Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

they keep me warm on cold nights

von RedChilli
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteAngst, Suspense / P18 / MaleSlash
14.10.2018
04.12.2019
4
3.721
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.12.2018 579
 
burning bridges
i have to save my life
i need some peace of mind
i am the only one now


i have to save my life
(post!)01x06 | alexei & edgar (& ein bisschen transmasc!swetlana im hintergrund)


Dein einziger Gedanke ist, dass du dein житье retten musst.
Du bist die революция, du musst überleben. Du wirst überleben.
Du brauchst einen klaren Kopf. Du brauchst deinen Seelenfrieden.

*

Du suchst Swetlana auf, um es zu beenden. Sie wollte sich aus der Schlinge des Verrats herauswinden, sich die Hände in Unschuld, in den leeren Patronenhülsen der sowjetischen Maschinengewehre, waschen, um sagen zu können Ich habe sie nicht getötet, das waren die Sowjets. Doch egal, welche Lügen noch von ihren Schlangenlippen tropfen wie giftiger Speichel, das Blut deiner, das Blut ihrer това́рищей klebt an ihren Händen, also ist es doch nur просто, wenn es damit endet, dass ihr Blut an deinen Händen klebt.

*

Als sie sagt, dass sie unschuldig ist, und es beweisen kann, glaubst du ihr, weil du es glauben willst.
Du lässt dich wieder auf sie ein, weil du das immer tust, immer und immer wieder.
(Niemand kann Swetlana Sorokina widerstehen.)

*

Sie erschießt dich, und du siehst in ihrem Blick, dass sie damit auch sich selbst erschießt, die letzten Überreste einer Fassade, die sie mit nichts als Hass erfüllt, mit dir aus dem Fenster stößt.
Sein Name ist jetzt Psycho Nikoros.

*

Du fällst, aber du stirbst nicht.
Du ziehst dich selbst aus dem Wasser und nimmst dir ein Taxi.

*

"Warum bist du hier, Alexei?"
Er sitzt an deinem Krankenhausbett aber sieht dich nicht an.
"Ich bin die Revolution", sagst du, und deine Stimme bricht.
Aus Edgars Kehle dringt ein bellender Laut, der wohl das ist, was bei einem Mann wie ihm einem Lachen gleich kommt.
"Lüg' mich nicht an, ռուսական. Wenn es dir nur um Trotzkis Träumereien ginge, hättest du das Land auf schnellstem Wege verlassen, wärst nicht erst angekrochen gekommen zu mir. Hättest nicht versucht, mich zu verführen."
Jetzt dreht er sich doch zu dir um, legt eine große, warme Hand auf deine. Er ist dir auf einmal sehr nahe, als er hinzufügt: "Mit deinem Gold."
Da ist dieses ganz besondere Funkeln in diesen Augen und es liegt dieses ganz besondere Schmunzeln auf seinen Lippen, als meine er in Wahrheit gar nicht Swetlanas gottverdammtes Gold, sondern als habe er gesehen, wie du ihn angesehen hast, als Dr. Schmidt dich verarztet hat. Als wisse er, dass du nur nicht dazu gekommen bist, den ersten Schritt zu machen - dir ist ein ausgerenkter Knöchel, ein Querschläger und eine Gasattacke dazwischen gekommen -, als wisse er, dass du noch felsenfest vorhast, diesen allerersten Schritt zu wagen, genauso wie du noch felsenfest vorhast, Stalin zu stürzen, oder ihn zumindest fallen zu sehen.
(Wenn du ganz ehrlich mit dir bist, musst du das eigentlich gar nicht mehr. Edgar hat dir den sagenumwobenen ersten Schritt bereits abgenommen. Jetzt musst du nur noch auf ihn zu gehen, mit ihm gehen.)
Du blinzelst, deine Augenlider flattern und für den Bruchteil einer Sekunde, die minimale Zeitspanne, die Edgar benötigt, um die letzte Distanz zwischen euren Lippen zu überbrücken, siehst du eine Zukunft, in der Stalin fällt und es dir egal ist, weil Edgar Berlin unter dem Absatz seines Stiefels zu Grunde richtet, und du bist der Mann an seiner Seite, der, für den er das alles tut. Und als nächstes legt Der Armenier dir die Welt zu Füßen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast