eine kleine  Hoffnung endlich Erwachsen zu sein

GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
25.10.2018
25.10.2018
1
238
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
 
Alles begann in einer damals relativ kleinen Stadt Polens.
In Lublin wurde ich geboren und soweit ich mich erinnern kann, wurde ich dort sehr geliebt.
Es gab viele Spielestunden, Kuscheleinheiten und auch stundenlange Spaziergänge,
da ich bei jeder Ameise, jeder Raupe stehen geblieben bin um diese zu beobachten.

Meine Mutter war in Profisportlerin in der ersten Bundesliga.
Handball war ihre große Leidenschaft, und weil sie so erfolgreich war, hat sie mich bei meinem Vater gelassen um sich auf sich zu konzentrieren.
Nach einer sehr erfolgreichen Karriere bekam sie ein Jobangebot aus Deutschland, den sie natürlich annahm.
Also um ihren Traum zu verfolgen, zog sie nach Frechen (in der Nähe von Köln) und verließ uns.
Meine Eltern liebten sich wirklich sehr, also beschloss mein Vater, ein wirklich sehr erfolgreicher Polizist, meiner Mutter nachzuziehen. So geschah es auch und nur mir drei Jahren begaben wir uns auf ein großes Abenteuer.

Mit meinen drei Jährchen musste ich das erste Mal in einen deutschen Kindergarten. Die einzigen Wörter die ich beherrschte, waren Pippi, Kaka und Hunger. Zum Glück gab es in dem Kindergarten auch eine sehr nette Kindergärtnerin die zufällig Polin war und mich unter ihre Fittiche nahm. Nach und nach gewöhnte ich mich und lernte vor allem die deutsche Sprache.
Erste Freunde fand ich auch, man kann also sagen, dass ich mich erfolgreich integriert habe und eine schöne Kindheit gehabt habe.
Review schreiben