Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

FFX Fanfiktion - Eine Reise der Gefühle

Kurzbeschreibung
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 / Gen
17.10.2018
23.03.2019
3
15.712
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
17.10.2018 6.369
 
Am Abend als die 18-Jährige Suika ihren Starspieler der Zanarkand Abes beim großen Finale der Blitzballsaison anfeuert, zerstört Sin ihre geliebte Stadt. Suika und Tidus finden sich in Spira wieder und begeben sich mit Yuna und ihrer Garde auf eine gefährliche Reise. Als Auron sich der Gruppe anschließt, nehmen Suikas Träume überhand und bringt sie völlig aus der Bahn. Aber nicht nur das, in ihr verbirgt sich ein tiefes Geheimnis welches mit Spira verschmolzen ist. Für wen wird ihr Herz am Ende schlagen? Für Tidus ihrem Starspieler, Lutz von der Bürgerwehr oder doch für den geheimnisvollen Auron?

Kapitel 1
Der Traum in Zanarkand

"Nun stehe ich hier vor meinen Spiegel und ich weiß nicht was ich heute anziehen soll. Dabei ist doch heute so ein großer Tag im großen und bunten Zanarkand. Heute ist das Finalspiel der Abes gegen die Duggles und das darf ich auf keinen Fall verpassen. Ich bin mir sehr sicher das Tidus sein Team zum Sieg führt. Unser aller Starspieler ist nicht umsonst der Star. Ich frage mich ob ich mich heute traue ihm nach ein Autogramm zu fragen aber so wie ich mich kenne werde ich wieder feige sein und eher ganz hinten stehen. Ach Suika, wann wirst du endlich mal etwas mutiger?" Mit einem lauten klopfen an ihrer Zimmertür wird Suika aus ihren Gedanken gerissen. Die Tür springt auf und Darius, ihr großer Bruder steht vor ihr mit einem breiten Grinsen. "Darius? Was soll das? Du kannst doch nicht einfach so reinplatzen." Ich wollte nur sicher gehen das du bald mal fertig wirst. Schau auf die Uhr, wir kommen wegen dir noch zu spät und wer zu spät kommt, der bekommt kein Autogramm von Tidus." Mit einem breiten Grinsen und vorgebeugten Oberkörper mustert Darius den Blick seiner Schwester die erschrocken erst zu ihm und dann zu ihrer Katzenuhr blickt. "Oje, ich,... ich,... Oje,... Wir kommen zu späääääät,..." hastig zieht sie sich das erstbeste rotschwarze Kleid mit einer schwarzen Leggins an welches zu ihren schwarzen langen gelockten Haaren passt. Darius hingegen lacht laut und verlässt dann Suikas Zimmer und wartet auf seiner Schwester. Nach endlosen Minuten stürmt Suika heraus und beide verabschieden sich von ihrer Mutter Karla mit einem Wangenkuss.

"Hi, ich bin Suika Ishimoto. Ich bin gerade erst 18 Jahre alt geworden und wohne bei meiner lieben Mutter Karla und meinem manchmal nervigen Bruder Darius im schönen großen Zanarkand. Eine riesige Stadt die niemals schläft. Ich habe seid kurzem ein Studium für Meereswissenschaften begonnen und arbeite gleichzeitig als Museumsführerin was mein Leben manchmal etwas durcheinander wirbelt aber dank meiner kleinen chaotischen Familie komme ich gut zurecht. Ohne sie wäre ich echt am Rand der Verzweiflung. Und heute ist ein Tag an dem meine eigene verrückte und traurige Geschichte beginnt. Heute, ausgerechnet Heute wo das Finalspiel der Zanarkand Abes startet und ich wieder einmal versuche den Mut zu finden den Starspieler Tidus anzusprechen."

Drausen am großen Meeresschlauch treffen sie auf Suika's beste Freundin und Arbeitskollegin Arlia. "Hi Suika, hi, Darius. Kennt ihr schon den neuen Buchladen der kürzlich eröffnet hat?" "Ja, lass mich raten, du willst noch heute dort hin?" Darius's Antwort kann nur Suika ein kleines Lächeln entlocken. "Ja, sofort." Grinst Arlia ihn nur an. "Also schön aber nur dir zuliebe Arlia. Wenn du nicht so süß lächeln würdest hätte ich dich einfach stehen lassen. Suika? Kann ich dich für ein paar Minuten alleine lassen ohne das du irgendetwas anstellst?" "Heeeeyy, was soll das? Ich bin doch kein kleines Kind auf das man aufpassen muss. Geht ihr ruhig schnell zum Buchladen. Ich werde schon vorgehen und ihr kommt einfach nach." Arlia und Darius grinsen und verabschieden sich dann von Suika.

"Darius und Arlia verstehen sich sehr gut. Ob die zwei es merken was sie füreinander empfinden?"

In ihren Gedanken versunken und schnellen Schrittes bemerkt sie zunächst gar nicht das ein großgewachsener muskulöser Mann mit Sonnenbrille, einer langen Narbe am rechten Auge und ein roten Mantel tragend, auf sie zukommt bis sie mit ihm zusammenstößt. Erschrocken blickt sie zu ihm auf. "Er aber schaut erstaunt über seiner Sonnenbrille zu ihr runter, sagt aber selbst nichts zu ihr. Er schaut sie nur intensiv an, lächelt und geht einfach an ihr vorbei ohne sie weiterhin zu beachten. Verdutzt blickt sie hinter ihm her. "Das muss Auron sein, der jetzige Mitbewohner und soetwas wie ein Aufpasser von unserem Starspieler." Die Stimme ihres Bruders hinter ihr lässt sie für einen kurzen Moment aufzucken. "Bruder, woher weißt du überhaupt soviel von Tidus's Umfeld?" "Weil ich ihn gelegendlich treffe, Schwesterchen. Nun lasst uns endlich zum Stadion bevor wir nicht einmal mehr reinkommen."

"Dieses Mädchen,... Diese Augen,... Irgendetwas besonderes habe ich in ihren Augen glitzern sehen. Zanarkand,... welch sonderbare Stadt und doch wird es bald beginnen." Seine Gedanken reisen jäh ab als ein kleiner Junge mit einer seltsamen Robe mit Kapuze neben ihm auftaucht und ihm zunickt. Der kleine Junge schaut kurz zum Stadion und wieder dann zu Auron. Für einen Augenblick erkennt Auron das lächeln des kleinen Jungen ehe er sich wieder auflöst und an der verbliebenen Stelle kleine tanzende Lichter aufflackern und nach oben schweben. Auron's Mundwinkel formen sich zu einem leichten Lächeln und geht weiter seinen Weg.

Am Stadion angekommen sind schon sehr viele Fans um Tidus versammelt und drängen ihn um Autogramme. Darius nimmt Suika's Hand und zieht sie durch die Menschenmenge in die Mitte zu Tidus. Noch bevor Suika protestieren kann schubst Darius sie zu ihm. "So kleine Schwester, vermassel es nicht wenn du ein Autogramm willst. Wenn du dich geschickt anstellst bekommst du vielleicht sogar ein Date." Suika jedoch wird schon von Tidus begrüßt. Mit zitternden Händen hält Suika ein kleines Buch in der Hand und lächelt verlegen. "Hey, du brauchst nicht nervös sein. Willste ein Autogramm?" "Ähm,... hi,... Mein Name ist Suika, Ishimoto Suika. Ich bin ein Fan von dir und ich wünsche dir für heute sehr viel Glück beim Spiel." Verlegen schaut sie auf das Buch welches Tidus signiert. Als Tidus sie frech anlächelt bekommt sie ein leicht roten Kopf was sie noch mehr in Verlegenheit bringt. "Suika, das ist ein seltener und schöner Name. Hast du heute nach dem Spiel noch etwas Zeit?" Sein Kompliment überrascht sie sehr und weiß darauf im ersten Moment nicht was sie antworten soll. "Meine kleine Schwester hat heute nichts weiter vor, Starspieler." Darius's Antwort verplüfft Suika sehr und wollte gerade Tidus's Dateanfrage annehmen als 2 junge Mädchen um Autogramme bitten. Tidus dreht sich langsam zu ihnen um und fängt auch mit ihnen an zu flirten. Suika senkt beschämend den Kopf zur Seite. Darius beugt sich zu Tidus und flüstert ihm etwas ins Ohr was Suika nicht verstehen kann. Daraufhin dreht sich Tidus zu ihr um und entschuldigt sich. "Und? Steht unser Abend?" Überrascht sieht sie erst zu Darius und dann zu Tidus. Mit einem kurzen aber zögerlichen Ja antwortet sie ihm und dann stehen auch schon drei weitere Fans vor Tidus. Drei kleine Jungs fragen ob er ihnen Blitzball beibringt. Plötzlich ertönt ein Zeichen und alle ströhmen in das Stadion. "Schwesterchen, sei nicht enttäuscht, er ist der Starspieler, jeder liebt ihn, jeder flirtet mit ihm. Sie ihm das nicht nach. Genieße den Abend." "Vielleicht hast du Recht. Vielleicht sollte ich wenigstens für einen Abend meine Gedanken ausstellen."

Schnellen Schrittes schreitet Auron auf einer Vorrichtung eines Gebäudes hin zu einem Plateau und hebt langsam seine grauweiße Flasche. Sein Blick auf etwas gerichtet welches sich in eine Wasserblase hüllt und gigantisch aus dem Meer aufsteigt. Die Wasserkugel jedoch beginnt die Gebäude und alles was sich herum befindet, aufzusaugen. Auron jedoch weicht kein Schritt zurück.

"Jaaa, weiter so. Schießt die Duggles in Grund und Boden." Arlia's Rufe gehen in dem Rufen der anderen Fans um ihnen herum völlig unter da sie von Geburt an eine leise piepsige Stimme hat. Darius jedoch hat nur Augen für Arlia statt für das Spiel. Suika ist ebenfalls hin und weg von dem Spiel. Als Tidus zum Sphäroschuss ansetzt und nach oben aus dem Wasser springt um den Ball zu schießen, sieht er wie mehrere Geschosse aus einer riesigen Wasserkugel kommen und das Stadion treffen. Alles knallt plötzlich und das Dach beginnt zu bröckeln. Noch mehr Schüsse kommen aus der Wasserkugel und alles fällt in sich zusammen. Alle rennen panisch zu den Ausgängen. Suika wird von Arlia und Darius getrennt. In der Hektik wird sie mehrmals von den panischen Zuschauern umgeworfen, fühlt jedoch durch die entstandene Panik kein Schmerz. Als sie endlich auf dem Vorplatz des bereits zerstörten Stadions steht versucht sie Ihr Bruder und ihre beste Freundin zu finden, entdeckt jedoch nur Tidus der mit Auron loszieht. "Mutter, ich muss sofort zu Mutter. Hoffendlich geht es ihr gut. Hoffendlich ist Darius und Arlia ebenfalls auf dem Weg zu ihr. Halt. Nein. Ich muss zuerst die beiden finden." Voller Panik rennt Suika in irgendeiner Richtung in der Hoffnung das ihre Suche nicht all zu lange dauert. "Verdammt, wo sind die beiden nur? Ich sollte wohl doch zu Mutter." Sie rennt zum Meeresschlauch, zu ihrem zu Hause aber sie findet ihre Mutter allein vor. "Suika, wo ist dein Bruder?" Noch bevor sie antworten konnte knallt es erneut und das Haus bekommt leichte Risse. "Mutter, schnell, wir müssen hier raus. Wir müssen weg von hier. Ohne zu zögern laufen sie raus und wieder in Richtung Stadion. Auf dem Werg dahin treffen sie endlich auf Darius. "Mutter, Suika. Wir müssen Arlia finden." "Geht ihr in Richtung des Buchladens suchen. Ich gehe zurück zum Stadion um sie dort zu suchen. Macht euch um mich keine Sorgen." Ohne noch ein weiteres Wort zu verlieren schubst Suika die Beiden in der Richtung wohin sie gehen sollen. Suika dreht sich dann hastig um und rennt mit Tränen zurück. Kaum angekommen bleibt auf einmal die Zeit stehen. Ein kleiner Junge versperrt ihr den Weg. Erst schaut sie verunsichert um sich und dann zu dem Jungen der nur leicht mit dem Kopf schüttelt. Sie spürt etwas seltsames an ihm, so als ob er nicht zu dieser Welt gehört. "Wer bist du? Was passiert hier?" "Weine nicht. Es ist an der Zeit. Sin" Die Antwort von dem Jungen kann Suika nicht verstehen. Noch bevor sie selbst Fragen stellen kann, zeigt der Junge mit dem Finger zu Sin, dann löst sich der Junge in Luft auf und die Zeit läuft einfach weiter. Sie bemerkt das Diese Wasserkugel bereits alles zerstört hat und blickt traurig um sich. "Arlia, ich muss sie finden. Hoffendlich sind Mutter und Darius in Sicherheit." Kaum das sie ihre Gedanken zu Ende gedacht hat, rennt sie los in Richtung des Meeresschlauchs. Auf dem Weg sieht sie auf einer anderen Straßenlinie Tidus und Auron. Sie laufen dem Ungetüm entgegen. Aurons intensiver Blick über seine Sonnenbrille wandert kurz zu ihr herüber und verharrt kurz bevor er Tidus von der zerbröckelnden Straße hebt. Beide werden regelrecht hinaufgesaugt. Als Tidus und Auron verschluckt wurden, kommen Suika erneut die Tränen und flüchtet wieder zum Stadion. Verzweifelt bleibt sie davor stehen und plötzlich kommen ihr Bilder in den Sinn. Bilder von Landschaften die sie noch nie zuvor gesehen hat. Eine Landschaft prägt sich besonders in ihrem Kopf. Eine kleine Insel, kleine Zelte als Häuser genutzt, in der Mitte eine riesige Feuerstelle, dahinter ein großes Gebäude im seltsamen Baustil. Dann ein helles Licht das die Bilder umgibt und verschwinden lässt. Suika öffnet die Augen und spürt eine Stimme tief aus der drohenden Wasserkugel. "Willst du etwas verändern?" "Wenn ich tatsächlich könnte würde ich es." Wie von selbst kommt ihre Antwort über ihre Lippen. Langsam wird Suika nach oben gezogen. Sie umklammert sich und schließt wieder ihre Augen. Tränen tröpfeln über ihre Wange die ebenfalls mit nach oben gezogen werden. Erneut schweben in ihren Gedanken Bilder. Bilder von ihrer Mutter Karla, ihr Bruder Darius, Ihrer besten Freundin Arlia, der Blitzballstar Tidus und zuletzt Auron mit seinem eindringlichen Blicken welche für sie gerade ziemlich charmant wirken. "Auron, etwas seltsames lag in seinem Blick. Hätte ich ihn darauf ansprechen sollen? Warum denke ich gerade an Auron? Was hat das alles nur zu bedeuten? Ist das wirklich das Ende? Hach,... Auron,... Wieso hast du mich so angesehen? Was wolltest du mir damit sagen?" Suika denkt noch lange an Auron bis ihr schließlich die Müdigkeit überkommt und einschläft.

* * *

Suika schwebt über eine Plattform die sie schon viele male in Zanarkand gesehen hat. Im Himmel das Logo der Zanarkand Abes das in Flammen steht. Langsam kann sie auf die Plattform schweben bis ihre Füße festen Halt finden. Langsam blickt sie umher und vor ihr steht plötzlich ein großer Muskulöser Mann mit einem Tattoo der Zanarkand Abes auf dem gesamten Oberkörper platziert. "Hey, kleine Suika. Wir sind uns schonmal begegnet. Weißt du noch? Damals am Stadion? Wie ich sehe bist du immer noch zu schüchtern um nach Autogramme zu fragen." Der unbekannte lacht laut und hebt ein Blitzball hoch. "Ähm,... Was? Ich,.. Äh,.. Ich,... Moment. Damals? Herr Jekkt? Sind sie es?" Er grinst noch mehr und beugt sich leicht vor zu ihr. "Er wird deine Unterstützung brauchen. Du musst nichts versprechen aber ich gebe meine Hoffnung an dich weiter kleine Suika. Stütze ihn auch wenn er schroff ist." "Wen stützen? Meinst du Tidus? Er ist am Leben? Sind die anderen auch am Leben?" Jekkt jedoch löst sich in Luft auf und lässt Suika mit einem verwirrten Blick zurück. Minuten der Stille vergehen bevor Suika wieder in einen ungewöhnlich tiefen Schlaf fällt.

- - -

Sie öffnet die Augen und steht von dem zerstörten Stadion. Soweit sie sehen kann tanzen kleine Lichter aus den Ruinen und Gesteinsbrocken. Langsam dreht sie sich um und sieht noch mehr kleine tanzende Lichter. Schritt für Schritt läuft sie in Richtung wo einst das Meeresschlauch stand. "Alles zerstört. Alles weg. Keiner ist mehr hier. Nichts ist mehr so wie es war." Tränen laufen an ihren Wangen herunter. Suika steht vor ihren zertrümmerten Haus wo sie einst mit ihrer Familie wohnte. Gefühle der Traurigkeit und die Wut auf sich, nichts verändern zu können steigt langsam in ihr hoch. Je mehr Zeit sie dort verbringt umso mehr Lichter versammeln sich vor ihr und formt Tidus's Gestalt der einfach nur da steht und ins Leere blickt. Dann formt sich aus dem Lichtern eine weitere Gestalt. Ein junges Mädchen mit braunen Haaren in einem seltsamen Kleid. Sie tanzt inmitten von schimmernden Lichtern die sich nach oben tänzeln. Immer mehr Lichter tauchen auf und schweben durch Suika hindurch und bilden eine weitere Gestalt. Suika dreht sich um, um zu sehen was als nächstes passiert. Die Lichter formen Auron und Suika erschrickt als sie ihn sieht. Er bleibt vor ihr stehen und sieht sie eindringlich an. Plötzlich beugt er sich vor zu ihr und drängt sie an einer der Ruinenwände. Sein Blick schweift über seine Sonnenbrille direkt in Suikas Gesicht. Wieder wirkt sein Lächeln charmant auf sie aber Suika klammert nur ihre Hände vor ihrer Brust. "Kleine Suika. Öffne deine Augen und erkenne." Je näher Auron ihr kommt umso schneller schlägt ihr Herz. "Was willst du mir damit sagen?" Aber Auron schweigt nur, dreht sich um und gibt ihr ein Zeichen das sie ihm folgen soll. Am Eingang des einst prachtvollen Stadions angekommen dreht Auron sich erneut zu ihr und nimmt ihre Hand und zieht sie zu sich. Suikas Atem stockt als sie bemerkt das sie in Auron's Armen liegt. "Willst du dich verlieben?" Aurons Frage überrascht sie. Als Suika antworten will löst sich plötzlich die Umgebung auf und sie steht im finsterem Nichts. Auron der sie bis eben noch umarmt hat ist ebenfalls verschwunden und in ihr breitet sich Einsamkeit aus. "Willst DU es denn etwa?" Ihre  Gegenfrage ist nur noch ein lautes flüstern und das einzige was sie sagen kann bevor sie sich in der Dunkelheit verliert.

* * *

Das Sonnenlicht kitzelt an Suika's Nase und wacht mit einem lauten niesen auf. Mit leichten Gelenkschmerzen versucht sie Aufzustehen und gerät ins stolpern. Als sie zum weiten Meer hinausschaut, merkt sie das sie nicht mehr in Zanarkand ist. Sacht lässt sie sich in Sand zurückfallen und lässt ihren Tränen freien Lauf als sie ihr erlebtes Revue passieren lässt. "Ist denn wirklich alles zerstört? Sind denn wirklich alle Tod? Und Was war das nur für ein riesiges Ungetüm? Sin. Das sagte der kleine Junge. War das Ungetüm Sin? Oder war das alles nur ein schlechter Traum? Und diese Sache mit Auron? Was soll das alles nur? So viele Fragen und niemand der sie mir beantworten kann." Suika wird aus ihren Gedanken gerissen als sie im Meer etwas anschwimmen sieht. Kurzerhand fliegt ein Blitzball an ihr vorbei und trifft das anschwimmende Objekt der zugleich wach wird.  Da erkennt sie ihn. "Tidus!" sofort wischt sie sich die restlichen Tränen weg. "Heeey, bist du ok?" ein großer junger Mann mit roten Haaren ruft Tidus zu und winkt worauf Tidus seinen berühmten Sphäroschuss zeigt. Als Tidus endlich aus dem Meer kommt, hinüber zur Gruppe die gerade Blitzball trainiert stellt der junge rothaarige sich als Wakka, Capitän der Besaid Aurocs vor. Tidus prahlt mit seiner Mannschaft den Zanarkand Abes und alle sind skeptisch und unruhig. Doch die Lage beruhigt sich schnell wieder als Wakka Tidus erklärt das Zanarkand vor Eintausend Jahren von Sin zerstört wurde und er anscheinend nur etwas von Sin's Gift abbekommen hat. Suika die eigendlich keine Aufmerksamkeit erregen wollte schrie förmlich ihre Empörung heraus. "Waaaaaaas? Eintausend Jahre?" Alle drehen sich zu ihr herum und wirken erstaunt aber sie hält sich panisch ihr Mund zu. "Entschuldigt bitte. Ich,... Ähm,..." Beschämend dreht sie sich ein wenig weg den Blick zum Meer gerichtet. "Suika? Du bist am Leben? Das ist ja cool." Tidus Freude darüber sprudelt förmlich heraus. Wakka stellt sich vor ihr Gesicht und beugt sich vor als würde er sich einem Kind zuwenden. "Suika, ya? Hör mal. Wir sollten erst einmal alle ins Dorf zurück und da könnt ihr euch erstmal ausruhen und alles andere ergibt sich dann von selbst. Wahrlich Yevon's Segen." Wakkas Worte wirkten auf sie beruhigend worauf sie nur ein Ja nickt und er ihr und Tidus ein Gebetszeichen gibt.

Unterwegs erklärt Wakka den beiden das er mit 5 Jahren angefangen hat Blitzball zu spielen aber nach einem Vorfall bei einem großen Turnier, worin alle Teams aus ganz Spira teilnehmen, wieder aufgehört hat und jetzt doch wieder spielt da er an nichts anderes als an Blitzball denken konnte. An einem Abhang angekommen sehen sie ein Dorf welches Wakka als Besaid beschreibt. Suika starrt erschrocken zum Dorf was Wakka nicht entgeht. "Was ist los Suika? Hast du ein Geist gesehen?" "Nein aber das Dorf, ich habe es schon einmal gesehen." "Warst du schonmal hier? Ich wüsste nicht wann das gewesen sein soll denn ich bin hier aufgewachsen. Ich kenne jeden im Dorf und Fremde würden sofort auffallen." "Nein ich war noch nie persönlich in Besaid aber ich habe es schon einmal gesehen. Es ist... kompliziert zu erklären." Tidus starrt Suika verwirrt an worauf Suika traurig zur Seite schaut. Wakka, Suika und Tidus gehen weiter und treffen auf dem Weg auf Monster die sich leicht besiegen lassen. Am Dorfeingang angekommen, kommen ihnen 2 junge Männer entgegen die Wakka als Lutz und Gatta von der Bürgerwehr vorstellt."Noch mehr fremdes und noch mehr Heimweh." Suika's Gefühle spielen Achterbahn mit ihr als Wakka ihnen alles erklärt. ""Am besten macht ihr im Tempel eure Aufwartung und betet das euer Gedächnis zurückkehrt." Mit diesen Worten lässt Wakka Tidus und Suika allein. "Du? Tidus? War das eigendlich ernst gemeint mit dem Date?" Gedankenverloren nickt Tidus ihr zu und macht sich auf dem Weg zum Zelt der Bürgerwehr. Suika bleibt kurz vor dem Tempel stehen und blickt voller wirrer Gedanken zum Himmel. "Sin, Zanarkand und Besaid? Gibt es eine Verbindung? Tidus und ich sind am Leben. Ob es eine Möglichkeit gibt das meine Familie, Arlia und alle anderen aus Zanarkand auch überlebt haben? Selbst wenn ja, besteht immer noch die Frage wie wir zurück kommen. Und ist die Rückreise erstmal geschafft wird es nochmal schwerer. Der Aufbau der ganzen Stadt wird enorm. Ich will einfach nicht glauben das die Stadt, meine Heimat vor Eintausend Jahren zerstört wurde und Zeitreisen sind nicht möglich. Es muss eine andere Erklärung für all das hier geben. Ich muss schnell die Antworten finden damit ich und Tidus wieder zurück nach Hause können." Im Gedanken läuft Suika einfach los Quer durch Besaid und stößt mit Lutz zusammen. "Lutz, oje, entschuldige bitte, ich war unachtsam. Entschuldigung." Wie wild wedelt Suika mit den Armen und verbeugt sich viele male. "Ist schon in Ordnung. Es ist ja nichts weiter passiert. Du musst neben dem Jungen aus dem Meer das Mädchen vom Strand sein." "Ähm,... Ja,... Ich,..." "Schon gut, du musst nichts weiter sagen. Geh ruhig zu Tidus. Er ist vermutlich schon im Tempel. Geh auch hin und bete für deine Genesung." Mit einen Gebetszeichen verabschiedet sich Lutz, schenkt ihr ein kleines Lächeln und dreht sich um. "Lutz warte. Bitte. Ich,... Ich habe so viele Fragen." "Ich schätze du hast die gleichen Fragen wie Tidus. Ich werde es dir auch erklären." Suika nickt nur und lässt Lutz weiter erzählen. "Vor etwa 800 Jahren hat Sir Mihen die Bürgerwehr gegründet und gegen Sin gekämpft jedoch nur die Media können Sin besiegen. Wir von der Bürgerwehr können lediglich nur versuchen Sin von den Dörfern fern zu halten als eine Art Unterstützung der Media. Die Media sind Menschen mit besonderen Gaben die sie gegen Sin erfolgreich einsetzen können. Geh ruhig zum Tempel und bete damit der Rest deiner Erinnerungen wiederkehrt kleines Strandmädchen." Mit einem erneuten Gebetszeichen verabschiedet sich Lutz von ihr und verschwindet. "Also muss doch eine Verbindung bestehen." Lange steht Suika vor dem Dorfeingang und starrt in die Leere. Nach einer Weile bemerkt sie wie Lutz und Wakka aus einem der Zelte kommen und zum Tempel laufen. Ihre Gesichter sehen sehr ernst aus und bemerken nicht wie Tidus ihnen heimlich folgt. Auch Suika folgt ihnen. Drinnen angekommen bemerkt sie wie Lutz und Wakka heftig diskutieren. "Media, angehende Media, Zeit, Hallen der Prüfung, Leitsätze. Wovon reden sie da nur?" Die Unterhaltung wird so heftig das Tidus sich einmischt und in die Hallen der Prüfung hineinrennt. "Halt. Ihr dürft da nicht rein. Nur die Media und ihre Garde darf es. Haltet euch an die Leitsätze" Mit Worten versucht einer der Priester ihn noch aufzuhalten aber vergebens. "Scheiß auf die Leitsätze." Tidus's patzige Antwort lässt alle starr vor Schreck werden. Nachdem es absolut Still im ganzen Tempel geworden ist gibt Wakka nur ein Handzeichen zu Lutz und dem Priester und geht selbst in die Hallen der Prüfung. Suika jedoch fragt Lutz leise wieso sie Wakka nicht aufhalten wie sie es bei Tidus eben taten. "Wakka ist eine Garde des angehenden Mediums Lady Yuna. Er ist somit befugt die Hallen der Prüfung zu betreten." "Ah, das meinte er also als er sagte er habe eine Stelle angenommen." "Ja und sobald das Medium bereit ist aufzubrechen wird er mit ihr die lange Reise antreten. Wir sind uns alle sehr sicher das sie es schaffen werden. Lady Yuna hat dafür auch die besten Vorraussetzungen." "Er wird also dann nicht länger in Besaid bleiben? Was wird dann aus Tidus und mir?" "Ihr zwei könnt gehen wohin ihr wollt. Niemand hält euch fest. Aber wenn ihr hier bleibt würde uns das alle sehr freuen. Kleine Suika, bist du mit Tidus liiert?" Liiert? Oh, nein. Ich bin nicht mit Tidus zusammen. Ich bin eigendlich nur ein Fan von ihm. Also nichts großes." Suika winkt mit leicht roten Kopf ab und versucht ihre Unsicherheit zu überspielen. "Hättest du denn Interesse an einer Beziehung? Schon gut du musst nicht darauf antworten. Es ist nur meine Neugier." Gerade als Suika antworten will werden sie unterbrochen von einer kleinen Menschenmenge die alle in Richtung des Eingangs der Hallen der Prüfung schauen und staunen. Eine seltsame Gruppe bestehend aus einer großbusigen Frau im schwarzen Kleid, einer Blaufelligen löwenartiger Kreatur, Wakka, ein junges braunhaariges Mädchen in einem weiß-lilanem Kleid und Tidus. Alle im Tempel geben das Gebetszeichen und haben erleichterte Gesichter. "Ehrwürdige Lady Yuna, wie schön das ihr wohlauf seid" Freudestrahlend über Yuna's Unverzehrtheit gibt einer der Priester das Gebetszeichen welches von Yuna erwiedert wird. "Dieses Mädchen,... Das tanzende Mädchen aus meinem Traum,..." Suikas flüstern wird von den anderen staunenden übertönt. Ausnahmslos alle strömen aus dem Tempel zur großen Feuerstelle und umkreisen Yuna. Diese rückt weiter zur Mitte vor und beginnt zu tanzen. Ein Tanz das Suika schon einmal gesehen hat. Alle erstarren als ein heftiger Wind aufkommt und vom Himmel eine große beflügelte Kreatur direkt vor Yuna mit einem tosen landet. Yuna streckt eine Hand aus und die Kreatur beugt sich zu ihr vor, lässt sich von ihr streicheln und knurrt entspannt. Nachdem die Kreatur sich wieder in die Lüfte schwingt und verschwindet jubeln alle aus dem Dorf Yuna zu und beglückwünschen ihr. "Werte Lady Yuna, es ist so schön das ihr jetzt ein vollwertiges Medium seid. Ihr habt Valfaris gewonnen. Ich gratuliere euch zu eurer großartigen Erungenschaft." Kaum nachdem Suika hört wie der Priester Yuna gratuliert beginnt Suika's rechte  Hand an zu leuchten. Ein Zeichen welche sie vielfach im Tempel sah, leuchtet auf und verplasst sofort wieder. Suika versteckt ihre Hand hinter ihrem Rücken als Lutz auf sie zukommt. Er gibt ihr ein Zeichen mit in den Tempel zu kommen. Er beugt sich ein wenig vor zu ihr und lächelt sie an. "Kleine Suika, was denkst du über mich? Ich weiß, du bist heute erst im Dorf angekommen aber was ist der erste Eindruck über mich?" "Nun, ihr alle seid sehr nett. Ich kann noch nicht sehr viel von euch allen sagen. Ich kenne euch noch gar nicht richtig deswegen ist es mir nicht gestattet mir jetzt schon ein Urteil über euch zu bilden." "Suika, wenn du es möchtest können wir beide noch ein bisschen mehr Zeit miteinander verbringen." Lutz's Antwort überrascht Suika und lächelt nur zurück. "Ich hoffe ich habe dich nicht überrumpelt. Es ist nur so, ich bin nicht gerade geübt in solchen Unterhaltungen. Bitte verzeih." "Nein. Nein. Ist schon in Ordnung. Lutz, ich bin auch nicht sonderlich geübt darin. Es ist alles nur so neu für mich. Ich bin zum ersten mal weit weg von meiner Heimat." "Wenn du willst kann ich dir helfen dich daran zu gewöhnen." "Danke, Lutz."

Spät am Abend tummeln sich die Menschen am großen Lagerfeuer mitten im Dorf und feiern ausgelassen. Ältere Frauen und Kinder bilden eine Traube um Yuna und unterhalten sich angeregt, Wakka stellt Tidus den Besaid Aurocs vor und Lutz unterhält sich mit Gatta und den Männern aus dem Dorf über das bis jetzt gelungene kleine Fest. "Tidus tritt also den Besaid Aurocs bei? Was ist denn mit den Abes?" Nach der Teamvorstellung bemerkt Suika wie Tidus ständig zu Yuna herüber schaut bis er letztendlich zu ihr läuft und sie in einer Unterhaltung verwickelt. Erst wehren sich die älteren Frauen und Kinder gegen sein Kontaktversuch aber Yuna beruhigt sie. Suika beachtet das Gespräch nicht länger als sie merkt wie Lutz zu ihr herübersieht. "Willst du nicht zu ihm rüber gehen?" Wakkas Frage erschreckt Suika ein bisschen, schüttelt aber leicht den Kopf. "Ich kenne Lutz schon mein ganzes Leben und normalerweise ist er viel zu in sich gekehrt als das er Mädels anstarrt. Ich glaube er hat was für dich übrig." "Ich weiß es nicht aber selbst wenn, wieso dann ich? Wieso denn niemand aus seinem Dorf?" "Das musst du ihm selbst fragen. Trau dich und sprich mit ihm. Oder ist es wegen Tidus? Magst du Tidus?" "Was? Tidus mögen? Aber,... Ich,... bin nur ein Fan von ihm und sein Team." "Kennst du sein Team? Sag mir nicht das du von den Zanarkand Abes sprichst!?" "Doch. Genau von diesem Team." "Das Gift scheint auch bei dir sehr zu wirken. Ich bete dafür das ihr zwei schnell wieder gesund werdet. Bei Yevon, ihr seid echt nicht einfach zu verstehen." "Wakka,... Tut mir Leid." "Schon gut kleine Suika. Sei zu Lutz aber ehrlich, ya?" "Ich bin auch ehrlich zu dir und zu den anderen. Übrigens wieso ist Tidus deinem Team beigetreten?" "Er ist nur solange bei uns bis er auf sein altes Team oder zumindest jemand Bekanntes trifft. Das heißt er wird Morgen mit uns allen mitkommen." "Er geht weg von hier? Wohin geht ihr? Und wer geht alles mit euch?" "Yuna mit ihrer Garde und die Aurocs, also wir fahren mit dem Schiff zuerst nach Killika und beten für unseren Sieg beim Turnier, Yuna besucht den dortigen Tempel um die Bestia zu empfangen und danach geht es mit dem Schiff weiter nach Luca. Dort findet das alljährliche Blitzballturnier statt. Tidus wird mit unserem Team teilnehmen und wird hoffendlich auf sein altes Team treffen. Danach werden wir mit Yuna unsere Reise fortsetzen  und sie wird am Ende der Reise in Zanarkand zum hohen Medium und besiegt Sin." "Ich verstehe. Was wird aus Tidus wenn er kein Bekannten trifft?" Nun,... Äh,... Ja,... Daran habe ich noch gar nicht gedacht aber wir sollten uns darüber wohl keine Sorgen machen." "Na du nimmst es aber sehr leicht." Wakka und Suika lachen und sehen verträumt in das Lagerfeuer. "Tidus sucht also ein Weg zurück. Ich denke ich sollte das auch tun. Ich will zurück nach Hause. ...Das Zanarkand wovon du gesprochen hast, sind dort wirklich nur Ruinen?" "Ja, dort trifft Yuna auf die hohe Beschwörung und bringt uns damit die stille Zeit." "Stille Zeit?" "Ja, eine Zeit wo es Sin nicht gibt." "Wie soll ich das verstehen? Eine Zeit wo es Sin nicht gibt? Wird Sin nach einer gewissen Zeit etwa wieder auftauchen?" "Ja klar. Sin ist die Strafe für unsere Sünden. Erst wenn wir für unsere Sünden gebüßt haben wird Sin für immer verschwinden. Das steht in den Leitsätzen Yevons. Ich hatte euch am Strand doch schon von dem großen Maschina-Krieg erzählt. Für diesen Krieg müssen wir Menschen Sin ertragen als Buße." "Das muss eine schöne Zeit sein, so ganz ohne Sin, ohne Angst ohne Sorgen." "Ja, sobald Yuna die Stille Zeit bringt kannst du dich der Liebe hingeben." Wakka zwinkert ihr zu und zeigt auf Lutz der zu Suika herüber lächelt. "Wakka, ich,... Also Wakka, ich denke nicht das ich mich so leicht verliebe." Wakka lacht nur und schubst sie zu Lutz und Lutz beginnt sie in eine Unterhaltung zu verwickeln. Wärenddessen kehrt Tidus zu Wakka zurück. Wakka stubst Tidus nur in die Seite. "Sie ist süß, was? Komm ihr aber besser nicht zu nahe." "Was ist wenn sie sich in mich verliebt?" "Das wird nicht passieren." "Ich kann für nichts garantieren." "Was ist mit Suika? Magst du sie?" "Sie ist süß ja aber Yuna ist es auch." "Spiel nicht mit den Mädels." "Ja." "Wenn du müde wirst sag mir einfach bescheid. Ich mach dir dann dein Nachtlager fertig." "Alles klar." Tidus und Wakka gesellen sich zu den anderen Feiernden und beobachten wie Suika und Lutz miteinander lachen. "Suika scheint sich wohl doch auf Lutz einzulassen." Wakka stubst Tidus erneut in die Seite. "Scheint so. Dann bleibt sie also hier?" "Das weiß ich nicht. Besser du fragst sie selbst." Niemand braucht mich zu fragen. Ich werde mit euch kommen." Suikas Antwort überrascht Tidus und Wakka so sehr das sie zur Seite springen worauf Suika nur laut lacht. "Ich habe mit Lutz gesprochen und er meinte ich kann selbst entscheiden wo ich hingehe oder wo ich bleibe und ich habe mich entschieden mit euch zu kommen. Hier kann ich nicht bleiben, ich will nach Hause." entschlossen schaut Suika erst Wakka und dann Tidus an. "Dann ist es also entschieden. Suika, Willkommen in unserer Reisegruppe." Wärend Wakka laut lacht, Tidus wieder zu Yuna schaut, winkt Lutz Suika zu und die vollbusige Frau in schwarzen Kleid die man ihr als Lulu vorstellte, schüttelt nur verärgert mit dem Kopf. Spät in der Nacht führt Wakka alle zum Nachtlager und auch Suika wird von Lutz zu ihrem Schlafplatz geführt und wünscht ihr eine gute Nacht. Beinahe lies sie sich zu einem kleinen Kuss überreden als Yuna mit Lulu und dem Blaufelligen Löwenkopf an ihr vorbei ziehen. Yuna gibt Suika ein Gebetszeichen als Gute-Nacht-Gruß worauf Suika sich nur verbeugt. Das noch bis eben laute und buntgesellige Dorffest wird langsam ruhiger und man hört nur noch einzelne Grillen die zirpend in die Nacht rufen.

* * *

Wieder steht Suika in den Ruinen von ihrer geliebten Stadt Zanarkand und wieder schweben Lichter tanzend nach oben und wieder bilden sich aus den Lichtern Tidus und Yuna und diesmal auch Lulu, den blaufelligen Löwenkopf, die Aurocs mit Wakka und Lutz. Yuna tanzt wieder inmitten von vielen kleinen Lichtern die allesamt nach oben tänzeln. Alle anderen um sie herum starren sie an als wären sie hypnotisiert und Suika selbst kann nicht verstehen warum diese Szenerie sich vor ihr abspielt. Suika versucht zu ihnen hinzulaufen aber mit jedem Schritt die sie macht bewegt sie sich dennoch kein Stück vorwärts, so als ob sie auf der Stelle läuft. Kurz den Blick zum Himmel gerichtet erkennt sie das brennende Logo der Zanarkand Abes, ihrer Lieblingsmannschaft, richtet ihr Blick wieder zu der tanzenden Yuna und versucht ihnen zuzurufen aber aus ihrem Mund will kein Ton hervorkommen so als ob sie taubstumm sei. Langsam lässt sie ihr Blick zu ihrem Kaputten Haus schweifen wo sie einst mit ihrer Familie wohnte. Wieder kommen ihre Erinnerungen an dem Abend hoch wo Sin die Stadt völlig zertrümmerte. Plötzlich fliegen wieder die kleinen Lichter durch sie hindurch und bilden Auron hinter ihr der sie zugleich wieder an einer Ruinenwand drückt doch diesmal blickt sie fest entschlossen zu ihm rauf. "Süße kleine Suika, Noch nie habe ich mich um etwas derartiges geschert aber seid meiner Rückkehr ist alles anders. Und doch bindet mich mein Versprechen." "Auron, was soll das bedeuten? Soll ich wirklich auf eine Reise mit Yuna und den anderen gehen? Erwartet mich dann meine Heimat? Mein Zanarkand? Kaum das sie ihre Worte aussprach versiegelt er ihren Mund mit einem innigen Kuss. Als er von ihr ablässt starrt sie ihn mit großen Augen und hochroten Wangen an. Völlig perplex über sein Kuss rutscht sie langsam auf ihre Knie. "Das,... Das war mein erster Kuss!" Auron lächelt sie nur über seiner Sonnenbrille hinweg an und reicht ihr seine Hand. "Du solltest deine eigene Reise antreten. Wenn du es willst werde ich dich begleiten, dich beschützen."

* * *

Als Suika hastig die Augen aufschlägt sieht sie über sich die Zeltdecke und springt regelrecht aus dem Bett. "D..Du meine Güte. Warum träume ich von Auron? Wieso küsst er mich im Traum? Und was bedeuten seine Rätsel nur? Mein Körper, er fühlt sich so heiß an. Warum fühle ich so intensiv?" Als Suika zum Standbecken geht um sich frisch zu machen, betritt Lulu das Zelt. "Guten Morgen Suika. Du solltest dich beeilen, wir brechen bald auf." "Ja, ich bin gleich fertig." "Übrigens,... Hattest du ein Alptraum? Als ich vorbeiging hast du ziemlich kläglich gestöhnt." "Ähm,... Ja. Tut mir Leid falls ich jemanden geweckt haben sollte." "Ist schon gut. Schließlich können Alpträume nicht zur Wirklichkeit werden. Zieh dich an. Wir treffen uns auf dem großen Feuerplatz." Ohne sich noch einmal umzudrehen verlässt Lulu wieder das Zelt und lässt Suika mit ihren Gedanken an den Traum zurück. "Das was ich träume sollte ich besser für mich behalten. Zumindest so lange bis ich weiß wieso ich von Auron träume."

Als Suika aus dem Zelt kommt und sich zu den anderen Wartenden gesellt, hört sie wie Tidus sich mit Lulu unterhält. "Hey, wieso gehen wir nicht schonmal vor zum Schiff und Yuna kommt einfach nach?" Lulu schüttelt aber nur genervt mit dem Kopf. "Nein, wir gehen alle gemeinsam." Als Wakka sich dann einmischt kann Tidus gar nicht anders als ruhig sein. "Weißt du? Lulu und ich sind  für Yuna wie Geschwister. Wir drei sind hier in Besaid aufgewachsen. Wir haben immer alles gemeinsam gemacht und das wird sich auch jetzt nicht ändern. Deswegen brechen wir gemeinsam auf." Wakka gerät ins stocken als sie Yuna vor dem Tempel sehen die gerade versucht ein riesigen Koffer zu schleppen. "Hey, das wirst du nicht brauchen." "Es wird unterwegs nur lästig." "Das sind nicht meine Sachen. Es sind Geschenke für die Tempel des Ordens." Lulu und Wakka schütteln nur mit dem Kopf. "Vielleicht,... Vielleicht habt ihr Recht." Yuna lässt mit gesenktem Kopf den Koffer stehen und geht auf die wartende Gruppe zu. "Bereit?" "Hm!"  Die Aurocs, Yunas Garde, Tidus und Suika gehen zum Dorfausgang wärend Yuna sich noch einmal kurz zum Tempel dreht und es mit einem Gebetszeichen verabschiedet.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast