Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

An Angel without wings

GeschichteSci-Fi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Hank Anderson OC (Own Charakter) PL600 Simon RK200 Markus RK800-51-59 Connor WR600 Ralph
06.10.2018
15.12.2018
14
64.373
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
06.10.2018 2.896
 
Und wieder brach einer dieser total verregneten Novembertage an. Noch total müde streckte der junge Mann sich, denn wirkliche zum Aufstehen verspürte diese nicht.Die erste Nacht in der mal durch geschlafen hatte. Wenn man wie er auf der Straße lebte, musste man Schlupfwinkel kennen, wo man in dieser Jahreszeit schlafen konnte, ohne jämmerlich zu erfrieren. Dieser setzte sich auf. Ließ den Blick durch den Raum des Abrisshauses wandern. Alles um ihn herum war kaputt oder sah verstaubt aus. Graffitis zierten die schon teilweise heruntergerissene Tapete. Der rothaarige Kerl seufzte. Wieder hatte er eine Nacht in einem solchen Zuflucht gesucht. „ 2 Monate geht das schon so. Ich hoffe sie erklären mich bald für tot. Dann muss och mich nicht verstecken." brummte selbiger und fährt sich mit den Finger über die Stirn.

Darian war ein Ausgestoßener. Die Menschen verachteten ihn nur weil diese etwas getan hatte, was kein normal denkender Mensch tun würde. Der junge Mann hatte ein Abweichler, der schwer misshandelt wurde bei sich in der Wohnung versteckt und somit alles was er in seinem erreicht hatte riskiert. Ihm war es egal, denn James beutete Darian etwas. Er liebte ihn. Etwas Unvorstellbares für manche Menschen in dieser Gesellschaft. Doch war es das wirklich? Nein viele von ihnen gingen auch in den Eden Club, um sich mit den Androiden dort zu vergnügen, aber verurteilten anderseits einen Menschen , der sich aufrichtig in einen von ihnen verliebte?Sie begriffen einfach nicht, das es keinen Maschinen, sondern auch Lebewesen waren.Für seinen Freund setzte dieser sogar seinen Job in einem Cyberlife Shop aufs Spiel.

Angelic, wie er mit zweitem Vornamen hieß, hatte zudem noch eine Ausbildung zu Fachkraft für angewandte Computertechnik absolviert und übte den Job auch erfolgreich aus. Aber sein Chef kündigte diesem nach 2 Jahren, da er seinen Kollegen für besser hielt und diesem nun Angelics Stelle zuteilte. Der Junge Brite stand nun ohne Job. Aber er wäre nicht nicht er, wenn dieser sich nicht zu helfen wüsste. Schnell bemühte sich um eine neue Stelle. Fand zu seinem Glück eine Arbeit im einen Cyberlife Shop als Aushilfe und war für das Lager zuständig.Teilweise durfte der junge Mann auch im Support oder Reparatur Servis tätig werden. Diese Arbeit bereite ihm viel Freude. Doch dann verändere sich schlagartig alles. Diesen Tag hatte er bis heute nicht vergessen können.Sie hatten James bei ihm in der Wohnung gefunden.Darauf hin rückte ein Ermittlungsteam bei Darian an und wollte den Androide mitnehmen.

Lautstark protestierte er dagegen, dass sie seine Liebster in Handschellen legten und zu seine Besitzer, der ihn misshandelte zurück gaben. Wollten sogar den Speicher von ihm löschen.Das konnte dieser nicht zulassen. Mir einen Küchenmesser bewaffnet stellt selbiger sich den Beamten in den Weg. Weigerte sich mit alles Macht James auszuliefern. Attackierte den ermittelnden Detektiv Gavin Reed, der James gerade abführen wollte, mit dem Messer und verletzte diesen im Gesicht. Der Schnitt den Angel im zufügte, lief über dessen Nasenrücken. Dem Androide gelang es sich loszureißen und er zerstörte sich selbst, um Darian eine Chance zu Flucht zu bieten. Immer wieder dachte er darüber nach, ob man James noch hätte retten können. „ 2 Monate ist es nun her." flüsterte er und strich dabei über seine Halskette. Deren Anhänger ein Bruchstück von James war, welches in seinem Arm stecken blieb, als dieser sich geopfert hatte.

Ein weiteres Mal schaute Darian sich um. Sein Blick blieb an etwas hängen. „ Moment mal.. Das habe ich nicht dort hingestellt." dachte er laut und stand langsam auf. Ging zu dem Tisch rüber. Dort stand Geschirr, von dem dieser nicht mal wusste, das es noch in einem der Schränke war.Ein lautes Polter und der darauffolgende Schrei ließen den Mann zusammenfahren. „ Egal was es war, ich muss nachsehen." Seine aufopfernde Seite gewann gerade die Oberhand. Eilig ging er zu eine der Fenster uns späte hinaus. Dort entdeckte Angelic einen Obdachlosen der von 3 Jugendlichen zu Boden geworfen und anschließend verprügelt wurde. „ Na wartet. 3 gegen 1 ist echt unfair! „ zischte dieser. Griff seine Waffe, die aus einem Metallrohr mit Stacheldraht darum bestand. Trat nach draußen. Nähert sich langsam, aber bleibt noch im Hintergrund. Er hört was die der Jungen und der am Boden liegenden Mann sagten.

„ Los Oliver tritt ihn nochmal." lachte Mike und trat selbst gegen den armen Typen. „ Du scheiß Plastikidiot! Du nimmst meinen Dad den Job weg! Mum und ich haben nichts zu essen!" brüllte Oliver. Schlug zusammen mit Mike und dem dritten weiter auf ihn ein. „ Nein...Ralph war das nicht...Ralph ist unschuldig... Geht weg von Ralph ..." rief dieser. Doch die Jungen dachten gar nicht daran sich zu entfern. Sie prügelten weiter auf ihn ein. „ Hahah! Hört euch den Spinner hier an! Kein Wunder das ihn keiner mehr will. Der hat eine Störung in der Sprachsoftware." lachte der Chef der Truppe abfällig. „ Bitte geht weg... Ralph ist schon beschädigt... „ bettelte der Blonde die Teenager regelrecht an. „ Mir reichst mit dem! Machen wir diesen Schrotthaufen fertig!" beschließt Oliver. Mike und Bob, so war des Name des dritten Jungen, zogen Schläger hervor. Gingen böse grinsend auf ihr Opfer zu. „Ralph ... möchte das nicht...geht weg..."

Angelic hatte genug gesehen und trat nun in Erscheinung. „ Hey! Lass ihn in Ruhe!" schrie er zu den drein rüber. Macht noch weitere Schritte in ihre Richtung. „ Was willst du denn hier du Pennertyp?! Bist du auch so eine Plastikschleuder wie der?" fragte Bob. Rammte dabei seinen Fuß gegen Ralphs Gesicht. Darian hatte Mühe ruhig zu bleiben, als er es mitbekam. „ Das spielt keine Rolle. Hört auf ihn zu schlagen. Der Arme bettelt schon darum." bat er die Jungen. Deutet mit der Waffe auf diese. „ Uhhh jetzt hab ich aber Angst." lachte Mike und äffte ihn nach. Oliver und Bob lachten darüber. „ Verpiss dich einfach vom hier Arschloch!" meinte der erstgenannte grinsend. „ Das werde ich sicherlich nicht." Sagte Darain bestimmt und ging im selben Augenblick mit dem Rohr auf den Chef der Gruppe los. „ Shit ! Leute weg hier! Der Penne meint das erst!" schrie Oliver und sucht das weite.

„ Ihr zwei solltet auch laufen. Oder wollt ihr lieber mit Rose Bekanntschaft machen.Sie würde zu gerne eure kleine Schädel zertrümmern."lacht dieser eiskalt. Er würde sie nicht schlagen, doch drohen konnte er damit. „ Der ist ja irre komm Mike wir hauen ab!" kreischte Bob. Beide klettern über den Zaun und rannten so schell sie konnten. „ Pfff solche Idioten" dachte er laut. Wandte sich dem andren zu. „ Hey!" beugt sich über ihn. „ Ahhh... geh weg von Ralph...Tu Ralph bitte nicht weh..." hält sich schützen einen Arm vor das Gesicht. Naja besser gesagt was von denen noch übrig ist. „ Hey ganz ruhig. Ralph heißt du also. Ich bin Angel."  stellte er sich in einem ruhigem Ton vor. „ Ralph mag deinen Namen...Angel... Ralph freut sich dich kennen zu lernen..." lächelt ihn an. „ Bist du wie Ralph..." deutete dabei auf die LED an der Schläfe. „ Nein.Tut mir leid..."entschuldigte Darian sich bei ihm.

„ Ralph hasst die Menschen ...Ja... Sie haben Ralph dass angetan ... als Ralph weggelaufen ist ..." Er wurde zornig und deutete auf sein Gesicht. „ Ralph ich bin nicht wie sie." kniet such neben ihn. „ Komm... nicht so an Ralph ran..." faucht selbiger. „ Ganz ruhig." meinte Angel und schaute sich ihn nochmal genau an. „ Was haben die nur mir dir gemacht?!" Total entsetzt starrte der Rothaarige den Android an. „ Das tut mir leid, das die drei dich so zerlegt haben." Selbiger wurde traurig, als er den zertrümmerten Arm sah. Der andere war heraus gerissen und das Bein von ihm abgetrennt. „ Warum schaust du so traurig jetzt...Hat Angel Mitleid mit Ralph?"

Sieht ihn fragend an. „ Ja. Sie haben dich fast zerstört du Armer. Ich bin nicht böse Ralph. Ehrlich nicht. Ich mag euch Androids." gab er zu. „ Das hört Ralph zu ersten Mal..." Ein Anflug von Erstauen ist dessen Stimme zu vernehmen. „ Kann ich mir vorstellen. Es ist so. Ich kannte einen Android. Er war ein Abweichler und wurde schwer misshandelt.Darum nahm ich James bei mir auf. Versteckte ihn fast 3 Jahre bei mir.Doch dann kamen die Polizei und wollte mitnehmen. Ich hab mich gewehrt und gesagt ihr bekommt James nicht..." Darian brach den Satz ab. Seine Stimme zitterte merklich. „ Er hat sich dann für mich geopfert.James hat sich selbst zerstört, damit ich fliehen konnte. Nie vergesse ich seine Freundlichkeit und diese Tat." Seine Stimme versagte bei Beendigung des Satzes.

„ Du magst also Leute wie Ralph?" interessierte der Andriod sich. Griff bei dieser Frage zaghaft nach der Hand von seinem Gegenüber. Darian etwas erschrocken darüber. „ Ja ich ich mag dich Ralph. Dich dich und die anderen Androiden." Strich mit der freien Hand durch die blonden Haare des anderen. Diese lächelt wieder. „ Ich bringe dich rein." Mit diesen Worten hob der 1,80m große Mann ihn auf und trug ihn das Haus. Legte ihn ganz vorsichtig ab. „ Ralph ist dir dankbar..." Er erwiederte es nur mir einem Lächeln und beginnt die „Wunden" verbinden. „ Ruh dich aus. Ich kümmer mich darum." richtete dieser das Wort an den Abweichler. Für ihn war er nicht nur ein Stück Plastik, sondern ein Lebewesen. „ Ralph hasst Menschen... die sind böse zu Ralph gewesen." Verwies nochmal auf die Verbrennungen im Gesicht. „ Ich weis. Aber ich bin anders. Ich würde niemals einen von euch angreifen." meinte Darian darauf.

Wickel dabei weiter Stoffreste und Tücher um die Stellen, wo das Thirium austrat. Es klebte an seinen Händen. Fasziniert schaut dieser es an. „ Angel ? Ralph möchte wissen ob du es erst meinst...dass du Ralph hilfst..." wandte er sich erneut an sein Gegenüber. „ Du hast mein Wort. Ich werde Ersatzteile und Thirium für dich holen." entgegnete Angelic freundlich. Zog seinen Mantel an der auf einen der Stühle lag.Schlägt Dessen Kapute hoch. Zusammen seinem Lieblingsschal verdeckte sie dessen Gesicht. Schnappte sich das Rohr in Nähe der Tür.
Es dient ihm als Waffe zur Verteidigung.Da viele Menschen in den Straßen Obdachlose aus Spaß überfielen.Angel würde nie von sich aus damit angreifen. Die Waffe versteckte er in seinem Mantel. Trat in die Tür heran und wollte gerade gehen. „ Ralph hoff das Angel bald wieder kommt...Versprich es Ralph..." bat dieser ihn. „ Ich verspreche es. Ich komme wieder." gab er und kniete sich nochmals zu ihm. Wuschelte nochmals durch seine hellblonden Haare.

Erhob sich dann  und drehte sich um. „ Ralph möchte das du vorsichtig bist ... Dort draußen gibt es böse Menschen..." gab er ihm noch mit auf den Weg. „ Das werde ich." erwiderte Darian und verlässt das Haus. Ihm ist nicht ganz wohl dabei seinen neuen Freund in diesen Zustand alleine zulassen. Krabbelt durch das Loch im Zaun, welches er wieder mit einem Müllcontainer verdeckte.Laut grollte der Donner des nahenden Gewitters in der Ferne. „ Brr. Ich hasse Regenwetter!" schimpfte der Brite und schlug den Kragen nach oben.Der eisige Wind schlug ihm genau entgegen während Angel die Straße entlang lief.Sein Weg führte diesen zu Bushaltestelle in der Nebenstraße. Aber ihm kam etwas dazwischen. Die blauen Augen vom ihm erspähten eine kleine Gruppe von Menschen.

„ Fuck! Wieso zum Henker muss ich zusammen mit diesem Stück Plastik hier ermitteln!?" fluchte eine Darian nur zu bekannte Stimme. ° Nicht der...Das fehlte mir gerade noch...° dachte er entsetzt. „ Befragen sie die Menschen? Wenn ja heißt dass sie einen Abweichler hier vermuten..." flüsterte er. Unterbricht sich aber schlagartig, als er eine weitere Person wahrnimmt. ° Ein RK 8oo. Wow das muss ein Prototyp sein. Aber ich darf im nicht über den Weg laufen, sonst scannt er mich. Dann wissen sie wer ich wirklich bin. Das kann ich jetzt nicht brauchen. ° überlegte der rothaarige Mann. Versuchte sich unbemerkt an diesen vorbei zu schleichen. „ Halt du kommst bitte zu mir." Ertönte eine dritte stimme. °Er auch noch. Das bedeutet sicher das, was ich vermute. ° schießt es Darian durch den Kopf währen Lieutenant Anderson Augen ihn musterten.



„ Wie ist dein Name Junge?" wollte er wissen. „ Angel Santos, Sir." antwortete er höfflich. „ Angel also.Wir untersuchen einen Mord in den ein Abweichler verwickelt gewesen sein soll. Er ist hier gesehen wurden. Hast du etwas Auffälliges bemerkt oder den Ax 400 gesehen?" hakte der älteste der Gruppe nach. „ Nein tut mir leid Sir. Ich habe keinen Androiden..." „ Lüge!" keifte Gavin dazwischen. Er kam diesem verdächtig vor, da er dessen Gesicht nicht sehen konnte. Er hatte das Blut an seinem Mantel und den Händen bemerkt. „ Wenn ich mich einmischen darf Sir. Der junge Mann hier sagt die Wahrheit." schaltete sich der RK 800 dazu. „ Name Angel Santos. Menschlich. Alter 23. Keine Vorstrafen bekannt. Lebt seit einer Weile auf der Straße." hing er noch dran. Der Andoid zwinkerte in Darians Richtung. Selbiger schien mehr zu wissen.

° Hat er mich durchschaut? Aber warum hat er nichts gesagt? Ich versteh das nicht. ° überlegte er bevor Hank wieder das Wort an ihn richtet. „Was dageegen mir den Gesicht zuzeigen?" hakte er nach. Zur Antwort nahm Darian die Kapuze ab. Am liebsten würde seliger sich in dem Schal verkriechen. Der junge Brite schämte sich für sein entstelltes Gesicht. „ Verbrennungen 2. Grades. Staus der Verletzung : ist am heilen. Der Hautschaden kann durch ein Feuer zustande. Besser gesagt durch eine Gasflasche die unmittelbar vor ihm explodierte. Zwar wurde die Wunde behandelt. Doch er hatte nicht genügend Geld für weitere Transplantation gesunden Gewebes." ergriff der Braunhaarige das Wort bevor der Rothaarige überhaupt zum Zuge kam.

„ Stimmt das Connor?"erkundigte Anderson sich. „ Ja Sir. Es ist stimmt." Bestätigte dieser nochmals seine Aussage. Verächtlich schnaubend stand der Detektiv im Hintergrund. „ Und was ist das da an seiner Kleidung und an den Fingern?" Zeitgleich deutete Reed darauf ° Mist. Daran hatte ich nicht gedacht. ° wird ihm klar. „ Darf ich?" fragt Connor an ihn gewandt. Kam auf ihn zu und nahm dessen Hand. ° Was wird das? ° überlegte er als sein Gegenüber den Mund öffnete und mit der Zunge über blaue Flüssigkeit fuhr. „ Was tut der da?! Leckt er dem die Hand ab?!" Entgeistert blickte Gavin zwischen den Anwesenden hin und her. „ Ja das tut er." meinte Hank trocken. „ Ich analysiere so." richte der RK 800 such an seine Kollegen. „ Das Blut stammt von einem WR 600. Ralph wurde als vermisst gemeldet. Darian sag mit die Wahrheit. Was ist passiert, das du voller Thirium bist?" flüsterte der Android ihm zu.

„ Ralph wurde fast zerströt. Ich trug ihn ins Haus zurück und verband die Wunden." erweidetet er. „ Verstehe. Ich werde dich nicht verraten. Das verstößt aber gegen meine Programierungen, da er auch ein Abweichler ist." meinte sein Gegenüber. Wandte sich nun dem Detektiv und Anderson zu. „Es ist Androidenblut." verkündete er diesen. „ Wir kommt es den Hände Junge?" interessierte Hank sich.Schnell dachte Angel sich eine Lüge aus, damit Ralph nicht in Gefahr war. „ Ich sah wie einer der Abweichler ein Kind Angriff. Der junge hätte alleine keine Chance gegen ihn gehabt. Darum schütze ich diesen vor ihm.Ich schlug einige male mit den Fäusten auf ihn ein.So gelangte dessen Blut an meine Hände und den Mantel." teilte er den Beamten mit. „ Es stimmt ." bestätigte Conner Darians Aussage gegenüber dem Lieutenant.

„ Pfff." Machte Reed nur. „ Woher willst du Plastikhirn das bitte wissen..." mischte sich er sich ein. Doch Hank unterbrach ihn. „ Das reicht. Halten sie sich zurück Gavin." blaffte dieser. „ Entschuldige meine Kollegen. Er ist nicht so gut auf meinen Partner zu sprechen. Er mag Androiden nicht wirklich." wandte sich der Grauhaarige an ihn. Der Brite nickte nur darauf. „ Du geht's besser. Ralph braucht dich." flüsterte Connor dir zu." „ Verstanden." meinte der man mit den kurzen Pferdeschwanz knapp und ging seines Weges. Nochmal drehte er sich um. Verstand immer noch nicht ganz, warum Connor das getan hatte.Schließlich kam Darian bei der Bushaltestelle an.

Setzte sich auf einen der freien Plätze und beobachte die Regentropfen, die an deren Glasscheibe herunterliefen. ° Ich weis genau wo ich Teile herbekomme. ° dachte er dabei.Zeitgleich beschlich ihn ei eher beunruhigendes Gefühl.Dort wo Darin hinwollte, war es nicht gerade sehr einladend. Auch war er vorher noch nie an diesem Ort. Dieser kannte ihn nur aus Gesprächen, die er aufgeschnappte. Stand dann auf, da der Bus bog um die Ecke der Straße. Selbige war genau so Menschen leer, wie das Fahrzeug. Es lag sicher an dem Regenwetter.

Ich hoffe euch hat das erste Kapitel von meiner Fanfiktion gefallen.Ich war so fasziniert von dem Game das ich nicht anders konnte. Ich weis das ich manches verändert habe. Da ich glaube Reed nie mit Hank und Connor zusammen unterwegs ist. Zur Inspiration hatte ich wieder Musik laufen. Ich werde sie euch verlinken.Wie findet es bis hier hin? Gibt es Verbesserungsvorschläge?Wollt ihr mehr lesen? Habt ihr Fehler gefunden? Oder ist etwas unklar , dann schreib es doch einen Kommentar und ein Sternchen da.^^

Musik: Connors Maine Theme DBH OST

https://www.youtube.com/watch?v=7AjNEE1UVgE

Ich wünsche euch noch ein tollen Freitag. Genießt das Wochenende und man ließt sich im nächsten Kapitel.

Lizzy
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast