Newt & ich in New York

GeschichteAllgemein / P16
Credence Barebone Gellert Grindelwald Newt Scamander OC (Own Character) Percival Graves Porpentina "Tina" Goldstein
10.11.2018
11.01.2019
7
8491
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Nur langsam kam ich wieder zu Bewusstsein und setzte mich ruckartig auf, als mir wieder einfiel, dass mich ein Fluch getroffen hatte. Verwirrt sah ich mich um und stellte erstaunt fest, dass ich auf einer Liege saß. Perblex erhob ich mich, bevor ich etwas herumlief. Schnell stellte ich fest, das ich mich in Newts Koffer befand, da ich einige Gehege wiedererkannte. Da weder Newt noch einer der Anderen sich bei mir befand, konnte es nur bedeuten, dass der Ältere den Koffer gerade herumtrug. Leise seufzte ich, beschloss aber dann mich etwas um die Tierwesen zu kümmern, damit mir nicht langweilig wurde. So verging einige Zeit, bis ich beim Niffler Gehege vorbeilief und dort nach Pennywise aus Schau hielt. Dieser saß vor seinen Bau, während er Edelsteine nach Farben sortierte. Ich wusste nicht das Niffler sowas taten, aber ich lebte auch noch nicht so lange mit einem zusammen wie Newt. Dann hörte ich plötzlich ein aufgeregtes Fiepen und keine Sekunde später klaschte Pennywise gegen die magische Barriere, was mich zum Kichern brachte. Da hat mich aber jemand wirklich sehr vermisst, weshalb ich das Gehege schnell betrat. Der Niffler sprang mich daraufhin an, sodass ich ihn knuddeln konnte. Ich sollte wirklich Newt fragen, warum das Wühltier so anhänglich ist. Nicht das es mich stört, es ist nur merkwürdig. ,, Wie ich sehe, sortierst du gerade deine Edelsteine. Woher hast du die eigentlich?'', stellte ich dem Tierwesen die Frage, während ich mich vor den Bau ins Gras setzte. Sanft fuhr meine Hand durch das Fell des Nifflers, welcher dies genoss. Zur gleichen Zeit dachte ich darüber nach, wie ich Grindelwald aufhalten könnte, da ich wusste, dass es entkommen wird. Dann plötzlich spürte ich, wie die anderen Tierwesen aufgeregt wurden, weshalb ich mich umblickte. Es dauerte kurz, bis ich sah, das Newt auf das Gehege zukam. Als der Ältere mich erblickte, blieb er ruckartig stehen und sah mich zu teils geschockt und erleichtert an. Nachdem er das Gehege betreten hatte, setzte sich der Braunhaarige neben mich, dabei sah er zu Pennywise. ,, Wie geht es ihnen?'' ,, Gut, danke der Nachfrage. Dürfte ich fragen, was in der Zeit passiert ist, während ich nicht beim Bewusstsein war?'', kaum hatte ich diese Frage gestellt, erzählte Newt was geschehen war. Ich kam zu spät, denn Grindelwald wurde gefasst und New York gerettet. Dann erfuhr ich, dass wir New York schon verlassen hatten und zurück auf den Weg nach London waren. Dies schockierte mich, da ich nicht damit gerechnet hatte.
Einige Wochen später betraten wir dann endlich wieder britischen Boden, worüber ich sehr froh war. Wir befanden uns gerade in der Nähe von Hogwarts, das nahm ich an, als ich Eragon erblickte und ruckartig stehen blieb. Newt bemerkte dies, weshalb er ebenfalls stehen blieb. ,, Stimmt was nicht?'', wurde ich gefragt, doch als Antwort lächelte ich ihn an. Kurz darauf landete Eragon vor dem Älteren, der meinen Drachen erst bemerkte, als er wieder nach vorne blickte. Leise kicherte ich vor mich hin, als Newt seinen Zauberstab zückte und mit diesen auf Eragon zielte. Dieser war unbeeindruckt davon, da Tom dies schon öfters getan hatte. ,, Bitte stecken sie den Zauberstab weg, er tut ihnen nichts.'' ,, Woher wollen sie das wissen?'' ,, Das ist Eragon, mein Drache. Ich habe ihnen doch vom ihm erzählt.'' ,, Das ist ihr Drache?'' ,, Ja, er heißt übrigens Eragon. Sie können ruhig näher an ihn dran gehen und berühren, er ist zahm.'', erklärte ich ihm und sah zu, wie Newt vorsichtig auf Eragon zuging. Während ich zusah, wie Newt meinen Drachen von oben bis unten musterte und sich traute auch anzufassen, wurde mir bewusst, dass ich gehen müsste. Wir beide waren schon zu lange gemeinsam unterwegs und ich war mir sicher, dass ich dadurch schon die Zukunft verändert hatte. Zielsicher trat ich zu beiden, weshalb Eragon mich freudig begrüßte. ,, Ich denke das es Zeit, das ich gehen.'' ,, Wie meinen sie das?'' ,, Unsere Wege trennen sich hier, nicht das ich nicht gerne mit ihnen unterwegs bin, aber ich gehöre in eine anderen Zeit. Leben sie wohl Newt Scamander.'' ,, I-Ich verstehe. Lebe Wohl.'', meinte Newt zögerlich, als ich auf Eragon stieg, bevor dieser losflog.
Wir waren nicht sehr weit gekommen, als ich an meine Freunde denken musste. Wie sehr ich Draco, Harry und die Anderen doch vermisste. Außer meine Erinnerungen an ihnen, war mir nur die Kette geblieben, die Draco mir geschenkt hatte. Automatisch wanderte meine Hand zu meinem Hals und bekam Panik, als ich die Kette nicht spürte. Ich konnte sie doch nicht einfach verloren haben, da ich sie am Morgen nach anhatte. Es dauerte einige Sekunden, als mir klar wurde, das Pennywise seine Pfoten um Spiel hatte. Dieser kleine, süße Dieb hatte sie mir gestohlen, aber ich würde sie mir zurückholen. ,, Eragon, flieg zurück. '', und das tat dieser auch.
Suchend blickte ich mich um, konnte aber Newt nirgends wo entdecken, bis ich seinen Koffer erblickte. Dieser war offen, sodass der Ältere nur bei seinen Tierwesen sein konnte, weshalb ich in den Koffer stieg. Ein Gehege nach den Anderen durchsuchte ich nach dem Braunhaarigen, bis ich diesen bei den Bowtruckle fand. Verwirrt blieb ich stehen, als ich bemerkte das Newt niedergeschlagen wirkte. War etwa einer der Bowtruckle krank geworden oder sogar gestorben? So als hätte der Ältere meinen Blick gespürt, sah er plötzlich zu mir und schien sehr verwirrt darüber. ,, Pennywise hat meine Kette.'', erklärte ich ihm, bevor ich zum Wühltier sah, welches neben Newt saß und die Kette aus seiner Bauchtasche zog. Kopfschüttelnd lief ich zu dem Niffler, nahm ihm den Schmuck ab, bevor ich den Kleinen über den Kopf strich. Danach sah ich zu dem Braunhaarigen, lächelte kurz und beschloss wieder zu gehen, weshalb ich mich umdrehte. ,, Katharina, warten sie!'', rief Newt auf einmal, weshalb ich innehielt und zu diesem sah. ,, Bitte bleiben sie hier und unterstützen sie mich bei der Erforschung von Tierwesen.'', bat er mich, während er dabei leicht errötete. Warum war es ihm unangenehm mich dies zu fragen? Und dann machte es Klick in meinen Kopf. Lächelte blickte ich zu Newt, der auf eine Antwort von mir wartete, weshalb ich nickte. Keine Sekunde später klebte regelrecht Pennywise an meinem Gesicht. Ungelogen, ich werde diesen Niffler nie verstehen.
Review schreiben