Love Lockdown

von AlexIsOut
GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
J-Hope Jimin Jungkook Suga V
18.09.2018
13.01.2019
29
39611
12
Alle Kapitel
29 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ihr Lieben wir nähern uns dem Ende :( Ich hatte wirklich viel Spaß diese Geschichte zu schreiben und ich hoffe ihr hattet auch Spaß mit meiner Geschichte 2 Kapitel Folgen noch und dann ist sie leider wirklich zu Ende.




Jimin POV

Ich war tierisch aufgeregt. Yoongi hatte mir heute morgen spontan geschrieben und mich gefragt ob ich ihn in seinem Studio besuchen wollen würde. Natürlich hatte ich direkt zu gesagt. Seit fast einem Monat lief diese Freundschaft schon zwischen uns. Wir machten Filmabende, gingen ins Kino oder er sah mir einfach beim Tanzen zu. Ich fand es toll , dass wir uns nochmal neu auf dieser Ebene kennen gelernt haben. Die Gefühle zu Yoongi waren aber dennoch da und das stärker als zuvor. Doch ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung wie ich ihm das klar machen sollte. Ich wüsste ja nicht einmal ob Yoongi ebenfalls noch so für mich fühlte. Dieses Thema umgingen wir gekonnt. Ich machte mich auf den Weg. Yoongi hatte mir die Adresse geschickt. Das Studio von ihm war fast zwanzig Minuten von meiner WG entfernt. Auf dem Weg zum Studio hörte ich Yoongis Musik, welche er als AugustD auf Soundcloud hoch lud. Ich war noch immer jedes Mal aufgeregt wenn wir eines unserer Nicht-Dates hatten und ich wurde in seiner Nähe auch immer noch ziemlich schnell, ziemlich nervös. Ich stieg aus der Bahn. Als ich vor dem Gebäude angekommen  war, in welchem sich Yoongis Studio befand atmete ich einmal tief durch bevor ich die Tür öffnete. 2.Stock hatte er gesagt und ich würde schon erkennen welche Tür es ist. Sehr witzig Min Yoongi. Ich lief den Flur im 2. Stock entlang und versuchte irgendwo etwas Yoongi-typisches zu entdecken. Die Fußmatte vor einer der Türen sprang mir direkt ins Auge. Go away! Stand darauf. Das musste es sein. Ich grinste und klopfte an der Tür. Kurze Zeit später öffnete mir ein braunhaariger Yoongi die Tür.
„Was guckst du denn so als hättest du einen Geist gesehen?“ Fragte er grinsend.
„Ich…nein…nur wow…deine Haare…das steht dir so gut.“ Stammelte ich. Yoongi lachte mich an und zog mich in sein Studio. Dann schloss er die Tür hinter uns.
„Bekomme ich wenigstens ne Umarmung zur Begrüßung?“ Fragte er und breitete die Arme aus. Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und kuschelte mich direkt an ihn.
„Freut mich das du hier bist Jiminie.“ Sagte Yoongi und löste sanft unsere Umarmung.
„Willkommen im Genius Lab.“ Sagte Yoongi und breitete feierlich seine Arme aus. Ich lächelte.
„Danke das du mich in dein Heiligtum eingeladen hast.“
„Jiminie, du und Joonie seid die Einzigen, die diese heiligen Hallen betreten dürfen.“ Er lachte.
„Jetzt setz dich doch mal Mensch du machst mich ganz nervös.“ Ich schaute mich um und entdeckte eine Couch, welcher ich mich sofort niederließ.
„Dir macht es hoffentlich nichts aus wenn ich weiter arbeite oder?“ Ich schüttelte den Kopf und zog meinen Mundschutz und die Jacke aus. Yoongi setzte sich wieder an seinen Computer.
„Woran arbeitest du denn zur Zeit?“ Fragte ich ihn neugierig.
„ An einem Mixtape. Mein erstes quasi.“ Antwortete er.
„Aber ich komme an der einen Stelle einfach nicht weiter.“ Er drehte sich mit dem Stuhl zu mir.
„Hattest du nicht erwähnt das du ab und zu singst?“ Ich sah ihn überrascht an.
„Ja….also ja schon…aber nicht wirklich.“ Stammelte ich.
„Das entscheide ich dann.“ Meinte er bestimmt. Er gab mir einen Zettel.
„Versuch das mal.“ Ich nickte und las mir die Lyrics durch.
„Das sollte ich hinbekommen.“ Ich las mir die Lyrics ein paar mal durch und Yoongi erklärte mir wie ich das ganze am besten anstellte. Dann machte ich meinen ersten Versuch.


Daechebolka daechebolka
Nega i paneul ssaksseurihae
Daeche nuga daeche nuga
Sangsangina haetgesseo samnyyon jeon-e marya
Busan-eseo chumchudeon gyaega baro naya
(that’s true)
Now world is yours
That´s true that´s true

https://youtu.be/ip6OEzTyS90


„Jimin das war der Wahnsinn.“ Yoongi sah mich mit großen Augen an. Ich wurde wahrscheinlich so rot wie eine Tomate.
„Ich meins ernst.“ Yoongi sah wirklich begeistert aus.
„Würdest du das mit mir aufnehmen? Also wenn es dir nichts ausmacht.“
„Wirklich ? Du willst einen Song mit mir machen?“ Fragte ich ungläubig. Er nickte.
„Du hast eine tolle Stimme und genau das war es was dem Song noch gefehlt hatte. Du bist ein Geschenk des Himmels Jiminie.“ Yoongi stand auf und umarmte mich fest. Ich lächelte und drückte ihn ebenfalls an mich.
„Dann lass uns das machen.“ Sagte ich fröhlich und Yoongi wuschelte mir durch die Haare.
„Was würde ich bloß ohne dich machen ?“
„Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich in deinem Bett vor dich hin vegetieren.“ Erwiderte ich lachend.
„Wahrscheinlich.“ Yoongi lächelte mich an.
„Dann mal los.“ Er zeigte auf ein Mic, welches sich neben dem PC befand. Ich stand auf und stellte mich neben ihn und wir begannen an dem Song zu arbeiten. Stunden verbrachten wir damit  den Song auszuarbeiten. Mir war nie so ganz klar gewesen, wie viel Arbeit hinter einem einzigen Lied steckte. Nach zwei weiteren Stunden strahlte Yoongi über sein ganzes Gesicht.
„Das ist es.“ Er sah mich glücklich an und umarmte mich so stürmisch, dass ich gegen die Wand hinter mir stolperte. Yoongi löste sich überrascht aus der Umarmung, blieb aber nah vor mir stehen.
„Du machst mich verrückt Park Jimin.“ Flüsterte er mit rauer Stimme und sah mir tief in die Augen. Mein Herzschlag verdreifachte sich und ich konnte seinen Atem spüren.

Yoongi POV

Ich konnte mich nicht mehr länger kontrollieren. Ich legte meine Rechte Hand in Jimins Nacken und näherte mich noch ein Stück. Mein Herz pochte in meinen Ohren.
„Ich liebe dich Park Jimin.“ Flüsterte ich und schloss die Augen bevor ich die Distanz zwischen uns endgültig schloss und meine Lippen seine trafen. Mein ganzer Körper kribbelt wie verrückt. Jimins Lippen waren so weich, dass man sich darin regelrecht verlieren konnte.Er legte seine Hände auf meine Hüften und begann seine Lippen gegen meine zu bewegen. Ich erwiderte sanft die Bewegungen seiner Lippen. Es fühlte sich alles so irreal an. Wir versanken in dem Kuss als würde die Welt nur noch aus uns beiden bestehen, bis mein Handy uns in die Realität zurück holte. Seufzend holte ich mein Handy aus der Tasche.
„Ja Hallo…ja der bin ich…was wirklich ? Ja natürlich….schönen Tag noch…ja bis dann Tschüß.“ Jimin stand wie versteinert noch immer an die Wand gelehnt da.
„Jiminie…ich hab den Job.“ Sagte ich außer Atem und mit Freudentränen in den Augen. Die ganze Situation war einfach zu viel für mich. Ich ging in die Hocke und versuchte ruhiger zu atmen. Jimin schlang seine Arme um mich. Ich vergrub meinen Kopf an seiner Halsbeuge. In dieser Position verharrten wir eine Weile bis ich aufsah. Meine Augen trafen die von Jimin.
„Ich liebe dich auch Min Yoongi.“ Flüsterte er.
Review schreiben