Gregs Tagebuch - Alles, bloß das nicht!

von Leluuu
GeschichteHumor / P12
Frank Heffley Greg Heffley Manni Heffley Rodrick Heffley Rupert Jefferson Susan Heffley
09.10.2018
09.10.2018
1
326
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
09.10.2018 326
 
Mit deprimiertem Blick sah ich meinem Smartphone nach, das von Mom weggesperrt wurde. ,,Ziehung nicht so ein Gesicht, Gregory", sprach sie, während sie meine restlichen Elektronischen Dinge in den Safe sperrte. //Zieh nicht so ein Gesicht! Also bitte!//, dachte ich. In mir herrschte ein Anschwall von Wut, jedoch übertraf die Depression sämtliche Gefühle. 6 Wochen irgendwo im Nirgendwo mit meiner Familie konnte und wollte ich mir nicht vorstellen. Der pure Horror! Missmutig warf ich einen Blick aus dem Fenster. Das Wetter wiederspiegelte meine Laune: Es regnete in strömen, blitze zuckten über den Himmel und der Wind wehte kräftig. Ich warf Mom noch einen letzten, tötenden Blick zu und ging dannin mein Zimmer. Nun war ich sowas von offline. Schlimmer geht's nicht! Sehnsuchtsvoll sah ich auf meine Xbox, die ich nicht benutzen konnte, da Mom die Kontroller ebenfalls wegsperren musste. ,,Greg?" Ich drehte meinen Kopf Richtung Tür. In dessen Rahmen stand niemand anderes als Dad. ,,Komm, wir fahren." Und ohne ein weiteres Wort war er verschwunden.  Toll, danke. Ich verließ mein Zimmer und lief Dad hinterher. Ich konnte mich offiziell von meinem Leben verabschieden, das war klar. Allein die Fahrt würde nichts gutes mit sich bringen, das stand fest. Das erste was ich sah, war der begeisterte Blick Moms, der nichts gutes bedeuten konnte. Und dann mussten meine Augen den Anblick einer geflickten, uralten und hässlichen Latzhose ertragen. Rest in Peach. Dann schritt sie auf mich zu. //Nein, nein nein...// Und dann tat sie genau das, wovon ich erhofft hatte, das sie es nicht tun würde. Sie drückte mir das ungetüm in die Hand und meinte:,, Darin wirst du toll aussehen!" //Sicher. Und ich bin der heilige Bimbam.// Schließlich wurde ich gezwungen dieses hässliche etwas von Latzhose anzuziehen. Rip for me. Die Hose war mir Viel zu groß, außerdem stand sie mir überhaupt nicht. Doch für Mom war es natürlich perfekt. Ich wünschte, mir würde dieser Horror-Urlaub entgehen....!