Close up with You

von Aneleh12
GeschichteRomanze, Sci-Fi / P18
Kylo Ren Rey
03.11.2018
23.03.2019
21
36275
6
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Schön, dass ihr euch zu meiner zweiten Fanfiktion verirrt habt!
Ich hoffe, sie wird euch gefallen.

Aneleh12

PS: Update jeden Samstag ;-)


----


POV Kylo Ren

Prolog 1

Mir wurde es erst bewusst, als ich Rey auf der Starkiller-Basis gegen einen Baum geschleudert hatte!
FN-2187 – Finn, wie er sich nannte – kniete sich damals zu ihr und hatte Angst, weil er dachte ihr wäre etwas zugestoßen (ich hätte ihr nichts getan). Das gefiel mir auf eine komische Weise nicht und ich brüllte ihn wütend an. In dem Moment hatte ich meine Gefühle nicht unter Kontrolle, was mich selbst überraschte und zornig machte. Eigentlich durfte mir das nicht passieren – nie –, aber es lag an diesem Mädchen. Einem ganz normalen Mädchen.
Ich empfand etwas für sie, was man für einen Feind nicht empfinden durfte!

Schon als ich sie das erste Mal in dem Wald auf D’Qar traf, faszinierte mich ihr Aussehen und ich hatte leider keine Ahnung, wieso das so war. Das Schlimme in dem Moment war, dass es mich verunsicherte, ihr Angst zu machen. Ja, sie hatte Angst vor mir und ich nutzte das aus, um an die Karte von Skywalker zu kommen. Es war der einfachste Weg und trotzdem sträubte sich damals etwas in mir. Aber es war mir egal.
Da sie die Karte gesehen hatte, brauchten wir den Droiden nicht und ich trug Rey in mein Raumschiff. Sie war ziemlich leicht und ihre Gesichtszüge hatten sich entspannt, da sie bewusstlos war. Als ich sie durch den hellen Wald trug, schaute ich immer wieder nach unten auf ihr Gesicht. Von Beginn an musste ich feststellen, dass sie echt hübsch war und ich fragte mich, wie jemand wie sie – jemand der so unschuldig aussah – in eine Sache wie diese, verwickelt sein konnte. Rey wirkte so zerbrechlich und zart. Nicht wie eine Mörderin (sie hatte nicht unbedingt wenig auf mich geschossen).

Wie er ihren Oberkörper in seinen Schoß gebettet hatte, seine Hände an ihre Wangen legte und sich um sie sorgte. Ich verspürte genau in diesen Sekunden ein Stich in meiner Brust und ich war wütend. Wut direkt war es nicht. Es war ein Gefühl, welches ich nicht kannte. Ich konnte aber sagen, dass es sich schlecht – fast schon schmerzhaft – anfühlte.
Mittlerweile weiß ich, dass ich damals eifersüchtig auf FN-2187 war. Ich war eifersüchtig, weil er so nahe bei ihr war.

Als ich wieder von der Starkiller-Basis – die zerstört wurde – weg war und mich Hux zu Snoke gebracht hatte, bekam ich direkt einen neuen Auftrag vom Obersten Anführer. Ich sollte Rey verfolgen, da er vermutete dass der Widerstand den Weg zu Skywalker gefunden hatte und Rey von ihnen geschickt werden würde, um Luke zu finden. Sobald sich beide an einem Ort befanden, sollte ich sie stellen und töten. Damit würde ich meine Ausbildung zu Ende bringen.
Bevor ich mein Raumschiff betrat wurde mir von zwei Medi-Droiden die Schussverletzung an meiner linken Seite und die Verletzungen, die Rey mir mit ihrem – eigentlich meinem – Lichtschwert zugefügt hatte, vorsorglich mit Bacta versorgt. Zeit zur Erholung bekam ich nicht, obwohl es Momente gab, in denen ich nicht gerade laufen konnte. Snoke meinte daraufhin nur, dass ich mich mehr hätte konzentrieren müssen. Nur war das zu meinem Leidwesen nicht einfach, wenn man sich mit jemandem duellieren musste von dem man fasziniert war, gar anziehend fand. Dies konnte ich ihm natürlich nicht vorbringen, da er mich sonst wahrscheinlich getötet hätte. Mal abgesehen davon regte es mich selber auf, dass ich mich nicht hatte konzentrieren können und mich von diesem Mädchen, einer einfachen Schrottsammlerin, habe ablenken lassen.
Review schreiben