<3 ~You are my Butterfly~ <3

GeschichteDrama, Romanze / P16
All of Love / Snow Lilly Mahiru Shirota OC (Own Character) Sleepy Ash / Kuro Tsubaki
28.09.2018
30.09.2018
4
4206
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Heyoooo, diese Geschichte schwirrt mir schon im Kopf seit ich 2013 den 1 Band von Servamp gelesen habe und gleich daraufhin im September den 2 ( stolz auf 1. Ausgaben XD).
Ich hoffe euch gefällt sie.
Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen.

Caesaria Borgia <3

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Bass dröhnte, hämmerte und ließ den Boden erzittern und die Neonleuchten erstrahlten die Dunkelheit, ließ freudige Gesichter auf die Bühne schauen, heißere Aufschreie folgten.
Die Diskothek war wie immer gut besucht und jeder weiß wohl auch den Grund.
Nicht nur das dort die besten Songs gespielt wurden, nein, auch ein paar kleine Gesangskünstler, vor allem junge, versuchten dort ihr Glück.
Heute war ein großer Auftritt geplant, ein junges Mädchen, eine Stimme bestimmt für die Bühne, selbstbewusst nahm sie das Mikro in die schwarz- behandschuhte Hand, welche die Finger frei ließen.
Die braunen Augen auf das tobende Publikum gerichtet, um auch jedes Lächeln als dieses erkennen zu können und ihnen eines zu erwiedern, steigerte sie sich immer um ein vielfaches.
„Aiko! Aiko!“ Rief es aus jedem Munde.
Nie wollte sie ihre Fans enttäuschen auch wenn es nur eine überschaubare Anzahl war.
Während ihrer tanzenden Schritten, tanzte auch ihr langes pinkes Haar auf und ab, welches sie kunstvoll zu zwei Zöpfen gesteckt hatte, jedoch noch ein paar lange unten ließ.
Zierend mit zwei schwarz.-roten Schleifchen an den Zöpfen.
Dies war wohl ihr Markenzeichen, zusammen mit ihrem ebenso roten Rüschenkleid, welches kurz vor ihren Knien aufhörte, darüber eine lässige Lederjacke und schwarze Steifel mit Rosen darauf.
„Alle zusammen!“ Rief sie freudig und forderte die amüsierte Menge mit Handbewegungen auf mitzusingen.
Doch nicht nur ihre Haare und ihre aufgeweckte Art waren ihre Markenzeichen, ganz zuschweigen von ihren Klamotten und ihrer Stimme.
Die Lichter färbten sich in verschiedensten Rosafarben, von oben schien Glitzer zufallen, jeder Blick wandte sich nun nach oben zur Decke.
„Lilly! Schaut es ist lilly!“ Riefen sie entzückt, als sie den ihnen bekannten schwarzen Schmetterling am Himmel tanzen sahen, seine zwei schwänze elegant nach sich ziehend.
Nicht einer von ihnen interessierte es das dieses Insekt auf Aiko hörte oder gar seltsame Farben als solches hatte, ohne zweifel war er aber eine Attraktion!

Eine Weile betrachtete Aiko ihn, während sie weiter sang, nie hätte sie sich träume lassen das so viel mehr hinter diesem Schmetterling steckte, als sie ihn damals im Winter auffand.
Keine geeignete Jahreszeit für solch zarte, wunderschöne Geschöpfe.
Sie erinnerte sich noch ganz genau daran, es war ein kalter Winter Abend, die Straßen waren vereist, zugeschneid, sodass so manche Autofahrer erst gar nicht versuchten zu fahren und sich für das Laufen entschieden, da auch die Busse ausfielen musste auch Aiko nach hause laufen von ihrem letzten Auftritt.
Den dicken Schal mit viel rosanen Akzenten ins Gesicht gezogen, sowie die Kapuze des schwarzen Mantels über ihren Kopf hängend, stapfte sie durch den Schnee, den verdreckten von den Fußwegen.
Der Wind peitschte ihr des öfteren ins Gesicht, welches sie daraufhin schmerzend verzog,dieser war so kalt das ihr Atem kleine Wölkchen formte.
Als sie fast ihre Wohnung erreichte, sah sie aus dem Augenwinkel etwas seltsames auf einem, braunen Schneehaufen, neben der Straße, sitzen.
Etwas schwarzes, mit pinken Seiten?
Neugierig näherte Aiko sich dem sitzenden Etwas, was müde und erschöpft versuchte mit den Flügeln zu schlagen, vergebens.
So einen schönen Falter hatte sie noch nie gesehen, schon gar nicht zu dieser Jahreszeit, hatte denn niemand anderes ihn bemerkt.
Ihr Herz wurde schwer, sie liebte alle Geschöpfe, so hielt sie ihre wolligen Handschuhhände ihm entgegen, sprach mit ihm.
„Wer bist du denn? Du musst sicher frieren und hungrig sein, hier draußen wirst du keine Blume mehr finden.“
Das Geschöpf wehrte sich nicht, blieb ganz still und ließ sich von dem freundlichen Mädchen mit den pinken Haaren, sachte aufheben.
Sie drückte den Schmetterling an sich um ihn etwas an Körperwärme zukommen zulassen. Zuhause angekommen, die nassen Sachen schnell von sich gestriffen, kümmerte sie sich darum den Kleinen eine Blume bereitzustellen, eine schöne Orchidee im strahlendem blau.
Sie setzte ihn vorsichtig dort ab, stellte ihm sogar einen kleine Käfig her, kuppelförmig mit goldenem Gitter, sie hatte ihn mit zahlreichen Blüten ausgestattet und einem Stock in der Mitte, der von einem Ende zum anderen reichte, wo er sich raufsetzten könne.
Aber ließ die Käfigtür offen, sodass er sich jederzeit frei fühlen konnte dorthin zuflattern wo er hin wollte.
„Meins ist nun auch deins, du kannst in alle Räume flattern wenn du magst, dir alles anschauen, aber sei vorsichtig das du dir deine Flügelchen nicht zerbrichst.“
Sprach Aiko während sie an ihrem Laptop saß und nach Schmetterlingsarten suchte, doch nirgendwo fand sie auch nur einen der ihrem neuen Mitbewohner ähnelte, nicht mal annähernd kamen sie an ihn heran, schon das machte stutzig, doch so sei es.
Sie gab ihrem roten Drehstuhl einen Ruck und sie drehte sich zur Fensterbank wo der Käfig nun stand.
„Aber weist du was?“ Begann sie mit einem Lächeln. „Du kennst meinen Namen ja noch gar nicht, herzlich willkommen bei mir, ich bin Aiko, Aiko Suzue. Und ich denke ich taufe dich auf den Namen Lilly, wenn du nichts dagegen hast.“
Und auch wenn sie es nicht beschreiben konnte, war da plötzlich eine komische Aura als sie den Letzten Satz aussprach.
Review schreiben