Professor Layton und der Baum des Lebens

GeschichteAbenteuer, Mystery / P16
Emmy Altava Hershel Layton Inspektor Chelmey Jean Descole Luke Triton OC (Own Character)
19.09.2018
10.11.2018
2
1708
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Kapitel 2
Die "BdL-Forschungsgruppe"

(Luke)

Entlich ist die Schule vorbei und die Sommerferien haben begonnen.
Das Rätsel des Briefes hat mir keine Ruhe gelassen, als ich herausgefunden habe, dass dieser Herr Dragon um Hilfe gebeten hat.
Immer wenn wir diese Art von Briefe bekommen passiert immer etwas spannendes, aber auch gefährliches.
Trotzdem kann ich verstehen, warum der Professor drotzdem die Einladung amgenommen hat.
Und Heute machen wir uns auf den Weg zu dieser Forschungstruppe.

Ich treffe den Professor vor seiner Wohnung und zusammen steigen wir ins Auto.
Ich grüßte ihn zwar, war aber dann eher Still.
"Alles in Ordnung, Luke?", verwundert schaue ich den Professor an.
Ich weiß, dass ich ihn alles sagen kann, also vertraue ich mich ihn an.
"Dieser Hilferuf geht mir nicht aus den Kopf.", antworte ich auf seine Frage.
"Das kann ich gut verstehen. Deshalb musst du immer bei meiner Seite bleiben. Wir müssen unsere Umgebung gut im Auge behalten und das geht besser mit vier statt zwei Augen.", mir war schon klar, dass er sowas sagen wird und trotzdem beruhigt es mich, es auch wirklich zu hören.
Den rest der Autofahrt haben wir über ein paar Rätsel die Zeit vertreiben und auch im einer Pause etwas gegessen.

(Professor Layton)

Nach wirklich guten 17 Stunden Autofahrt kommen wir entlich am,  Brief beschriebenen Ort an.
Draußen stand ein Herr mit blonden Haaren, der sich um ein paar Pflanzen kümmert.
"Entschuldigung?", um ihn nicht zu erschrecken, mache ich ihn auf mich aufmerksam.
Er dreht sich um und ich sehe in zwei blauen Augen.
Ansich sieht der Herr nicht nach einen normalen Gärtner aus. Er trägt eine Sporthise und ein Lockeres T-shirt, aber seine Handschuhe sind nicht für die Arbeit im Garten gedacht.
"Wie kann ich Ihnen helfen?", fragt er mich höflich.
"Mein Name ist Professor Layton und das ist mein Assistent Luke. Wir sind hier mit einem Herr Dragon verabredet.", erkläre ich mein Anliegen.
"Herr Professor! Nett Sie beide kennen zu lernen. Mein Name ist Kristen Dragon. Sie können mich aber gerne Kristen Nennen und ich habe es lieber, wenn man mich Duzt.", stellt er sich schnell vor.
"Dann nennen Sie... ich mein du mich doch Professor Layton.", kaum einer nennt mich nur 'Herr Professor'. Nur ein paar Studenten in meinem Kurs.
"Mache ich gerne. Sie kommen zur besten Zeit. Der Leiter dieser Forschungsgruppe hat Sie mir zugeteilt. Ich bin hier für die Pflanzen und Tiere zuständig. Und gerade jetzt bekommt Toren sein Essen.", er hebt seine Hand und wie aus dem nichts landet doch tatsächlich ein Weißkopfadler auf seiner Hand.
>>Halso lag ich mit meiner Vermutung richtig. Die Handschuhe sind nicht für die Gartenarbeit.<<
Erstaund schauen sowohl Like und ich das doch schön, majestätische Tier genauer an.
"Keine Angst. Toren ist ein Freund der Menschen und greift nicht grundlos an.", wir dürfen näher ran und der Adler ließ sich sogar streicheln.

(Kristen)

>>Ob er meine geheime Nachricht entziffert hat?<<
Leicht besorgt, dass er es vielleicht nicht getan hat, schaue ich den beiden zu, wie sie Toren streicheln.
Nach einer Zeit hole ich aus einer Seitentasche eine tote Ratte hervor.
Toten schnappt sofort danach und erschreckte die Beiden dabei.
"Es tut mir leid. Ich hätte euch vorwarnen sollen.", entschuldige ich mich, da sie sich wirklich erschrocken haben.
" Kein Problem. Toren scheint es sehr zu schmecken.", lächelnd schaut Luke zu, wie Toren sein Abendessen verspeist.
Danach lasse ich ihn wieder wegfliegen.
""Das Abendessen sollte inzwischen fertig sein. Ich zeige euch den Speisesaal.", mit einer Handbewegung, dass sie mur folgen sollen, gehe ich in richting Speisesaal und erkläre gier und da ein paar Räume  Zutritt nur ein paar wenigen erlaubt ist.
Mir selbst bleibt nur ein Raum verwert und warum, weiß ich nicht.

Im Speisesaal angekommen sind all meine Kollegen schon um einen Tisch versammelt.
"Ist das deine Verstärkung?", fragt mich einer der Männer.
"Das ist sie.
Darf ich vorstellen. Herr Professor Layton und sein Assistent Luke.", stelle ich die beiden vir, bevor ich meine Kollegen vorstelle.
"Der Herr im weißen  Kittel ist Dr. Draw. Er ist der Leiter dieser Truppe. Gleich nebenann sitzt sein Praktikant Herr Flint." stelle ich mal nur die beiden vor.
An Dr. Draw kann man sehen, dass er bereits seine 40er erreicht hat. Seine Braunen Haare und grauen Augen lassen ihn doch etwas jünger aussehen. Allerdings verraten ihn seine Falten und seine Statur.
Dafür ist Herr Flint erst 33 Jahre alt und seine dunkelrot gefärbten Haare sollen ihn warscheindlich jünger aussehen lassen, aber dank seinen grünen Augen und den Ringen darunter erkennt man, dass er Anfang 30 ist.
"Dann sind da noch die Zwillinge Herr Left und Herr Right. Sie sind netterweise für das Gepäck zuständig.", beide lächeln uns an.
Sie sehen genau gleich aus.
Damitan sie allerdings auseinander halten kann, hat sich Herr Left seine linke Haarseite Blau gefärbt und Herr Right seine reichte Seite.
>>Oder war es anders run?<<
Die beiden sind mir hier eigentlich die liebsten.
Denn auch sie haben nicht auf den Raum Zugriff, auf den ich auch keinen Zugriff habe.

(Professor Layton)

Luke und ich begrüßen alle sehr freundlich.
Viele nahmen allso nicht an dieser Expedition teil.
Das wundert mich doch etwas.
Ob es einen Grund gibt, warum es nur fünf Leute sind, werde ich noch herraus finden.
Als eine junge Frau Teller mit dem Abendessen auf den Tisch stellt, laden uns Dr. Draw und Kristen ein, sich zu uns zu setzten und auvh uns werden zwei Teller gebracht.
Zusammen essen wir und reden über unsere Berufe.
"Ich habe gehört, dass Sie gerne Rätsel lösen.", beginnt Herr Left und ich stimme ihn zu.
"Ich hätte da ein Rätsel. Es betrifft auch unsere Aufgabe hier.", er nimmt eine Schnur aus seiner Tasche, die zimlivh verknotet ist.
"Können Sie den Knoten mit nur einer Bewegung entwirren?", sein Rätsel sieht auf den ersten Blick achwer aus  allerdings konnte man sehen  wo man anziehen musste.
Ich ziehe an einer sehr auffallen Stelle am und die ganze Schnur wurde entknotet.
"Nicht schlecht.", alle klatschen.
Es ist ein einfaches Rätsel.
Ich habe soetwas sogar schon für Luke vorbereitet.
Auch er hatte es darmals gut gelöst.
Danach unterhalten wir uns noch etwas.
Doch so gegen 22:00 Uhr haben wir uns verabschiedet und Kristen zeigt uns unsere Zimmer.

"Hier werdet ihr die nächsten Tage schlafen können. Wenn ihr was braucht, bin ich gleich im Zimmer nebenan.", danach verabschiedet er sich und wir gehen ins Zimmer.
Sofort fällt mir der Brief auf eines der Kopfkissen auf. Auf beiden lag ein Umschlag.
Einer ist für mich adressiert und einer an Luke.

___________________________________________

Tut mir leid, dass ihr dieses mal nicht mit raten konntet.
Im nächsten Kapitel müsst ihr eure Köpfe allerdings mehr anstrengen. ;)
Review schreiben
 
'