End of the road

von clubby
GeschichteDrama / P12
Alex McLean Brian Littrell Howie Dorough Kevin Richardson Nick Carter OC (Own Character)
07.10.2018
07.10.2018
33
32.988
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
07.10.2018 1.053
 
"Nun komm schon, sonst werden wir wieder die letzten sein. Ich habe keine Lust, mir schon wieder eine Predigt anhören zu müssen." Stevie stand im Flur und sah auf die Uhr. Noch eine dreiviertel Stunde und der Flieger würde landen. Ganz gemächlich kam Nick die Treppe runter. "Wir haben doch noch genügend Zeit. Außerdem, ein alter Mann ist kein D-Zug." Stevie schnaubte verächtlich. "Alter Mann. Pah! Du brauchst einfach zu lange im Bad, das ist alles. So und nun komm." Sie öffnete die Tür und ging in Richtung Auto. Sie öffnete es und setzte sich hinters Steuer. Nick schloss die Tür und blieb stehen. "Was soll denn das werden?" "Ich fahre. Jetzt steig ein und hör auf zu jammern. Der Flieger landet bald." Nick setzte sich eingeschnappt auf den Beifahrersitz und Stevie startete den Wagen. Sie sah auf die Uhr und trat das Pedal durch. "Fahr doch nicht so schnell. Da bekommt man ja Angst." "Wärst du nicht so eine lahme Schnecke, könnte ich in Ruhe zum Flughafen fahren, aber so..." Sie fuhr die Strecke, die sonst eine halbe Stunde dauerte, in einer viertel Stunde. Schnell parkten sie in der ersten Lücke, die sie fanden, und liefen ins Gebäude. Sie sahen auf die Anzeigetafel. "Siehst du, der Flieger ist noch nicht da." "Ja, aber nur weil er Verspätung hat. So, wo sind denn jetzt die anderen?" Sie sahen sich um und fanden sie auch recht schnell. "Das wurde auch mal Zeit, dass ihr erscheint." "An mir lag es nicht. Der Herr musste sich noch heraus putzen." Stevie verdrehte die Augen. Sie machten sich nach der Begrüßung auf zum Terminal, wo sie ihre Freunde in Empfang nehmen wollten. "Wie lange ist das jetzt her? Fast ein halbes Jahr oder? Ich bin gespannt wie die beiden aussehen." Man merkte AJ die Wiedersehensfreude an. Stevie nickte. "Ja, es ist tatsächlich schon ein halbes Jahr vergangen seit dem letzten Besuch. Verrückt wie schnell die Zeit vergeht." Sie freute sich ebenfalls total auf das Wiedersehen. "Ich glaube, da kommen sie", rief Nick und zeigte nach vorn.

Alle schauten in die Richtung und AJ lief freudig los. Dann hörte man nur noch ein undefinierbares Quietschen und Alex rannte auf ihn zu und sprang ihm in die Arme. Er fing sie auf und nahm sie fest in den Arm. "Hey Kleine, da seid ihr ja endlich. Wie geht's euch? Alles okay?" Alex lachte. "Ganz ruhig, hol Luft zwischendrin. Bei uns ist alles super. Ich freu mich so." Der Rest der Gruppe kam dazu und von hinten hörten sie nur ein Schnaufen. "Schatz, könntest du mir hier vielleicht mal kurz helfen?" Sie drehte sich um und lachte. Brian schleppte sich mühsam mit den ganzen Sachen zu ihnen. Sie ging auf ihn zu. "Warte, ich nehme dir die Kleinen ab." Alex hockte sich hin und breitete die Arme aus. Ein lautes Lachen war zu hören und schon kamen die Zwillinge auf sie zugelaufen. "Wollen wir zu Onkel AJ? Der wartet schon auf uns." Lily und Jake strahlten ihre Mutter an. "Meine Güte, sind die in die Höhe geschossen. Du musst aufpassen Brian, sonst bist du bald der Kleinste." Brian kam mit dem Gepäckwagen zu der Truppe. "Haha, sehr witzig. Ich hoffe wenigstens, dass einer der beiden nach mir kommt. Hallo erst mal, lange nicht mehr gesehen. Wie geht es euch?" Brian schloss Kevin als erstes in die Arme. "Bei uns läuft alles super. Die Renovierung der Wohnung ist in vollem Gange. In zwei Wochen können wir dort einziehen." Jodi umarmte Brian. "Am meisten freut er sich auf die Feuerwehrstange." Brian grinste schelmisch. "Ja, das kann ich mir vorstellen." „Eine Feuerwehrstange? Im Ernst jetzt?“ Alex kam zu ihnen und grinste. Sie schloss die beiden ebenfalls in die Arme. „Gut siehst du aus“, meinte Kevin, als sie sich lösten. „Danke, das Kompliment gebe ich gern zurück.“ Sie drehte sich um, als sie ein kleines Quieken hörte. Lily kam gerade in ihre Richtung getapst und quietschte vergnügt, weil AJ sie jagte. „Mami“, quietschte sie und warf sich ihr in die Arme. Alex lachte und nahm sie auf den Arm. „Erste“, rief Lily vergnügt und lachte AJ strahlend entgegen. Der grinste und blieb bei den beiden stehen. „Junge Lady, du bist einfach zu schnell für mich“, lachte er und tat so, als ob er vollkommen aus der Puste wäre. Das ließ die Kleine nur noch mehr lachen und strahlen. „So, dann lasst uns mal fahren. Ihr seid sicher geschafft von dem Flug“, meinte nun Howie und gemeinsam machten sie sich auf den Weg zum Ausgang.

"So, wir haben uns das jetzt so gedacht. Brian und Jake fahren bei Kevin mit, Alex und Lily bei AJ und ich nehme euer Gepäck mit." "Wie auch immer. Aber ich denke, wir sollten uns bald entscheiden, denn die Kleinen sind müde vom Flug." Sie stiegen ein und los ging die Fahrt. Die Kleinen konnten kaum gebändigt werden. Sie schauten zu allen Seiten und der Kopf ging hin und her. Sie kamen an ihrem Zielort an. "Na Nicky, da hast du aber ein schickes Haus für deine zweite Hälfte gebaut" grinste Alex. "Ha Alex, der war gut. Mein Hase und bauen? Er hat den Architekten in den Wahnsinn getrieben." Stevie verdrehte die Augen. Nick trat neben sie und knuffte ihr in die Seite. "Na, einer musste ihm doch sagen, was Sache ist. So nun kommt erst mal rein in die gute Stube."
Er öffnete die Tür und schon waren die beiden Zwerge ins Haus gerast. „Lily! Jake! Wartet auf uns und rennt nicht durch das Haus“, rief Alex und hastete mit Taschen bepackt hinter ihnen her. Stevie und Nick mussten lachen. „Ganz schön aufgeweckt, die Kleinen“, kommentierte Nick. Brian lachte. „Du hast ja keine Ahnung.“ Sie stellten das restliche Gepäck ab. „So und jetzt zeigt uns doch mal euer Traumhaus“, meinte Brian und war schon ganz gespannt. Alex und die Kinder waren schon gar nicht mehr zu sehen. „Na dann folge uns unauffällig“, grinste Nick und lief los.
Review schreiben