Die Farbe rot

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16
06.10.2018
17.12.2018
13
28317
1
Alle
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Hiii leudis ich hoffe es geht euch gut. Wie versprochen kommt hier die Info oder besser gesagt die Infos.
Also wie schon gesagt kommen am 24,25 und 26 Dezember jeweils ein Kapitel und die Woche davor also vom 17-23 kommen jeden 2 Tag jeweils ein Kapitel sprich 17,19,21 und 23, das werden ganz normale Kapitel sein also es wird in der Geschichte ganz normal weiter gehen. Bei den 3 Weihnachtskapiteln allerdings wird es am 24 um Lilly gehen, am 25 um Daiki und am 26 um Tai. Ich hab schon überlegt ob ich vllt an den 3 Tagen jeweils zwei Kapitel hochlade, weil es in den 3 Kapitel ja nicht mit der Geschichte weiter geht, aber das müsst ihr sagen schreibt mir das bitte mal ob ihr lieber 2 haben wollt damit die Geschichte weitergeht oder lieber nur eins um die Charaktere besser kennen zu lernen. So das war jetzt genug Info ich wünsche euch viel Spaß mit dem Kapitel.
—————————————————————-
Der restliche Tag verging, zu Lillys Erleichterung, sehr ruhig und entspannt. Nachdem sie wieder nach Hause gekommen sind hat Lilly zwar noch kurz mit Daiki darüber geredet was passiert war und er musste mit erschrecken feststellen das er sich fast eine Dreiviertelstunde mit Taiga geprügelt hatte, aber Lilly meinte das sie dieses Thema erst morgen richtig mit ihm Besprechen wolle. Schon allein weil Haruki ja immer noch da war und sie sich nicht vor ihn mit Daiki streiten wollte, sofern es überhaupt dazu kommen sollte aber man wusste ja nie. Somit verbrachten sie denn Rest des Tages damit mit Haruki zu spielen oder Filme zu schauen, Basketballspielen fiel nach der Aktion ins Wasser, da Haruki nicht mehr auf denn Basketballplatz wollte, zumindestens fürs erste. Als der Tag sich langsam dem Ende neigte  merkte Lilly erst wie Müde sie war. Durch die ganze Aufregung am Morgen war ihre Müdigkeit wie weggeblasen, aber jetzt kam sie mit voller Wucht wieder und Lilly musste sich schon echt bemühen nicht einzuschlafen. Aber es war so schön gemütlich wie sie an Daiki gekuschelt auf der Couch lag und Haruki ganz vorsichtig mit ihren Harren spielte. Sie versuchte mit aller Kraft dagegen anzukämpfen aber nach weiteren 10 Minuten, die sich wie 10 Stunden angefühlt haben, konnte sie ihre Augen nicht mehr aufhalten und schlief ein.

Daiki hat mit einem Lächeln denn Kampf der Müdigkeit von Lilly beobachtet. Er war zwar selbst ziemlich müde aber Lilly konnte ja nicht einmal mehr ihre Augen richtig aufhalten. Plötzlich spürte er etwas gegen seine Bauchmuskeln fallen und als er an sich runter schaute sah er wie auch Haruki ins Land der Träume versunken war. Sehr nett wirklich! Schlaft ruhig alle ein ich Trag euch schon hoch das ist gaaaar kein Problem. Aber böse konnte Daiki nicht sein immerhin war er selbst ja kurz vor’m einschlafen. Somit wartete er noch ein paar Minuten bis er sich wirklich sicher war das die beiden auch richtig schliefen und nahm sie dann beide auf denn Arm. Und wieder musste er mit erschrecken feststellen das Lilly eindeutig untergewichtig war. Was ihn aber wunderte war das sie trotz ihres Untergewichts so große Brüste hatte. Auf einer Art war er ja sehr froh darüber, denn Flachbusige Frauen waren jetzt eher weniger sein ding, aber trotzdem war es komisch! Aber als er in seinem Zimmer angekommen war stellte sich ihm ein Problem in denn weg. Er konnte Lilly ja schlecht in den Sachen schlafen lassen, aber ER konnte sie auch nicht umziehen! Nicht weil es ihm unangenehm wäre immerhin hatte er sie schon nackt gesehen und mit ihr geschlafen, aber genau das war ja das Problem sie hatte einfach einen Hammergeile Körper und auch wenn es ihr erstes Mal war war sie so unglaublich gut gewesen. Wie sollte er sie denn umziehen wenn er am liebsten mit ihr schlafen wolle. Und erschwerend kommt noch dazu das er sich kennt und ganz genau weiß dass er sich NICHT zurückhalten kann! Was soll er jetzt tun? Wenn er sie in den Sachen lässt wäre es zwar nicht wirklich schlimm, aber wirklich angenehm ist das bestimmt auch nicht. Aber eine andere Wahl hatte er auch nicht wirklich! Also beschloss er nach kurzem Hin und Her das er sie einfach in den Sachen lässt und ihr morgen einfach sagt das er selbst schon zu müde war. Aus diesem Grund zog er auch nur seine Hose aus, er ist vllt nicht der hellste aber dumm war er auch nicht! Nachdem er Haruki ebenfalls aus seiner Hose befreit hatte zog er die beiden fest an sich und schlief kurz darauf auch ein.

Daiki wachte wegen eines Nervtötenden Geräusch auf und als er sah das es sein Handy war und ihn Lilly anrufte wurde ihm bewusst das er alleine im Bett war. Mit einem Ungutem Gefühl ging er and Telefon. ,,Lilly ist alles in Ordnung wo bist du?“ Er hörte ein Lachen, es war ein untypischen Lachen für Lilly, es war so gehässig und böse das er nicht glaubte das wirklich Lilly am Telefon war. ,,Ich dachte schon du gehst gar nicht mehr ran.“ Als er jedoch IHRE Stimme hörte wusste er das es nur SIE sein konnte. ,,Lilly wo bist du? Und ist Haruki bei dir?“ ,,Dieser kleine Rotzbengel ist leider die ganze Zeit bei mir ja und ich bin bei Wakamatsu, denn er ist um einiges Interessanter und besser als du!“ Diese Worte trafen Daiki direkt ins Herz! Was hatte sie da gerade gesagt? Und wie hatte sie gerade über Haruki gesprochen? Das könnte nicht Lilly sein! So etwas würde sie niemals sagen! Das war nicht SEINE Lilly!!! ,,Lilly was ist los mit dir?“ Wieder war da dieses gehässige Lachen. ,,Was mit mir los ist? Ich bin zur Besinnung gekommen! Du bist einfach nur lächerlich eine Witzfigur nicht mehr! Wakamatsu hingegen hat und klasse und noch dazu ist er älter.“ Wakamatsu und KLASSE? Ok das kann nur ein schlechter Scherz sein! ,,Ok Lilly das ist echt nicht lustig! Jetzt sag mir wo du bist und dann hol ich dich ab!“ ,,Auf gar kein Fall ich bleibe bei Wakamatsu!“ Was? Wieso überhaupt Wakamatsu? Dieser Vollidiot passte doch gar nicht zu Lilly! Und überhaupt wie kam es denn bitte schön dazu? Aber bevor er weiter darüber nachdenken konnte stupste ihn etwas in die Seite und nach und nach kam er wieder zur Besinnung bis er schließlich aufwachte und in das besorgte Gesicht von Lilly schaute. Es war also alles nur ein Traum gewesen? Ohh Gott sei es gedankt!!! Als er alles endlich realisiert hatte    zog er Lilly fest zu sich und hob sie richtig ins Bett rein. ,,Daiki was ist los?“ Vor Schreck hatte Lilly ihre Arme um seinen Hals geschmissen. Und Daiki vergrub sein Gesicht in ihrer Halsbeuge. ,,Ich hab nur schlecht geschlafen das ist alles.“ Er war überglücklich das es alles nur ein dummer Traum war und Lilly immer noch bei ihm war. ,,Ok Daiki ich finds ja wirklich ganz toll das du so... ähhh... liebevoll? bist, aber es wäre wirklich ganz reizend wenn du jetzt aufstehen würdest und mit mir das Chaos unten aufräumen würdest!“ Daiki löste seinen Griff etwas und schaute sie etwas skeptisch an. ,,Welches Chaos?“ ,,Das Chaos was Haruki veranstaltet hat.“ Zu Lillys Erleichterung hatte Daiki auch wieder sein Grinsen auf seinem Gesicht. ,, Wenn ich eine vernünftige Guten Morgen Tortur bekomme überleg ich es mir vllt.“ So ist das also. Er will also spielen, na schön, aber dieses Spiel können auch 2 spielen. Mit einer schnellen Bewegung setzte sie sich auf ihn und legte ihre Hände auf seine Bemuskelte Brust ab. ,,Da Haruki heute schon um 11:00 und nicht erst um 16:00 abgeholt wird haben wir noch genug Zeit um deinen Fantasien Form zu geben. Lilly sah wie die Lust in Daikis Augen aufblitzte und so schnell wie er, mit ihr wohl bemerkt, aufsprang konnte Lilly gar nicht gucken. Doch bevor sie etwas dazu sagen konnte lagen auch schon seine Lippen auf ihren. ,,Dann sollten wir wohl keine Zeit verlieren!“ Und keine 2 Minuten später standen sie und Daiki im Wohnzimmer und Daiki wäre beim Anblick des Chaos am liebsten umgekippt. ,,Was ist denn hier passiert?“ ,,Tja ich hab es ja gesagt!“ ,,Um das mal fest zu halten du hast gesagt hier unten wäre ein Chaos, davon das hier eine Bombe eingeschlagen ist hast du nichts gesagt.“ Daiki warf Lilly einen Seitenblick zu und nur mit sehr viel Mühe konnte Lilly sich ein Lachen verkneifen. ,,Wo ist Haruki überhaupt?“ ,,In der Küche, er hat die Aufgabe bekommen ein Bild zu malen und er hat mir fest versprochen das er erst dann aufhört wenn er fertig ist mit seinem Bild!“ Daiki konnte sich das sehr gut vorstellen und konnte ein schmunzeln nicht unterdrücken. ,,Naja dann haben wir ja genug Zeit um DAS hier aufzuräumen.“ Daiki lies ein genervtes Stöhnen von sich, woraufhin Lilly sich auf Zehenspitzen stellte, ihn ein wenig an seinem T-Shirt herunterzog und ihm einen Kuss auf die Wange gab. ,,So schlimm ist es ja nicht.“ Genervt machte er sich an das Chaos und tatsächlich waren sie innerhalb einer halben Stunde fertig. Und keine 2 Sekunden später kam Haruki auch Schönsein und präsentierte sein Bild. Es war süß zu beobachten wie Lilly ihre Begeisterung zeigte und siech so gut mit Haruki verstand. Bitte lieber Gott Sorg dafür das ich nie wieder etwas Dummes tue was dazu führt das ich sie verlieren könnte! Ein Klingeln holte ihn wiederum die Realität und ein kurzer Blick auf die Uhr verriet ihm das es schon 10:53 war. Als er dann die Tür öffnete würde seine Vermutung das es seine Schwester sein könnte bestätigt. ,,Momy!!!!!!!!“ Haruki stürmte los und sprang seiner Mutter in die Arme. ,,Hallo mein Spatz wie geht es dir? Hat Onkel Daiki auch ganz viel blödsinn gemacht?“ ,,Ey was soll das denn jetzt heißen?“ Ein kurzer Blick von seiner Schwester genügte und er wusste das jedes wiederwort zwecklos war. ,,Nein weil Tante Lilly dah wah!“ ,,So so weil ‘Tante‘ Lilly da war?“ ,,Jaaaaaa“ Nun schaute Ino Lilly an. ,,Du bist also wirklich so ein Engelsgeschenk wie meine Mutter und mein Vater behaupten.“ Lilly spürte wie ihr Augenblicklich die Röte ins Gesicht stieg. Doch bevor sie etwas darauf erwidern konnte spürte sie wie Daiki ihre Hand umschloss. ,,Ja ist sie!“ Jetzt war alles vorbei Lilly musste ja schon einer Tomate Konkurrenz machen, so rot wie sie war. ,,Ähm ich glaube ihr übertreibt.“ ,,Nein! Tun wir gar nicht, immerhin hast du den Suki Test bestanden und auch noch den Haruki Test und das mit einer 1+ also ich denke du grenzt der Perfektion schon sehr.“ Sie brauch ganz dringend einen Feuerlöscher, denn ihr Kopf fühlte sich an als ob er brennen würde. ,,Aber ich will euch nicht länger aufhalten und wir müssen dann auch weiter.“ Lilly reagiert sofort und nahm Haruki Rucksack, denn sie schon vorher sorgfältig gepackt hatte. ,,Also dann bis irgendwann! Pass auf dich auf kleiner Bruder und das du sie mir ja nicht vergraulest!“ ,,Wieso denken alle das ich das tun würde?“ ,,Weil wir dich kennen! Also dann Tschüss.“ Ino und Haruki Wanken nochmal bevor sie ins Auto stiegen und dann fuhren sie auch schon los. Keine 3 Sekunden später fand Lilly sich auch schon in denn Armen von Daiki wieder, als er sie gerade richtig sein Zimmer trug. ,,Wir haben noch viel vor!“ ,,Ach haben wir das?“ Daikis Grinsen würde breiter ,,Ich habe sehr viel Fantasien musst du wissen!“ Nun stahl sich auch ein Lächeln auf Lillys Gesicht. Und als Daiki seine Zimmertür öffnete und guter sich schloss wurden beide von der puren Lust gepackt.
——————————————————————
Ich es ist böse an solchen Punkten auf zu hören aber ich mein es kommen ja bald sehr viele Kapitel in nahen Abständen da denke ich kann ich mir so etwas schon mal leisten oder? Naja wie dem auch sei ich hoffe es hat euch gefallen und denkt dran mir zu schreiben wie ihr das am 24.25&26 haben wollt! Also bis dahin Kussi und Drücker Bye Bye
Review schreiben
'