Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Macarons doux-amers

von ChocoCoco
GeschichteHumor, Mystery / P16 / Gen
Chocola Aikawa Kakao OC (Own Character)
22.09.2018
23.09.2018
3
3.550
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.09.2018 911
 
~Lavendeltee~



Quinn
Ebenso verblüfft wie Macaron horchte ich dem Läuten. Dann stand ich rasch auf und eilte zur Tür.
Doch die Gäste standen bereits im Laden.
,,Ouh, Chocola~ mit dir habe ich nun aber gar nicht gerechnet."
Die wahrhaftige Schokohexe blickte mich mit ihren blauen Auriden an. Tatsächlich nahm ich kurz den Hauch eines Lächeln auf ihren Lippen wahr. ,,Einen schönen guten Morgen Quinn. Ich hoffe wir stören nich-" Ganz beenden konnte sie ihren Satz nicht, denn Macaron hatte sich bereits auf die Lilahaarige gestürzt. ,,Nyaaaah~ Chocola besucht uns mal wieder~" Wie üblich schwang die eindeutig größere Dämonendame ihre Arme um den Hals der Hexe, welche dies jedoch mittlerweile gewohnt war. Doch auch ich wurde begrüßt. Auch meine Wenigkeit wurde im nächsten Moment von zwei starken Armen umklammert. ,,So eifersüchtig auf Macaron? Oder eher auf Chocola?" Ich grinse schelmisch hinauf zu dem Dämon, welcher nur etwas beleidigt schnaufte und seinen Blick nicht von der Dame abließ. Doch auch ihr Blick lag herausfordernd bei Kakao. Chocola und ich sahen uns nur gegenseitig entschuldigend an, obwohl solche Situationen mittlerweile eine Art Begrüßungsritual geworden waren. Als die Dämonen dann aber anscheinend endlich fertig damit waren, sich gegenseitig eifersüchtig zu machen, ließen sie uns beide gleichzeitig los, verwandelten sich wieder in Stubentiger und sprangen auf die Schulter ihrer jeweiligen Hexe. Macaron zu mir und Kakao zu Chocola.
Mittlerweile war es mir mehr als klar, dass Macaron Kakao nicht ganz abgeneigt war. Wie es bei dem Kater stand war mit jedoch unklar, da er anscheinend auch Interesse an Chocola hegte. Aber von solchen Themen hatte ich noch nie eine Ahnung gehabt, weshalb ich die beiden einfach zu Tisch bat.
Ich räumte die Zeitung weg und holte das übliche Tablett hervor. Macaron und Lavendeltee. Tatsächlich waren Macaron das einzige Gebäck, welches in meiner Konditorei nicht magisch war, weshalb ich sie eigentlich zu jeder Gelegenheit anbot, welche sich gerade ergab. Den Rest verspeiste Macaron dann wie ein Mähdrescher.
Ich stellte das Tablett auf den Tisch im Wintergarten und ließ mich auf meinem Platz gegenüber von Chocola nieder. ,,So, was bringt euch zu uns Herzchen~?" Macaron beäugte Chocola eilig und legte die Ohren schief.
Die Hexe selbst nahm gerade ihren Tee entgegen und überlegte dann kurz, ehe sie sich an mich wandte.
,,Die Zeitung." Sofort verschluckte ich mich an dem Tee und blickte leicht nervös umher. ,,Zeitung? Wie jetzt? Ist irgendetwas passiert?" Ich stellte die Tasse ab und tippte mit den Nägeln auf der Tischplatte herum.
Davon aber ließen die beiden sich natürlich nicht täuschen...
,,Die Zeitung welche dort liegt." Kakao deutete mit einem Kopfnicken auf ein Abstelltischchen, auf welchem die Zeitschrift ruhte. Natürlich mit der Schlagzeile. Ich blickte stumm zu Macaron. ,,Die solltest du doch weglegen!" Zischte ich dann leise, ehe ich mit einem zuckersüßen Lächeln wieder zu unseren Gästen blickte. ,,Ach die Zeitung meint ihr... Was ist damit?"
Gleichgültig hob die Lilahaarige eine Augenbraue. ,,Naomi Nakahara. Sie wollte zu uns, nicht wahr?" In ihrer Stimme klang kein Vorwurf. Doch wir eine Frage hörte es sich auch nicht an.
Stumm ergab ich mich und blickte in meine Tasse, während ich nickte.
Die Schokohexe seufzte. ,,Sagen wir mal so: wir sind auch nicht ganz unschuldig. Eine ihrer Freundinnen, Chihiro Satō, wollte zu euch, gelang aber zu uns und dort haben wir ihr etwas verkauft."
Wir schwiegen uns kurz gegenseitig an. ,,Lasst es gut sein. Wir sollten diese Geschichte einfach abharken~♡" Macaron brach die Stille. Mittlerweile wieder in ihrer wahren Gestalt langte sie nach einem der bunten Gebäcke und biss herzhaft hinein. ,,Nakore hatte doch bekommen was sie wollte. Und bei dieser Kihoriko ist es doch sicher das gleiche gewesen. Also: alles richtig gemacht und die Hauptsache ist doch," Ihre Stimme wurde ernster, ,,Wir haben unseren Preis bekommen~"
Darauf erwiederte wieder niemand etwas. Chocola und ich leerten nur noch unsere Tassen, ehe die Lilahaarige wieder das Wort erhob: ,,Wir sollten den Laden langsam öffnen." Sie lächelte schwach. Ich erwiederte es. Macaron hingegen lächelte zufrieden und schlang noch die letzten Makronen hinunter. Kakao sah ihr dabei zu, ehe er der Lilahaarigen zu nickte. ,,Dann mal los mit uns."

Die beiden standen auf, verabschiedeten sich und verließen die Konditorei. Ich und Macaron blickten ihnen noch hinterher, ehe sie von den Schatten des Waldes verschlungen wurden.

Iregndwas sagte mir, wir würden uns schon sehr bald wieder zum Tee treffen...


Chocola
Wieder in Chocolat Noir angelangt, bereitete ich alles für die Eröffnung vor. Kakao hingegen saß nur herum und sah mir gemächlich in seiner Katzengestalt dabei zu.  ,,Vielleicht hätten wir ihnen sagen sollen, was wir diesem Mädchen verkauft haben..." Höre ich ihn dann leise murmeln.
Ich stocke. Ja, vielleicht hätten wir das. Aber irgendwie hatte Macaron ja auch Recht gehabt. Wir haben unseren Preis bekommen, welchen unsere Kundinnen hatten zahlen müssen. Ich erledigte noch ein, zwei Dinge, ehe ich zur Vitrine ging. Ich kramte das neue Fläschchen aus der Tasche meines Kleides heraus und stellte es hinein. ,,Chihiro Satō, als Preis für deinen Wunsch endlich frei handeln zu können, nahm ich mir deine Angst davor, dein Ansehen zu verlieren. Ohne dich und deinen Mut wäre Naomi sicher nicht in die Geschlossene gekommen..."


~Tief, tief im Wald soll es einen Laden geben, in welchem eine Hexe deine kühnsten Wünsche erfüllt. Doch behalte: der Preis ist hoch, so bedenke deinen Wunsch. Denn für jede Tat in deinem Leben, wird ein Preis von ebenso hohem Wert verlangt~
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast