Into you

von ReadaBook
GeschichteRomanze / P18
Harry Styles Liam Payne Louis Tomlinson Niall Horan OC (Own Character) Zayn Malik
15.09.2018
11.07.2019
67
203008
22
Alle Kapitel
125 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Dies ist das erste mal, dass ich mich daran setze eine Geschichte zu schreiben, deshalb seid bitte etwas nachsichtig. Die Story beinhaltet einige OCs und wird in der "Ich" perspektive erzählt. Jede andere, reale Person verkörpert sich selbst. Die Geschichte ist natürlich frei erfunden.

Diese Story schreibe ich auch auf 'Wattpad' da sind auch passende Bilder und Videos zu sehen. Bei interesse, könnte ihr auch gern dort vorbeischauen.

Viel spaß beim lesen und ich würde mich natürlich über Reviews freuen. Ich bin offen für Kritik, solange sie konstruktiv ist.

__

"Wir werden jetzt ein Spiel mit dem Namen 'Never have i ever' spielen, das kennst du, oder?" "Uhm ja." Antworte ich mit einem Lächeln. "Sehr gut, hier dein Antwort-Schild. Für diejenigen die es nicht kennen, erklär ich es kurz: Ich werde Fragen von diesen Karten stellen und wir beide müssen sie ehrlich beantworten." Sagt Ellen DeGeneres in Richtung des Publikums.

Ganz kurz: Hey, ich bin Allison. Allison Garcia. Ich bin 21 Jahre alt und Newcomerin im Showbiz. Ich singe schon seit ich weiß, wie man seine Stimmbänder in Wallungen bringt. Mein erster Song war ein voller Erfolg und wohl auch der Grund, weshalb ich genau in diesem Moment bei Ellen Degeneres zu Gast bin und mich jetzt diesem Spiel stellen muss. Hoffen wir, dass es nicht zu peinlich wird. "...Ich hab noch nie Nacktbilder veröffentlicht!" Ich muss gar nicht lange überlegen und zeige sofort das 'Ich habe nicht' Schild nach oben. Hab ich auch nie und werde ich auch nicht. Nacktfotos sind nur solange schön, wenn sie entweder professionell und/oder ästhetisch aussehen. Verschickt nie Nacktbilder!

Ellen zeigt ebenfalls an, dass sie es nie getan hat. Das hätte mich bei dieser smarten Frau aber auch gewundert.
"Bist du sicher? Ich denke, es gibt einige die dich gern in einem 'Eva Kostüm' sehen würden." Das Publikum fängt an zu jubeln. Mit einem Lächeln sage ich "Dann muss ich diese 'Einige' enttäuschen. Meine Talente liegen weitaus woanders."

"Schade. Kommen wir zur nächsten Frage: Ich war noch nie so betrunken, dass ich im Bett einer fremden Person aufgewacht bin!" Auch da antworten wir beide mit 'Nein'. Betrunken ja, zu meinem 21. Geburtstag. Immerhin durfte ich ab da an legal Alkohol trinken, aber in einem fremden Bett aufgewacht? Nein, so viel Kontrolle sollte man schon noch haben. "Ich habe.." Ellen fängt an zu lachen, was auch alle anderen zum lachen bringt. "...ich weiß nicht, ob ich diese Frage stellen soll.." beruhigt sie sich langsam. "Ich habe noch nie daran gedacht, wie ein bestimmter Promi im Bett ist!" Und schon verfallen wieder alle in einen Lachanfall. Mit gesenktem und mit Sicherheit auch leicht rotem Haupt, hebe ich das 'Ich habe' Schild. Ebenso wie Ellen, die mich daraufhin überrascht, aber wissend ansieht. "Oh ja, das hat jeder schon getan. Wer das bestreitet, der lügt. Um wen handelt es sich Allison?" Fragt sie ganz aufgeregt. Ich jedoch schüttle lachend meinen Kopf. "Oh komm schon, ist doch nichts dabei. Bei mir ist es Channing Tatum." Das Publikum flippt bei diesem Namen komplett aus. Größtenteils der weibliche Teil. Aber auch ein paar Männer scheinen gefallen an den "Magic Mike" Star zu haben. Mein Typ ist er nicht, aber jedem das seine.

"Also sag uns, wer ist es bei dir, wir wollen es wissen!" trällert Ellen schon fast. Aus dem Publikum hört man erst ein räuspern und plötzlich "Liam!"

JAKE! Das war ganz eindeutig mein bester Freund Jake Sanchez. Jetzt vielleicht eher 'Ex - bester Freund'. Versteht mich nicht falsch, ich liebe ihn. Ich liebe ihn wirklich, rein platonisch, aber in solchen Momenten kann er sich Glücklich schätzen Jura studiert zu haben und somit jetzt zu den besten Anwälten Amerikas zählt. Die Chance ihn zu attackieren und ungestraft davon zu kommen, stehen also praktisch gleich bei Null. Stellt euch folgende Situation vor: jemand verrät vor einem Millionenpublikum mit welchem Star, ihr euch in einem Bett seht. Habt ihr? Gut! Mit genau diesem Blick betrachte ich gerade Jake, der zu Beginn der Show in der ersten Reihe Platz genommen hatte und mich unschuldig angrinst.

"...Liam also.. welchen Liam..Hemsworth?" -" Payne!" kommt es abermals aus dem Publikum. Vergesst was ich gerade über das attackieren gesagt habe, nach dieser Show bring ich ihm um. Ellen schaut mit glücklich schockierend an. "Liam Payne also.. für die Leute die ihn nicht kennen sollten..das ist der eine heiße Typ von
One Direction. Ihr wisst schon." Witzelte Sie, während ich mir ein Loch zum versinken her wünsche. Da dies aber leider nicht geschehen wird, lache ich stattdessen peinlich berührt.

"Und wie war es in Gedanken so?" Setzt sie der Torte noch die Kirsche auf. Alle lachen. Auch ich, wenn auch immer noch mit Mordgedanken in Richtung Mr. Top Answalt. So viel zum Thema "hoffentlich wird es nicht zu peinlich". Das restliche Interview verlief weitesgehend normal. Mehr oder weniger eben. Ich performte noch meinen Song und nach der Show gab es noch ein Selfi mit Ellen DeGeneres, danach wurde ich im Backstagebereich entkabelt und wurde super nett verabschiedet.

Puh geschafft.. ah da draußen lehnt ja
Mr. ' Ich - plaudere - vor - der - halben - Welt - aus - mit - wem - meine - beste - Freundin - gerne - einmal - ins - Bett - will' an seinem schwarzen Range Rover und grinst mich immer noch so unschuldig an. Ja, grins nur mein Freund. Ihr kennt doch sicher das Sprichwort 'Wer zuletzt lacht, lacht am besten.' Ich auch.

"Mon Amour, schau doch nicht so grimmig, wir wollen doch nicht, dass die Falten auf deiner Stirn irgendwann dort bleiben. Das war doch ganz witzig und die Unwahrheit ist es auch nicht gewesen." Dieser...ruhig bleiben Allison. Er ist übrigens kein Franzose, sondern genauso amerikanisch wie ich, aber wir lebten und arbeiteten beide eine Zeit lang in Paris, bevor wir wieder zurück zum Ursprung kamen. Wir kennen uns schon sehr sehr lange. Seine Eltern sind mit meinen befreundet und sie leben im Haus gegenüber. Deshalb haben wir als Kinder sehr viel Zeit verbracht und es wurde eine ziemlich intensive Freundschaft daraus. Er ist 4 Jahre älter ich und ziemlich attraktiv. Trotzdem lief nie etwas zwischen uns. Wir wohnen zwar auch jetzt noch zusammen in einer etwas kleineren Version einer Villa, dennoch ist uns die Freundschaft wichtiger als ein Geplänkel mit Gefühlen. Oder auch ohne. Er hat seine One Night Stands und ich..ja, ich hab wenig Zeit für sowas.

'Mon Amour' (meine Liebe) ist sein Spitzname für mich. Seiner ist seit vorhin 'Abruti' (Vollidiot).

Ich stell mich so nah wie nur möglich vor ihn und flüster mehr oder weniger beherrscht "Das wirst du bereuen Sanchez!" Er grinst leicht überheblich und antwortet "Ich freu mich schon." Mit einem schnauben dreh ich mich um und kletter auf den Beifahrersitz. Mr. Abruti schnippt seine Kippe weg und steigt ebenfalls lächelnd ein. Sofort geht mein Kopf in Richtung Fenster. Er soll mich bloß nicht anreden. Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber diese Show sehen einige Menschen inklusive meine Familie und all diese wissen jetzt, von meinem Gedanken, dass ich mir eventuell vorstellen könnte mir mit Liam Payne ein Bett zu teilen. Super.

Jake's Blick ruht noch kurz auf mir, ehe er den Schlüssel dreht und aus dem Tor fährt das ebend geöffnet wurde.

Draußen stehen vereinzelt Paparazzi. Ich Setz meine Sonnenbrille auf, denn mir ist die Laune am Fotografiert werden vergangen, auch wenn sie sowieso keine guten Fotos aus einem fahrendem Auto hinbekommen werden.

Ich hole mein Handy raus und Scrolle durch Instagram, bis ich bemerke, dass ich von Ellen Degeneres auf einem Bild markiert wurde. Das Bild, was wir nach der Show zusammen gemacht haben. Ich like es und lese mir vereinzelt Kommentare durch. Während einige über mein Outfit lästern - wie soll es auch anders sein - loben es andere. Lasst euch nie sagen, was ihr tragen solltet und was nicht. Zieht an was ihr wollt und worauf ihr Lust habt. Es gibt Tage, da will ich elegant sein und kleide mich auch so und es gibt Tage, da will ich eher lässig/cool/casual sein und kleide mich dementsprechend. Tragt worauf ihr bock habt!

Sogar einige Stars, die für mich übrigens auch nur Menschen wie du und ich sind haben dieses Bild kommentiert. Trotzdem freut es mich, wenn jemand wie Rihanna schreibt, dass ihr mein Style gefällt. Rihanna hab ich am Anfang meiner jungen Karriere auf den Ama's kennengelernt. Ebenso Selena Gomez, die mein Bild ebenso kommentiert hat.

@SelenaGomez: Ich hab deinen Auftritt gesehen und war begeistert. Vielleicht sollten wir mal was zusammen aufnehmen.

Darunter kommentierten einige, dass sie gefallen daran hätten. Ich jedoch bin nicht sicher. Ich mag Selena, aber ich weiß wie sowas läuft. Am Ende heißt es, ich hätte mich an ihr hochgezogen und würde ihren Erfolg auf mich übertragen und das will ich gewiss nicht. Ich habe bis jetzt selbst alles für meine Karriere getan. Natürlich hilft mir Kate - meine Managerin, aber bekannt wurde ich allein, oder eben durch Kate. Sie hat mich entdeckt, als ich in einem Kaufhaus vor einem Piano saß, dass dort jeder nutzen durfte und einen meiner selbstgeschrieben und komponierten Songs gesungen habe. Aus Spaß, weil ich das Singen und die Musik liebe.

Sie sprach mich an, ob ich nicht Interesse daran hätte, dies professionell aufnehmen zu lassen. Sie gab mir einen vorgefertigten Vertrag und ihre Nummer, damit ich mich mit einer Entscheidung zurück melden konnte. Nachdem ich mit meiner Familie und Jake gesprochen hab, der als Anwalt alles Vertragliche abgesicherte hatte, ging ich mit dem unterschriebenen Vertrag zum vereinbarten Termin und wir mischten den Song innerhalb 4 Tagen ab, denn hier und dort wurden leichte Veränderungen vorgenommen. Es gefiel mir. Sehr gut sogar und den Leuten auch, denn der Song wurde ein Erfolg. 'Be yourself' landete auf Platz eins der amerikanischen Charts und es dauerte nicht lange, dann wurde er auch International gern gehört. Das hätte ich nicht erwartet. Quasi über Nacht zum Stern. Oder Sternchen, denn so erfolgreich wie eine Rihanna, oder eine
Beyoncé war ich lange nicht, aber das war auch okay. Es war nicht meine Intuition berühmt zu werden. Ich will den Menschen nur meine Musik übermitteln.

Als Newcomerin war ich in verschiedenen Shows natürlich sehr gefragt. Anfangs war es sehr ungewohnt. Vor dem ganzen, hab ich hin und wieder gemodelt. Eigentlich stand ich kurz davor mich für ein Studium in Mode und Design eintragen zu lassen.  Mode ist meine zweite Leidenschaft. Plötzlich aber interessiert sich nahezu jeder für mein Leben, dass offensichtlich diese Pläne hatte.

Jetzt sitz ich also hier in dieser Karre und ignoriere Jake mit voller Absicht.

"Wie lange willst du noch dieses Bild anstarren? Hegt da etwa jemand die Hoffnung ein gewisser Brite würde es liken, oder gar kommentieren?" Fragt er mit diesem dreckigen Grinsen, als wir an einer roten Ampel stehen. Ich antworte nicht, schließe die App und stecke mein Handy weg. "Und wie lange willst du mich diesmal ignorieren? Topst du die 2 Stunden von letztens?" Kein Antwort.
Er seufzt und fährt, als es grün ist weiter, bis wir endlich auf der Einfahrt unserer Villa - die wir zusammen gekauft haben, nachdem ich gut genug verdient habe -  zum stehen kommen.

Kaum stoppt der Wagen, schnall ich mich ab und gehe Richtung Tür. "Mon Amour, deine Tasche." ruft er mir belustigt hinterher. Ich mache auf den Absatz kehrt und hole meine fast vergessen Tasche aus dem Fußraum des Autos, danach geht's wieder Richtung Tür.
Jake schüttelt belustigt den Kopf und folgt mir. Allerdings bekommt er die Tür vor der Nase zu geknallt. Soll er doch seinen eigenen Schlüssel benutzen.

Ohne Umwege bewege ich mich in den ersten Stock, in dem sich mein Zimmer befindet, begebe mich ins angrenzende Ankleidezimmer und verstau Schuhe, sowie Tasche dort, nachdem ich alles brauchbare raus getan habe. Anschließend entkleide ich mich und gehe ins ebenfalls angrenzende Badezimmer um ein Bad zu nehmen. Das ist nötig, denn erstens brauch ich ich nach dieser Blamage Entspannung und zweitens einen Plan.

Die Badewanne war gefüllt und das ganze Badezimmer duftete herrlich frisch. Ich stieg hinein und dachte darüber nach, wie ich es Jake aka 'Abruti' heimzahlen könnte und dann kam mir die Idee. Ich musste nur warten.

Als ich fertig mit allem - allem' hieß in meinem Fall: abtrocknen, eincremen und anziehen - war, ging ich mit meinen Ananas - Pyjama nach unten und machte mir etwas zu essen. Natürlich könnte ich mir jetzt ein Abendessen bestehend aus Salat machen, aber ganz ehrlich? Ich will satt werden! Also gab es Toast, dass mit Käse überbacken wurde. 4 Stück. Ich hab gute Gene, das muss ich nutzen. Außerdem mach ich gelegentlich Sport. Was rechtfertige ich mich überhaupt. Ich hab bock drauf, also ess ich es und da ich nicht die größte Köchin bin, reicht mir sowas.

Jake telefonierte im Wohnzimmer, ich hörte nur Gemurmel, aber da es relativ spät ist, gehe ich davon aus, dass es um einer seiner Affären handelt. Sehr gut. Hoffentlich kommt eine von denen her.

Die Toasts bruzelten im Offen und ich saß auf der Arbeitsplatte und sah dabei zu. Gab es etwas schöneres, als Käse beim schmelzen zuzusehen. Die Antwort ist ja, es anschließend zu essen.

"Allison...ALLISON!" Oh Jake steht ja mit fuchtelnden Händen vor mir und will anscheined meine Aufmerksamkeit.
Sorry, aber die gehört jetzt diesen Käsetoasts. Immerhin haben diese nicht meine Gedankengänge bezüglich eines Boyband - Sängers ausgeplaudert.
Ich und Nachtragend? Ja!

"Allison, du weißt genauso gut wie ich, wie kindisch dein Verhalten ist. Wie dem auch sei, in einer Stunde kommt Ashley hier her. Du weißt schon, die kleine Blonde mit den vorzüglichen Rundungen."

Perfekt.

Ich betrachte weiter mein Abendessen, als wäre es kostbar. Ist es ja auch. Als er merkt, dass keine Antwort kommt, geht er Kopfschüttelnd Richtung großes Bad. Anscheind geht er jetzt Duschen um nach seinem 'Fick- Marathon' mit dieser möchtegern Barbie - verzeiht mein Vokabular, das werdet ihr noch öfter
hören - nocheinmal zu gehen.

Meine Toasts sind fertig. Ich gleite von der Platte und hole sie aus dem Offen. Natürlich nicht ohne mich einmal daran zu verbrennen.

Ich setze mich mit meinem Schatz namens 'Toast Hawaii' auf's Sofa und schalte den Fernseher ein.

Nachrichten...Nachrichten...Keeping Up with the Kardashians...Football, yes! Ich sitze hier also und verschlingen mein Essen und schaue nebenbei meiner lieblings Football-Mannschaft beim gewinnen zu. Bis es klingelt. Keine Zwei Sekunden später wurde die Tür geöffnet und ich kann hören wie Barbie und ihr Ken für diese Nacht
- in Form von Jake - die Treppe hinauf trampeln.

Man kann weder die Haustür, noch die Treppe vom Sofa aus sehen. Was mein Vorteil ist, denn sie können mich ebenfalls nicht sehen. Das war für mein Plan enorm wichtig. Ich wartete noch etwas 10 Minuten, denn für ein langes Vorspiel war Jake nun wahrlich nicht bekannt.

Ich erklomm so leise wie möglich die Stufen nach oben in Richtung Jake's Zimmer und hörte, dass beide schon gut in Gange waren. Ich bereite mich moralisch darauf vor, was ich gleich zu sehen bekommen werde, aber das muss sein.
Ich atmete nochmal tief durch und riss die Tür auf. Sofort stoppte die Blondine und stieß den verwirrten Jake von sich um sich die Decke zu schnappen. Komm schon, da ist nichts was ich nicht auch hab. Okaaayyyy, bis auf das Silikon in ihren Titten.

"Jake..." wimmere ich. Er schaut mich verdattert an und wollte wohl gerade etwas sagen, aber ich machte unbeirrt weiter. "Wie kannst du mir sowas antun? Ich dachte du liebst mich und jetzt muss ich sehen wie du eine Blondine mit falschen Titten vögelst?" Mir rollen kleine unechte Tränen die Wange runter. Wow, ich sollte Schauspielerin werden.

"W..Was redest du da Allison?" Stottert er leicht säuerlich. "Was ich rede? Ich fass es nicht. Heute morgen hatten wir erst in Sex in diesem Bett. Schämst du dich gar nicht?"

"Allison Garcia lass den scheiß! Glaub ihr kein Wort, sie ist Sauer auf mich, weil.." - "Natürlich ist sie sauer und ich bin es jetzt auch!" Klingt Blondchen sich jetzt in das Gespräch ein und steht mit der Decke auf, um ihre Klamotten - die nur aus Hösschen, Minikleid und High Heels bestehen - auf und begab sich in Jake's Bad. "Ashley, das ist nicht.." "Lass gut sein!" Und die Badezimmertür knallt zu.

Mit verengten Augen bedachte Jake mich. Ich grinste triumphierend, schniefte aber extra laut. Soll ja glaubwürdig bleiben. Keiner sagte was. Kurz darauf kam Ashley fertig angezogen raus, hob ihre Tasche vom Boden und schritt an Jake, der immernoch unbefriedigt im Bett sitzt, ohne ihm eines Blickes zu würdigen an ihm vorbei.

An der Tür jedoch hielt sie inne und wandte sich an Jake "Du stehst also auf Mädchen in Ananas - Pyjamas?"
Dabei mustert sie mich abfällig. "Mein Glückwunsch." sagt sie kühl und tat so, als ob ihr egal wäre, dass ich die vermeintliche Freundin ihres Adonis bin. "Ich kann ihn dir gern Ausleihen, aber ich sag dir, sein Herz wird trotzdem nur mir gehören. Du dagegen warst nur ein netter Zeitvertreib. Ein kleiner unbedeutender Fick." Grinse ich zuckersüß zurück. Sie sagte nichts, geht an mir vorbei, stöckelt die Treppe hinunter und kurz darauf hört man auch die Haustür knallen.

"Nicht schlecht Garcia. Nicht schlecht." Hör ich Jake knurren. "Oh entschuldige, hat ja jemand die Hoffnung gehegt heute Sex zu bekommen? Geh kalt duschen und überleg dir das nächste Mal, was du wo erzählst, sonst wirst du nie wieder zum Abschuss kommen." Sagte ich gelangweilt und verließ ebenfalls das Zimmer.

Ich kuschelte mich wieder aufs Sofa und hörte Jake noch immer fluchen. Ich denke, er wird sich in Zukunft mit seinen Äußerungen zurück halten.

_

Ich hoffe, euch hat das erste Kapitel gefallen und es ist nicht zu lang, aber ich persönlich mag es lieber, wenn Kapitel lang sind. Ich werde versuchen täglich mindestens ein Kapitel hochzuladen. Ich würde mich über Feedback freuen. Gefallen euch die Charakter bis jetzt? Wie findet ihr die Idee usw. Schreibt mir gerne eure Meinung.
Review schreiben