Newt & ich in New York

GeschichteAllgemein / P16
Credence Barebone Gellert Grindelwald Newt Scamander OC (Own Character) Percival Graves Porpentina "Tina" Goldstein
10.11.2018
11.01.2019
7
8491
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
Vorwort:
Hallo,
dies ist meine erste Story zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind und da ich den Film nur einmal gesehen habe ( als er damals raus kam), kann es sein, das ich einige vergesse. Falls dies passiert wäre es nett, das ihr/du mich bitte darauf hinweißt. Außerdem gehört so gesehen zu dieser Story ein Vorgänge, welche ich aber nicht hochladen werde, da sie zu lang ist. Trotzdem kann man die Story auch ohne sie lesen. Ich möchte euch/dich nicht länger aufhalten und wünsche viel Spaß beim lesen.
Mit freundlichen Grüßen
SayakaAkasuna

Kapitel 1:

Als ich meine Augen öffnete, sah ich einen wolkenlosen Himmel, doch das konnte nicht möglich sein. Ich müsste doch in meinem Bett liegen und das in Hogwarts. Langsam erhob ich mich und stellte überrascht fest, dass ich nicht meinen Schlafanzug trug, sondern meine normale Kleidung, die ich anhatte, als ich in Hogwarts landete. ,, Was zum!?'', murmelte ich panisch, als ich mir an den Hals griff und die Kette nicht mehr spürte, die Draco mir geschenkt hatte. Ich musste sie wiederfinden, koste es, was es wolle. Immer noch in Panik, blickte ich mich suchend um, bis ich einen Niffler entdeckte. Meine Augen weiteten sich, als ich bemerkte, dass er meine Kette hatte. So als hätte das Tierwesen meinen Blick gespürt, sah es in meine Richtung. Sekunden vergehen, bis der Niffler meine Kette in seine Bauchtasche steckte und davon rannte. Sogleich nahm ich die Verfolgung auf, was das Wühltier auch bemerkte. Wir rannten einiger Meter, bevor der Niffler plötzlich von jemanden hochgenommen wurde. Geschockt blieb ich ruckartig stehen, als ich sah, um wem es sich handelte. Nämlich um niemand anderes als Newt Scamander. Oh nein, ich bin ins Jahr 1926 zurückgereist! Warum muss mir immer sowas passieren? ,, Hab ich dich endlich.'', vernahm ich Newt Stimme und sah, wie er den Niffler immer noch festhielt. Es dauerte einige Sekunden, bis Newts Blick zu mir wanderte und er mich verwundert anstarrte. ,, Verzeihung, ihr kleiner Freund hat meine Kette, die ich gerne wieder haben möchte.'' ,, Oh, gewiss!'', meinte der Ältere, bevor er anfing den Niffler zu schütteln. Sogleich fiel meine Kette hinaus und landete auf den Boden. Doch bevor ich dazukam sie aufzuheben, hob Newt sie schon für mich auf. Es wunderte mich nicht wirklich, das er so vornehm war, so war dies nun mal in dieser Zeit. ,, Katharina.'', hörte ich den Braunhaarigen flüstern, nachdem er die Kette begutachtet hatte. Auf einmal blickte er wieder zur mir, räusperte sich kurz und übergab mir dann endlich meine Kette. ,, Dankeschön. Ihr Niffler ist ganz schön schnell, beinah wäre er mir entwischt.'', log ich einfach, denn als Vampire hätte ich das Wühltier ohne Probleme einfangen können.'' ,, Sie sind eine Zauberin?'' ,, Ja, das bin. Verzeiht, mein Name lautet Katharina.'' ,, Newt Scamander.'', stellte sich der Ältere sich vor, obwohl ich wusste, wie er hieß. ,, Schön sie kennenzulernen Newton Artemis Fido Scamander.'' ,, Woher wissen sie meinen ganzen Namen?'', stellte er mir sogleich die Frage und schien verwundert zu sein. Doch statt ihm zu Antworten lächelte ich bloß. Zwar liebte ich es mit dem Feuer zu spielen, trotzdem wäre es diesmal besser lieber den Mund zu halten. Einige Minuten vergingen, bis Newt sich hinkniete, seinen Koffer öffnete und den Niffler in diesen tat. ,, Ein süßer Niffler, auch wenn er meine Kette geklaut hat. Aber naja, so sind sie nun mal, sie lieben alles was glänzt und glitzert.'' ,, Sie kennen sich mit Niffler aus?'' ,, Mit Niffler und Drachen.'' ,, Mit Drachen?'' ,, Ich besitze einen, sein Name ist Eragon. Auch wenn er ein Drache ist, benimmt er sich manchmal wie ein Hund.'' ,, Woher haben sie ihn?'', wurde ich von dem Älteren gefragt, der seinen Koffer packte und sich erhob. Mir war bewusst, das er noch einige seine Tierwesen fangen musste und dabei Hilfe braucht. Warte mal, müsste Jacob nicht bei ihm sein? ,, Ich habe ihn als Ei gefunden.'', log ich Newt an, der mich skeptisch ansah. Mir war egal, ob er mir glaubte oder nicht. Doch bevor er etwas erwidern konnte, kam Jacob schon auf uns zugerannt. Als er bei uns ankam, stellte ich mich nochmals vor, denn auch ohne das ich gefragt hatte, gehörte ich zu ihrem Team an. Newt erklärte mir noch schnell, was alles passiert war, auch wenn ich es schon wusste. Als dies erledigt war, suchten wir uns einen sicheren Platz, da Newt in seinen Koffer steigen wollte. ,, Das ist das erste Mal, das ich in einen Koffer steige.'', meinte ich aufgeregt und kletterte ebenfalls in den Koffer hinein. ,, Wow.'' ,, Großartig, nicht wahr?'', stellte mir Jacob die Frage, lief dabei an mir vorbei und Newt hinterher. Ihm waren die Tierwesen scheinbar immer noch nicht geheuer. Ich dagegen hatte keine Angst vor ihnen, sie konnten mir nämlich nichts anhaben, manchmal hat es auch was Gutes ein Vampir zu sein. Mein Weg führte mich zu dem Graphorn, welches auf mich zu kam. ,, Na du.'', meinte ich und kicherte leise, als ich beschnuppert wurde. Als das Grabhorn damit fertig war, fing ich an es zu streicheln. Nachdem ich einige Minuten damit verbracht haben, begab ich mich zu Newt und Jacob die bei den Bowtruckle waren. Als ich bei ihnen ankam, streckte ich meine Hand aus, sodass einige der Bowtruckle auf mich kletterten. ,, Wie niedlich sie doch sind.'', gab ich von mir beobachtete dabei die kleinen Tierwesen auf mir. Doch sie hatten nur kurz meine Aufmerksamkeit, da ich deutlich einen Blick auf mir spürte. Da ich spürte, dass er von links kam, sah ich in diese Richtung und direkt in die Augen von Newt. Dieser fühlte sich scheinbar ertappt, denn der Ältere drehte schnell seinen Kopf weg. Ich dagegen konnte mir kein Grinsen verkneifen und schüttelte leicht meinen Kopf. Nachdem alle Bowtruckle wieder von mir hinunter waren, gingen wir weiter, bis ich spürte, das etwas meine Kette öffnete. Blitzschnell packte ich das Wesen, was sich keine Sekunde später als Niffler herausstellte, es hätte mich gewundert, wenn er es nicht gewesen wäre. ,, Könntest du bitte so freundlich sein und aufhören meine Kette zu stehlen? Ich habe sie von jemanden geschenkt bekommen, der mir sehr viel bedeutet.'', erklärte ich dem Wühltier, welches nickte und sich dann an mich kuschelte. Niffler sind wirklich komische Tierwesen.
Review schreiben