My sick Desire

von XxKennyxX
GeschichteDrama, Angst / P18 Slash
27.10.2018
09.12.2018
16
18690
1
Alle
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Ich wachte in einem viel zu riesigen Bett auf.Das Bettlacken war weiß und weich.Ich war noch ziemlich benommen und versuchte mich vorsichtig aufzurichten.Mein Schädel brannte und irgendwie tat mein ganzer Körper mir weh.Ich fasste mir an den Kopf und seuftzte leicht auf.Was war gestern nochmal passiert?Dann viel es mir ein und schon bekam ich ein flaues Gefühl.Es waren schon wieder Menschen gestorben.Wieso?Ich erinnerte mich an Jack und ich fühlte mich schmutzig.Meine Augen waren ganz verklebt und brannten.Ich hörte ein sanftes seuftzen und drehte mich nach rechts.Neben mir lag Kenny und schlief.Er trug kein Shirt und seine Blonden Haaren lagen ihm ins Gesicht.Er sah so friedlich aus.Ich musste leicht lächeln.Erst jetzt nahm ich die Umgebung um mich herum richtig wahr.Das Bett stand standt in einem sehr großen Raum.Er war Orange gestrichen und hatte große Fenster.Es standt ein Kamin mit Bildern drauf neben der Tür,die gegenüber vom Bett war.Schräg vor dem Fenster war ein schwarzer Flügel.Auf dem Boden war ein großer roter Teppich.Gegenüber der Fenster waren Regale mit Büchern und ein paar Schränke.Am Bett war ein Fernseher angebracht.Wo waren wir?Kenny atmete wieder etwas lauter und mein Blick ging zu ihm.Er sah so aus als könnte er nie einer Fliege was zuleide tun.Ich rutschte zu ihm und kraulte seinen Rücken.Er öffnete seinen wunderschönen blauen Augen und grinste mich an. "Morgen.",begrüßste er mich. "Hey.",erwiederte ich. "Wo sind wir?" "In Sicherheit.",antwortete er.Ich verdrehte grinsend die Augen.Er zog mich zu sich und küsste mich vorsichtig.Ich nahm seine Hand weg und sah ihn an.Er schien verwirrt. "Tu das nicht.Ich bin wiederlich.",erklärte ich.Das war ich auch.Jack hatte mich angefasst.Ich ekelte mich sehr vor mir und wollte mich am liebsten in Desinfektionsmittel wälzen. "Was?Nein!Wieso?",Kenny war außer sich.Plötzlich kamen mir wieder die Bilder von Jack ins Gedächnis und ich schluckte heftig.Die Tränen versuchte ich zurückzuhalten,gelang mir aber nicht. "Jack..er hat-",ich wollte es sagen aber ich bekam kein Einziges Wort über die Lippen.Es war schwer es zu sagen,ich wusste nichtmal warum. "Ist schon gut.",sagte Kenny plötzlich und nahm mich einfach in den Arm.Er sagte nichts mit töten,wie ich es erwartet hatte.
Nach einer Weile löste ich mich von ihm und sah ihn an. "Ich möchte mich duschen..könntest du mitkommen?",ich wusste zwar nichtmal wo wir hier überhaupt waren aber es war mir einfach  egal.Ich wollte nichts sehnlicher als sauber zu sein.Und alleine wollte ich nicht.Ich wollte nie wieder ohne Kenny sein. "Klar.",antwortete er.Er standt auf und ging zu einem der großen Schränke.Er holte ein paar Sachen heraus und wartete vor der Tür. "Brauchst du noch eine Schriftliche Einladung?" "Ähm nein.",ich standt auf und merkte das ich außer einer Boxer nichts trug.
Ich tapste Kenny den Flur hinterher und schon wusste ich wieder wo wir waren.Das waren Jacks Flure. "Spinnst du?Warum sind wir noch hier?",fauchte ich meinen Freund an.Er drehte sich um. "Wo sollen wir sonst hin?Alle in diesem Haus sind tot.Wir haben sonst keinen Unterschlupf.",erwiederte Kenny.Ich nickte.Ich musste es wohl so hinehmen.
Kenny öffnete eine Tür und wir Schritten ins Bad.Es war sehr groß (So wie irgendwie alles in diesem Haus) mit hellen Fliesen.In der Ecke war eine Eckbadewanne und daneben eine große Dusche unter die Locker Fünf Personen passen würden.Dann noch ein Waschbecken mit nem großen Spiegel und ein Klo.Das Fenster war von einem Tuck twas verdunkelt.Kenneth legte die Sachen,die er aus dem Schrank geholt hatte auf die Ecke der Badewanne und setzte sich im Schneidersitzt auf die Toilette.Ich seuftzte und striff die Boxer von mir.Es war inzwischen kein Problem mehr für mich wenn Kenneth mich nackt sah.Er hatte es eh schon oft.Ich stellte mich unter die Dusche und machte die Glastür zu.Das Wasser prasselte auf mich herab und ich schloss die Augen.Mein ganzer Körper brannte und war mit blauen Flecken übersäht.Die waren nicht von Kenneth.Ich tippte vorsichtig einen von ihnen an.Es schmerzte unheimlich.Mir kamen wieder die Tränen.Es war einfach alles zuviel.Kenny bemerkte dies und tröstete mich wieder.
Nach einer Weile war ich mit duschen fertig und war angezogen.Ich lief neben Kenny hinterher.Schließlich landeten wir in der Küche.Sie war groß und offen.Wendy standt hinter dem Herd und es roch nach Pfannenkuchen.Stan saß am Tresen und sah ihr zu.Als er uns bemerkte winkte er. "Na Dornröschen,schönheitschlaf beendet?" "Ja hat er,du Esel.",Kenny warf ihm mit einem dreckigem Lappen ab.Stan fing an auf ihn zu zurennen und schon jagten sie sich wie kleine Kinder in der Küche rum.Ich setzte mich an den Tresen. "Hey wie gehts dir?",fragte ich Wendy und sah aufs Essen.Sie sah mich besorgt an. "Ich sollte dich eher fragen." "Es geht.Nach der dusche gings mir besser.",antwortete ich. "Es muss schrecklich gewesen sein.Es tut mir so leid.",sie legte mir eine Hand auf meine Schulter. "Will nicht drüber reden.",antwortete ich lustlos.Das wollte ich wirklich nicht.Ich wollte es einfach nur vergessen.Plötzlich stellte sie einen Teller Pfannenkuchen vor meine Nase. "Hier iss.Du hast seit Tagen nichts gegessen meinte Kenny.",stellte Wendy fest.Erst jetzt spürte ich ein dolles Hungergefühl.Mir war schon fast schlecht.Ich bedankte mich und haute rein.Ich hatte vor Stress ganz vergessen etwas zu essen.Es tat so gut wieder was im Magen zu haben.Wendy machte mir noch einen Kaffee,den ich auch verschlang.
Irgendwann gesellten sich Stan und Kenny auch wieder zu uns.Sie setzen sich ebenfalls an den Tresen. "Gut das du wieder wach bist.",kam es von Stan. "Was?Wie lange hab ich denn gepennt?",fragte ich verwirrt. "So dreizehn Stunden.",lachte Kenny.Wir saßen noch lange in der Küche und quatschten.Dann ging Stan mit wendy in den Garten.Ich wollte nicht raus und blieb mit Kenny in dem großen Wohnzimmer.Wir saßen in Decken gekuschelt vor dem Fernseher.Der Raum war rot gestrichen und hatte überall schwarze Aktzente.Das Sofa war ebenfalls rot und die schwarzen Vorhänge verliehen dem Raum irgendwie dn passenden Flair. "Da können wir ja gleich in den Puff gehen.",grinste Kenny als er sich nochmal ganz umsah. "Ja.",kicherte ich.Ich lege meinen Kopf an seine Schulter. "Was ist eigentlich mit Emi?Ich hab sie den ganzen Tag noch nicht gesehen." "Sie ist in ihrem Zimmer.Sie kommt da nicht raus und lässt keinen rein.",erklärte Kenneth.Kein Wunder.Sie hatte ihre Schwester verloren und Jack umgebracht. "Denkst du ich sollte es versuchen?",fragte ich unsicher.Kenny zuckte mit den Schultern. "Bist eine große Hilfe.",meinte ich sarkastisch.Er grinste und warf mir einen Luftkuss zu. "Wo sind eigentlich die Leichen?",wollte ich aufeinmal wissen.Ich wusste nichtmal warum. "Keller.",erwiederte Kenneth.Ich zog eine Augenbraue hoch. "Lass sie da aber nicht wieder verwesen." Er verdrehte die Augen. "Ja Mama.",meinte er ironisch.Ich standt vom Sofa auf und streckte mich. "Wohin gehst du?",wollte Kenny wissen. "Ich muss mit Emi reden.Nein du!",plötzlich kam mr die Idee.Wenn Emi mit Niemadem redet,dann auch nicht mit mir.Aber vielleicht mit Jemandem,der wusste wie es ar Jemanden geliebten zu verlieren.Kenny sah mich verwirrt an. "Vielleicht kannst du ja mit ihr reden?",fragte ich. "Wieso?Sie hasst mich bis auf den Tod.",stellte er fest. "Aber du teilst das gleiche Schicksal mit ihr.Ich weiß du redest nicht gerne drüber aber..bitte tu es für mich.",bat ich ihn.Kenny musste einfach ja sagen.Es war mir wichtig Emi zu helfen. "Ist schon okay.Ich werde mit ihr reden.",erwiederte Kenneth.Ich küsste ihn und lächelte ihn an.Kenny sprang auf und ging dann aus dem Raum.Jetzt war ich wieder allein.Ich beschloss durchs Haus zu gehen und es zu endecken.Ich wusste das es ziemlich kindisch war aber das machte mir nichts aus.
Ich ging die große Treppe hoch und endeckte plötzlich Henrietta auf dem Flur.Sir rannte schnell los und ich ihr hinterher.Sie durfte nicht fliehen!

Ich möchte ja wirklich nicht betteln aber ich würde mich wirklich wahnsinnig über Reviews freuen.Aber vielen Dank an Toolshed,das du jedes Einzelne Kapitel kommentierst.Liebe geht an dich.♥
Es würde mich noch viel mehr motivieren wenn ich auch andere Reviews bekommen würde.Ich sehe ja das die Geschichte oft gelesen wird. xD Über empfehlungen freue ich mich auch.Hihi.
Ich habe als Bestechung dieses Kapitel extra länger gemacht.Ich Schlingel ey.Jetzt hab ich auch schon genug genervt aber das musste mal raus.Ich muss die Geschichte ja nicht zu Ende schreiben,ich weiß ja wie es aussgeht.Oki sorry,bin jetzt weg. xD
Lg~Kenny^^
Ps:Fühlt euch genötigt zu Reviewen haha.
Review schreiben