Unverhofft kommt oft

GeschichteFamilie, Freundschaft / P16
Dr. Drew Alister Dr. TC Callahan
04.10.2018
04.03.2019
34
40459
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Syd seufzt tief als sie sich das kalte Ultraschall Gel auf den Bauch aufträgt. Es ist ruhig geworden im Camp. Es ist etwa 2 Uhr nachts hier. TC schläft. Die Patienten schlafen.

"Ich hoffe du hast genug Tampons dabei"

TC's Worte hallen in ihrem Kopf wieder. Ihre ausgebliebene Periode war noch  nicht mal das deutlichste Anzeichen. Ihre Brüste taten seit Tagen weh. Außerdem ist ihr schon seit über einer Woche jeden Morgen unsagbar schlecht. Genauso wie damals. Damals als sie zu Riley schwanger war.

Sie dreht den Bildschirm in ihre Richtung und beginnt mit der Ultraschalluntersuchung. "Gott verdammt", flucht sie kaum hörbar. Da ist es. Das Baby. Ihr Baby. Sie muss etwa in der 10 Woche sein. Genau kann sie es nicht sagen. Sie ist keine Gynäkologin. Der Herzschlag des winzigen Wesens ist kräftig. Tränen kullern über ihre Wange. So hat sie sich das nicht vorgestellt. Syd schaltet das Ultraschallgerät aus und wischt sich den Bauch ab. Sie zieht ihr T-Shirt wieder runter und rutscht von der Liege. Sie wischt sich eine Träne weg. 10 Wochen also in etwa.

Als sie damals Riley bekam, war das geplant. Sie wollte schwanger werden. Sie wollte ein Kind. Es hat gedauert. Ewig gedauert. Und jetzt? Jetzt hat sie betrunken in irgendeiner Bar mit einem Typen geschlafen und wird ungeplant schwanger. Und das mit fast 40. Sie schaut auf den an der Wand hängenden Kalender. Sie haben schon 6 Wochen hinter sich. 4 Wochen sind sie noch hier. So ist es geplant. So ist es ausgemacht. Vorsichtig legt sie sich eine Hand auf ihren Bauch. "Tja da sind wir also", murmelt sie.

"Syd?" TC's Stimme reißt sie aus ihren Gedanken. "Solltest du nicht schlafen?", fragt er sie.

"Solltest du nicht schlafen Dr. Callahan?", erwidert sie.

Er zuckt die Schultern. "Kriegsgebiet. Da schlafe ich nie mehr als zwei Stunden am Stück" Syd nickt. "Willst du ein Bier?" Sie schüttelt den Kopf. "Bist du okay?", fragt er besorgt nach.

Syd nickt. "Mir ist nur ein bisschen schlecht" Es ist noch nicht mal gelogen. Nur ist es eben auch nicht die ganze Wahrheit. TC kommt auf sie zu. Er legt ihr eine Hand an die Stirn. "Du hast kein Fieber", stellt er fest.

"Mir ist bloß übel TC alles okay", sagt sie und verdreht die Augen. "Ich gehe ins Bett"

"Okay ich passe hier auf"

Ohne noch etwas zu sagen verschwindet Syd in ihrem Zelt. Sie klappt ihren Laptop auf in der Hoffnung ausnahmsweise mal Internetverbindung zu bekommen. Sie haben hier kaum Empfang. Schon auf dem Telefon nicht. Internet zu bekommen war praktisch unmöglich. Als würde der Computer ihre Verzweiflung spüren, funktioniert ausnahmsweise mal das Internet. Sie öffnet Skype und drückt auf Drews Name. Drew ist der Erste der ihr eingefallen ist, als sie Gewissheit hatte.

"SYD" Ein breit lächelndes Gesicht erscheint auf dem Bildschirm. Sofort bilden sich wieder Tränen in ihren Augen. Die Hormone erfüllen sie wohl jetzt schon. "Oh Gott Syd was ist passiert?", fragt Drew sofort und das Lächeln weicht einem sorgenvollen Blick.

"Ich muss dir etwas Wichtiges sagen Drew", murmelt Syd kaum hörbar. Die Verbindung ist schlecht. Das Bild wird immer wieder unscharf. Syd stört das nicht. Sie hofft, dass Drew so wenigstens ihre Tränen nicht sehen kann.

"Was ist passiert Syd?"

"Ist bei euch alles gut?", lenkt sie ab. Sie zittert am ganzen Körper.

"Ja alles bestens. Rick hat gerade Brianna ins Bett gebracht. Riley geht es auch bestens. Ihr Dad hat ihr zugesagt, dass sie kommendes Wochenende bei uns verbringen darf. Sie lernt Brianna kennen", erklärt Drew.

Syd ist so unglaublich froh darüber. Froh darüber, dass Drew sich solche Mühe mit ihrer Tochter gibt. Sie vermisst ihre Tochter gerade so schrecklich. Alles wollte sie aufgeben für sie. Dann hat ihr Vater das alleinige Sorgerecht eingeklagt. Mit der Begründung, dass Syd oft monatelang im Einsatz war. Der Richter gab ihm Recht. Riley ist bei ihrem Vater. Syd hat es nicht ausgehalten. Deshalb hat sie sich direkt in die nächste Aufgabe gestürzt und da ist sie jetzt. "Oh das freut mich so", sagt sie und wieder kullern Tränen über ihre Wangen. Ihre Stimme wird brüchig.

"Oh Syd nicht weinen! Bitte! Ich bin mir sicher Riley vermisst dich genauso wie du sie vermisst", hört sie Drews Stimme.

"Drew...."

"Ja?"

"Ich bin schwanger..."
Review schreiben