Ändwoids @Skuhl

CrossoverAllgemein / P12
30.09.2018
30.09.2018
1
600
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
"ConCon, Weißt du noch, wo diese Schule ist?", fragte RK900, der von seinem Androidenbruder Connor liebevoll Nines genannt wird. "Bitte sag' nicht, dass du wieder die Daten für die Mission formatiert hast", sagte sein kleinerer Bruder vorwurfsvoll, "Seit du mit diesem Gavin zusammenarbeitest, bist du völlig unvernünftig! Und so einer sollte mich ersetzen?" Nines rollte die Augen. "Was interessiert mich diese Mission?" Connor hätte beinahe einen Unfall gebaut. "RK900! Wenn du diese Mission nicht erfüllst, besteht die Gefahr, dass du deaktiviert wirst! Du prahlst doch immer damit, dass du mir überlegen bist!" Er konnte gerade noch das Auto steuern. "Du wirst diese Mission doch wohl schaffen! Du schaffst ja jede!" Die restliche Fahrt über wechselten die beiden kein Wort.

Als die Androidenbrüder angekommen waren, sagte Nines noch: "Blechbüchse!", woraufhin Connor mit "Aber du, ne?" antwortete.

Sie standen vor dem Direktorat und stritten darüber, wer anklopft. Nach einer Stunde wurde der Streit so heftig, dass Frau Gerster aufmachte. "Was ist denn hier los?" Nach einer peinlichen Pause fasste sich Connor und sagte seinen üblichen Spruch auf. "Hallo, mein Name ist Connor. Ich bin der Android, der von Cyberlife geschickt wurde." "Und wer ist das?", fragte die Direktorin und deutete auf Nines. "Oh... Das... Das ist mein Bruder, RK900..." Connor weigerte sich aus Wut, seinen Bruder beim wesentlich einfacheren Spitznamen zu nennen. "Hat er irgendwie 'nen Spitznamen, bei dem die Schüler ihn nennen können?" Connor stöhnte kurz genervt auf und sagte: "Ich nenne ihn Nines, wenn ich nicht gerade stinksauer auf ihn bin..." "Darf ich bitte wissen, warum?", wollte sie wissen. "Androidensache... Würden Menschen nicht verstehen..."

Connor und Nines wurden zum Klassenraum der 7c geführt. Connor sagte wieder seinen Spruch auf. "Guten Morgen, Connor", sagte die Klasse monoton im Chor. "Und das ist mein Bruder und Kollege... Nines", brachte er gequält raus. Auch ihn begrüßte die Klasse, nur einer fügte "Blechbüchse" hinzu. Connor blickte sofort auf. Er analysierte die gesamte Klasse und erkannte prompt den Übeltäter. Lukas Meier. "Wie hast du grad meinen Bruder genannt?", fragte er aufgebracht. "Blechbüchse", wiederholte der Junge frech. Connor packte ihn am Kragen, woraufhin er frech sagte: "Sie dürfen mir nichts antun, das wissen Sie schon!" dem Androiden interessierte es aber nicht und er beförderte ihn prompt nach draußen.

"So... Niemand mehr da, der meinen Bruder beleidigt? Gut", sagte er und ließ den Blick über die Klasse schweifen, so analysierte er die Schüler. Er hatte die Wut über seinen Bruder vergessen. "Lisa Schmidt", sprach er das Mädchen in der vorderen Reihe an, "gib mir bitte Die Mappe für die jetzige Unterrichtsstunde." Das Mädchen gab es ihm und er blätterte dadurch, um herauszufinden, welches Thema gerade ansteht. "König Ludwig XIV. Hmmm... Ich glaub', ich und Nines können dazu etwas vortragen..."

Mitten im Unterricht klopfte es an der Tür. "Habt ihr Blechbüchsen hier draußen nicht was vergessen?", kam es dumpf von Außerhalb der Tür. "Du bleibst da draußen, bis du gelernt hast, Autoritäten zu respektieren!", rief Connor, damit Lukas es verstand. "Da könnt ihr bis zur Deaktivierung warten! Scheiß auf Autoritäten!", rief der Junge zurück und trat so heftig gegen die Tür, dass man seinen schmerzerfüllten Schrei durch die ganze Schule hören konnte.

(Fortsetzung folgt...)
Review schreiben
 
 
'