Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kowalskis Seltsame Erfindung

von Angel1999
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P6 / Gen
24.09.2018
28.01.2019
19
49.168
 
Alle Kapitel
33 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.01.2019 5.001
 
,, Haha,endlich!, Nach all den Jahren der Verzweiflung und der der dehn mütigung hab ich es endlich geschafft Skipper und seine Brüder zu besiegen und keiner kann daran jetzt mehr was ändern". Lachte Lars bösartig und ging rüber zu dem eingefroren Skipper der am Boden lag.
Marlene legte sich schützend über Skipper und sah Lars nur bösartig mit Tränen in den Augen an.
,,Bleib weg von ihm!, Komm ja nicht näher!, Ich werde nicht zulassen das du ihm irgendwas antust!". Sagte Marlene sauer und verzweifelt als Lars sich Marlene und Skipper nähert.
,,Ach ja?, Und wie willst du mich aufhalten He?, Du bist machtlos ohne die Unterstützung deiner Pinguin Freunde haha!". Sagte Lars nur böse und schupste Marlene mit voller Wucht von den eingefroren Skipper weg.
Marlene verletzte sich dadurch am Arm und konnte nur schwer aufstehen vor Schmerzen.
,,Sieh dich nur an, du bist so schwache und kraftlos, Gib auf du dummer Otter, du kannst mich nicht auf halten, ohne Skipper und seine Männer bist du gar nichts, nur ein dummer naiver Otter mehr nicht". Grinste Lars nur böse zu Marlene herunter, die immer noch auf den Boden schmerzlich lag. Lars tritt darauf  hin Marlene noch Mal in die Seite bis er Dan schließlich zu den eingefroren Skipper herrüber ging.
,,Du wirst dafür bezahlen was du Skipper und den anderen Tieren hier im Zoo angetan hast Lars". Dachtete Marlene und stand Vorsichtig und mit Wut und schmerzen im Bauch auf und ballte ihre Pfoten zu Fäusten.
,,Du kleiner Mistkerl ich werde dir zeigen wie schwach ich bin". Sagte Marlene leise und Lars drehte sich daraufhin zu Marlene um und grinste nur böse.
,,Ach ja? Denkst du etwa du könntest mich etwa besiegen?, Ah, das ich nicht lache, aber dein Optimus gefällt mir, na komm dann zeig mir was du drauf hast". Sagte Lars böse und richtete seinen Laser auf Marlene und feuerte auf sie. Aber Marlene Weichte geschickt aus und rannte daraufhin weg.
,,Hey Marlene wo willst du den hin?, Du kannst mir sowieso nicht entkommen als gib gleich auf, hahaha!". Lachte  Lars Böse und rannte hinter Marlene her. Marlene hingegen Überlegte daraufhin wie sie Lars am besten auf halten könnte und schaute sich im Zoo um. Als Marlene sich so umschaute viel ihr auf einmal die Glocke wo sie das erste Mal wahr ins Auge und Marlene kam auf einmal eine Idee wie sie Lars aufhalten könnte.
,,Wenn ich an dem Seil der Glocke was schweres drann machen würde, dann müsste ich es schaffen das das Gewicht die Glocke nicht halten wird und runter fällt, ich könnte somit Lars einfangen und ihn besigen". Dachtete Marlene und grinste nur.
,,Ich muss es nur schaffen das Lars sich genau unter die Glocke sich befindet, dann müsste es klappen". Überlegte Marlene.
,,Na warte du Otter dir werde ich es zeigen!". Schrie Lars und feuerte erneut einen Laser Strahl auf sie. Marlene Weichte auch diesem Strahl aus und biegte daraufhin in die nächste Ecke rein und hoffte somit Lars ab zu schütteln. Als Marlene Dan ab bog merkte sie das ihr Plan wohl funktioniert haben musste weil sie nix mehr von Lars auf einmal gehört hatte.Marlene machte das aber stutzig und guckte vorsichtig um die Ecke und tatsächlich kein Lars mehr weit und breit. Marlene seufze erleichtert auf und wollte sich gerade umdrehen als auf einmal Lars vor ihr auftauchte und nur böse grinste:
,,Na Marlene hast du etwa gedacht du könntest mich so leicht austricksen?, Da hast du aber falsch gedacht du dummer Otter!". Lachte Lars nur Hinterlistig.
,,Jetzt bist du fällig du Otter!". Sagte Lars böse und richtete den Laser genau auf Marlene. Und Marlene wusste wenn jetzt kein Wunder passiert dann ist sie erledigt.
,,Bye, Otter". Sagte Lars nur grinsend aber bevor Lars abfeuern konnte landete auf seinen Gesicht auf einmal ine Ente und bedeckte sein Gesicht komplett.
,,AHH!, Was ist das für ein Vieh?!, Runter von meinem Gesicht Runter!". Schrie Lars und versuchte die Ente runter von seinem Gesicht zu werfen.
,,Du wirst das Mädchen gefälligst in Ruhe lassen, verstanden?!".sagte die Ente die auf Lars Gesicht sahs.
Marlene sah das dass keine normale Ente wahr, das wahr Mama Ente die auf seinem Gesicht gelandet ist, und Marlene konnte es nicht glauben.
,,Mama Ente?, Aber was?.. wie kommst du den hier her?". Wunderte sich Marlene die erstaunt wahr über Mama Ente.
,,Ich bin eben über euren Zoo geflogen, und da hab ich gesehen daß dieser Vogel dich angegriff und da wollte ich dir helfen und bin auf seinem Gesicht gelandet, damit er die Waffe fallen läst". Erzählte Mama Ente.
,,Danke Mama Ente, sie haben mir wirklich das Leben gerettet, wären sie nicht gewesen Dan wäre ich vermutlich schon eine Eis Skulptur". Bedankte sich Marlene Herzlich und nahm den Flügel von Mama Ente in ihre Pfote und bedankte sich.
,,Ach keine Ursache Liebes, jetzt wird es aber an der Zeit das du den Zoo rettest, ich werde diesen komischen Vogel solange es geht auf Trapp halten als rette den Zoo". Sagte Mama Ente und Marlene nahm den Laser und machte sich sofort auf Richtung HQ der Pinguine um den Laser um zu kehren.
Lars dagegen konnte das nicht zu lassen und nahm seine Ganze Kraft um Mama Ente von seinem Gesicht zu entfernen aber es klappte nicht.
,,Geh Runter du Enten Vieh oder ich werde dich einfrieren!". Drohte Lars und versuchte die Ente von seinem Gesicht zu entfernen.
,,Nix da du Schwimm Vogel du wirst das Mädchen in Ruhe Lassen!". Sagte Die Ente und Lars hatte jetzt endlich genug und schupste die Ente mit all seiner Kraft runter und warf sie auf den Boden.
,,Ey!, so behandelt man aber keine Dame!". Schimpfte Mama Ente und Lars hatte die Schnauze voll, nahm seinen anderen Laser und feuerte auf Mama Ente die daraufhin auch sofort einfrierte und Lars grinste nur.
,,So du Enten Vieh, jetzt kannst du Mal drüber nach denken was du angerichtet hast, wegen dir ist der Otter weg, und ich mag es auch nicht wenn man sich einmicht, jetzt kannst du darüber in Ruhe überlegen in deiner Eis Zelle Hahaha!". Lachte Lars nur böse und machte sich auf den Weg Marlene zu suchen.

Marlene hingegen näherte sich dem Pinguin Gehege und hoffte nur das Lars jetzt nicht in der Nähe wahr.
,,Puh ich bin gleich da, ich hoffe nur das Lars nicht hier in der Nähe ist". Dachtete Marlene vor Sich hin und näherte sich dem Pinguin Gehege und sprang mit vorsicht in das Gehege und schleichten Richtung Luke, und öffnet sie. Aber schaute sich noch einmal um bevor sie hinein sprang und verriegelte die Luke wie Skipper ihr Erklärt hatte.
Marlene wahr erleichtert das sie es geschafft hatte und artmete erleichtert auf.
,,Puh hier bin ich erstmal sicher, jetzt muss ich den Laser Umkehren wie Kowalski es gesagt hatte". Sagte Marlene vor sich hin und legte den Laser auf den Tisch und öffnete die Seite des Lasers wie Kowalski es erwähnt hatte, als Marlene den Laser dan auf geschraubt hatte konnte Marlene erkennen das in dem Laser alles voller Kabel wahr und es nur ein einziger Kabelsalat darin wahr. Und Marlene musste schlucken als sie diesen Kabelsalat sah.
,,Na toll und jetzt?, Wie um alles in der Welt soll ich wissen was ich raus stecken muss und was nicht?". Verzweifelte Marlene aber plötzlich fiel Marlene ein das Kowalski ja Mal gesagt hatte das sie den Blauen mit den Gelben Kabel verbinden soll damit es klappt oder etwa doch ein anderes?.
,,Moment Mal Kowalski hat glaube ich irgendwas erwähnt daß ich den blauen Kabel mit dem Gelben verbinden soll, oder war es doch eher das rote mit dem blauen Kabel?, oder das Gelbe mit dem Roten?, Mist ich weiß es nicht mehr, was mach ich den jetzt?, Naja dann heißt es wohl improvisieren". Meinte Marlene und steckte die Kabel nach Bauch Gefühl um. Nach 5minuten wahr Marlene Dan fertig und verschließte alles wieder.
,,Ich hoffe nur das alles richtig ist sonst habe ich ein Problem". Dachte Marlene und machte sich vorsichtig zurück zur Luke des HQ und öffnete sie Vorsichtig. Als Marlene die Luke auf machte schaute sie sich genau um ob Lars nicht irgendwo in der Nähe wahr und auf sie wartete irgendwo. Aber die Luft wahr zum Glück rein und Marlene seufze erleichtert auf.
,,Puh scheint kein Lars weit und breit zu sein, Dan kann ich ja mit meiner Falle beginnen". Und so machte sich Marlene vorsichtig auf den Weg zur Glocke und überlegte ihren Plan ganz genau noch Mal durch.
,,Ich muss einen Weg finden, wie ich ein schwerer gegendstadt an dem Seil hier befestigen kann ohne das Die Glocke sofort auf den Boden knallt sondern erst wenn Lars drunter steht. Ich müsste eine Halterung oben an der Glocke bauen, das müsste dann die Glocke halten und wenn Lars Dan darunter steht das ich die Glocke von oben lose mache". Dachtete Marlene und überlegte was sie als Halterrung nehmen könnte.
,,Vielleicht finde ich ein paar starke Äste oder Metall Stäbe die ich nehmen könnte dafür". Überlegte Marlene und machte sich sofort auf den Weg und nach Ästen oder Metal Stäbe zu suchen.
Nach 15 Minuten fand Marlene dann endlich alles was sie brauchte und machte sich sofort zurück zur Glocke um ihre Falle fertig zu stellen.
,,So na dann wollen wir Mal". Meinte Marlene und machte sich sofort nach oben und baute die Glocken Stütze an die Glocke Ran die sie mit Dicken Seilen befestigte.
,,So fertig, jetzt ist meine Falle Einsatz bereit, wenn meine Theorie stimmt müsste ich, wenn Lars genau drunter steht einfach die Stütz Seile durch schneiden und dann müsste die Glocke runter fallen und genau Lars somit treffen und ihn in der Glocke einsperren". Sagte Marlene stolz und befestigte Unten noch das schwere Gewicht was in diesem ein Stein wahr am Seil und ,,Wohla". Die Falle ist Einsatz bereit.
,,So jetzt muss ich nur noch Lars finden, und ihn hier hin zur Glocke locken, und das wird bestimmt nicht einfach, aber Skipper und auch die anderen Tiere glauben an mich, ich darf sie nicht entäuchen". Sagte Marlene vor sich hin und kletterte wieder zur Glocke um aus schau nach Lars zu halten. Und garnicht weit weg sah Marlene Lars schon der scheinbar nach Marlene suchte.
,,Da ist er ja, ich hoffe nur das Lars mich jetzt hier nicht sieht, das wäre schlecht". Aber Lars sah sie zum Glück nicht und so machte sich Marlene vorsichtig auf den Weg zu Lars.
Nach ein paar Minuten erreichte sie die Stelle wo Lars wahr und artmete noch einmal tief ein und aus bevor Marlene den Mut packte und zur Lars rief:

,,Hey Lars, na?, Suchst du etwa nach mir?, Ich bin hier du Möchtegern eines Papageientaucher's." Sagte Marlene und grinste dabei.
,,Du!, Ich werde dir zeigen wer hier ein Möchtegern ist!, Du bist erledigt Otter!!". Sagte Lars Sauer und richtete seinen Laser auf Marlene und feuerte ab, aber Marlene Weichte geschickt aus und rannte davon.
,,Bleib stehen du dummer Otter!, Du kannst nicht ewig von mir weglaufen!, Ich kriege dich so oder so!". Lachte Lars böse und rannte hinter Marlene her und feuerte auf sie drauf.

,,Yes!, Perfekt ich kann jetzt nur hoffen daß er mich auch bis zur Glocke verfolgt, dann geht mein Plan auf". Freute sich Marlene und Provozierte Lars weiter.
,,Lars was ist Los?, komm schon wenn du mich haben willst, Dan musst du schneller sein". Lachte Marlene nur schadenfroh.
,,Na warte kleine!, Du wirst schon sehen ich kriege dich noch!". Sagte Lars und rannte noch schneller. Und Marlene merkte daß Lars ihr immer näher kam und hoffte nur das Lars sie nicht packen wird bevor sie die Glocke erreicht hatte, dann wäre nämlich alles um sonst gewesen.
,,Haha gleich hab ich dich Marlene!, Sagte Lars und feuerte erneut einen Laserstrahl ab und verfehlte Marlen nur um ein Haar.
,,Ich muss mich beeilen, sonst hat er mich gleich, aber da vorne ist es ja gleich schon ich muss nur durchhalten,ich bin fast da".
,,Haha gib auf Marlene ich habe dich gleich und dann bist du erledigt!". Lachte Lars nur der nur ein paar Zentimeter hinter Marlene wahr.
,,Niemals Lars!". Sagte Marlene und kurz darauf sprang Marlene hoch zur Mauer und Lars knallte mit wucht voll gegen die Mauer und wahr kurzzeitig benommen.
,,Sehr gut jetzt muss ich mich beeilen und die Seile durch Schneiden wenn er drunter steht". Dachtete Marlene und kletterte hoch zur Glocke und stellte sich bereit. Von oben konnte Marlene wunderbar erkennen ob Lars schon an der richtigen Stelle standt oder noch nicht. Und sie sah wie Lars immer mehr unter die Glocke tokelte, was für sie gut wahr. Nach kurzer Zeit standt Dan Lars genau an der Stelle wo er sollte und Marlene fing an die Seile der Stützen zu durschneiden, aber die Seile wahren dicker als sie aus sahen und Marlene hatte Problem sie durch zu schneiden.
,,Mist!, Die Seile sind doch dicker als ich gedacht hatte, ich hoffe nur ich schaff es bevor Lars wieder richtig zu vernunft kommt". Hoffte Marlene und Schneiders die Seile weiter durch.

Währenddessen kam Lars langsam wieder zu sich und rieb sich vorsichtig den Kopf.
,, Au mein Kopf, diese Miststück von Otter hat mich rein gelegt!, dafür wird sie zahlen". Sagte Lars böse und schaute wo sie sein könnte und auf einmal hörte er wie jemand was durch Schneidete und Lars sah nach oben und sah Marlene wie sie da oben standt und was durschneidete.
,,Du bist dran Otter!". Sagte Lars zornig.
Marlene hingegen Kam einfach nicht voran die Seile wahren so dick das es sehr lange bräuchte bis sie durch wahren.
,,Komm schon!, komm schon!, Geht doch durch". Bittete Marlene und kurz darauf gingen die ersten Seile kaputt und Marlene wahr froh darüber und machte weiter mit dem letzten Seil.
Als auf einmal Marlene die Stimme von Lars hörte:
,,Du bist jetzt dran Otter!, Warte nur bis ich dich habe!". Lachte Lars nur und fing an die Mauer hoch zu Klettern.
,,Oh Nein, Lars ist wieder zu sich gekommen, so ein Mist aber auch!, Ich muss mich beeilen". Dachtete Marlene vor sich hin und schnitt so schnell sie konnte das Seil durch.
,,Hehehe, ich komme und bald hab ich dich du dummer Otter!". Lachte Lars böse und kletterte weiter.
,,Komm schon!, Komm schon!, Geh durch bitte ich flehe dich an!". Bekam Marlene langsam Panik und Lars Kam immer näher.
,, Hehehe, ich hab dich gleich ". Flüsterte Lars während Marlene weiterhin Gas gab beim Schneiden.
Und kurz darauf ging auch das letzte Seil durch.
,,Ja geschafft!". Freute sich Marlene und guckte zu Lars runter.
,,Bye Lars", sagte Marlene nur zu ihm runter mit einem Grinsen bevor Lars die Glocke ab bekam und in der Glocke festgehalten wurde.
Marlene sprang daraufhin von der Mauer runter und hörte nur wie Lars Fluchte.
,,Du kleine Mise drecks Otter!, dafür wirst du bezahlen!, Glaub mir ich werde dich alle machen!," Fluchte Lars in der Glocke und trat gegen die Glocke worauf ein heller Ton endstandt.
,,Tja Lars, wer sich mit mir anlegt bekommt es nur zurück. Du wirst jetzt niemanden mehr einfrieren! Und andere verletzen!". Sagte Marlene zu Lars Zornig grinsend.
,,Das werden wir ja sehen, glaubst du es ist vorbei?, Du wirst dein blaues Wunder erleben wenn ich aus der Glocke erst mal wieder raus bin meine Rache wird furchtbar sein!". Drohte Lars und Marlene lachte nur.
,,Jaja immer die gleiche Leier von dir Lars, las dir Mal was neues einfallen, und du weißt genauso gut wie ich das wir dich besigen werden, wieder also gib gleich auf". Lachte Marlene nur und Lars knurrte nur bösartig
,,So dann wollen wir Mal meine Freunde und auch die anderen Tiere wieder zu den lebenden zurück holen, ich hoffe der Strahler ist richtig eingestellt". Meinte Marlene zu sich selbst und richtete die Laser Kanone in den Himmel und Schließte die Augen dabei.
,,Bitte hol alle Zoo Bewohner und alle anderen Tiere wieder zurück und Tau sie auf bitte". Bittete Marlene und konzentrierte sich auf den Laser und drückte vorsichtig auf den Abdrück Knopf drauf und kurz darauf entwickelte sich aus der Laser Kanone ein gigantischer Laser Strahl der zum Himmel führte und sich über den kompletten Himmel sich ausbreitet. Marlene öffnete langsam ihre Augen wieder und sah das der Himmel sich komplett rötlich färbte was aus sah als würde der ganze Himmel brennen. Marlene merkte auf einmal eine Wärme an ihrem Körper und wahr froh daß es funktionierte.

So tauten so langsam alle Tiere nach einander wieder auf.
Der Elefant:
,,Was in aller Welt ist passiert?"
Das Nashorn:
,,Was?, Wie?, Warum?"
Der Koala:.
Mhm?, Ach egal,* scharch*".
Das Känguru:
,,Ey, was in aller Welt ist passiert?".
Der Flamingo:
Alter ist das heiß hier auf einmal alter?"
Die Paviane:
,,Hä?".
Die Schimpanse:
,, Phil, hast du meine Zeitung gesehen?"
Die Camelions:
,,Plink, plink". ( Tun ihr Körper in verschiedene Farben blinken).
Die Lemuren:
,,Maurice!, Wo ist meine Smoothie He?, Es ist so heiß und ich brauche einen".
,,Kommt sofort mein König".

Und natürlich auch die Pinguine tauten wieder auf.
Private:
,,Was in aller Welt ist passiert? und warum bin ich..AHH!". Schrie Private und fiel die Mauer runter wo er standt.
Auch Rico taute auf und wusste nicht was passiert wahr.
,,Wie?, Wat?, Was ist los?". Sagte Rico und machte sich auf die Suche nach seinen Brüdern und watschlern so Privat auf den Weg der froh wahr Rico zu sehen.
,,Rico Gott sei Dank, weißt du was passiert ist, ich weiß nur das Lars böses plante". Erzählte Private und Rico Henze nur die schulter und meinte:
,,Kein Plan".  Sagte Rico zu Privat.
,,Du hast Recht Last uns die anderen erstmal suchen vielleicht wissen die mehr". Meinte Private und so machten sich die beiden auf den Weg um Kowalski und Skipper zu suchen.
Und auch Kowalski taute auf und wusste erst nicht was passiert wahr.
,,Aw, mein Rücken sag Mal wie unbequem muss ich gestanden haben bitte, und wo ist Skipper und die anderen...Ach ja!, Stimmt ja Lars hat ja die anderen und mich eingefroren jetzt ist mir das wieder klar aber wie um alles in der Welt bin ich wieder auf getaut..Moment Mal!, Marlene muss es geschafft haben uns wieder zu ent Eisen, gut gemacht Marlene". Sagte Kowalski freudig und kurz darauf sah er Rico und Private die auf ihn zu kamen und freute sich das es seinen Brüdern gut ging.
,,Kowalski, Gott sei Dank geht es dir gut?, Weißt du was passiert ist? Ich fühl mich als hätte ich geschlafen sehr lange". Meinte Private zu Kowalski.
,,Ja ich kann euch das Erklären Lars hat uns alle mit seinem Laser eingefroren und Marlene hat es geschafft uns wieder zu ent Eisen". Sagte Kowalski freudig.
,,Ach so das ergibt Sinn, man ich kann es nicht glauben daß es Marlene wirklich Geschäft hat, wenn Skipper wüsste wie stark Marlene wahr und..Moment Mal Skipper!, Wie müssen noch Skipper finden!". Meinte Private aufgeregt.
,,Kein Grund zur Aufregung Privat ich weiß wo Skipper ist folgt mir". Meinte Kowalski und alle andern rutschten hinter ihm her, und tatsächlich garnicht weit von Kowalski's platz fanden die drei Pinguine ihren Chef der langsam auf standt und sich den Kopf hielte.
,,Oje mein Kopf, was ist passiert nur ouw". Meinte Skipper zu sich selbst als er von weiten seine Männer hörten die nach ihm ruften.
,,SKIPPER!" Riefen alle und rannten zu ihrem Anführer.
,,Männer ihr seit gesund und munter, Gott sei Dank aber was ist passiert, ich fühl mich als hätte mich jemand K.O geschlagen". Stöhnte Skipper leicht vor Schmerz auf.
,,Skipper erinnerst du dich noch an Lars mit seinem Laser?". Fragte Kowalski seinen Anführer.
,,Na klar der Mistkerl wollte den ganzen Zoo in seine Macht ziehen und hat alle Tiere eingefroren uns mit eingeschlossen". Meinte Skipper und wurde wütend leicht.
,,Moment mal wie sind ja nicht mehr eingefroren, wie ist das nur möglich..Moment mal Marlene!, Hat sie etwa?.." fragte Skipper seinen Stellvertreter und sah ihn erstaunt an. Kowalski hingegen nickte nur mit den Kopf und meint zu seinem Anführer:

,,Genau Skipper Marlene hat es es Geschaft uns alle zu retten". Sagte Kowalski und Skipper wahr sprach los für kurze Zeit und sah Kowalski nur groß an.
,,Ja und wo ist Marlene jetzt?". Fragte Skipper verwundert und auf einmal hörten die Pinguine einen Lauten Knall und wussten woher das kam.
,,Marlene!". Sagte Skipper leicht in Panik und rutschte zu der Stelle hin woher der Knall kam. Als die Pinguine an der Stelle ankamen sahen sie wie Marlene auf dem Boden lag und schwer Hustete.
,,Marlene!". Schrie Skipper und rannte zu seiner Freundin und sah das Unglück was passiert wahr. Die Laser Kanone ist explodiert und dadurch hat Marlene eine stark blutende Wunde im Bauch Bereich erlitten und ihm arm eine kleine Wunde.
,,Marlene!," Sagte Skipper und kniete sich neben seine Freundin und nahm sie in den Arm.
,,Du..du bist verletzt Marlene, wie..wie konnte das nur passieren?, Kowalski schnell gieb mir den erste Hilfe Koffer schnell!". Sagte Skipper leicht in Panik und verbindete ihr Wunden liebevoll.
,,Oh Marlene, es tut mir so leid, ich hätte dich nie auf so eine gefährliche Mission mit nehmen sollen , das wahr so dumm von mir". Endschuldigte sich Skipper bei seiner Freundin und Marlene öffnete somit langsam die Augen und lächelte Skipper an und meinte:
,,Warum endschuldigst du dich Skipper?, Es wahr nicht deine Schuld, keiner konnte wissen das dass passieren würde, das hätte jeden passieren können, also gib dir nicht dir nicht die Schuld Skipper". Sagte Marlene leise und legte eine Pfote auf seinen Flügel.
,,Aber wenn ich ich nicht so weich gewesen währen und ich stur geblieben wäre, dann wärst du nicht verletzt gewesen". Meinte Skipper und legte einen Flügel auf Marlene's Pfote.
,,Du bist so ein Idiot Skipper, du hast alles richtig gemacht, das du mich auf deine Mission mit genommen hast, und mir vertraut hast, das wahr das größte für mich, du hast mir mein Traum von einer Agentin dadurch erfüllt, und dadurch bin ich dir ewig dankbar". Erklärte Marlene zu Skipper der sie nur erstaunt ansah.
,,Marlene?..". Wunderte sich Skipper weil er das nicht gedacht hätte von ihr. Er Wusste nicht das eine Agentin Marlene's Traum wahr und wahr sprach los.
,,Das wahr dein Traum?". Fragte Skipper seine Freundin erstaunt. Marlene nickte nur und meinte:
,,Ja ich hab dich und dein Team immer bewundert was du und die anderen machtest, und da wahr wir klar ich wollte auch so sein wie ihr". Erzählte Marlene und lächelte Skipper sanft an.
Skipper hingegen wahr zwar immer noch etwas sprachlos darüber aber fühlte sich auch gehört das seine Freundin ihn so bewunderte und lächelte Marlene nur Sanf zurück und  umarmete seine Freundin Sanft. Marlene war erst erstaunt aber erwiderte die Umarmung und Umarmte Skipper Zurück worauf Skipper sie noch fester umarmte, und dabei ihre Verletzungen vergaß.
,,Arg!", Skipper Pass auf meine Verletzungen". Sagte Marlene und Skipper löste sich sofort von ihr und würde verlegen.
,,E.. endschuldige Marlene, ich hab ja kurz vergessen das du verletzt bist". Meinte Skipper etwas verlegen.
,,Ist schon okay Skipper alles gut". Meinte Marlene zu ihm und Skipper nahm Marlene's Pfote und meinte zu ihr:
,,Kannst du auf stehen Marlene?, Sonst trag ich dich zum HQ". Sagte Skipper und lächelte Marlene charmant und sanft an.
Marlene merkte nur wie sie rot wurde und meinte:
,,J..Ja kann ich bestimmt so schwer sind meine Verletzungen auch nicht". Mwint Marlene und standt vorsichtig auf, aber kaum als sie auf standt fiel Marlene wieder vor schmerzen zu Boden und hielte sich den Bauch.
,,Agh!,mein Bauch stöhnte Marlene auf".
,,Marlene!" Sagte Skipper und stützte seine Freundin.
,,Ich glaube ich muss dich zu unserem HQ tragen, deine Verletzungen sind zu groß das du alleine laufen kannst". Meinte Skipper aber Marlene lehnte ab und meinte:
,,Nein nein wirklich!, Mir geht es gut ich muss nur richtig auf treten das ist alles". Meinte Marlene und versuchte es noch Mal nur dieses Mal mit dem anderen Fuß aber das klappte auch nicht und Marlene kr7mmte sich wieder vor schmerzen.
,,Du siehst doch das es nicht geht Marlene, also lass dich ruhig von Skipper zum HQ tragen, du kannst ihm vertrauen Marlene auch in sowas". Grinste Privat.
,,Ja Privat hat Recht und wir drei kümmern uns um Lars und schicken ihn dahin zurück woh er her kam". Meinte Kowalski und Skipper wahr mit dem Plan zufrieden.
,,Gute Idee Männer so machen wir es, und keine sorge Marlene du wirst bei mir gut auf gehoben sein versprochen". Sagte Skipper mit einem Lächeln zu Marlene und zwinkerte ihr zu, worauf Marlene nur rot wurde und den Blickkontakt unterbrach.
,,Also Männer bis nah her, und passt gut auf euch auf". Sagte Skippers zu seinen Männern.
,,Werden wir Skipper versprochen". Sagte Kowalski und so machten sich die drei mit dem gefesselten Lars Richtung Hobooken Zoo.
,,So Marlene Dan werde ich dich Mal nach Hause tragen". Meinte Skipper zu seiner Freundin und nahm Marlene in Braut Stil und trug so seine Freundin Richtung HQ.
Für Marlene wahr das etwas Peinlich in so einem Stiel getragen zu werden, noch nie hat jemand sie so getragen. Marlene merkte nur wie sie Rot wurde im Gesicht und ihr Herz schneller schlug.
,,Keine sorge Marlene, du brauchst nicht nervös zu sein". Grinste Skipper sie nur an und für Marlene wurde die Situation noch peinlicher als Skipper merkte daß sie nervös wahr.
,,W..woher weißt du das ich Nervös bin?". Fragte Marlene Skipper.
,,Ich merk das an deinen Pfoten du hälst dich ganz schön an meinen Brust Federn fest und das merke ich". Sagte Skipper ruhig und sah Marlene mit einem sanften Lächeln an. Marlene wurde daraufhin rot und lässt sofort Skippers Brust Federn los.
,,Oh endschuldige Skipper , ich wollte nicht deine Brust Federn aus reisen tut mir leid".  Meinte Marlene nur verlegen und Skipper fing daraufhin an zu lachen und bleib stehen aber hielte Marlene immer noch in Braut Stil fest.
,,Was ist so lustig?".wunderte sich Marlene.

,,Ach nix Marlene, ich finde es nur süß wie verlegen du  immer noch bist, dabei sind wir doch schon seit zwei Monate zusammen und weißt das meiste über dich schon wie du bist". Lachte Skipper und lächelte seine Freundin an.
,,D..Du bist Schuld das ich so verlegen bin Skipper,wenn du mich nicht immer mit so einem charmanten sanften Lächeln angucke würdest, wäre das weniger schlimm".sagte Marlene verlegen und spielte mit seinem Brust Federn.
,,Du bist doch auch nicht besser in Sowas Marlene, du hast auch immer so ein Verführerriches Lächeln drauf, das mein Herz zum ausrasten bringt und ich mich zusammen er reisen muss damit ich..naja ist ja auch egal". Sagte Skipper und zu seiner Freundin.
Die merkte daß Skipper seinen Satz nicht beendet hatte und verlegen weg guckte.
,,Was Skipper?, Womit muss du dich zsm reisen?". Wurde jetzt Marlene Neugierg und lächelte Skipper nur listig an.
,,Mit garnix Marlene a..also komm, wir müssen dich ins HQ bringen". Sagte Skipper als Ausrede aber Marlene merkte daß und hackte weiter nach.
,,Komm schon Skipper sag es mir, was fällt dir so schwer dich zsm zu reisen mhm?". Fragte Marlene sanft und sah Skipper in die Augen.
,,N..nichts schon gut, also Versuch es garnicht, erst Marlene". Meinte Skipper und versuchte den verführerischen Blick von Marlene aus zu weichen.
,,Du bist gemein Skipper, ist das so schlimm mir zu sagen womit du Probleme hast?, Schließlich hab ich dir auch gesagt warum ich so bin und jetzt ist es nur gerecht, wenn du deiner Freundin das auch sagst, bitte Skipper". Sagte Marlene sanft und legte ihre Pfoten um Skippers Hals und sah ihn lächelnd an.
Skipper merkte wie sein Herz stärker schlug und er nervös wurde von dem süßen Gesicht das Marlene ihm gab.
,,Ähm Skipper alles okay?, Du wirkst so leicht angespannt". Fragte Marlene Skipper besorgt und Marlene merkte daß sie gläubig zu weit gegangen ist und meinte:
,,Tut mir leid Skipper, ich wollte dich nicht unter Druck setzen, du musst es mir auch nicht sagen ich frag dich auch nicht mehr". Sagte Marlene leicht traurig.
,,Nein das...das ist es nicht Marlene du setzt mich nicht unter Druck, ich halt mich momentan nur zurück damit ich nichts falsches mache". Sagte Skipper und Marlene Verstandt nicht was mit Skipper los wahr.
,,Marlene mein Problem ist, wenn du mich so verführerisch an siehst, dann hab ich echt Probleme mich zusammen zu reisen dich nicht immer Küssen zu wollen verstehst du?, Wenn ich so nah an die bin dann will ich dich..ich will...!". Marlene unterbrach Skipper daraf hin mit einem Kuss und Küsste Skipper liebevoll auf den Schnabel.
Skipper wahr erstaunt aber er erwiderte den Kuss und küsste Marlene zurück und Schließte die Augen.
Nach ein paar Sekunden entfernte sich Marlene von ihm und lächelte ihn an.
,,Und fühlst du dich jetzt besser Skipper?". Fragte Marlene und lächelte ihn sanft an.
,,Mhm noch nicht ganz, ich glaub ich brauche noch nach Schlag". Lächelte Skipper Marlene sanft an und Küsste seine Freundin Liebevoll auf den Mund.
,,Ich Liebe dich Marlene". Sagte Skipper und lächelte Marlene sanft an.
,,Ich Liebe dich auch Skipper". Erwiederte Marlene und lächelte ihn sanft an und küsste ihren Skipper erneut.


The Ende <3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast