Familie Lucas: Teil I / George (*1780)

von kira 21
GeschichteRomanze / P16
Charlotte Lucas Lady Lucas Maria Lucas Mr. Collins Sir William Lucas
04.10.2018
03.09.2019
16
20875
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Lady Lucas (1) ließ sich mit einem Seufzer in die Polster der Kutsche sinken, „Mrs. Bennet ist mit ihrer Prahlerei über das Glück ihrer Töchter einfach unerträglich. Besonders was Mrs. Darcy, Mrs. Bingley und die neue Mrs. Collins betrifft.“

Ein Schatten huschte Lady Lucas über ihr Antlitz als sie an ihre so früh verstorbene Tochter Charlotte (2) dachte, nach einer Weile setzte sie hinzu. „Sir William (3), ich verstehe beim besten Willen nicht weshalb unsere Nachbarn nicht wissen dürfen wie reich wir tatsächlich sind.“

„Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es von Vorteil ist wenn die Leute einen für Einfältig und Arm halten. Aber ich versichere Ihnen, dass der Tag unseres Triumphs ist nicht mehr fern liegt. ... Bereits heute Morgen erhielt ich Nachricht von George ....“

„Oh er kommt nach England zurück, Gottlob.“, fiel Lady Lucas ihrem Gatten ins Wort und setzte nach kurzem Zögern hinzu. „Es behagte mir in keiner Weise, dass Sie unsere Nachbarn und Bekannten glauben ließen George habe ein Stipendium für die Cheam School (4), in der er auf Eton vorbereitet wurde und für Eton (5) selbst sowie für Cambridge erhalten.“

Sir William Lucas seufzte, in diesem Punkt war seine Gattin keinem Argument zugänglich, wie sehr er sich auch bemühte ihr seinen Standpunkt darzulegen.

„Und George war überall der Beste seines Jahrgangs! Bereits mit fünfzehn Jahren bestand er die Abschlussprüfungen in Eton und die Aufnahmeprüfungen in Cambridge (6), mit Auszeichnung wohlgemerkt. Nach nur zwei Jahren legte er dann sein Diplom ab und wurde Sekretär des Chief-Lieutenant dieses Districts und nach einem Jahr Sekretär des Lord Lieutenant (7) von Hertfordshire.“

„Womit dann seine Aufstiegschancen erschöpft waren zumindest hier in England, aber in Indien brachte er es in nur fünf Jahren vom zweiten Sekretär des Generalgouverneurs (8) bis zum Gouverneur eines wenn auch kleinen Fürstentums. Zudem erbte George meinen Geschäftssinn, denn es gelang ihm mit dem Maharadscha (9) zu sehr günstigen Bedingungen Geschäfte zu machen und unser Sohn erwarb eine überaus großes Vermögen.“

„Vergessen Sie aber nicht unsere anderen Söhne.“, rief Lady Lucas aus und setzte hinzu. „Obwohl John und Charles eine kleine private Vorbereitungsschule in Hertford besuchten und anschließend die Bedford School (10) um dann in London zu studieren, stehen sie doch ihrem Bruder in nichts nach. John erhielt nach seinem Studium eine Stellung beim Kronanwalt von London und nun wird er zweiter Kronanwalt von Hertfordshire (11). Und Charles ging bei dem reichsten und angesehenen Kaufmann des Landes in die Lehre und bereiste mit diesem den Kontinent, nun wird er in Ihr Geschäft eintreten und ...!“

„Ich bitte Sie meine Liebe offiziell verkaufte ich das Geschäft.“, warf Sir William ein und seine Gattin antwortete mit einer wegwerfenden Handbewegung.

„Es ärgert mich über die Maßen, dass nun Mr. Collins (12) Charlotte beerbt und auf diese Weise sein Vermögen vergrößert. ... Wenn unser Enkel überlebt hätte, aber so ...“

Sir William Lucas tätschelte beruhigend die Hand seiner Gattin während sie ohne Pause weiter sprach.

„Ich hoffe Maria und Penelope haben mehr Glück bei ihrer Wahl.“

Sir William bemerkte erleichtert, dass sie daheim angekommen waren denn die Abende bei Mr. und Mrs. Bennet (13) endeten meist mit endlosen Diskussion während der Rückfahrt.


~~~

Sir William und Lady Lucas blickten ihrem ältesten Sohn nach, als dieser davon galoppierte und Lady Lucas fragte. „Was hatten Sie mit George zu besprechen?“

Sir William reichte seine Gattin den Arm um sie ins Haus zurück zuführen, „George erwarb für sich selbst ein Haus in der Grosvenor Street und für uns am Berkeley Square. Er ließ bereits unsere Möbel und unseren Hausrat vom Brunswick Square herüber schaffen.“

Sir William setzte sich im Salon neben seine Gattin und wartete bis der Butler ihn mit einem Brandy versorgte und der erste Diener den Tee serviert hatte.

„Wir werden dieses Mal die gesamte Session in London verbringen und Sie meine Liebe werden für George als Gastgeberin fungieren.“

„Welche wundervoller Gedanke mein Lieber.“, rief Lady Lucas aus und fragte dann. „Sollten wir Maria und Penelope nicht in London einführen?“

„Ich denke in Bath sind sie vor Taugenichtse und Abenteuer sichererer als in London, aber wenn beide in Bath keinen Mann finden werden wir sie im nächsten Jahr in London debütieren lassen. ... Bis zum Herbst ist es ja noch eine Weile hin, George wird den August in Hertfordshire verbringen. Sie meine Liebe, können ihn der gesamten Nachbarschaft präsentieren. George nimmt an dem Ball in den Assembly Rooms (14) teil.“

„Dass passt ja großartig, Sir William. Mr. Darcy und Mr. Bingley mieteten gemeinsam Netherfield (15) für den ganzen August. ... Ich überlege welches Zimmer ich für George herrichten soll.“

„George bedarf keines Zimmers.“, bemerkte Sir William und seine Gattin erwiderte empört. „Sie können unmöglich verlangen, dass unser Sohn im Gasthaus wohnt.“

„Keineswegs, Lady Lucas. George wird in seinem eigenen Haus wohnen und jeden Tag herüber kommen.“

„In seinem eigenen Haus.“, wiederholte die Dame verständnislos.

„Ganz Recht! Wie Sie ja wissen, fiel Sir Harry Blount nach dem Tod seines einzigen Sohnes der Trunksucht anheim und verlor den Teil seines Vermögens, welcher nicht an Titel und Besitz gebunden war. Sogar das Heiratsgut seiner Tochter griff er an und so verfügt Miss Blount nur noch über eintausend Pfund.“

„Ein herber Verlust für so eine überaus stolze junge Dame.“, bemerkte Lady Lucas leise.

„Wie dem auch sei.“, fuhr Sir William fort. „In Ermangelung eines männlichen Erbens fiel der Titel des Baronet Blount (16) sowie Tyttenhanger House an die Krone. ... George erhielt den Besitz für seine Verdienste in Indien, er verzichtet deshalb zu Johns Gunsten auf Lucas Loge (17) und ...“

Sir William Lucas senkte seine Stimme zu einem Flüstern und seine Gattin musste sich zu ihm herüber beugen um ihn zu verstehen. Dieses große Glück verschlug ihr die Sprache zumal Sir William ihr mit allem Nachdruck klar machte, dass sie bis zu dem Ball im August stillschweigen zu bewahren habe.



-(1; Lady Lucas: http://3.bp.blogspot.com/_LCVZWFAEodk/R4j_HMeYSnI/AAAAAAAAJv0/MPMAbTWHPyc/s1600-h/mrs+musgrove+%282%29.jpg)-

-(2; Charlotte: http://g-ecx.images-amazon.com/images/G/03/dvd/krapfm/ksm/aplus/Pride95-Amazon1.jpg)-

-(3; Sir William Lucas: http://images2.fanpop.com/images/photos/6100000/Cast-Characters-pride-and-prejudice-1995-6176532-150-150.jpg)-

-(4; Cheam School: http://en.wikipedia.org/wiki/Cheam_School)-

-(5; Eton College: http://de.wikipedia.org/wiki/Eton_College)-

-(6; Cambridge:https://de.wikipedia.org/wiki/University_of_Cambridge)-

-(7a; Lord Lieutenant: http://de.wikipedia.org/wiki/Lord_Lieutenant)-

-(7b; Liste Lord Lieutenant von Hertfordshire: https://en.wikipedia.org/wiki/Lord_Lieutenant_of_Hertfordshire)-

-(8; Generalgouverneurs: http://de.wikipedia.org/wiki/Generalgouverneur_und_Vizek%C3%B6nig_von_Indien)

-(9; Maharadscha: http://de.wikipedia.org/wiki/Maharadscha)-

-(10; Bedford School: http://en.wikipedia.org/wiki/Bedford_School)-

-(11; Hertfordshire: http://de.wikipedia.org/wiki/Hertfordshire)-

-(12; Mr. Collins: http://www.patricialadd.com/wp-content/uploads/mrcollins.jpg)-

-(13a; Mr. Bennet: https://thedilettantesdilemmadotcom.files.wordpress.com/2015/10/bennets-folly-2.jpg

-(13b; Mrs. Bennet: https://i0.wp.com/austenauthors.net/wp-content/uploads/2018/06/mrsbennet.jpg?ssl=1  )-

-(14; Assembly Rooms: http://en.wikipedia.org/wiki/Assembly_rooms)-

-(15; Netherfield: https://en.wikipedia.org/wiki/Edgcote#/media/File:Edgcote_House_(geograph_1899022).jpg)-

-(16a; Gentry: http://en.wikipedia.org/wiki/Gentry)-

-(16b; Baronet: http://en.wikipedia.org/wiki/Baronet)-

-(16c; Baronet Blount: http://en.wikipedia.org/wiki/Blount_baronets)-

-(17; Lucas Loge: https://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/02/c3/d1/b4/fenton-house.jpg)-