Geschwister für immer

GeschichteRomanze, Familie / P18
Akasuna no Sasori Itachi Uchiha OC (Own Character) Sasuke Uchiha
29.09.2018
10.10.2019
5
3572
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Am nächsten Morgen, wurde ich von alleine wach. Jeder war schon wach. Sogar Hidan. Schade hatte wirklich gehofft das er nie mehr aufwacht. Naja egal. Ich setzte mich auf und sah wie dieses Arschloch am schmollen war. Ich unterdrückte ein lachen. Zu meiner Überraschung, saßen Itachi und Sasori auch hier in der Höhle. Für gewöhnlich waren die doch immer draußen. ,, Ah du bist auch endlich wach.‘‘ sagte Deidara und setzte sich neben mich. Ich hatte mich aufgesetzt und mich an die kalte Wand gelehnt. Ich nickte und gähnte erneut.
,, Bist du noch müde oder was?‘‘ fragte er. ,, Ja.‘‘ ,, Warum schläfst du dann nicht mehr?‘‘ ,, Weil ich nicht mehr will.‘‘ ,, Ach so.‘‘ ,, Willst du was essen?‘‘ fragte nun mein Bruder. ,, Ja bitte.‘‘ antwortete ich ihm und eine Schüssel mit weiterer Tomatensuppe wurde mir gegeben. Grinsend schlürfte ich sie und war danach satt. ,, Warum seit ihr eigentlich nicht draußen?‘‘ fragte ich die beiden. ,, Weil es Stürmt.‘‘ antwortete mir Sasori. Ich sah zum Eingang und tatsächlich tobte ein Schneesturm. Ah deswegen war es auch kälter als sonst. ,, Hey warum bleiben wir eigentlich so lange in der Höhle? Wir hätten doch schon längst zu eurem Versteck gehen können.‘‘ fragte ich sie verwirrt. ,, Weil es auch gestürmt hatte als wir in diese Höhle kamen, zweitens warst du extrem lange ausgenknockt. Dann kämpften wir doch und jetzt stürmt es wieder. Auch wenn dein Sprunggelenk gezerrt ist, werden wir nach diesem Sturm zurück gehen. Auf dem Weg trägt dich einfach jemand.‘‘ erklärte mir Deidara. Ich sah ihn die ganze Zeit über an und hörte gespannt zu. Ich nickte und gähnte wieder. Man! Danach begutachtete ich mein Gelenk und es war angeschwollen und blau. Wie hab ich das bitte angestellt? Keine Ahnung. ,, Ah bevor ich es vergesse. Hier.‘‘ Deidara gab mir eine große Tasche. Verwirrt öffnete ich sie und erkannte daraus meine Sachen. Ich sah ihn mit großen Augen an und umarmte ihn freudig. ,, Danke, Danke, Danke.‘‘ bedankte ich mich mehrfach bei ihm und wollte aufstehen um mich hinten in der Höhle umzuziehen, doch ich fiel wieder hin und zog scharf die Luft ein. Ich kämpfte mit den Tränen. Verdammt wie konnte das so schmerzen? Ich atmete tief ein und wieder aus um mich zu beruhigen. ,, Soll ich dir helfen?‘‘ fragte mich mein Bruder besorgt. ,, Ne, geht schon.‘‘ sagte ich und zwang mir ein lächeln auf die Lippen. Ich zog mich an der Wand hoch, und hob mein Bein etwas an. Ich bückte mich um die Tasche und hüpfte nach hinten. Ich bog um die Ecke und ließ mich die Wand langsam hinuntergleiten. Ich öffnete die Tasche. Ich zog ein Netz Shirt raus, einen engen roten Hoodie der bauchfrei ist. Eine schwarze Hot Pants. Kniestrümpfe, die bis zur Mitte meiner Oberschenkel reichte, frische Unterwäsche und danach zog ich meine schwarzen Overknees Stiefel heraus. Schließlich zog ich noch einen schwarzen langen Schal heraus und wickelte ihn mir um. Ich zog mich an und verschloss danach die Tasche wieder und quälte mich wieder auf. Ich schnappte mir die Tasche und hüpfte zurück. Mein Atem war schwer und mein Bein tat weh. Die Jungs sahen mich an und ich setzte mich wieder neben Deidara hin. ,, Hast du nichts längeres?‘‘ fragte Itachi. ,, Nein, das ist das längst was ich besitze.‘‘ antwortete ich. Kurz war es still und eine angespannte Stille entstand. ,, Hey habt ihr Verbandszeug oder so mit? Wirklich mein Bein tut mir extrem weh.‘‘ fragte ich sie um die Stille zu unterbrechen und zog meinen Stiefel aus. Ich rieb ihn mir und sah in die Runde. Jeder schüttelte den Kopf und ich seufzte und rieb ihn weiter. ,, Morgen werden wir losgehen. Bei Akatsuki kann dir Konan dann helfen.‘‘ erklärte mir mein Bruder. Ich nickte zustimmend und lehnte mich wieder zurück. ,, Erzählt ihr mir etwas über Akatsuki?‘‘ fragte ich sie hoffnungsvoll und bekam nur verwirrte Blicke. ,, Was denn zum Beispiel?‘‘ fragte mich Sasori. ,, Wie Akatsuki entstanden ist.‘‘ Sie sahen sich untereinander an. ,, Wir wissen auch nicht genau wie, aber wir können dir was über Pain erzählen.‘‘ sagte mir der Rotschopf. Ich nickte und hörte gespannt zu. ,, Also geführt wird Akatsuki von Pain. Sie wurde auch von ihm Gegründet. Aber irgendwas ist damals vorgefallen. Wir wissen nicht was, aber Pain und Konan haben uns gesagt, dass sie nicht der Kopf dieser Organisation sind. Offenbar gibt es noch jemanden, der über ihnen ist. Ich habe durch Zufall einen Namen am Rande mitbekommen. Nagato. Es ist eine Vermutung, aber ich denke die 3 sind so etwas wie Freunde. Pain und Konan verschwinden des Öfteren für ein paar Tage in ihr damaliges Heimatdorf Amegakure.‘‘ erzählte er mir. Also war dieser Nagato der Kopf und dieser Pain und diese Konan waren seine Freunde? Oh Gott da muss ich echt noch mehr nachforschen. ,, Und wie seid dazu gekommen?‘‘ fragte ich sie. Wieder sahen sie sich an und dieses Mal, fing Deidara an zu erzählen. Danach Arschloch, mein Bruder und schließlich Sasori.

Als ich alle ihre Geschichten gehört habe, taten sie mir irgendwie leid. Ich konnte nichts sagen und musste erst alle Informationen verdauen. ,, Aber keine Sorge, dort ist es nicht einmal so übel.‘‘ versuchte Deidara mich zu beruhigen. ,, Das glaub ich dir gerne.‘‘ Wir vertrieben uns den ganzen Tag mit erzählen, dumme Spiele zu spielen oder sonstiges.

Am Abend humpelte ich dann zu Itachi und lehnte mich gegen ihn, da mir kalt war. Er umarmte mich und so schliefen wir dann ein. Hidan hatte zum Glück heute Abstand von mir gehalten. Was für ein Glück. Ich bin schon gespannt auf die anderen Akatsukis. Naja morgen oder so werde ich sie dann endlich kennen lernen.
Review schreiben