Die Qualität schlägt zurück

GeschichteAllgemein / P12
03.10.2018
11.05.2020
18
16.336
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
03.10.2018 567
 
Peter hatte schlecht geschlafen, in seinem Traum war plötzlich und unerwartet eine Zombie-Apokalypse ausgebrochen und die Zivilisation war komplett zusammengebrochen.
‚Ich sollte weniger Toro gucken‘, denkt sich Peter, er hat nun sicherlich schon einige tausend Stunden seines Lebens damit verschwendet sich auf dem weltweit beliebtesten Streaming-Dienst alle möglichen Serien anzugucken.
Peter geht in die Küche und setzt sich einen Kaffee auf, er muss jetzt erstmal wach werden um in den Tag zu kommen.

Kurz überlegt Peter, ob er Kiki anrufen soll, entscheidet sich jedoch dagegen.
‚Sie geht eh nicht ran‘, denkt er sich deprimiert, Kiki war bereits seit einer Woche untergetaucht und vermutlich nicht erreichbar.
Sie müsse auf eine Mission hatte sie gesagt, einen Auftrag den sie für einen Freund des Alten zu erledigen hatte.
Kikis mysteriöser Auftragssteller nannte sich selber "Der Graf" und Peter vermutet, dass er noch verrückter sein muss als der Alte.
Wer nennt sich bitte „Der Graf“?
‚Was ein alberner Name‘, denkt sich Peter, vermutlich handelt es sich bei dem Mann um einen alten Adeliger der mit dem neuen System nicht zufrieden ist.
‚Wäre ein passender Umgang für den Alten‘, dachte Peter mürrisch und schütte viel zu viel Pulver in seine Kaffeetasse.

Anmerkung: QualityLand hat nach seiner Gründung dem Adel seine Titel entzogen und ihnen Nachnamen wie Graf, Freiherr oder Fürstin gegeben, eine Maßnahme die laut Bob Vorstand dazu dienen sollte endlich für Standesgleichheit zu sorgen, aber in Wahrheit nur dafür sorgte das Kapitalisten wie Bob Vorstand selber die neuen Adeligen wurden.
Vielen Vertretern des Feudalismus passte das nicht, als sie sich jedoch lautstark beschwerte drohten QualitätsAllianz und Fortschrittspartei damit ihnen auch noch die Schlösser abzunehmen und dem Allgemeinwohl zu überführen, was sehr schnell für Ruhe sorgte.

Peter entscheidet sich dafür seinen kaputten Maschinen einen Besuch abzustatten um sich von seinem Albtraum und den Gedanken an Kiki abzulenken.
„Wohltäter, was kann ich für dich tun?“, begrüßt ihn sogleich Kaliope 7.3.
Peter verdreht die Augen, „Ich wäre dir sehr zu Dank verpflichtet wenn du mich einfach Peter nennen könntest“, antwortet er trocken, was Kaliope mit einem beleidigten, „Na wenn es denn sein muss“, quittiert.
In einer Ecke des Raumes steht Mickey, der riesige Kampf-Roboter für schwere Kriegseinsetze und murmelt leise: „Kapuuuutt“.
Um einen automatischen Grilltisch der Angst vor Feuer hat sitzen Perry und Romeo und spielen mit einem digitalen Qualitopoly, dass an jede Zahl eine Null zu viel hängt.

Anmerkung: Qualitopoly ist die einzige noch erlaubte Form des einstiegen Kultspiels „Monopoly“, wird an Quality Academies als Pflichtfach unterrichtet und ist laut Vertretern  beider großer Parteien ein wichtiger Einstieg in die Wunder und Segnungen der freien Marktwirtschaft.

Carry die Drohne, versucht sich weiterhin darin ihre Flugangst zu überwinden, sie hebt immer wieder bis zu einem Meter ab, um kurz darauf wieder mutlos zu sinken.
„Machst du schon ganz toll Carry“, lobt Peter die Drohne, was diese mit einem unsicheren Lächeln auf ihrem Display belohnt.

Peter blickt sich um, normalerweise ist es Pink das sobald er den Raum anfängt irgendetwas wenig Verständliches von sich zu geben, doch in diesem Moment verhält sich das QualityPad in Mickeys riesigen metallenen Händen seltsam ruhig.
„Pink“, fragt Peter vorsichtig, woraufhin das Display des QualityPads aufleuchtet und die quäkende Stimme von Pink ertönt: „Ich habe eine Nachricht die dich bestimmt interessieren dürfte.“
Das QualityPad blendet eine Nachricht ein, in dieser heißt es: „Commandante, es ist Zeit zurückzukommen, bring Peter mit. Das Asoziale Netzwerk“