee getrunken, Toast und Ei. Die Sonne kam zur Begrüßung. Gut, war ja schon 9 Uhr. Mal den Tag „planen“. Dann los. Auch prima dass ich mir eine Monatskarte gekauft hatte, hat sich längst amortisiert. War und bin ich darum so oft unterwegs? Wegen Amortisation? Eher auf der Flucht?
     Am Vormittag noch den Vorrat aufgefüllt, war ungewöhnlich wenig los in der Stadt. Bei W, vorbei geschaut, wollte doch die Weihnachtskarte persönlich abgeben. A, musste arbeiten, aber die Kinder habe ich gesehen.  Mein Gott, sind die erwachsen geworden.
Nach dem Kaffee bei W. noch ein wenig gelaufen, für die Nachbarn noch ein paar Kleinigkeiten zur Karte besorgt. Alles bekommen.
Verkehr war auch weniger wie sonst. Richtig auffällig. Das um 14.15 Uhr!
Mal sehen - „Familie“ hat ihre Weihnachtsgutscheine im Briefkasten.
Vielleicht nimmt R. es dieses Jahr an. Wenig Hoffnung, aber ich muss dran bleiben. Ewig kann er sich nicht verweigern. T. hat sicher andere Gedanken, wie immer wohl verpeilt, aber liebenswert.
L. wird sich hoffentlich wie versprochen im nächsten Jahr melden.   A. hat netten Gruß geschickt
Emails sind verschickt ( Habe sogar schon zwei Antworten. Nett.), Post war auch da. - 1. Meine Gehaltabrechnung für Dezember > 38,51€ - unerwartet, weil ich doch Krankengeld erhalte. Ach so, Durchschnittszuschläge von Dezember.
2. meine mir selbst geschenkten CDs von Hildegard Knef. Ich werde gerade sentimental.
K. heute nicht erreichbar, Whats App geschickt.
Hoffentlich ist mein Päckchen für J, noch angekommen.
Hmmm, Toilette und Bad noch putzen, oder morgen? Wer fragt danach! Abgewaschen habe ich nach meinem Frühstück. Heute Abend mal ein Glas Wein. Belohnung. Seit 10 Tagen abnehmen - 4kg schon weg. Aufpassen. Nicht leichtsinnig werden.
Kaltes Kassler mit Senf, zwei Ciabatta Semmel, ein Paulaner, später vielleicht noch einen Kaffee und Cognac – mal sehen. Knefs Lieder – einfach schön.
Jogginghose und graues T Shirt, bequem, wen interessiert’s.
„Wenn man nicht mehr auf sein Äußeres achtet, dann…….“  Quatsch!
Im Fenster gegenüber ein beleuchteter Baum, so wie meiner, wahrscheinlich doch etwas grüner.
Tatütata  - vermutlich das erste Weihnachtsabendopfer.
Bescherungszeit.
Fernsehen oder Musik? Fernsehen. Programmvielfalt sieht anders aus. Kenn ich, kenn ich, kenn ich………. Doch Musik. Radioprogramm.
Ach schau, auf der Couch eingeschlafen.    2.35 Uhr ? Ab ins Bett.
Gute Nacht. Frohes Fest.


© Sirigel
 
 
Review schreiben