Save me

von Gulcin
GeschichteAllgemein / P12
03.11.2018
11.01.2019
9
10678
1
Alle
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
Heyyy sorry dass so lange nichts kam. Ich hatte viel zu tun bei der Arbeit. Dankeschön für die fast 800 Leser^^  Ich freu mich über jeden. Lasst gerne etwas da und sagt mir wie ihr das Kapitel findet oder was ich besser machen kann. Freu mich über jeden Tipp ;)
________________________________________________________________________________________________

Piep....Piep....Piep.....
Alles um mich herum war dunkel. Ich versuchte meine Augen zu öffnen und mich zu bewegen doch ich konnte sie nicht öffnen. Mein ganzer Körper schmerzte. WO BIN ICH? Was ist überhaupt passiert?
Ich versuchte mich an etwas zu erinnern und jetzt fällts mir wieder ein. Ich bin weggerannt und dann tief gestürzt. Das erklärt die Schmerzen.
BIN ICH JETZT TOD? Wollte ich das es so endet? Ich versuchte nochmal mich zu bewegen und meine Augen zu öffnen doch vergeblich. Ich konnte sie nicht öffnen egal wie sehr ich es versuchte.
Ok Y/N du musst dich beruhigen! ".......wie?"
Ich darf mich nicht aufregen sonst.... STOP!? War das eine Stimme? ".......nicht.......dann....", Ganz klar spricht da jemand. Ich versuchte mich anzustrengen um etwas mitzubekommen und es klappte sogar ganz gut.
"Ich weiß es doch auch nicht, aber so doch nicht", sprach jemand. Ist das Taehyung?!
"Ich bezweifle stark, dass sie das macht. Ihr wisst doch wie sie reagiert hat". Das müssen die anderen sein. Sind etwa alle hier? Reden die über mich?!
"Yoongi hat recht. Ich meine wir sehen ja alle wie es geendet hat. Sie liegt verletzt im Krankenhaus". Krankenhaus?! Ach du Scheiße,
"Zum Glück waren die anderen da. Hast du ihnen Bescheid gegeben?", fragte einer. Ich glaube es war Jin wenn meine Sinne mich nicht täuschen.
"Jaa ich hab vorhin mit Baekhyun telefoniert. Sie haben sich alle Sorgen gemacht. Es sah anscheinend nicht grade schmerzlos aus", kam auch sofort die Antwort. Über wen reden die? Die meinen doch nicht die Jungs die mir hinterher gerannt sind oder? Oh gott und ich dachte noch die wollen mir was antun. Ich bin so blöd was mach ich den jetzt nur!
"Jaa so wie sie hier liegt mach ich mir auch Sorgen. Ich hoffe sie wacht bald auf", sprach jemand und ich spürte wie jemand neben mir war. Ich spürte wie meine Hand genommen und von einer warmen Hand gehalten wurde. Wieso sind sie noch hier obwohl ich sie doch angeschrien habe. Ich dachte sie würden kein Wort mehr mit mir reden doch sie sind immer noch hier bei mir.
Ich könnte wieder heulen. Ich muss aufstehen.... obwohl will ich das überhaupt? Wollte ich nicht genau dass alles aufhört? Ahhhhhhh ich weiß es nicht. Irgendwie möchte ich zu den Jungs zurück aber ist es das Wert? Ach keine Ahnung.
Ich versuchte mit ganzer Kraft meine Augen zu öffnen. Ich wollte nicht mehr schwarz sehen. Ich nahm meine ganze Kraft dazu. Es war schwer doch langsam konnte ich dunkle Flecken und Umrisse erkennen. Ich strengte mich an, blinzelte ein paar Mal wobei meine Sicht klarer wurde. So langsam konnte ich wieder sehen. Ich lag wirklich in einem Krankenhaus. Es musste schon etwas länger her sein da der Himmel nicht mehr so dunkel war. Mein Blick fiel auf meinen Körper. Ich hatte Verbände an den Armen und um mein linkes Bein. Meine Hände waren aufgeschlürft und mir tat fast alles weh. Mein Blick ging weiter und ich konnte die Jungs verstreut im Zimmer sehen. Jungkook und Jimin standen links neben mir. Hoseok und Yoongi saßen auf einem leeren Bett das rechts neben meinem Bett stande. Jin saß vor mir auf einem Stuhl und nebendran stande Namjoon. Und Taehyung saß rechts neben mir und hielt meine Hand. Irgendwie sehen sie besorgt aus.
Sie redeten alle ununterbrochen miteinander, sodass keiner bemerkte dass ich wach war. Ernsthaft!
Naja ich versuchte Sie auf mich aufmerksam zu machen doch mein Hals war ganz schön trocken sodass meine Stimme leiser und gekränkt klang. "J..ungs", und schon spürte ich ein Kratzen im Hals und musste husten.
Plötzlich wurde es still.
Ich konnte die Blicke auf mir spüren und wie sie näher an das Bett kamen.
"Y/N",
"Du bist Wach",
"OMG",
"Gehts dir gut?".
Ich versuchte mich zu beruhigen, doch mein Husten wollte nicht zu ende gehen.
Ich konnte spüren wie Taehyung meine Hand sanft drückte während er leicht streichelte.
Ich kniff meine Augen zusammen und spürte wie mich Hände nach oben zogen und aufrichteten. "Hier trink etwas Y//N", hörte ich jemanden sagen während jemand mir ein Glas an meine Lippen hielt woraufhin ich versuchte so gut es ging zu trinken. Ich spürte sofort wie das Wasser meinen Hals die Trockenheit nahm und wie gut es tat was zu trinken. Ich nahm einen großen Schluck und noch einen bis ich genug hatte und meinen Kopf an die Wand hinter mir lag. "Danke", kam es einwenig lauter als vorhin. Jetzt konnte ich die Jungs besser sehen.
"Geht es wieder?", fragte mich Jin mit einem besorgten Gesichtsausdruck. Ich konnte nur leicht nicken. Mein Kopf tat mir weh und als ich mir meinen Kopf halten wollte spürte ich einen Stoff an der Stelle. Super mein Kopf war somit auch verbunden. "Wir haben uns total die Sorgen um dich gemacht Y/N. Wieso bist du auch weggerannt?", sprach Jungkook und schaute mich besorgt und erwartungsvoll an sowie alle anderen auch. Was soll ich jetzt noch sagen!
Ich spürte wie meine Augen nass wurden doch bevor ich irgendwas sagen konnte ging die Türe auf und ein Arzt kam hinein. Das nenne ich mal Glück. "Ahh schön dass sie wach sind. Wie fühlen sie sich?", er blieb vor dem Bett stehen.
Ich versuchte die Tränen zurückzuhalten. "Ehm.. Jaa mir gehts gut, mein Kopf tut mir nur einwenig weh", gab ich als Antwort. Auch wenn es gelogen war. Ich wollte nicht dass sie wissen wie sehr mir fast alles wehtat. Die Jungs sollen mich nicht so sehen.
Der Arzt schaute mich kurz an als würde er mir nicht glauben doch nickte dann "Na gut wenn etwas sein sollte können sie eine Schwester rufen die wird sich dann um sie kümmern. Können sie sich noch erinnern was passiert ist?", und nahm sich ein Brett was vorne am Bettrand hing.
Ich schaute kurz zu den Jungs die mich alle gespannt anschauten bis mein Blick wieder nach vorne gerichtet war. "Naja..  Ich kann mich daran erinnern... dass ich im Wald gerannt bin und... irgendwie hab ich nicht aufgepasst und bin dann gestürzt und lag auf dem Boden bis alles schwarz wurde wieso fragen sie?", und sah wie er von dem Brett zu mir aufsah als würde er schauen wollen ob ich ihn anlüge.
"Naja sie sind wirklich schwer gefallen. Ihr Körper war aufgeschürft, an vielen Stelln waren endliche Hämatone zusehen, manche älter als andere und ihr Bein sowie ihre Arme mussten wir verbinden. Da sie nicht ansprechbar waren konnten wir eventuelle Schäden im Kopf und im oberen Bereich nicht ausschließen doch dass sie sich erinnern können ist schon mal ein gutes Zeichen trotzdem würde ich sie gerne noch zur Kontrolle ein paar Stunden hierbehalten", und schaute mich ernst an. Oh gott wäre ich doch bloß nicht aufgewacht.
Ich bekam nichtmal mit wie Taehyung meine Hand fester hielt und streichelte und Jin mir die Hand auf die Schulter lag. Geht es noch schlimmer? "Und da gibt es noch eine Sache. Wir hatten in der Zwischenzeit versucht ihre Eltern anzurufen", jetzt schaute der Arzt mich noch ernster und verwirrt an. Oh gott. "Wir konnten sie erreichen doch sie meinten sie hätten aus unergründlichen Gründen keine Zeit um herzukommen und sie klangen auch nicht sehr überrascht darüber, was mich etwas verwundert hat. Jetzt ist es so dass ich sie ungern einfach so entlassen möchte. Hätten sie jemanden aus der Familie der sie auch abholen könnte?"
WOW Meine eigenen Eltern können sich die Zeit nicht nehmen mich vom Krankenhaus abzuholen aber was hab ich schon gedacht. Meine Eltern interessieren sich kaum für mich hauptsache die Arbeit läuft. Ich spürte wie meine Brust sich zusammenzog.
Ich durfte auf keinen Fall weinen. Toll und die Jungs haben natürlich auch alles mitbekommen. Mir wurde es peinlich weswegen ich meinen Blick auf die Bettdecke hing und auf die Frage nur mit meinem Kopf schütteln konnte.
Nicht weinen Y/N! "Hmm wirklich keinen. Wie sieht es mit Freunden aus? Ich möchte sie nämlich ungern in diesen Zustand alleine entlassen". Freunde? Klar wenn denn? Andre? Angi, Marie und Lea? Dann kann ich auch gleich hierbleiben. Wer würde sich schon dafür interessieren was mit mir passiert.
"Wir würden sie mitnehmen", kam es plötzlich von Hoseok. Was?! Mein Kopf schoss nach oben und ich war total durcheinander genau wie der Arzt der ihn jetzt auch anschaute "Wie bitte?". Jetzt meldete sich Jimin auch zu Wort "Naja wir sind Freunde von ihr und wir würden auf sie aufpassen da wir nicht wollen dass sie alleine ist" und lächelte. Es folgte zustimmendes Nicken der anderen Jungs. Ich war total geschockt. Ich konnte die Jungs nur mit großen Augen anschauen.
Sie... Sie wollen mir wirklich helfen. Doch wenn das ein Scherz ist und sie mich ärgern wollen... aber Jimin meinte wir wären Freunde...aber wir kennen und doch garnicht.... Ich weiß nicht mehr was ich denken soll.
Der Arzt schaute zwischen mir und den Jungs hin und her "Wenn das für sie in Ordnung wäre?". Ich konnte wieder mal nur unglaublich mit den Augen blinzeln bevor ich langsam nickte.
Die Jungs grinsten und der Arzt schien auch zufrieden zu sein. "Gut da das geklärt wäre wünsche ich ihnen Gute Besserung und ich komme später nochmals vorbei bevor sie entlassen werden", und lief zur Tür um zu gehen. "Okee..dankeschön", und schon verschwand er aus der Türe. Jetzt war ich hier mit den Jungs. Es herrschte Stille. Man könnte eine Stecknadel fallen hören. Wahrscheinlich wusste keiner was er sagen sollte und mir war das peinlich weswegen ich mein Gesicht versuchte zu verstecken.
Trotzallem konnte ich die verwirrten Blicke der Jungs spüren. Die denken doch eh ich bin unten durch, dass ich keine Freunde habe und meine Eltern sowie meine Familie sich nicht für mich interessieren. Wahrscheinlich werden die es in der Schule weiter erzählen und alle werden mich dann auslachen oder mich ärgern. Ich werde wieder alleine sein! Ich hasse es einfach! Wieso muss alles scheiße sein! "Y/N heyy nicht weinen", Ich spürte wie sich Arme um mich legten und mich an eine Brust zogen. Erschrocken fasste ich mir unter die Augen und tatsächlich waren sie feucht. Ich versuchte sie zu wegzuwischen doch es kamen immer mehr.
Ich musste aufschluchzen. Warum passiert mir das immer! Selbst meine Schluchzer zu unterdrücken endete darin dass ich wimmern musste. Die Arme um mich drückten mich fester.
"hey es ist alles gut Y/N. Wir sind ja da", konnte ich Jin flüstern hören der mich fest hielt. Jetzt konnte ich nichts mehr zurück halten. Ich schluchtze drauf los und zog mich zusammen. Mehr laute Schluchzer verließen meinen Mund und ich wollte garnicht wissen wie ich gerade aussehe. Mir tat einfach alles weh! Körperlich wie seelisch. Ich kann einfach nicht mehr! Ich bekam die Gedanken nicht los und krallte mich verzweifelt an den Arm der mich festhielt.
Ich wurde hin und her gewogen und spürte wie mir jemand der Rücken streichelte "shhh es wird alles gut", doch ich konnte nur verzweifelt mit dem Kopf schütteln und schniefen "n..ein i...ch k..ann ein..fach n..ich...t me...hr".
Es war nur ein Flüstern doch die Jungs haben es trotzdem verstanden "Willst du uns nicht erzählen was los ist?", fragte Namjoon einfühlsam. Ich schniefte "i..ch ka..nn ni..cht". Ich hielt es nicht mehr aus und befreite mich aus der Umarmung. Trotz starken Schmerzen stand ich vom Bett auf "Y/N!", kam es überrascht von Taehyung.
Ohne auf die Jungs zu achten, rannte ich auf die Toilette und schloss die Türe. Die Tränen liefen immernoch meine Wangen hinunter und ich schluchte schmerzhaft auf.
An der Türe rutschte ich hinunter bis ich auf dem Boden liegen blieb. Mein Körper zog ich ganz nah an mich. Von außen konnte ich schnelle Schritte hören und wie die Jungs versuchten die Tür zu öffnen was ihnen nicht gelang. "Y/N Hey öffne die Türe", sprach Jungkook hinter der Türe. "Komm da raus. Was ist den los?", versuchte es Hoseok.
Nur meine Schluchtzer konnte man hören. "VERSCHWINDET EINFACH!", meine Stimme klang dabei gebrochen. Von außen wurde an der Tür geklopft.
"Auf keinen Fall gehen wir jetzt. Wir lassen dich nicht alleine!", "Namjoon hat recht. Komm schon raus Y/N. Wir machen uns Sorgen", fügte Jimin hinzu. "W..ieso?! I..hr ke..nnt mich d..och nicht m..al. Kei..ner würde sich sorgen machen!", zum Ende hin wurde ich immer leiser. Mir tat alles weh.
Ich zog meinen Körper noch enger an mich und wippte hin und her. Wieso verschwinden sie nicht!
Von draußen konnte man leises Murmeln hören bis wieder jemand an der Tür klopfte.
"Y/N!", Yoongis stimme klang sehr ernst. "Du kannst nicht ewig da drinnen bleiben und wir werden auch nicht jetzt einfach so gehen! Wir wollen dir nur helfen doch du du stößt uns weg. Deine Augen sind sehr gerötet was daraus schließt dass du sehr oft geweint hast.
Du meinst du würdest Ärger von jemanden in der Schule bekommen. Du rennst mit Müll verdreckt von der Schule raus,bekommst plötzlich Panik, schleichst dich bei diesem Wetter verheult nur im Handtuch hinter der Sporthalle raus, du schreist uns an wieso wir nicht wie die anderen sind, dich ignorieren, rennst dann von uns und unseren Freunden die dich nahe am Wald gesucht haben weg, stößt jeden von dir, deine Eltern sind nicht überrachst dass du hier liegst, keiner kann dich vom Krankenhaus abholen und jetzt das hier. Wirst du gemobbt Y/N?"
Review schreiben
 
'