Ahriman

GeschichteHorror, Übernatürlich / P16
03.11.2018
15.12.2018
9
30860
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Liebe LeserInnen,

es ist nicht das erste Mal, dass ich mich im Horror-Genre wiederfinde (Teile meiner Kurzgeschichten-Sammlung Abgründe ließen sich darin einordnen), doch ist es das erste Mal, dass ich mich mit einem etwas größeren Wissen zum Thema 'dämonische Besetzung' oder 'Umgang mit Geistern/Dämonen' an eine Erzählung traue.

Das Ehepaar Warren hat es bekanntermaßen wirklich gegeben, unter anderem auch die Puppe Annabelle, die bis heute nicht mit bloßen Händen angefasst werden darf, weil man sonst dieses Etwas auf sich zieht, das in ihr haust.

Versteht mich nicht falsch, ich bin keine Esoterikerin, ich vollführe keine Rituale und ich glaube auch nicht an diesen ganzen Hokuspokus, aber ich kann nicht verleugnen, dass es Dinge gibt, die sich nicht einfach erklären lassen. Außerdem gucke ich keine Geisterfilme („The Conjuring“ habe ich dementsprechend noch nie gesehen, weshalb das hier auch keine Fanfiction ist), weil ich sonst nicht mehr schlafen kann. In der Hinsicht bin ich also ein Weichei, schuldig im Sinne der Anklage. ^^

Dennoch finde ich die Thematik Dämonologie sehr interessant und außerdem habe ich auch Dante Alighieris „Divina Commedia“ mit großem Interesse gelesen, ganz besonders habe ich das Inferno verschlungen. Bestrafungs-Logik und Höllenästhetik finde ich eigentlich spannend genug, um mich näher damit auseinanderzusetzen. Aber satanische Rituale oder gar ein Ouija-Brett kämen mir dabei nicht ins Haus – in dieser Sache bin ich dann doch ein wenig abergläubisch.

Haltet mich für verrückt, oder nicht, aber diese kurze Erzählung mit sieben Kapiteln, die ich wöchentlich (also immer samstags oder sonntags) mit euch teilen möchte, wollte aus meinen Fingern hinaus in die Tastatur gehauen werden und ich freue mich natürlich, wenn sich der ein oder andere Leser dazu hinreißen lässt, das Ganze zu verfolgen.
Ich wünsche euch viel Spaß bei der Lektüre, denn ich hatte ihn auf jeden Fall (ein wenig, immer mit dem Blick über die Schulter ;D) beim Schreiben.

Für Rückmeldung, Anregungen oder konstruktive Kritik bin ich immer offen.

LG, Erzaehlerstimme
Review schreiben
 
'