Geschichte: Fanfiction / Bücher / Bis(s) / The Wolves

The Wolves

von Deniah
GeschichteDrama, Mystery / P18
Embry Call Isabella "Bella" Marie Swan Jacob Black Leah Clearwater OC (Own Character) Paul
14.11.2018
31.01.2019
20
39331
3
Alle Kapitel
37 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
// Sorry, dieses Kapitel ist nicht besonders lang. Die nächsten werden wieder länger.



Jake:

Ich wachte am nächsten Morgen nicht in meinem Bett auf, das wusste ich sofort, was ich aber wusste war, dass ich diesen Geruch überall erkennen würde.
Ich streckte meine Hand neben mich aus und fand nur eine leere Seite neben mir. Ich setzte mich etwas auf und in genau diesem Moment kam Nikki in ihr Schlafzimmer.
Sie lächelte etwas und setzte sich neben mich auf ihr Bett. „Gut geschlafen?, fragte sie mich und ich grinste sie nur an. „Neben dir schlafe ich immer gut“.

Ich zog sie auf mich aber sie versteifte sich sofort. Na wunderbar, jetzt ging das wieder los. Nikki war gestern Abend völlig außer sich gewesen, nachdem sie sich mit Layla unterhalten hatte. Sie hatte irgendetwas von Kurs ändern und das der Wolf die Oberhand haben wird, geredet und uns alle völlig verrückt gemacht damit. „Jake, wir müssen darüber reden.“ „ Nein Nikki müssen wir nicht. Ich habe ihn unter Kontrolle“.

Ich schlug den dünnen Bettbezug zur Seite und stand auf.
Das ich nackt war störte mich nicht im geringsten sie allerdings zum ersten mal schon, dabei hatten wir es in der Nacht noch ordentlich getrieben.
Nikki sah mich ernst an und hielt ihren Blick in meinem Gesicht.
„Du hast ihn jetzt unter Kontrolle weil wir Sex hatten Jake und du bei mir bist gerade, aber was ist, wenn wir uns nicht sehen? Dieses ab und zu rummachen, ich kann das nicht Jake. Ich weiß wir haben gesagt dieses Band ist wie ein Zwang, aber wir können nicht davon weglaufen, wieso auch? Ich liebe dich und du liebst mich“.

Mit einer Hand fuhr ich mir durch die Haare und brummte innerlich.
Diese Frau war wirklich mein verderben.
„Was willst du eigentlich Nik? Erst ist das alles für dich ebenfalls ein Zwang, und dann plötzlich gibst du dich damit zufrieden das wir uns lieben nur wegen diesem Band? Weist du ob es ohne auch so wäre? Ich will es wissen Nikita. Ich will wissen ob ich die selben Gefühle habe für dich, auch wenn wir nicht mehr verbunden sind“.

Sie sah aus dem Fenster und ich wusste das ich Recht hatte, sie wollte es ebenso wie ich herausfinden. In genau diesem Moment kam ein lautes Heulen aus dem Wald und ich war sofort in Alarmbereitschaft.
Das heulen war eine Warnung.

„Ich muss gehen!“, sagte ich nur und ging mit schnellen Schritten Richtung Schlafzimmertür. Ich sah mich noch einmal kurz um aber sie wich meinem Blick aus. Ich seufzte nur und rannte die Treppe hinunter aus dem Haus hinaus und in den Wald. Es dauerte keine Sekunde und ich war auf meinen vier Pfoten.

„Jake... Vampir nördlich vom Reservat“, hörte ich Seth, Leahs Bruder in meinem Kopf.
Auch wenn die Wolves nur aus mir, Paul, Embry und Alec bestanden mein Rudel war weit aus größer. Und eigentlich hatten wir wirklich mehr als nur Ruhe gehabt, wieso jetzt nach Monaten wieder ein Vampir hier auftauchte, wunderte mich.
„Hast du den Geruch erkannt?“ „Nein Jake, es ist definitiv keiner der Cullens“.

Hm, vielleicht einfach nur ein Normade auf der Durchreise. Ich lief zu Seth, aber nach wenigen Metern, war der Geruch weg und wir blieben stehen. „Ich lasse wieder mehr Patrouille laufen, Rudeltreffen bei mir in einer Stunde“, sagte ich Seth und er machte sich auf dem Weg.

Ich lief zu mir und immer wieder sah ich Niki vor meinen Augen, er wollte wieder zu ihr aber ich würde ihm jetzt bestimmt nicht nachgeben. Ich war doch nicht der Sklave meines Inneren Wolfes.
Und wir hatten wichtigeres zu erledigen. Wieso auch immer, plötzlich wieder Vampire hier auftauchten. Bei mir angekommen, sprang ich schnell unter die Dusche und schrieb danach Nikki. Sie gehörte dazu und sollte ebenfalls erfahren was los war. Ob sie kommen würde stand allerdings in den Sternen.

Es dauerte nicht lange und mein Wohnzimmer war voll mit meinem Rudel.
Und auch Nikki war mit Bella gekommen. Die beiden Menschen hielten im Moment ziemlich zusammen, bei allem, das war auch Paul nicht entgangen. „Seth hat heute morgen den Geruch einen Vampires gefunden, der ganz in der nähe des Reservates war. Ich werde ab sofort die Patrouille wieder verstärken.“
„Wegen einem Blutsauger müssen wir jetzt wieder jeden Abend zu zweit oder dritt durch die Wälder und Forks streichen?“, motzte Dylan und ich wusste ganz genau wieso.

Er wollte Alpha sein, aber nichts dafür tun und auf seinem Hintern sitzen und alle anderen arbeiten lassen. „Wenn dir das nicht passt Dylan, dann kannst du das Rudel gerne verlassen und alleine als Wolf leben, mal sehen wie lange du das überlebst“, knurrte ich ihn an denn niemand wiedersprach mir wenn es um die Sicherheit meines Stammes ging. Ich sah wie Leah grinste und wusste was sie dachte. Endlich verhielt ich mich auch im Rudel wie der wahre Alpha. Dylan hielt die Klappe bei meinem Blick und ich teilte die Schichten ein.

„Bella wenn es für dich okay ist, wäre es gut, wenn du die nächsten Tage bei Paul bleiben würdest, das macht es alles einfacher für uns“. „Na was ein Zufall das ich schon genug Sachen von mir bei ihm habe“, lachte sie un dich sah verdutzt zu Paul und dann zu ihr. Der grinste nur breit und zuckte mit den Schultern. Scheiße das war ja wirklich was ernstes bei den beiden.

„Da Nikita im Reservat lebt, ist sie abgedeckt, genauso wie alle anderen Familien“. Ich sah sie nicht einmal an denn ich wusste auch nicht wieso ich das tun sollte, ich hatte alles unter Kontrolle und sie sah es einfach nicht. „Gut, dann werde ich mit Collin und Brady die erste Nacht laufen. Leah, Embry, Paul und Seth sind die mit den meisten Erfahrungen. Sie werden immer mit den jüngeren laufen.“ Die vier nickten und Dylan knurrte auf. Es gefiel ihm nicht, das wir inoffizelle eine Rangordnung hatten. Leah war meine Beta, dann kam Paul, dann Embry und dann Seth. Das war einfach so.
Review schreiben