Gefühlschaos

GeschichteRomanze, Familie / P18 Slash
Josef "Jupp" Schatz Klaus Taube
16.09.2018
30.09.2018
4
21769
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Vorwort


Widmung

cricri


Deine wundervollen Geschichten versüßen mir so oft trübe und stressige Tage und inspirieren mich immer wieder in ganz besonderer Weise.
Ich danke dir für die Erlaubnis, deine Geschichte für dieses Projekt verarbeiten zu dürfen und hoffe sehr, dir gefällt, was ich daraus gemacht habe.



* * * * * * * * *



Danksagung

Cricri und rebecca

Für ihre unermüdlichen Betaarbeiten,
konstruktive Kritik, kluge Kommentare, hilfreiche Hinweise
und alle sonstigen ermutigenden und amüsanten Anmerkungen.

Danke, ihr Lieben,
ohne euch hätte ich das niemals geschafft!



* * * * * * * * *



Warnungen

Dieser Text beinhaltet Homophobie, nichtexplizite homophob motivierte psychische und physische Gewalt inclusive vager Andeutungen von rape!, sowie expliziten homo- und heterosexuellen, teilweise alkoholinduzierten Sex.

Don’t like, don’t read!



* * * * * * * * *



Tja, was soll man zu so einem Monster von FanFiction schon groß sagen? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht wirklich. Ich hatte ja schon an anderer Stelle mal erwähnt, dass ich Schreibchallenges über alles liebe und da ich sowieso ein ziemlicher Vielschreiber bin, kam mir der „Deutsch BigBang“ in der Deutsch Fandom Community drüben im LJ natürlich gerade recht. Die 5000 Worte waren keine Herausforderung für mich – diese Latte reiße ich schon mit Oneshots in ungefähr 8 von 10 Fällen, ein größeres Projekt über einen so langen Zeitraum hingegen schon. Ich habe viele „große Geschichten“ mit mehreren Kapiteln angefangen, aber bisher noch jedes Mal irgendwann den Faden verloren. Deshalb war mein persönliches Ziel für den BigBang nicht die Wortgrenze, sondern einmal so ein kleineres Multichapter-Projekt fertig zu schreiben. Wie man sieht habe ich das geschafft, dass allerdings am Ende so ein Monstrum dabei herausgekommen ist, damit hätte ich trotz meiner Neigung zum Ausufern nicht gerechnet. Gute 100.000 Wörter in 12 Kapiteln plus Prolog und Epilog sind dann schon eine Hausnummer. Ich hoffe mal, der eine oder andere wagt sich trotzdem daran.

Diese Geschichte ist ein Remix, d.h. sie basiert auf einer anderen Geschichte, namentlich der Story „Ein neuer Anfang“ von cricri und wurde mit der ausdrücklichen Erlaubnis der Originalautorin verfasst. Die Idee entstand, als ich selbst die Geschichte letztes Jahr im LJ gelesen habe. Irgendjemand hatte sich in den Kommentaren gewünscht, dass sie es gerne gesehen hätte, wenn Jupp sich ein bisschen mehr gesträubt hätte und meine sowieso schon überaktiven Plotbunnies haben die Idee dankbar aufgegriffen. Alles, was über cricris Grundidee hinausgeht, stammt aus meinen verque(e)ren Hirnwindungen – auch wenn ich nicht leugnen kann oder will, dass mich die vielen tollen Geschichten des SKK-Fandoms sicher an der einen oder anderen Stelle unbewusst beeinflusst haben – und ich kann zu meiner Verteidigung nichts anderes vorbringen, als dass ich während des Schreibens der ersten Fassung „Polka, Polka, Polka“ von Brings (teilweise featuring Florian Silbereisen) in Dauerschleife gehört habe. Nur damit ihr wisst, wes Geistes Kind man sein muss, um das hier zu verzapfen.

Der Charakter „Andreas“ stammt aus LadyCharenas wundervoller Geschichte „Das kleine Glück“, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich danke sehr für die Erlaubnis, ihn verwenden zu dürfen. Diese Geschichte hat sich bei mir so festgesetzt, dass es mir schwer gefallen wäre, einen anderen Ex-Freund für Klaus zu finden.

Sowohl Juliane Wagner als auch Marianne Junghans, sowie alle sonstigen unbekannten Figuren sind meine Erfindung. Wer sich inspiriert fühlt darf sie gerne für SK-Kölsch-Geschichten verwenden, ich bitte nur um einen Verweis, wo sie herkommen.

Die Geschichte spielt zwischen Juni und September 2000 und ich war so frei, Florians Geburtstag - und damit auch Ellens Todestag - auf den 13. März festzulegen.


Ansonsten bleibt mir dann nur noch zu sagen:

Viel Spaß beim Lesen!

Seshât


Hinweis: Ich freue mich immer über Rückmeldungen und Kommentare zu meinen Geschichten, erwarte das aber von niemanden. Wenn ich nichts zu sagen wisst oder einfach nicht mögt, ist das vollkommen okay. In diesem Sinne:

Schwarzlesen ausdrücklich erlaubt!
Review schreiben