Kindheits Freunde, oder doch mehr...?

GeschichteRomanze / P12
01.10.2018
15.02.2019
5
3383
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
! Diess Kapitel hat ist in zwei Teile unterteilt, weil es sonst viiiiiiiiiel zu lang werden würde. Der zweite Teil kommt in ein paar Tagen :D. Viel Spaß XD!

,,Hey Hanachi, alles bereit für heute Abend?" fragt Satsuki in der Mittagspause. ,,Soweit alles klar, ich muss nur noch ein paar letzte Sachen einkaufen" antworte ich ihr. ,,Was habt ihr den vor?" fragt Tsubasa und schaut mich fragend an. ,,Tja" sage ich und grinse ,,Die Mädels kommen heute Abend zum Übernachten vorbei. Ach ja, du kannst deiner Mutter sagen, dass ich heute nicht bei euch esse." Meine Eltern arbeiten im Ausland und sind nur in den Semesterferien da, weshalb ich allein wohne. Nur leider ist das Problem, dass ich absolut unbegabt bin was kochen angeht und kann fast gar nichts kochen, ohne dabei die Küche abzufackeln. Von Instantnudeln und Tiefkühlpizza einmal abgesehen. Deshalb esse ich meistens bei Tsubasa und seiner Familie. Seine Mutter macht den besten Mapo-Tofu dieses Planeten. Scharf, aber sau lecker.  ,,Ok, ich werde es ihr ausrichten. Wir sollten aber langsam mal zurück ins Klassenzimmer, der Unterricht fängt gleich an." Auf dem Weg zurück ins Klassenzimmer unterhalte ich mich mit Mai, die etwa einen Kopf kleiner ist als ich. ,,Ich freu mich schon so. Das ist das erste Mal seit der Grundschule, dass ich mal wieder auf eine Übernachtungsparty gehe. Schade nur, dass Mado-chan und Asu-tan krank sind " sagt sie. ,,Ja das ist wirklich schade. Aber es ist irgendwie witzig, dass die beiden gleichzeitig die Grippe haben" Im Klassenzimmer setze ich mich und schalte in dem Moment als der Unterricht beginnt auf Durchzug. Tsubasa gibt mir eh seit der fünften Klasse Nachhilfe in fast allen Fächern. Etwas langweiligen Unterricht und einen ewigen Vortrag meiner Lehrerin darüber, dass man im Unterricht kein Melonenbrot essen darf, später können wir endlich nach Hause. Ich verabschiede mich von meinen Freundinnen, die erst später zu mir kommen werden, und mache mich mit Tsubasa auf den Weg. Wir halten noch kur bei dem kleinen Supermarkt in der Nähe der Schule und ich kaufe Cola Chips, Süßigkeiten und ein paar kitschige Liebesfilme. ,,Ich vergesse immer wieder wie reich deine Eltern sind!" sagt Tsubasa. Meine Eltern arbeiten zwar im Ausland und ich sehe sie nicht oft, aber sie haben einen guten Job und deshalb hab ich immer genug Geld. Als wir zu Hause ankommen geht Tsubasa schnell in seine Wohnung um seine Sachen abzustellen und sich umziehen und auch ich tausche meine Schuluniform gegen einen Hoodie und ein paar Stoff Shorts. Ich habe mich grade umgezogen als es klingelt. Tsubasa ist gekommen, um mir zu helfen die Wohnung vorzubereiten. Als wir fast fertig sind passiert es. Ich bleibe mit dem Fuß am Teppichrand hängen und stolpere. Ich knalle gegen Tsubasa, der das Gleichgewicht verliert, sodass wir beide hinfliegen. Obwohl er eigentlich einen halben Kopf größer ist als ich, falle ich genau so, dass unsere Gesichter nur wenige Zentimeter von einander entfernt sind. Ich kann förmlich spüren wie ich rot werde. ,,Ahhh, t-tut mir leid. I-ich bin gestolpert!" stammle ich. Er sagt nichts sondern schaut mir direkt in die Augen. Ich spüre wie mein Gesicht brennt. Eine gute Minute lang bleiben wir einfach nur so liegen und starren uns an. Plötzlich klingelt es und ich erschrecke mich so sehr, dass ich schreie und Tsubasa versehentlich eine Kopfnuss verpasse. Ich stehe auf und renne zur Tür. Dort stehen Satsuki und Itsuwari. ,,Hi Hana-chan." sagt Satsuki und grinst. Tsubasa taucht hinter mir auf. ,,Hi Satsuki, Hi Itsuwari. Hana-chan, wir sehen uns morgen, Tschüss.",,Tschüss. Kommt rein Mädels." Auf einmal grinst Itsu und fragt:,,Hey Hanachi, warum bist du eigentlich so rot im Gesicht?",,Das erzähl ich euch gleich, wenn die anderen da sind! Jetzt kommt erstmal rein"
Review schreiben